Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1016
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von saschad74 » 17.01.2018 12:03

Pancho.Ski hat geschrieben:
17.01.2018 12:00
Viel Spaß beim stillen Amüsieren, obwohl das ja so nicht ganz gelungen ist. Kann ja noch werden... :wink:
Er schrieb, dass er sich "jetzt" (also "ab jetzt") im Stillen weiteramüsiert. Und das ist ihm - bislang - durchaus gelungen, soweit man das von hier aus beurteilen kann. Wenn schon klugscheissen, dann bitte richtig. :D

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von Pancho.Ski » 17.01.2018 12:15

Du hast recht, hoffen wir das beste...

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1128
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22; "Plastomic" 86C

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von ingo#31 » 17.01.2018 12:26

gebi1 hat geschrieben:
17.01.2018 11:48

Aber ihr seit natürlich alles Hobbyhirschers
Seit: bezieht sich aus eine Zeitangabe
Seid: zu sein

Was wolltest du kundtun? Seit Hirscher oder so wie Hirscher :D ?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1651
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von gebi1 » 17.01.2018 19:10

seid wollte ich... uuh, jetzt war ich doch nicht still. Wenn ich schon dabei bin, beim Thema Skifahren besitze ich natürlich die alleinige Definitionsmacht. Ganz besonders beim Thema Heisswachsen weiss ich ALLES besser :D

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1128
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22; "Plastomic" 86C

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von ingo#31 » 17.01.2018 20:00

:D :D :D

Wann gehen wir nun mal zusammen auf die Piste, die heissgewachsten Waden....ähm Ski zu testen?

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2031
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von NeusserGletscher » 17.01.2018 20:53

gerho10 hat geschrieben:
17.01.2018 09:01
man könnte auch die Temperatur des Bügeleisens drastisch erhöhen...dann geht es noch schneller, sowohl das bügeln als auch dass der Ski hin ist
Die Temperatur beim Bügeln richtet sich nach den Angaben des Herstellers des Wachses. Die kann man gar nicht weiter erhöhen, sonst leiden Wachs und Belag. Was aber geht ist ein Bügeleisen mit einer dickeren Platte, wie es halt von den Profis im WC benutzt wird. Dann hält das Eisen die Temperatur besser.

Was den Einsatz von IR beim Wachsen anbelangt, hätte Dir eine einfache Suche bei google geholfen um herauszufinden, dass dieses Verfahren sogar professionell angewendet wird.
gebi1 hat geschrieben:
17.01.2018 11:01
Ski sind Gebrauchsgegenstände und zwar zum Fahren. Wer keine Rennen fährt kann sich das extreme rumdoktern an Belag und Kanten sparen.
Genau so könntest Du argumentieren, Autos seien Gebrauchsgegenstände und wer keine Rennen fährt, der braucht auch keine Werkstatt zu besuchen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von Pancho.Ski » 17.01.2018 21:29

In deinem Link findet sich folgende Aussage:
„Durch den Tiefeneffekt bleibt der Wachs viel länger im Belag zur Freude der Kunden.“

Wurde aber von Uwe verneint, was mir auch logisch erscheint. Wärme ist Wärme, Hauptsache das Wachs schmilzt und gut ist.
Auch kann man ja hier im Forum nachlesen, dass Forschungen ergeben haben, dass es sich nur um eine hauchdünne Schicht handelt, es also so etwas wie einen Tiefeneffekt gar nicht gibt.

Was ich mir vorstellen kann, dass die IR-Methode im Shop gegenüber den sonst üblichen Wachsbürsten Vorteile bringt, also quasi qualitativ mit dem Bügeln mithalten könnte...

Deswegen würde mich mal interessieren, ob jemand schon mal seine Ski beim Profi mit der IR-Methode hat wachsen lassen und was für Erfahrungen damit gemacht wurden. Wir sind oft mit einer Gruppe von ca. 6 Leuten unterwegs, und da ich da der Servicemensch bin, wäre es toll, wenn es etwas gäbe, was einfach länger hält.

Momentan ist es so, dass es nach 3-4 Skitagen je nach Schnee schon nachlässt. Und nein, es geht nicht um Rennen und Zeiten, es geht um Spaß. Deswegen betreib ich das Ganze ja...

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1016
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von saschad74 » 17.01.2018 23:16

NeusserGletscher hat geschrieben:
17.01.2018 20:53
gebi1 hat geschrieben:
17.01.2018 11:01
Ski sind Gebrauchsgegenstände und zwar zum Fahren. Wer keine Rennen fährt kann sich das extreme rumdoktern an Belag und Kanten sparen.
Genau so könntest Du argumentieren, Autos seien Gebrauchsgegenstände und wer keine Rennen fährt, der braucht auch keine Werkstatt zu besuchen.
Die Analogie hinkt m.E. ... Ein passenderer Vergleich wäre bspw.: "wer keine Autorennen fährt, der braucht auch keinen Heckspoiler, keinen Helm und keine feuerfeste Unterwäsche".

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2031
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von NeusserGletscher » 17.01.2018 23:46

Und wer nicht im australischen Busch Auto fährt, der braucht keinen SUV. Trotzdem fahren so viele davon der deutschen Städten herum.

Was man braucht oder was nicht entscheidet in unserem Staat dankenswerterweise nicht irgendein Guru oder das Politbüro, sondern immer noch jeder für sich. Was ihn nicht immer vor der Ignoranz seiner Mitmenschen bewahrt.

Als Freizeitfahrer merke ich deutlich den Unterschied zwischen einem gut präparierten Ski und einem nicht gut präparierten Ski. Der damit verbundene Aufwand ist es mir Wert. Zumal die Zeit der Vorbereitung ja nicht von meinem Skitagen abgeht, weil ich aufgrund der Entfernung zu den Alpen nun mal überwiegend im Urlaub Ski fahre.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

BBR-Andy
Beiträge: 195
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Ski wachsen mit einem Infrarot-Heizstrahler

Beitrag von BBR-Andy » 18.01.2018 07:10

Schapo Peter,

besser kann man es nicht formulieren :zs:

Lieber Gruß
Andy

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag