Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
Schneekönigin85
Beiträge: 2
Registriert: 10.11.2014 10:48
Vorname: Ari
Ski: Elan Amphibio Inspire
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 10

Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von Schneekönigin85 » 14.11.2014 00:07

Ich bin am Ende letzter Saison über einen Stein gefahren, der auf der Piste lag. Nach der Abfahrt hab ich mir den Ski angeschaut und gesehen, dass der Belag beschädigt ist und dass die Kante etwas nach außen und nach oben verbogen wurde.
Habe heute mal bei einem Skiservice gefragt, ob die sowas richten können und die Bilder gezeigt. Der Herr, den ich gefragt habe macht glaube ich nicht selbst den Service, meinte zu mir dass die Kante beim Service brechen könnte. Damit sei der Ski unbrauchbar. Uns scheint so eine Aussage etwas heftig, da ich ja den Ski auch so ohne Probleme noch fahren konnte.
Mein Freund ist handwerklich etwas begabt und hat sich jetzt auch ein Set zum Kantenschleifen, wachsen usw. zugelegt. Könnt ihr uns ein paar Tipps geben, wie man so einen Schaden selbst reparieren kann? Der Ski wurde erst eine Saison gefahren und es wäre sehr schade, wenn es das schon gewesen sein soll :(

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Auf den Bildern kommt vor allem die seitliche Biegung der Kante nicht ganz so gut raus. Es sieht in Wirklichkeit etwas mehr gebogen aus als auf den Bildern.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von elypsis » 14.11.2014 02:37

Sicherlich wird man die Kante seitlich beischleifen können. Solange danach noch genug Material stehen bleibt, um eine stabile Kante zu gewährleisten, würde ich das versuchen. Was sagt denn dein Skiservice dazu?

Grüezi us Davos
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von TOM_NRW » 14.11.2014 08:56

Ich kann auf den Fotos nicht richtig erkennen, wie weit die Kante rausgedrückt ist. Ein handwerklich guter Servicemann wird versuchen die Kante mit Hilfe sanfter Hammerschläge (flächig mit Hilfe eines Bretts) wieder an die richtige Stelle zurück zu verformen und anschließend drüberschleifen. Ob das funktioniert hängt davon ab, wie weit die Kante raussteht. Ein Versuch ist es auf jeden Fall Wert.

Drücke Dir die Daumen, dass es klappt.

Thomas

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von saschad74 » 14.11.2014 10:42

Hi,

ich sehe das ähnlich wie Tom, ein fähiger Servicemann sollte mit so einer doch eher geringfügigen Beschädigung wenig Mühe haben. Der, den Du gefragt hast, scheint aber eher wenig fähig zu sein. Wenn es bei Euch einen Skiladen gibt, der auch in der Freeridesparte sortiert ist, würde ich da 'mal den Servicemenschen fragen. Die Offpistefahrer haben naturgemäß häufiger Steinkontakt und derartige Beschädigungen zählen bei Freerideski noch als "nahezu neuwertig"...:)

Ich persönlich würde es ja selbst machen, aber dafür braucht man gewisse handwerkliche Fähigkeiten.

Gruß,
Sascha

chatmonster
Beiträge: 157
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von chatmonster » 14.11.2014 11:14

Ich würde auch in Bereich der Freerider um Hilfe suchen... Mein Ski sieht ganz anders, da war sogar die Seitenkante rausgefranst (Holz), ist wieder fein verleimt und recht gut begradigt worden. Da die Beule um Längen größer war ist ein Rest geblieben, daher schleife ich jetzt halt nur noch von Hand und meide harte Pisten mit dem Ski. Ist für nen Waveflex halt nicht sie Lösung, aber dich denke, du hast da mehr eine Dicke Riefe als einen Bogen, das sollte man glätten und ausschleifen können...
das monsterchen grüßt

latemar
Beiträge: 2880
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von latemar » 14.11.2014 11:24

Ganz ehrlich sieht das für mich vollkommen unproblematisch aus.
Das ist doch ein Allerweltsschaden.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Schneekönigin85
Beiträge: 2
Registriert: 10.11.2014 10:48
Vorname: Ari
Ski: Elan Amphibio Inspire
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 10

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von Schneekönigin85 » 14.11.2014 13:15

Danke erstmal für eure schnellen Antworten! Prinzipiell würde sich mein Freund auch selbst daran versuchen, da wir Kantenschleifer, Reparaturkerze usw. besitzen und er auch schon unsere alten Ski zur Übung mit Erfolg bearbeitet hat. Auch handwerklich hat er was drauf. Kann man denn bei sowas viel kaputt machen? Ich bin halt eher die Vorsichtige und frage hier um Rat bzw. wollte erst einen Skiservice in Betracht ziehen :lol: Mein Freund hätte sich sonst sicherlich schon an die Ski gewagt.
Ich vermute auch, dass der Herr vom Service bzw. dem Geschäft eher weniger Ahnung hatte. Nach einem Totalschaden sieht es auch meiner Meinung nach auch nicht aus. Ich war von seiner Aussage total erschrocken. Er hat ja nur die Fotos auf meinem Handy gesehen, da ich erstmal so nachfragen wollte bevor ich meine Ski dort umsonst hin bringe.

Ich habe auch nochmal bessere Fotos gemacht auf denen das ganze besser erkennbar ist.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Meint ihr, dass wir die Kante mit den sanften Hammerschlägen wieder in den Griff bekommen, so wie TOM_NRW es vorschlägt?

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von saschad74 » 14.11.2014 13:26

Also: wenn Dein Freund es selbst versuchen möchte, ich würde es folgendermaßen machen:

1. an der Stelle, wo die Kante verbogen ist, von innen das Belagmaterial ein wenig (!) wegschneiden (Teppichmesser).

2. mit dem Hammer (und dazwischengelegtem Holzklotz) sanft versuchen, die Kante wieder gerade zu richten. Das wird vermutlich nicht perfekt werden.

3. mittels zweier Schraubzwingen und zwei Holzstücken die Kante komplett gerade richten und dann (am besten vorher) 2-Komponenten Epoxydharzkleber von der Belagseite in den Spalt laufen lassen. Wenn irgend möglich auf oder nahe an der Heizung aushärten lassen, je höher die Aushärtetemperatur, desto höher die Endfestigkeit und bei höheren Temperaturen fließt das Harz auch besser. (Natürlich nicht zu heiß machen...)

4. nach dem Aushärten dann den Restriss im Belag mit der Standardreparaturkerze auffüllen und glattschleifen.

Gruß,
Sascha

Dani67
Beiträge: 439
Registriert: 19.11.2010 11:57
Vorname: Dani
Ski: Atomic, Redster X9 & Bent Chetler

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von Dani67 » 14.11.2014 13:29

Tom hat Dir den richtigen Hinweis gegeben, ich würde aber nicht stundenlang Hämmern sondern ein paar wenige Schläge geben nicht, dass die Kante noch durch die Vibration raus gearbeitet wird. Es muss nicht zu 100% perfekt sein sondern einfach wieder etwas reingedrückt und gut ist. Wichtig ist auch, dass zwischen Belag und Kante kein Wasser eindringen kann. Ansonsten löst sich dann der Belag vom Ski und dann ist das Ende da :-? :-? :-? Hier kann man auch 2 Komponenten Kleber verwenden, nach den Bilder ist das aber glaube ich absolut nicht nötig.

Sascha ist noch dazwischen gekommen, seine Anleitung ist noch etwas anspruchsvoller aber am Schluss auch noch besser - beide Wege führen zum Ziel aus meiner Sicht

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Stein erwischt und dabei die Kante leicht verbogen

Beitrag von TOM_NRW » 14.11.2014 14:24

Die richtige Tips kamen nicht von mir sondern von Sascha.

Ich bin selber handwerklich eher unbedarft und würde mich nicht an so etwas rantrauen. Habe aber Gott sein Dank einen sehr guten Servicemann, den ich am nächsten Freitag wieder treffe. Mittlerweile muss ich soviel Ski von Freunden und Familie mitnehmen, dass ich den Jetvag schon draufmachen muss.

Auf den neuen Bilder sieht man, dass die Kante nicht nach aussen weggedrückt wurde (kommt eher vor) sondern einen Schlag von oben bekommen hat. Sprich sie ist aktuell - in einem kleinen Bereich - nicht mehr plan mit dem Belag sondern etwas tiefer-. Ich denke, dass man (worst-case) die Kante auch runterschleifen könnte bis es wieder plan ist. Dafür müsste man dann aber viel Material und Kante wegnehmen.

Somit lieber die Version mit dem sanften Gummihammer :wink:

LG Thomas

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag