Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von IceShape » 30.11.2017 18:23

Ich bedanke mich nochmals für die tolle erste Hilfe, da ja winterberg wohl nächste Woche öffnet wollte ich mit meiner Frau und eventuell meiner Tochter mal einen Tagesausflug dorthin machen, ja ich weiß das werden wenn dann geöffnet ist viele tun, aber versuchen wollten wir es mal.

Mein Gedanke und die Frage dazu ist folgendes:
Da der Urlaub noch etwas weg ist und ich es nicht mehr aushalten kann ;) dachte ich mir könnte ich einen Tag mit meiner Frau dorthin fahren damit sie erstmal schon ein Gefühl bekommt und überlegen kann ob sie das machen möchte oder nicht. Ich war zwar schon ein paar Mal dort aber ich weiß leider nicht wo die förderbänder sind und welche die geringste Steigung haben um erste rutsch Versuche zu unternehmen, meine Tochter werde ich wohl nur mitnehmen wenn mein Bruder mitkommt.

Grund ist das ich mich für einen privatlehrer entschieden habe für meine Frau und ihren Sohn jedoch wenn sie nicht möchte wird er es auch nicht mehr machen wollen vermutlich. Ich möchte halt nicht das Geld für den Privat Lehrer in den Sand setzen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ps: wenn dort zu voll ist oder es gar keinen Sinn macht gehen wir halt ein wenig wandern oder Kaffee trinken ;) ich brauche in jedem Fall mal wieder Schnee :)

AtomicCarver
Beiträge: 41
Registriert: 26.11.2017 07:37
Vorname: Jens
Ski: Atomic Redster S9 17/18
Skitage pro Saison: 16

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von AtomicCarver » 30.11.2017 19:36

Für unsere beiden Kinder haben wir es so gehandhabt, daß beide bis zum Alter von 4-5 Jahren (Förderband) jeweils 3 Tage den ganzen Tag betreut wurden. Mit 5 Jahren haben wir dann jeweils 3 Tage zwei Stunden immer vormittags und für die restlichen drei Tage einen Privatkurs für die Kinder gebucht.
Was den Kinder in den Privatstunden vermittelt wurde, war einfach der Wahnsinn. Danach konnte man mit den Kindern schon fast alle Pisten runterfahren. Ab da haben sie dann fast nur noch Gruppenkurse besucht.
Nun buchen wir für die Kinder immer 4 Tage halbtags oder 3 volle Tage. Meistens in einer großen Gruppe zusammen mit den Kindern unserer Freunde.
Zweimal haben wir dann noch einmal für unsere Kinder zusammen dann Privatstunden gebucht (8 und 11 Jahre) und der Lerneffekt ist in den Privatstunden immer am größten.
Am liebsten fahren die Kinder aber trotzdem mit uns :o :-D , obwohl wir zum Vermitteln der Technik wohl nicht so geignet sind, wie die geschulten Skilehrer-innen. Trotzdem sind dann nun auch drei volle Tage pro Abstecher in die Alpen mit den Kindern reserviert. Mittlerweile kann man aber auch alle schwarzen Pisten mit den Kindern fahren und das langsamere Tempo eignet sich da bestens um selber ein paar Übungen bei langsamerer Vorausfahrt durchzuführen. Klappen die Übungen bei langsamer Fahrt läuft es bei höherem Tempo erst recht und noch einfacher. :)
Zuletzt geändert von AtomicCarver am 30.11.2017 20:12, insgesamt 2-mal geändert.

IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von IceShape » 30.11.2017 20:04

Ja abgesehen von meiner Frage ist der "Plan" 3 Tage privat für (Tochter) , Frau und ihr Sohn. Dann noch 2-5 Tage Gruppe für die Tochter. Würde nur eben gern wissen ob die 2 ungewissen Fahrer (Frau und Sohn) das auch wollen und wenn nach winterberg es bei ja steht dann würde ich die skischule schon mal kontaktieren bei meinem letzten Kontakt wegen einer altersanfrage waren die aber schon sehr nett und entgegen kommend.

Wenn noch jemand was zu winterberg sagen könnte wäre ich sehr froh :)

AtomicCarver
Beiträge: 41
Registriert: 26.11.2017 07:37
Vorname: Jens
Ski: Atomic Redster S9 17/18
Skitage pro Saison: 16

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von AtomicCarver » 30.11.2017 20:14

Ich glaube, dass deine Frau und ihr Sohn in einer Gruppe nicht gut aufgehoben wären. Hier würde sich eher Privatunterricht eignen.

IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von IceShape » 30.11.2017 20:33

Ja glaube das hast du falsch verstanden, für meine Frau und Sohn sind ein privatlehrer zusammen angedacht für 3 Tage. Meine Tochter entweder mit dabei oder gleich in eine Gruppe aber das würde ich dann kurzfristig entscheiden jenachdem ich glaube meine Tochter ist ein starkes Zugpferd für die anderen beiden könnte aber zu kurz kommen. Alles auch eine Geld frage :) das hat man davon wenn man sich einen Partner sucht der noch nicht Ski fährt ;).

Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von Pancho.Ski » 30.11.2017 21:21

IceShape hat geschrieben:
30.11.2017 20:33
das hat man davon wenn man sich einen Partner sucht der noch nicht Ski fährt ;).
Das macht man halt auch nicht... :D

IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von IceShape » 12.12.2017 20:08

Letztes Wochenende hat es leider nicht geklappt und das Wetter war auch nicht so toll zum fahren, ich hoffe das es besser wird am kommenden Wochenende. Aber leider bin ich immer noch nicht schlauer wo ein guter übungshang ist zum rumrutschen förderbänder sind zur Zeit auch nicht alle offen, vor allem um das Kinderland. Wie ist der Schneewittchen hang? Bzw das Förderband? Ist dort relativ flach? Das man da gegebenenfalls nach etwas Übung nen test wagen kann?

Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von Pancho.Ski » 13.12.2017 10:49

Also Pisten mit Förderbändern / im Kinderland etc. sind für absolute Anfänger konzipiert und eignen sich eigentlich durchweg für die ersten Versuche auf den Brettern. Förderbänder eignen sich schon systembedingt nicht für große Steigungen, es gibt ja keinerlei Sicherung gegen das Wegrutschen nach hinten/unten. Harmloser geht es nicht...

IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von IceShape » 13.12.2017 13:25

Ok, weil 1-2 förderbänder recht lang aussehen. War mir deshalb etwas unsicher, ich war zwar mal dort aber da habe ich mich nicht für die förderbänder interessiert ;)

Ich hoffe jetzt erstmal auf gutes Wetter :)

goodie_1401
Beiträge: 908
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Privatlehrer oder Gruppenkurs?

Beitrag von goodie_1401 » 14.12.2017 12:17

In den Kinderskigruppen werden immer wieder Pausen eingelegt. Hunger-Pipi-Durst... irgendwas ist immer. Diese Pausen sind aber auch notwendig. Vergiss sie nicht, wenn du mit deiner Kleinen unterwegs bist.

Ggf. kann auch eine Skischule mit angeschlossenem Kindergarten sinnvoll sein. 2h Kurs hatten meinem Kleinen gereicht, den Rest wollte er lieber im warmen spielen.
unterwegs mit zwei Heizerkids

Antworten