längenverstellbarer Kinderski

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN

Würden Sie einen längenverstellbaren Ski für ihre Kinder kaufen?

Umfrage endete am 02.04.2018 18:20

Ja
0
Keine Stimmen
Nein
9
82%
Nur wenn er nicht wesentlich teurer wie ein herkömmlicher Kinderski ist
2
18%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von zzz » 27.03.2018 09:14

Gewicht, Handling und Qualität dürfen in keiner Weise begrenzende Faktoren sein...

Die technischen Spezifikationen müsst Ihr schon selbst entwickeln, und die Marketingabteilung muss dann viel Überzeugungsarbeit leisten, damit sich Kunden finden, die diesen Ski den "normalen" Ski (aus dem Skibasar oder aus dem Verleih) vorziehen.

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke... Ich bin mit insgesamt zwei Paar Ski durchgefahren, bis ich "erwachsen" war (im Sinne meiner heutigen Körpergröße: mit 15 war ich gerade mal 3 cm kleiner als jetzt - allerdings 22 kg leichter). "Damals" gab es nur die geraden Latten. "Anfangs" war der Ski sehr lang, und er wurde mit den Nutzungsjahren - relativ - immer kürzer. Dieser Umstand hat mir auch nicht geschadet... Ich hatte aber nur ca. 6-10 Nutzungstage pro Jahr.

Ob ein längenverstellbarer Ski für Vermieter von Ski interessant wäre, ist eine andere Frage. Die haben ganz andere Möglichkeiten, die Ski zur Verwendung vorzubereiten. Evtl. wären die ein Kundenkreis, der "anspringen" könnte. Dem Mieter kann dann egal sein, ob der Ski längenverstellbar wäre, oder nicht.

Die auf einfachster Weise längenverstellbare Bindung löst IMO bereits zu 90% alle Bedürfnisse bezüglich Flexibilität am Ski....

frunobulax
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2016 13:17
Vorname: Gerald

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von frunobulax » 27.03.2018 12:37

Ich glaub ohne eine glaubwürdige technische Lösung lässt sich das kaum beurteilen. Erstens is zwischen 6 und 12 Jahren sicher mehr als 30 cm. Dann gehts ja da nicht nur um die Länge, sondern auch ums Gewicht, sowohl des Gerätes als auch des Fahrers. Du kannst einem 6jährigen keinen Ski geben, der sich auf die Länge für einen 12jährigen ausziehen lässt, weil der 6jährige das Ding gar nicht tragen kann. Außerdem wird es ihm viel zu hart sein, oder dem 12jährigen viel zu weich. Ein 12jähriger wiegt wohl doppelt so viel wie ein 6jähriger.
Wenn überhaupt, dann wirst das nur lösen können indem du den Ski in der Mitte teilbar machst und dort was einstückelst... ich sehe da gröbere Stabilitätsprobleme, und da is noch das Thema mit der Bindungsbefestigung (und auch evtl Wechsel, aus Gewichts- und Fahrkönnensgründen)

Dann schaut ja ein Ski bei meinem 6jährigen schon nach einer Saison aus dass ich mich kaum trau den weiterzuverkaufen. Wenn meiner den Ski hat bis er 12 ist ist der als Ski nicht mehr erkennbar.

Wenn eine technische Lösung für das alles für sagen wir mal 200-300 € glaubwürdig gelingt, warum nicht? Allein mir fehlt ein wenig der Glaube..

Fredi
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2018 15:13
Vorname: Fredi

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von Fredi » 10.10.2018 12:25

Uwe hat geschrieben:
23.03.2018 18:51
Kinderski zu leihen kostet so wenig, dass sich kaufen kaum lohnt.
Oh ja. Wir waren mit unserem Sohn (7 Jahre alt) in Februar in Flachau Skifahren und wir haben für die ganze Woche für die Skiausrüstung (Ski, Stöcke, Skischuhe) ca. 50 Euro bezahlt - https://www.sport2000rent.com/skiverlei ... g/flachau/. Kinder wachsen so schnell, dass die Anschaffung von den neuen Ski sich gar nicht lohnt. Außer vielleicht, wenn man in einem Skigebiet wohnt und alle zwei Tage Skifahren geht :)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag