Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
Chico73
Beiträge: 28
Registriert: 10.12.2008 12:12

Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von Chico73 » 09.12.2019 13:10

Hallo an die Kinderski-Experten,

ich bin auf der Suche nach einem ordentlichen Paar Ski für unsere Tochter - gerne auch ein gebrauchtes Paar.
Unsere Tochter ist 10 Jahre alt, ca. 146 cm groß, wiegt etwa 33 Kg und ist sehr fit und sehr sportlich (3-4 x Hockey pro Woche).
Sie fährt seit dem sie 6 Jahre alt ist (jew. 1 Woche Pro Jahr) und ging dabei regelmäßig in die Skischule.
Für mein Empfinden fährt sie recht gut Ski (zumindest kommt sie ohne größere Probleme auch schwarze Pisten runter - z.B. die Sylvester und Herneg am Kronplatz).

Da wir in nächster Zeit regelmäßig Fahren wollen, kam die Überlegung, ihr auch ein paar Ski zu gönnen.
Da ich bei Kinderski überhaupt keine Ahnung habe, worauf man beim Skikauf achten muss, wär ich über ein paar Tips sehr dankbar.

Von der Größe tendiere ich zu 140 cm. (150er würden sie vermutlich doch etwas überfordern, da sie ja auch recht leicht ist).
Sie fährt eine saubere Technik, Ansätze von gacarvten kurven, im steileren Gelände gedriftet und relativ zügig für ihr Alter.

Ob sie eher kurze oder lange Schwünge fährt, weiß ich nicht. Ich dachte auch eher an einen ordentliche Allround-Ski, bei dem sie sich auch noch verbessern kann.
Soweit ich noch verstanden habe, machen hier Einstiegs-Ski (aus Schaum) nicht mehr so viel Sinn - aber was wären denn gute Ski-Modelle für fortgeschrittene Kinder - das ist ja noch unübersichtlicher als für Erwachse?

Bei den FIS-Modelle, hätte ich Sorge, dass meine Tochter fast zu leicht für diese ist und sie letztendlich überfordern. Und wir fahren vermutlich dauerhaft nicht mehr als 7-10 Tage pro Jahr.

Was ist denn von folgenden Modellen zu halten:
- Fischer RC4 Race (teils auch recht günstig - oder ist das ein Einsteigermodell?)
- Völkl Racetiger yellow /red

Wie viel sollte so ein Ski kosten? Taugen für diese Anforderungen die Ski in der 150-200 UVP-Klasse, die man ja im Schnitt für 120-140 bekommt?


Vielen Dank schon mal!

latemar
Beiträge: 3225
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von latemar » 10.12.2019 08:03

Nicht so einfach, das sie ja schon recht groß ist, aber extrem leicht.
Ich bin ja bei den Kids, die gut fahren und in dem Alter sind, immer für einen FS SL Carver. Die kann man ewig fahren und auch glänzend verkaufen. Außerdem sind sie günstig zu bekommen. Das Fabrikat spielt eigentlich keine Rolle. So einen Ski in 140-145 kann sie locker fahren bis sie ca. 165cm groß ist.
Lies mal hier: viewtopic.php?f=26&t=20512


Gruß!
der Joe

Chico73
Beiträge: 28
Registriert: 10.12.2008 12:12

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von Chico73 » 10.12.2019 09:13

Dank Dir!

Ja den Thread habe ich natürlich auch gelesen, das geht ja genau in die Richtung.

Habe heute nochmal nachgemessen (ohne Schuhe): 140er Ski geht ihr allerdings bis an die Stirn, 1,30 ca. Mundhöhe.

Ich hätte jetzt aber schon etwas die Sorge, dass ich sie mit einem 140 FiS-Model überfordere.
Zum einen ist sie zwar sicherlich Fortgeschritten aber beileibe auch kein Crack - tendenziell soll und wird sie sich aber bestimmt weiterentwickeln.
Zum anderen wäre der mit 140 dieses Jahr schon recht groß und wenn ich es richtig verstanden habe, sind die Fis-Modell etwas steifer, was bei ihrem Gewicht natürlich auch nicht außer acht zu lassen ist. Da hätte ich die Befürchtung, dass der Sprung dieses Jahr schon gewaltig ist und sie frustrieren könnte.

Ferner tue ich mich auch echt schwer mit dem Identifizieren von FS-Modellen (zumindest bei den Gebraucht-Ski). Da machen es einem die Hersteller auch nicht gerad leicht...

Fahren denn Kinder FS-Slalom Carver (SL) auch tendenziell eher kürzer, also bei meiner Tochter dann in 130?
Oder ist das SL / GS etc. bei Kindern eher Marketing.

latemar
Beiträge: 3225
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von latemar » 10.12.2019 09:48

Ja, ist etwas schwierig mit dem geringen Gewicht.
Ein FIS GS kommt keinesfalls in frage, da ist kein Marketing dahinter.
ich würde evtl. für 2 jahre noch einen etwas höherwertigeren Jugendcarver nehmen und dann auf den FIS umsteigen.
Meiner Erfahrung nach spielt bei Kindern die Größe gar keine so große Rolle, da die Kinder ja eh ständig an Größe und/oder Gewicht zulegen.
Beispiele, unterhalb FIS, aber hochwertig:
https://www.xspo.de/nordica-dobermann-c ... 16a53d6def
https://www.xspo.de/rossignol-hero-jr-m ... 258538d3a3
Da die Ski einen Holzkern haben, halten sie ewig und lassen sich sehr gut weiterverkaufen.

Gruß!
der Joe

Chico73
Beiträge: 28
Registriert: 10.12.2008 12:12

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von Chico73 » 18.12.2019 09:40

So, haben uns nochmal bei unserem lokalen Fachhändler (nur Völkl) beraten lassen.
Er hat auch zu den 140er geraten - die gehen ihr zwar momentan noch bis knapp über die Augen - aber so besteht die Chance, die Ski 3 Jahre zu nutzen. Und da sie bereits ganz gut fährt, sollte sie damit gut zurecht kommen.

Haben jetzt einen einfachen Völkl Racetiger genommen - Jugendski mit Holzkern hatte er in der Größe auch gar nicht da und meinte, dass die bei dem Anforderungsprofil zwar nice wären, aber eigentlich nicht notwendig.
Hat uns einen echt guten Preis gemacht plus 1x Gratis-Service und Bindungseinstellung. Das hätte man bei Online-Kauf noch alles drauf rechnen müssen.
Und die Kleine ist über ihr Weihnachtsgeschenk happy - Optik passt :)

Danke!

latemar
Beiträge: 3225
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von latemar » 18.12.2019 09:45

Wenn ihr zufrieden seid, dann ist es das wichtigste.
Gene aber ehrlich zu, dass ich das für rausgeschmissenes Geld halte. Mit 12 und normalem Fortschritt hat er da keinen Spaß mehr damit.

Gruß!
der Joe

Chico73
Beiträge: 28
Registriert: 10.12.2008 12:12

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von Chico73 » 18.12.2019 12:28

Hast ja recht, deswegen gibt's dann wenn sie 12 wird ein Paar neue - bessere... :D
Aber für die 6-10 Skitage im Jahr und bei ihrem Gewicht, halte ich die Composite Latten noch für ausreichend.

goodie_1401
Beiträge: 975
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von goodie_1401 » 18.12.2019 17:26

Chico73 hat geschrieben:
18.12.2019 09:40
Er hat auch zu den 140er geraten - die gehen ihr zwar momentan noch bis knapp über die Augen - aber so besteht die Chance, die Ski 3 Jahre zu nutzen.
3 Jahre? Da haben sie dir aber Quark erzählt!
Mädchen haben im Alter von rund 11 Jahren ihren großen Wachstumsschub! (Jungs übrigens erst mit 14) Und sie ist ja jetzt schon recht groß! Mir guckt jedenfalls mehr als eine 11 Jährige inzwischen in die Augen...

Dennoch natürlich viel Spaß im Schnee! Und so Ski kann man ja auch wieder verticken. Aber demnächst besser mal nicht dem Verkäufer alles glauben, ok? :D
unterwegs mit zwei Heizerkids

Chico73
Beiträge: 28
Registriert: 10.12.2008 12:12

Re: Kinderski für fortgeschrittenes Kind 10J

Beitrag von Chico73 » 18.12.2019 18:31

Ne ne, dem Verkäufer traue ich schon - Er hat ja auch gesagt, wenn wir viel Glück haben, kann sie den 3 Jahre fahren. Normal sind 2 Jahre. Aber deswegen hat er uns von dem 130er auch abgeraten, bei dem könnte es sein, dass sie den sogar nur 1 Jahr fährt.

Ich weiß, diese Composite-Latten sind sicherlich nicht besonders hochwertig. Aber die üblichen Verleih-Ski, die es ansonsten geworden wären, sind genau die gleichen. Würden wir in den Alpen oder in der Nähe von Bergen wohnen, würde ich auch ganz klar über bessere Ski nachdenken, aber für Freizeitfahrer wie wir, mit 6 max. 10 Skitagen p.a. halte ich das für übertrieben.
Die Preisdifferenz gebe ich lieber für den Skikurs aus...halte ich langfristig für die bessere Investition.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag