SLX FIS Plate - Eindrücke/Test

Tom
Beiträge: 550
Registriert: 16.10.2001 02:00
Wohnort: Bayern

Re: SLX FIS Plate - Eindrücke/Test

Beitrag von Tom » 06.11.2018 20:29

extremcarver,

du schreibst viel Richtiges...

Aber einen direkten Bezug zu meinen Erfahrungen mit dem(n) ELAN finde ich in deinen Ausführungen nicht.
Interessant wäre, warum ELAN die Ski augenscheinlich so "gewöhnungsbedürftig" geschliffen ausliefert...und nach dem Skimagazin war mein Ski kein Einzelfall.
Versteh mich nicht falsch! Ich schätze eine scharfe, unmittelbare, gerne auch giftige Kante. Ich habe selbst 3 Rossi FIS zu Hause, dich ich (auch von der Kante her) über alles schätze (ja und auch selbst präpariere).
Aber eine Kante muss fahrbar, dosierbar und einschätzbar sein. Nicht immer kann der Ski ausschließlich auf der Kante gefahren werden.
Und in diesem Fall wurde es bei harter, griffiger und auch eisiger Piste sehr gefährlich...weil nicht zu kontrollieren.

Grüße!
Tom

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3272
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: SLX FIS Plate - Eindrücke/Test

Beitrag von extremecarver » 06.11.2018 22:36

Also selbst auf Ziehweg kann man leicht nach innen Kanten wenn man Belagsseitig händisch ohne Abhängen schleift. Ich fands mit 87/1 viel übler als nun mit 87/0.2-0.3 - bei 87/1 war der Kantengrip dann immer recht schlagartig weg, dann ging nix mehr mit carven auf sehr harter (nicht eisiger) Piste. Auf Eis war carven sowieso kaum möglich. Nun geht carven auch auf Blankeis (Gletschereis vom Vorjahr, blanker geht kaum) am ersten Tag nach schleifen ziemlich gut. Klar wenn überall blankeis ist - dann ist die Kante sicher auch schnell runter. (hatte das bei über 1000 Skitagen erst einmal, normalerweise machen da Skigebiete eh nicht auf, und da war eine super geschliffene Kante nach 3-4h fertig).

Schussfahren muss man dann halt sehr aufpassen - aber selbst dass geht dann noch immer bei fast allen Bedingungen. Klar aufpassen muss man mehr - und man braucht 1-2 Tage dran aufzuhören je unaufmerksam geradeaus zu fahren (weil der Ski dann halt gerne mal Haken schlägt). Und auf einem FIS GS wäre so ein Kantenwinkel Selbstmord. Da sind mir 88/1 mit unter der Bindung 88/0.5 schon ausreichend, plus Kanten vorne/hinten 5-10cm brechen mit Gummistein. Aber auf GS Ski hat man eh keine Gripprobleme wenn die Kante halbwegs geschliffen ist.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag