Skigebiet über Weihnachten/Neujahr: Nach Hochfügen nun St. Anton oder doch etwas Anderes?!

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
jaenno
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2015 15:43
Vorname: jaenno
Ski-Level: 62
Skitage pro Saison: 7

Skigebiet über Weihnachten/Neujahr: Nach Hochfügen nun St. Anton oder doch etwas Anderes?!

Beitrag von jaenno » 24.02.2019 10:54

Hallo Zusammen,

nachdem wir zuletzt in Hochfügen Skifahren waren möchten wir gerne ein anderes Gebiet ausprobieren. Hochfügen war in der Hochsaison tierisch überlaufen, was natürlich auch in anderen Skigebieten der Fall sein kann.
Die Wahl, nachdem wir in Lech die Hotelpreise gesehen haben, fiel nun auf St. Anton. Als Kind war ich mit Großeltern immer in Warth. Mir hat hier Gefallen, dass man nicht "einfach" am Berg hoch und runter fährt sondern wirklich ein weitläufiges Skigebiet hat. Ich habe es als Laie einfach mal so plakativ beschrieben, ich hoffe ihr wisst, was ich meine. Dies kannte ich so aus den letzten Jahren nicht mehr.
Wir sind fortgeschrittene Skifahrer und fahren seit unserem 6. Lebensjahr mal mehr/mal weniger Ski, Profis sind wir definitiv nicht, kommen aber sehr passabel den Berg runter.
Wir bewegen uns am liebsten auf blauen und roten Pisten, die nicht zu zerfahren sind. Mit Buckelpisten habe ich nach einem Knorpelschaden im Knie so meine Probleme. Ich fahre die Blauen auch gerne mal ziemlich zügig gecarvt runter. Wobei ich hier meine Technik mit Privatstunden auch noch verbessern will. So viel zu uns :D .

Ist St. Anton hierfür zu ambitioniert für uns?
Habt ihr sonst noch einen ganz anderen Tipp für uns? Ich habe gesehen, auch hier gibt es blaue und rote Pisten, aber der Pistenplan ist natürlich die eine Sache und nicht so aussagekräftig wie persönliche Erfahrungen.

Vielen Dank jetzt schon für euren Input.

lg jaenno

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag