Ischgl - Corona - Covid-19

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 291
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Stefan oder Erwin » 16.03.2020 23:23

Trifft m.M.n. genau den Punkt für viele Verantwortliche in den Tälern der Alpen.
Nicht nur Ischgl, in Südtirol ist das sicherlich ähnlich gehandhabt worden.
Das sollte Folgen haben wenn dieser Mist vorüber ist.
LG
Stefan

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 17.03.2020 10:26

Ist Corona direkt aus China über Ischgl und St. Anton verbreitet worden?
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1682
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von gebi1 » 17.03.2020 11:37

Corona wird verschiedene Wege genommen haben.

In der Schweiz steht nun auch alles still. Die Grenzen sind geschlossen, alle nicht systemrelevanten Läden, Restaurants, Clubs, Bars und alle Freizeiteinrichtungen sind ebenfalls zu. Ab Donnerstag wird der ÖV den Betrieb sukzessive reduzieren, die Swiss ist kurz vor dem Grounding, alle Schweizer*innen, mit Wohnsitz in der Schweiz, die sich aktuell im Ausland befinden, sind aufgefordert sofort zurückzukehren. Grounden alle Airlines, was wohl so kommen wird, kommt man nicht mehr heim. Die Armee wurde in Marsch gesetzt. Die erste Mobilmachung seit dem 2. Weltkrieg. Spital Bataillone, Logistik Einheiten und Infanterie Bataillone sind bereits im Einsatz oder begeben sich in den Bereitstellungsraum. Sie werden Unterstützung für Spitäler und die Blaulichtorganisationen, sowie subsidiäre Einsätze, zugunsten des Grenzwachtkorps, leisten und gegebenenfalls die Kapo bei ihrer Sicherheitsaufgabe unterstützen. Das Gewerbe darf/muss weiterarbeiten. Alle anderen sind aufgefordert zuhause zu bleiben. Die Schulen bleiben mindestens bis 19. April zu. Ausgangssperren wären die nächste Massnahme. Der Bundesrat hat argumentiert, dass diese Massnahmen nötig seien, damit die Gesundheitsversorgung nicht kollabiert. Es ist eine begrenzte Anzahl Intensivbetten vorhanden. Bei zu vielen Covid-19 Fällen auf's mal, können keine Unfälle, Notoperationen, Geburten usw. mehr durchgeführt werden. Dann stirbt das Kind, dass einen Velonfall hatte, weil nicht mal mehr der Transport in den Spital möglich ist.

Wir sind nun alle aufgefordert uns absolut an die Regeln zu halten. Die Polizeikorps sind angehalten, diese im öffentlichen Raum durchzusetzen.

Ich befinde mich mit einer Erkältung nach wie vor in Selbstisolation. Lesen, auf dem Balkon sitzen, Frühjahrsputz, Skifilme mit tiefem Powder schauen...

Schaut euch gut, so dass wir im kommenden Winter alle wieder unserem Lieblingshobby nachgehen können. Bliibed gsund...

Gruss
Martin

Manziel
Beiträge: 18
Registriert: 07.03.2020 13:57
Vorname: Jürgen
Ski: Völkl Deacon 84 (Piste), Völkl Amak (Tour)

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Manziel » 17.03.2020 12:20

Nicht zu vergessen die Grenzschließung die ich persönlich sehr beunruhigend finde. Ich wohne jetzt seit 2007 hier in Konstanz und es ist das erste Mal dass die Grenze mehr als nur eine Formsache ist. Selbst direkt am See wurde jetzt ein Zaun gezogen. Aktuell scheint sich jedes Land selbst der Nächste zu sein, unabhängig davon ob es tatsächlich eine sinnvolle Grundlage gibt.

Sehr bedenklich ist neben den Einschränkungen selbst bis zur Ausgangssperre (die ich in einer freiheitlichen Demokratie nicht für möglich gehalten hätte) diese Einschränkungen in einer Salami-Taktik präsentiert werden. Bis die am Freitag beschlossenen Massnahmen Wirkung zeigen können, wird es noch eine Woche dauern. Eine weitere Verschärfung wäre also entweder bereits damals angebracht gewesen oder nicht nötig. An dieser Stelle komme ich mir von unserer Politik für dumm verkauft vor. Kombiniert mit einigen höchst zweifelhaften Entscheidungen die sicherlich nicht zur Eindämmung der Krise beitragen (am Montag nochmal Schule, Skigebiete übers Wochenende noch öffnen, etc) sehe ich im Nachgang auf diese Krise auch eine politische Krise.
Zuletzt geändert von Manziel am 17.03.2020 12:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1682
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von gebi1 » 17.03.2020 12:40

Grenzkontrollen machen durchaus Sinn und sie sind ein Vorgeschmack auf das mögliche Ende der Globalisierung. Es wird an der Zeit, dass Europa seine Abhängigkeit von China in Frage stellt.

Die Schweiz gewährt übrigens den Deutschen, Franzosen, Österreichern und Italienern, die in der Schweiz arbeiten immer noch freie Einreise. Wir sind auf die Grenzgänger angewiesen. Das Gesundheitssystem in beider Basel, Genf, der Waadt, in Neuenburg und im Tessin wäre ohne die Pflegefachleute aus dem Ausland bereits kollabiert.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1157
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Stöckli Laser CX, Nordica Navigator 85ti

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von ingo#31 » 17.03.2020 12:49

gebi1 hat geschrieben:
17.03.2020 12:40
Es wird an der Zeit, dass Europa seine Abhängigkeit von China in Frage stellt.
Das setzt Geist voraus, den ganz viele leider nicht nutzen oder ihn nicht haben.
Die "Geiz ist geil" Mentalität, hat genau zu dieser Abhängigkeit geführt.

Manziel
Beiträge: 18
Registriert: 07.03.2020 13:57
Vorname: Jürgen
Ski: Völkl Deacon 84 (Piste), Völkl Amak (Tour)

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Manziel » 17.03.2020 13:04

gebi1 hat geschrieben:
17.03.2020 12:40
Die Schweiz gewährt übrigens den Deutschen, Franzosen, Österreichern und Italienern, die in der Schweiz arbeiten immer noch freie Einreise. Wir sind auf die Grenzgänger angewiesen. Das Gesundheitssystem in beider Basel, Genf, der Waadt, in Neuenburg und im Tessin wäre ohne die Pflegefachleute aus dem Ausland bereits kollabiert.
Es stellt sich die Frage wie lange noch. Man kann die Grenze auch von innen schliessen. Wäre ich Teil der Schweizer Regierung, hätte ich bereits einige leerstehende Hotels und Ferienwohnung für die Unterbringung des ausländischen Personals und ihrer Familien besorgt. Irgendwann wird nämlich jemand auf die Idee kommen, dass man dieses Personal im eigenen Land auch gut gebrauchen kann...

bibobutcher
Beiträge: 426
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von bibobutcher » 17.03.2020 13:12

Es ist wohl wirklich so, dass Ischgl ein Hot Spot der Verbreitung des Virus war und schon Ende Febr. es eine dringende Warnung aus Island gab, weil einige Rückkehrer aus Ischgl Symptome hatten.

Bestätigt meine Abneigung zu dem Ort seit dem Jahr mit dem Lawinenabgang, als Gäste nur mit dem Heli rauskamen, gegen teure Bezahlung, und kurz danach die neuen Gäste wieder mit dem Auto rein durften.

Werde also auch die nächsten 15 Jahre einen großen Bogen um dieses Ort machen, eigentlich war ich so weit ihnen mal wieder eine Chance zu geben.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1682
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von gebi1 » 17.03.2020 14:01

Betroffen ist ja auch Samnaun. Und das ist alles andere als eine Partyabzockerhochburg. Ich war in den vergangenen Jahren jeweils Ende April in Samnaun. Die Mallorcaskifahrer aus Grossbritanien, Holland, Skandinavien, Schweiz und Deutschland waren dann längstens weg und nur noch normale Gäste da, die Stimmung auf der Piste friedlich und unaufgeregt. Gewohnt hatte ich allerdings immer in Samnaun. Da klappen sie um 21.00 Uhr die Strassen hoch. Ich werde sicher wieder gehen.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 17.03.2020 14:58

Gestern habe ich einen interessanten Artikel gelesen, der die Sache auch einmal aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Die jetzigen Maßnahmen mögen vielleicht akut ein paar Menschenleben retten. Aber sie schaden der Wirtschaft massiv. Was aber passiert, wenn durch die jetzigen Maßnahmen die Wirtschaft komplett an die Wand gefahren wird und wir uns den "hohen" Standard im Gesundheitswesen bald nicht mehr leisten können? Wieviele Tote werden wir mittelfristig haben, nur dann nicht durch Corona, sondern weil hier die Wirtschaft und damit der Versorgung zusammen bricht? Wieviel Sozialleistungen können wir uns leisten, wenn die Arbeitslosenquote in Europa griechische Verhältnisse annimmt? Griechenland liefert übrigens ein gutes Beispiel dafür, wie das Gesundheitswesen zusammenbricht, wenn der Staat nicht mehr handlungsfähig ist. Dort müssen Patienten die Medikamente schon seit Jahren selbst mit ins Krankenhaus bringen.

Es geht nicht nur darum, dass wir uns ein wenig persönlich einschränken. Es geht auch darum, das System als ganzes zu erhalten, welches überhaupt unseren Lebensstandard garantiert. Und da möchte ich derzeit nicht in der Haut derer stecken, die zwischen den widersprüchlichen Ansichten der Experten, der unklaren Informationslage, dem Druck der Medien und der Erwartungshaltung der Bevölkerung entscheiden müssen.

Und ich kann nur hoffen, dass wir bei grundlegenden Gütern der Medizin und des täglichen Bedarfs wieder dazu übergehen, die dazu benötigte Produktionskette weitgehend in Europa aufzubauen. Denn auch vor Corona waren manche Medikamente oft monatelang nicht lieferbar. Und zwar einzig und alleine aus dem Grund, weil Vorstände und Aktionäre den Hals nicht vollkriegen können.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag