Skifahren Österreich oder Deutschland?

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von zzz » 16.03.2018 00:39

Schmale Wege:

Wir waren nur 1x da, alles habe ich mir nicht gemerkt :-)
Aber... Am Gipfel nach Dorfgastein war's eng, und auf der Kleinarler Seite, an der (kurzen) schwarznen Piste vorbei ist auch so Einer. Wenn man "nur" mal die Piste wechseln will, muss man oft solche Schmalspurwege fahren (ggf. immer die Selben). Mich stellen die auch vor Probleme und ich fahre sie im Pflug. Wenn ich sicher wäre, dass vor mir keiner Mist baut, wäre ich entspannter.

Toilette:

Die Dame weiß ganz genau, wo die Tois sind (ihre Lieblingstoiltte ist auf dem Gipfel des Planai). Aud der Dorfgastein-Seite war sie in Not. Tois sind nur auf halber Höhe abwärts.

Lifte:

Es geht nicht nur um die Kürze, sondern auch um die Höhe. Am Angertal hast Du mehrere Lifte im Gipfelbereich, mehrere in der Mitte daunter und Viele bis/von unten. Heute war die Mitte grandios, unten Sulzparadies und oben Eis. Ein Anfänger hätte also mit der Gondel hochfahren können, und mit ca. drei-vier verschiedenen Liften auf roten Pisten abwechslungsreich fahren können... Auch deswegen WOW...

Ich will Dorfgastein keinesfalls schlechtreden. Und dort sind echt viele Pisten "abseits" für viele Skifahrertypen - erstaunlich viele! Das Skigebiet ist aber IMO eher speziell, als "anfängerfreundlich".

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1021
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von saschad74 » 16.03.2018 08:17

zzz hat geschrieben:
16.03.2018 00:39
Wir waren nur 1x da, alles habe ich mir nicht gemerkt :-)
Aber... Am Gipfel nach Dorfgastein war's eng, und auf der Kleinarler Seite, an der (kurzen) schwarznen Piste vorbei ist auch so Einer. Wenn man "nur" mal die Piste wechseln will, muss man oft solche Schmalspurwege fahren (ggf. immer die Selben).
Du meinst Großarl, denke ich? Stimmt, wenn man von den restlichen Großarler Pisten zu den Kreuzkogelliften fahren will, dann geht das nur über einen von zwei Ziehwegen. Die sind aber beide in keinster Weise steil, sonern eher so flach, dass man bei blöden Schneebedingungen teilweise das Skaten anfangen muss. Und sonderlich schmal finde ich die für Ziehwege jetzt auch nicht. Aber ich kann verstehen, wenn man sowas nicht mag.
zzz hat geschrieben:
16.03.2018 00:39
Tois sind nur auf halber Höhe abwärts.
Nein, es gibt an der Gipfelstation der Gondel eine Toilette. Und dann gibt es auf der Dorfgasteiner Seite auch noch die Grabnerhütte im oberen Teil.
zzz hat geschrieben:
16.03.2018 00:39
Das Skigebiet ist aber IMO eher speziell, als "anfängerfreundlich".
Von anfängerfreundlich war aber auch vorher keine Rede...:)

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1676
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von gebi1 » 16.03.2018 10:53

zzz hat geschrieben:
09.03.2018 21:16
Extremabfahrten gehören zum wow als Live-Gelegenheit zuzuschauen. Von mir ausgehend: wenn ich mich etwas ausruhen will, schaue ich gerne in die Funparks, oder ruhe mit Blick auf schwarze Pisten/Skirouten. Könner auf diversen Pisten live und hautnah SIND meiner Meinung nach wow.

Der Schuster bleibt trotzdem bei SEINEN Leisten.
Auf eine solche Idee bin ich noch nie gekommen. Wenn ich mich ausruhen will schaue ich in die Natur. Und warum soll Österreich die besten Skigebiete haben? Warst du schon mal in St. Moritz? Davos/Klosters? Zermatt? Saas Fee? Tignes? Val d'Isère? Gröden? Bormio? Livigno? (unvollständige Aufzählung).

Noch was zu Sölden. Ja das hat einen Wow-Effekt. Einen abschreckenden allerdings. Der Gletscher ist ok und bietet allen was, aber der Rest? Wer gerne saufen geht und sich die Nacht um die Ohren schlagen will, für den ist's toll. Für alle mit einer Aprésskisoundallergie ist Sölden ein Katastrophe!

Nach vielen Jahren auf der Suche nach tollen Skigebieten in Österreich, bleibe ich wieder vermehrt in der Heimat. Übrigens, wer wirklich günstig Skifahren will, kauft sich für 222.- CHF das Saisonabo in Saas Fee.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von moni.ski » 16.03.2018 11:38

Ich würd irgendwas nehmen was höher gelegen ist. Die derzeitigen Temperaturen setzen den tiefer gelegenen Pisten jetzt schon zu. Es soll zwar kälter werden, trotzdem geht's dann meist schnell in den tiefen Lagen und man hat nur mehr Sulz..

vielleicht wirklich Obertauern oder wenns was kleineres sein darf Planneralm

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von zzz » 16.03.2018 17:35

Zauchensee war heute OK (viel Neuschnee, aber so ist die Natur). Nach Flachauwinkl hinunter war's am Nachmittag Sulz pur. Das letzte blaue Pistchen vor dem Schlusshang ist schon dicht (die blaue Schlusshang-Unfahrung ist offen, ich finde sie aber dusseliger als den zart roten Schlusshang).

Zell am See haben wir spontan gecancelt. Waze meldete 157 min Fahrzeit, als wir bei Bischofshofen waren. Da habe ich Kehrt gemacht, und mich für Zauchensee entschieden (morgens war Sauwetter). Schließlich wollen wir skifahren, und nicht staustehen. Die Entscheidung war SEHR gut, man konnte in Zauchensee bei etwas Wind und Schneefall akzeptabel fahren. Am Mittag kam die Sonne raus, und blieb bis zum Schluss.

Die sulzige Abfahrt kann man aber mit einer Gondelfahrt vermeiden.

Morgen ein vorerst letzter Versuch, Zell am See zu erreichen, denn Der Skiurlaub endet dann.

zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von zuUnkreativ » 16.03.2018 17:58

zzz hat geschrieben:
16.03.2018 17:35
Zauchensee war heute OK (viel Neuschnee, aber so ist die Natur).
Ja, so ist die Natur, wenn sie es (zumindest in Sachen Skifahren) gut mit uns meint. Neuschnee ist doch der Traum schlechthin beim Skifahren...

Spätstarter
Beiträge: 71
Registriert: 17.03.2013 15:44
Vorname: Thorsten
Ski: Atomic S9, Salomon X-Drive 8.0 FS
Ski-Level: 52
Skitage pro Saison: 12
Wohnort: Frankfurt

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von Spätstarter » 16.03.2018 18:04

zzz hat geschrieben:
16.03.2018 17:35
Zauchensee war heute OK (viel Neuschnee, aber so ist die Natur). Nach Flachauwinkl hinunter war's am Nachmittag Sulz pur. Das letzte blaue Pistchen vor dem Schlusshang ist schon dicht (die blaue Schlusshang-Unfahrung ist offen, ich finde sie aber dusseliger als den zart roten Schlusshang).

Zell am See haben wir spontan gecancelt. Waze meldete 157 min Fahrzeit, als wir bei Bischofshofen waren. Da habe ich Kehrt gemacht, und mich für Zauchensee entschieden (morgens war Sauwetter). Schließlich wollen wir skifahren, und nicht staustehen. Die Entscheidung war SEHR gut, man konnte in Zauchensee bei etwas Wind und Schneefall akzeptabel fahren. Am Mittag kam die Sonne raus, und blieb bis zum Schluss.

Die sulzige Abfahrt kann man aber mit einer Gondelfahrt vermeiden.
Danke für die Info. Ich bin ab morgen für eine Woche in Zauchensee und wollte ich mal ein paar Sportcarver testen. Gut wenn es dann auch unterschiedliche Verhältnisse gibt. :D

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von zzz » 16.03.2018 20:05

Zauchensee: oben sind die Pisten super. Und heute hat es ordentlich drauf geschneit (am Nachmittag natürlich ein Schneehaufenparadies).

Morgen gibt es noch einige Schneeschichten, dann wird es kalt, und am Ende Deines Urlaubs taut's heftig....

Die Pisten am Kogelalm sind kurz, aber Hammer. Auch die schwarze 10 war in einem Topzustand.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von zzz » 17.03.2018 18:39

Zell am See, Schmitten.

Erstens: WOW
Zweitens: GEIL! GEIL! GEIL!

(Aus Sicht von Anfängern und saisonal skifahrenden Schreibtischtätern).

Präparation: geil!

Für Anfänger bietet allein schon der Bereich um die Kapelle den totalen Wow und beste Übungsmöglichkeiten -bei grandioser Aussicht. Etwas fortgeschritten - dann ist die Abfahrt 17 die LUPENREINE Carvingpiste. Auch die anderen Pisten sind breit und übersichtlich.

Derzeit haben wir etwas warmes Wetter, es guckt schon viel Braunes raus. Die Talabfahrten, insbesondere die Schwarzen, haben wir uns gespart (die rote 4 zum Auto haben wir befahren - der reinste K*ckenslalom - wie wir aus Spaß die Erde wegen der charakteristischen Farbe im Schnee nennen) . Die schwarze 9 ist jedoch der pure Genuss - sie ist zwar höchstens rot+, aber auch eine Carvingpiste vom Feinsten.

Wer neben die Piste will, findet übrigens auch Einiges.

Wermutstropfen:
- Abfahrt/Ziehweg 11 ist mühsam (aber auch für Anfänger im Pflug gut zu bewältigen - ich bin von vorn bis hinten durchgepflügt, und das Tempo war jederzeit kontrollierbar).
- Abfahrt 21 ist zum vergessen. Da muss man auch nicht hin.
- Schmittencafe: WC nur für Kunden. In einem Skigebiet IMO eine Frechheit. Maßnahmen:
a) trotzdem reingepinkelt
b) woanders konsumiert

Meine Wertung:
Innerhalb der superskicard sind meine Wows:

#1 Planai/Hauser-Kaibling (das Parkhaus Planai ist auch ein Wow für sich)
#2 Bad Gastein, Zell am See (weil der Gletscher auch dabei ist, den habe ich nur von der Ferne bewundert - aber WOW. Ohne Gletscher: Platz 4 mit Reiteralm.)
#3 Obertauern

Auch Top:
#4 Reiteralm
#ohne_wertung Zauchensee (ist wohl etwas steil für Anfänger)
#5 Flachau (ohne Wagrein)
#6 Ischgl (dürfte sehr schneesicher sein)

skiprofi866
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2021 16:05
Vorname: Nina
Ski: Line Skis Blade

Re: Skifahren Österreich oder Deutschland?

Beitrag von skiprofi866 » 04.02.2021 21:37

In Österreich gibt es wirklich sehr gute Skiorte.
Ich persönlich empfehle am meisten Zell am See und Mayrhofen. Neben beiden gibt es auch Gletscher und deswegen kann man auch im Frühling fahren, soweit es natürlich nicht zu warm ist.
Kitzbühel ist auch sehr cool. Bezüglich der Preise - Zell am See ist die güstigste Variante und die Qualität des Erlebnises ist wirklich auf ein hohes Niveu.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag