Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
Chico73
Beiträge: 32
Registriert: 10.12.2008 12:12

Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Beitrag von Chico73 » 08.09.2021 13:40

Ich habe eine Frage zu einer Skiempfehlung für unsere Tochter.

Unsere Tochter ist jetzt 12 Jahre alt ca. 1,60 groß (wird mit Sicherheit auch noch wachsen +10 cm) und ist etwa 45 kg leicht.
Sie ist sehr sportlich und durchtrainiert aber sehr leicht für ihre Körpergröße.

Sie fährt ziemlich gut Ski aber nicht immer eine ganz saubere Technik. Carven ist in Ansätzen auch zu erkennen, aber noch nicht so ganz auf der Kante vor allem bei großen und schnelleren Turns.
Sie fährt seit sie 5 Jahre alt ist, praktisch jedes Jahr 1 Wo, zuletzt jedoch coronabedingt keinen Skikurs mehr.
Sie kommt wirklich überall gut runter aber vorwiegend Piste - zuletzt hat sie sich auch schon neben der Piste versucht.

So nun zum Ski:
Bisher ist sie einen einfachen geschäumten Kinderski (zuletzt 140er) gefahren.
Nun müssen wir über ein sinnvolles Upgrade nachdenken. Da es momentan noch viele Angebote und Restposten gibt, dachte ich mir, dass man jetzt bereits suchen könnte. Vor dem Hintergrund, dass sie ja sehr leicht ist, fällt mir die Auswahl extrem schwer.
Skier werden i.Ü. an die jüngere Tochter weitergegeben, die jedoch vermutlich nicht so groß werden wird.

An folgende Alternativen dachte ich:
- ordentlicher Jugendski (Holzkern) in 155-160
würde vermutlich fahrtechnisch jetzt perfekt sein, aber max. noch 1-2 Winter nutzbar, dann Erwachsenen-Ski

- Jugend-Rennski (SL) in 155
könnte sie jetzt noch ein wenig überfordern zum einen weg. mangelnder Technik und ein 155er könnte noch sehr groß sein. Dafür könnte er aber durchaus 3-4 Jahre fahrbar sein bevor man auf einen Erwachsenen Ski wechselt.

- Damen-Ski 155
hier müsste vermutlich ein ziemlich weicher/leichter Anfänger Damen-Ski her, der in 2 Jahren wiederum zu einfach ist

- noch 2-3 Jahre Leihen und dann auf Erwachsenen Ski

- Gebrauchte Jugend-Ski (Pro oder Race) - da die Optik für die junge Dame sehr wichtig ist, kommt leider nicht alles in Frage.
Und ich fürchte gerade solche Ski haben doch einiges an Pisten-km auf dem Buckel - aber vielleicht ist das ja auch nicht schlimm.

Könnt ihr konkrete Modelle empfehlen?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1694
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Black Crows Corvus

Re: Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Beitrag von gebi1 » 28.09.2021 10:59

Von einem Jugendrennski würde ich absehen. Wer nicht richtig carvt, braucht so einen Ski nicht.

Ich würde nen Damenski nehmen. Hier zwei Modelle:
https://www.sport-bittl.com/de/k2-disru ... 3132383117 die topsportliche Variante. In 153 cm oder die etwas einfacher zu fahrende Variante https://www.sport-bittl.com/de/k2-anthe ... 78868.html

https://www.sport-bittl.com/de/line-bla ... 02331.html unkonventionell und unglaublich einfach und geil zu fahren, der 153er Blade. Keine Angst vor der Breite. Wer draufsteht, will nichts anderes mehr. https://www.youtube.com/watch?v=cubiXxf8TLc&t=9s

Chico73
Beiträge: 32
Registriert: 10.12.2008 12:12

Re: Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Beitrag von Chico73 » 28.09.2021 14:22

Hey vielen Dank Martin!

Das sind nun 3 Empfehlungen, auf die ich selber wohl nie gekommen wäre. Zugegeben, der Blade ist schon ein echter Exot für ein 12 Jähriges Mädel. Vor allem ohne solch ein Model vorher mal zu testen...

Aber die beiden anderen K2 Modelle klingen schon sehr interessant, auch preislich. Wobei ich den Disruption sicherlich für etwas spannender halte, ist aber auch fast 150,- teuer (je nach Shop).

Dem Grunde nach verstehe ich dich aber so, das ein guter, sportlicher Lady-Ski Allround/Allmountain momentan die beste Wahl wäre, jedoch keiner aus dem Sport/Top-Performer-Bereich. Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Ski tatsächlich noch ein paar Jahre von ihr gefahren werden kann.

Gibt es einen bestimmten Grund für diese Empfehlungen von K2 oder gingen theoretisch dann auch vergleichbare Modelle von Atomic bis Völkl?

Nachdem ich persönlich ja von deiner Empfehlung nach wie vor total begeistert und überzeugt bin (Rossi Hero Elite MT), bin ich gespannt, was es fürs Töchterchen wird...

VG

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1694
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Black Crows Corvus

Re: Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Beitrag von gebi1 » 28.09.2021 22:37

K2 baut wunderbar intuitiv zu fahrende Ski. Den Line Blade habe ich in die Empfehlung reingeschmuggelt, weil er auf dem Markt einzigartig ist. Carvt wie ein SL und ist trotzdem enorm vielseitig. Die anderen Empfehlungen sind realistischer. Vermutlich genügt der K2 Anthem für die nächsten Jahre völlig. Meine Ex-Frau fährt seit Jahren einen älteren K2 Superfree in 153 cm und findet den immer noch top.

Roboter
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: Rossi BO Gamer, Salomon MTN Explore 95

Re: Längen- und Kaufberatung für Jugendski

Beitrag von Roboter » 11.10.2021 09:29

Hi, ich würde noch allenfalls die Armada-ARW-Serie (86 oder 96) ins Spiel bringen. Den ARW 96/156 hab ich für meine Tochter, auch 12 J, ausgezeichnete Skifahrerin, etwas kleiner und leichter als Deine, gekauft. Sehr hochwertig verarbeitet und vielseitig, vor allem für Fahrerinnen, die nicht nur über die Schaufel carven, sondern mit zentralerer Position und in verschiedenen Bedingungen (auf und neben der Piste, unterm Lift etc) fahren wollen. Für so leichte Fahrerinnen aus meiner Sicht locker stabil genug und sehr leichtgängig (zentrale Bindungsposition, Twintip, unter Bindung und im Sidecut Seitenwange, an Tip und Tail Cap für mehr Zugänglichkeit und zur Reduktion der Schwungmasse).
Liebe Grüße Roboter

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag