Übungen für Kinder-Anfänger

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 11.02.2022 07:54

Danke für die Antworten und die Tipps und Erfahrungsberichte. Da deckt sich ja einiges mit dem was ich auch schon gedacht habe: langsam anfangen, spielerisch, keinen Fokus auf Technik etc.

Was ich aber befremdlich finde, ist was Du @gebi1 hier in meine Frage reininterpretierst.
...die meisten Kinder wollen mit anderen Kindern den Berg erobern, spielen, Wege fahren, springen, neben die Piste und das möglichst ohne Erwachsene, die den Kids ständig dreinreden...

...überführsorglichen und dauerbesorgten Eltern...

...Kaum Freiraum, viele Forderungen, hohe Erwartungen...

...Eltern die ihre ungelebten Träume auf ihre Kinder projezieren. Ich halte das für eine Art von Missbrauch...
Woher weißt Du, dass ich ein Helikoptervater bin, der sein Kind ständig kontrolliert und überfordert? Und aus meiner Frage auf Missbrauch (ein wirklich hartes Wort) zu schließen, halte ich für völlig verfehlt.

Mir ist durchaus bewusst, dass Eltern keine ausgebildeten Pädagogen sind (Lehrer übrigens auch nicht zwangsweise - je nach Schulstufe und Studienjahr. Stell Dir vor, meine Eltern sind auch Lehrer.), aber dennoch übernehmen Eltern wohl oder übel den größten Teil der Erziehung und bringen auch vieles bei.

Ich weiß auch, dass es in der Regel der bessere Weg ist, wenn Kinder bei Fremden lernen, weil sie weniger ausdiskutieren als mit ihren Eltern. Aber es gibt eben auch andere Kinder. Und Du kennst meine Tochter nicht. Du hast nicht erlebt wie sie gelitten hat, als wir versucht haben, den Schwimmkurs gegen ihren Wunsch weiterzuführen, weil wir dachten, sie müsse da "nur mal durch und merke dann schon, dass es ihr doch Spaß macht". Unsere Tochter hat große Angst vor neuen Gruppen. Das ist auch mit ihren Erziehern im Kindergarten besprochen. Sie möchte eben nicht mit anderen Kindern ohne die störenden Eltern den Berg oder was auch immer erobern. Sie möchte bei ihren Eltern sein.
Und deshalb soll ich sie jetzt nicht Skifahren, sondern nur im Schnee spielen lassen? Warum?!

Ich denke, Du bist hier mit Deinen Pauschalisierungen gehörig über das Ziel hinaus geschossen.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8371
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Uwe » 11.02.2022 12:31

Ich denke gebi1 hat dich nicht persönlich gemeint, sondern das Problem der Helikoptereltern allgemein ... früher war vieles lockerer ;-)
Uwe

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von gebi1 » 11.02.2022 13:55

Danke Uwe. Mir ein Rätsel warum du Thomas den Begriff Helikoptereltern persönlich nimmst? Es geht aus meinen Kommentaren doch klar hervor wie das gemeint war.

Du hast gefragt und du hast unterschiedliche Antworten erhalten. Ich stehe dazu, ich halte deine Idee, deiner Tochter Skiunterricht zu geben für Mist. Warum lässt sie du nicht einfach machen? Warum ein Programm machen? Das kann ich nicht nachvollziehen. Ihr könnt doch einfach zum Zauberteppich und sie probiert und macht was sie kann und ihr habt Spass zusammen. Wenn sie/ihr keinen Spass habt -Übung abbrechen. Ist das so schwierig zu verstehen?

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8371
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Uwe » 11.02.2022 17:47

Jetzt habe ich aber auch den Eindruck, das Ole es nicht so "streng nach Plan" machen wollte, sondern schon spielerisch.
Ich hatte meine beiden auch in die Skischule gegeben. Klar wollten Sie am Anfang nicht alleine bleiben ... dann bleibt man halt ich Sichtweite ... und dann - mit Zustimmung des Kindes - immer mal kurz weiter weg bzw. außer Sichtweite.
Genauso wie bei der "Eingewöhnung" im Kindergarten.

Aber Skischule wäre schon empfehlenswert, weil die da mit den anderen Kiddies viel mehr Spaß habe!
Uwe

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4816
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von TOM_NRW » 12.02.2022 11:04

Egal wie man mich richtig oder falsch versteht.

Ich habe selten grösseren Blödsinn gesehen der mit Kindern veranstaltet wird als in manchen Skischulen. Gerade in der Hauptsaison ist die Qualifikation einiger Skilehrer doch eher fragwürdig. Da gehen dann Sprachkenntnisse (niederländisch, russisch …) vor pädagogischen Vorkenntnissen oder skifahrerischem Können.

Mein Tip: Schau Dir das mit Deiner Tochter gemeinsam vorher an. Was machen die Kids? Wie gehen die Skilehrer auf die Kinder ein? Wie ist die Stimmung? Passt die Situation vielleicht doch für Deine Tochter? Wenn ja, dann gib ihr die Chance das zu schaffen. Meist kann man auch erst einmal nur 1-2 Tage buchen und dann verlängern.

Wenn nicht, dann selber die ersten Schritte beibringen. Spielerisch, locker, ohne Druck … nur gemeinsamer Spass im Schnee. Mit fortgeschrittenem Können wächst i.d.R. auch das Selbstbewusstsein der Kinder und vielleicht möchte sie dann im nächsten Kahr lieber mit anderen Kindern lernen.

PS: In welches Gebiet fahrt ihr? Vielleicht hat der eine oder andere hier eine Empfehlung für eine Skischule oder einen schönen Übungshang.

Viel Erfolg,
Thomas

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von gebi1 » 12.02.2022 17:35

Kleine, familiäre Skigebiete eignen sich in der Regel besser. Dass in Skischulen oft nicht alles Gold ist was glänzt, ist leider zu oft so. Mein Sohn hatte damals in einem winzigen Skigebiet (Mythengebiet in der Innerschweiz) richtig Glück. Ein junger Mann, hervorragender Skifahrer, mit einem ausgeprägten pädagogischen Geschick. Total einfühlsam und trotzdem mit der richtigen Portion an Forderung. Jan konnte nach einem Tag alles was ihn befähigte von da an selbständig zu fahren.

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 12.02.2022 20:45

Uwe hat geschrieben:
11.02.2022 17:47
Jetzt habe ich aber auch den Eindruck, das Ole es nicht so "streng nach Plan" machen wollte, sondern schon spielerisch.
Richtig Uwe, ich habe nie gesagt, dass ich einem aufwändigen Plan folgen wollte. Ich will selbstverständlich alles spielerisch machen. Steht auch schon in meinem Eingangspost. Ich hatte lediglich gefragt, ob es vielleicht ein paar geschickte Übungen oder meinetwegen auch Spiele gibt, die einem Anfängerkind beim Entdecken der Skier und des Schnees helfen.

Und zum Thema Skikurs: Ich bin grundsätzlich ja bei Euch. Die meisten Kinder lernen bei den Eltern schlechter als bei Fremden. Aber ein Kurs ist bei uns keine Alternative. Da ihr unsere Situation und meine Tochter nicht kennt, solltet ihr da auf das Urteil der Eltern vertrauen.

Wir fahren in das Skigebiet Mayrhofen (wohnen in Ramsau im Zillertal). Wenn da jemand noch gute Tipps zu Anfängerhügeln, Zauberteppichen oder anderem hat, gerne her damit.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4816
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von TOM_NRW » 13.02.2022 00:47

Hi,

Zillertal kenne ich mich nicht aus.

Spiele mit den Kids:

- Zug spielen (Fahrkartenkontrolle, Türen schliessen, in einer Spur fahren, Leuten zuwinken, Hügel mitnehmen oder kleine Mulden, ducken wenn der kommende Tunnel sehr niedrig ist, sich gross machen um in die Ferne zu schauen, an Bahnhöfen anhalten …)
- Ich fahre vor und das Kind muss beim hinterherfahren die Anzahl der Finger laut rufen die ich zeige / bei kleinen Kindern nur bis 5, bei Vorschulkindern auch bis 10 Finger
- Flieger
- Jede Kurve ein Tiergeräusch machen (immer abwechselnd Elternteil / Kind)
- Beim fahren im sehr Flachen Terrain einen weichen Ball hin und herwerfen
- Kurven zählen / wer schafft mehr Bögen auf einer bestimmten Strecke
- wenn mehr Personen zur Verfügung stehen kann man einen Menschenslalom machen. Der Oberste fährt durch die Reihe und wird die neue unterste „Stange“ / geht bei Fortgeschrittenen auch als langsam fahrende Variante
- …

Auf jeden Fall immer das Gelände mit einbeziehen. Jeder Huckel, jeder Zentimeter tieferer Schnee … übt die Balance auf den Ski und steigert den Spass.

Viel Erfolg,
Thomas

Löckchen
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2020 01:16
Vorname: Selina
Ski: Rossignol Hero Elite Plus

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Löckchen » 13.02.2022 18:30

Hey Ole,
Wenn ihr nach Mayrhofen fahrt, würde ich euch zum Üben empfehlen auf den Ahorn zu fahren. Dort gibt es oben ein kleines Übungsland und daneben eine schöne breite blaue Piste die nicht zu lang ist. Ebenso gibt es eine Funeride für Kinder, welche gefahren werden kann sobald das Bremsen und Kurven fahren soweit klappt. Allgemein ist es dort viel ruhiger als im Hauptgebiet. Im Tal gibt es soweit ich weiß keine Möglichkeit zum Üben. Ansonsten fragt doch mal bei eurem Vermieter, die haben eigentlich auch immer gute Tipps.
Liebe Grüße Selina

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 14.02.2022 10:28

Hi Tom & Selina,

@TOM_NRW: Danke für die Ideen, da wird bestimmt keine Langeweile aufkommen. :)

@Löckchen: Danke für den Tipp mit dem Ahorn. Weißt Du, ob es im Übungsland Ahorn auch einen Zauberteppich zum Einstieg gibt? Und sind die Tellerlifte so extra flache für Kinder?

Danke für eure Hilfe!
Ole

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag