Ischgl - Corona - Covid-19

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
bibobutcher
Beiträge: 403
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von bibobutcher » 25.03.2020 15:54

Könnten wir bitte zum Thema "Ischgl" zurückkommen!!!

Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft warum nicht früher geschlossen wurde.

Sollten wir nächstes Jahr noch Geld und Lust haben aufs skifoarn,plädiere ich dafür

Ischgl zur No-GO-Area
zu erklären

Die lernen nur wenns im Geldbeutel richtig weh tut

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2024
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 25.03.2020 16:15

Du kannst ja Uwe bitten, den Titel zu ändern: "Ischgl wurde gerade für 20 Jahre geschlossen". :wink: :wink:

Im Ernst: Ich finde es auch eine Sauerei, was da abgelaufen ist. Es ist aber nicht nur Ischgl alleine. Am 19 Februar fand in der Chamions League ein Fußballspiel zwischen Bergamo und Valencia statt. Es wird vermutet, dass dies eine Erklärung für die Häufigkeit von Corona in diesen Regionen sein könnte. In Nordrhein Westfalen war es definiv der Karneval, welcher die rasche Ausbreitung von Corona begünstigt hat.

Aber will man es den Verantwortlichen vor Ort übel nehmen? Zu dieses Zeit hat die Politik noch noch getönt, Corona verlaufe wie eine harmlose Grippe.

Es kann durchaus sein, dass ich um Ischgl küftig einen weiten Bogen mache. Oder zuminstest um die prall gefüllten Hütten. Vielleicht geht es demnächst mit einer Vesper im Rucksack ins Skigebiet, vielleicht auch gar nicht mehr. Wer weiß das heute schon.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

bibobutcher
Beiträge: 403
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von bibobutcher » 25.03.2020 16:41

Ja, ich nehme es ihnen sehr übel.
Sofort nach dem Hinweis aus Island gehörte der Skizirkus sofort abgeschaltet und alle Gäste mit Infos und Verhaltenshinweissen versorgt.
Statt dessen wurden die Leute aus dem Tal nach ganz Europa verteilt,ohne dass sie wussten welche Gefahr von Ihnen ausgeht.

Das war einfach mutwillig und Geld geil nach dem Motto "the Show must go on".

Und es ist das 2. Mal, schon bei der Lawinenkatastrophe ging es nach dem Motto

Die Seilbahngesellschaft gehört übrigens den größten Hoteliers im Ort, damit unterstützt du die auch.

Bei den beiden von dir genannten Veranstaltungen war das nicht der Fall.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1584
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von gebi1 » 25.03.2020 17:47

bibobutcher hat geschrieben:
25.03.2020 15:54
Könnten wir bitte zum Thema "Ischgl" zurückkommen!!!
Nein, können wir nicht. Dieser Thread müsste wohl in Covid-19 und seine Auswirkungen umgetauft werden. Zu Ischgl wurde alles gesagt und geschrieben.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8332
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Ischgl - Corona - Covid-19

Beitrag von Uwe » 25.03.2020 21:48

Hab's mal umbenannt.
Bleibt gesund!
Uwe

urs
Beiträge: 2225
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von urs » 25.03.2020 22:17

NeusserGletscher hat geschrieben:
25.03.2020 16:15

Im Ernst: Ich finde es auch eine Sauerei, was da abgelaufen ist. Es ist aber nicht nur Ischgl alleine. Am 19 Februar fand in der Chamions League ein Fußballspiel zwischen Bergamo und Valencia statt. Es wird vermutet, dass dies eine Erklärung für die Häufigkeit von Corona in diesen Regionen sein könnte. In Nordrhein Westfalen war es definiv der Karneval, welcher die rasche Ausbreitung von Corona begünstigt hat.

Aber will man es den Verantwortlichen vor Ort übel nehmen? Zu dieses Zeit hat die Politik noch noch getönt, Corona verlaufe wie eine harmlose Grippe.
Peter, zu diesem Zeitpunkt hast Du noch verzweifelt nach einer alternativen Skidestination gesucht. Und lies doch bitte noch einmal Deinen eigenen Beitrag vom 15.03. durch viewtopic.php?p=181847#p181847 in welchem Du behauptest, das Ganze könnte auch eine blosse Histerie sein. Jetzt versuchst Du, die Politiker mit Unterlagen zu einem Planspiel von 2012 für ihr angebliches Unvermögen anzuprangern. Irgendwie werd ich den Verdacht nicht los, Du brauchst Schuldige.

Die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland sind im Vergleich zu den umliegenden Ländern Frankreich, Holland und der Schweiz noch relativ klein. Und ich wünsche Euch, dass es so bleibt. Vielleicht war es bislang einfach Glück, vielleicht hat die Politik doch nicht alles falsch gemacht.

Gruss Urs

Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 283
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: Ischgl - Corona - Covid-19

Beitrag von Stefan oder Erwin » 25.03.2020 22:49

@Uwe, das macht wohl Sinn. Danke.
@Bernd. Ischgl ist doch nur ein Fall von vielen.
Da hat sich einer so dumm angestellt, dass er evtl. haftbar gemacht werden kann.
Man wird sehen, was bei der Untersuchung herauskommt.
Aber Südtirol und andere Skigebiete waren da keinen Deut besser.
Das verantwortungslose Verhalten kann ich sogar irgendwie nachvollziehen, schließlich geht es da für viele um Existenzen. Wie gesagt, nachvollziehbar, aber trotzdem gar nicht gut, weil egoistisch und kurzsichtig.
Aber guck dir Donald und Boris an. Dieselbe Nummer nur in groß.
LG
Stefan

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2024
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 26.03.2020 07:46

Uwe hat geschrieben:
25.03.2020 21:48
Hab's mal umbenannt.
Bleibt gesund!
Ich bin gespannt, ob sich Ischgl bei Dir meldet, weil sie nicht in einem Atemzug mit Corona verewigt werden wollen...
urs hat geschrieben:
25.03.2020 22:17
Jetzt versuchst Du, die Politiker mit Unterlagen zu einem Planspiel von 2012 für ihr angebliches Unvermögen anzuprangern. Irgendwie werd ich den Verdacht nicht los, Du brauchst Schuldige.
Wir zahlen in diesem Land Höchstbeiträge an Steuern und Abgaben und es gibt nicht einmal genügend Schutzmasken. Dafür jede Menge anderen Unsinn, der von der Politik mit unserem Geld bezahlt wurde, der uns leider in der aktuellen Situation nicht ansatzweise hilft.

Das dümmste, was am Ende passieren könnte wäre, wenn am Ende wieder alle in den alten Trott zurückfallen würden. Die Industrie wieder auf der Suche nach maximalem Profit ihre Produktion weiter in Billiglohnländern konzenrtriert. Die Krankenhäuser sich weiter mit einem Wust an Bürokratie herumschlagen und mit Forderungen nach noch mehr Effizienz und Kosteneinsparung zu Lasten der Qualität und Mitarbeiter konfrontiert sehen. Weiterhin zu wenig Geld für Forschung und Entwicklung zur Verfügung steht, weil Politik und Quacksalber lieber soziale Leuchtturmprojekte mit Milliarden fördern. Apotheken und Großhändler wieder nur just in time liefern anstatt für dringend benötigte Produkte eine ausreichende Reserve zu haben. Gesundheit ist nun einmal ein Gut, welches man nicht nur nach marktwirtschaftlichen Gesichtpunkten sehen kann. Reserven sind unproduktiv, aber für solche Krisen unabdingbar.

Was wir am Ende brauchen sind keine Schuldigen, sondern Lösungen. Dazu gehört auch eine sachliche Analye von dem, was schief gelaufen ist.

Man muss sich nur einmal anschauen, wie Länder wie beispielsweise Südkorea auf Corona reagiert haben. Dort gibt es auchreichend Schutzmasken und Desinfektionsmittel für die gesamte Bevölkerung. Öffentliche Einrichtungen und Verkehrmittel werden regelmässig desinfiziert. Es gibt genügend Tests, um belastbare Zahlen zu erhalten. Und im Gegensatz zu Europa gibt es dort nicht einmal Ausgangssperren. Lediglich Infizerte werden isoliert. Trotzdem sinken die Fallzahlen. Quelle: Capital

Mit dem in Deutschland leider üblichen Hang zu Konsens, dem Verzicht auf Streit, der fehlenden Kritikfähigkeit und der Resistenz gegenüber allem, was die eigene heile Welt stört, werden wir die nötigen Veränderungen leider nicht bewerkstelligen. Auch nicht dadurch, in dem sich Politik und Medien am Ende gegenseitig auf die Schultern klopfen und erklären, sie hätten weitgehend alles richtig gemacht.

PS: Ich bin auch jetzt nicht im Panik-Modus. Ich nutze das schöne Wetter, um draussen zu laufen oder Rad zu fahren. Die Wahrscheinlichkeit, mich dabei anzustecken, sehe ich als eher gering an. Und wenn es mich treffen sollte, dann habe ich wenigstens nicht die letzten Wochen meines Lebens in der Furcht gelebt, der Himmel könne mir auf den Kopf fallen. Aber ich überlege mir, ob ich nicht grundsätzlich mein Leben ändern sollte. Denn es macht mir immer weniger Spaß, täglich 5 Stunden für einen Staat zu arbeiten, der offenkundig nicht in der Lage ist, seine grundlegenden Aufgaben zu erfüllen. In dem mein sauer verdientes Geld am Ende sogar gegen mich eingesetzt wird und Quacksalber sich auf meine Kosten ein schönes Leben machen und durch ihre bloße Präsenz verhindern, dass ihre Arbeit durch Fachleute erledigt wird.

PPS: Artikel auf Nachdenkseiten, der sich mit dem aktuellen Zahlenwirrwar auseinandersetzt
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Manziel
Beiträge: 18
Registriert: 07.03.2020 13:57
Vorname: Jürgen
Ski: Völkl Deacon 84 (Piste), Völkl Amak (Tour)

Re: Ischgl - Corona - Covid-19

Beitrag von Manziel » 26.03.2020 18:24

Bezüglich Südkorea...im wesentlichen setzen sich die Infizierten dort aus 2 Sekten zusammen. Das lässt sich halbwegs kontrolliert isolieren. In Europa ist die Situation eine andere. Als der Virus als "in Europa" wahrgenommen wurde, war er bereits über den ganzen Kontinent verteilt, hoher Mobilität sei dank. Wie es in Südkorea langfristig läuft, wird sich noch zeigen. Ebenso China. Noch immer sind die Ausgangssperren nicht aufgehoben denn durch Ausgangssperren kann man eine Epidemie nur unterdrücken. Effektiv eindämmen geht nur wenn eine ausreichende Immunisierung in der Bevölkerung vorhanden ist.

Bei allen Maßnahmen und Analysen ist zu bedenken dass sich jede Maßnahme erst mit ca 2 Wochen Verzögerung (~1,5 Wochen Inkubationszeit plus Test plus Report) in den Zahlen zeigt. Die nächste Woche wird dann zeigen wie hart es Deutschland trifft und ob die Maßnahmen ausreichen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag