Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
travelangel
Beiträge: 6
Registriert: 18.08.2016 00:36
Vorname: Jana

Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von travelangel » 18.08.2016 00:51

Liebe Skiprofis,

ich brauche mal eure Hilfe. Ich bin auf der Suche nach unserem Skiurlaubs-Ziel für Februar/März 2017 - also entweder vor oder direkt nach den Faschingsferien.

Wir, das bin ich (fahre erst seit ca. 10 Jahren, aber nur 1 - 2 x pro Jahr, daher am liebsten blaue oder gute & breite rote Pisten), mein Mann (fährt von Kind an, am liebsten rote Pisten, kann aber auch gerne mal blau oder schwarz sein) und unsere Tochter (5 Jahre, stand letzten Winter erstmalig zwei halbe Tage aufm Ski).

Es soll der erste richtige Skiurlaub werden, und oberste Prio soll sein, dass unsere Tochter mit Spaß das Skifahren lernt - ABER auch wir wollen die Chance nutzen und fahren, daher sollte das Gebiet auch für uns ein bisschen Abwechslung für eine Woche bieten!

Ich schwanke derzeit zwischen Serfaus und Dolomiten (St. Ulrich, weil Freunde dort hinfahren). Anfahrt wäre aus Ulm - also alles machbar...

Vielleicht ist es nicht so relevant, aber ich habe mir empfehlen lassen, dass es geschickt ist, wenn der Kinder-Skikurs am Berg stattfindet, wegen oft besserer Wetterlage und dem größeren Ehrgeiz, wenn die Kleinen die Erwachsenen beim Skifahren sehen und quasi mittendrin sind. Ich selber würde es toll finden, wenn die Skikurs-Gruppen überschaubar und möglichst altersgerecht sind und möglichst viele deutschsprachige Kinder dabei sind - macht das Sinn???

Auch preislich sollte es bezahlbar sein, daher gerne auch Infos zu Nebenkosten etc. oder konkrete Unterkunftstipps (FeWo mit Kochmöglichkeit oder Pension mit Frühstück reicht uns)!

Bin über alle Erfahrungsberichte zu diesen beiden Gebieten - aber auch andere Tipps - froh und dankbar!!!

Vielen Dank an alle schon im Voraus

Jana

SirHenry88
Beiträge: 78
Registriert: 25.01.2013 16:50
Vorname: Henry
Ski: Atomic,Fischer, Rossignol,
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von SirHenry88 » 18.08.2016 08:56

Hallo Jana!

Beide von dir genannten Gebiete sind schön, wenn auch Serfaus ein wenig teuer ist.
Alternativ kann ich dir empfehlen ins Alpbachtal/Wildschönau zu fahren - dieses Gebiet haben wir letztes Jahr getestet und ich muss sagen: familiär, abwechslungsreich, schöne Natur und ein breites schönes Pistenangebot. Wenn mich nicht alles täuscht, startet die Skischule auch auf dem Gipfel.
Unterkunftsmäßig haben wir direkt in Alpbach ( nur Holzhäuser!!) gewohnt. Abends urgemütlich. Die Pension hies: Haus Dorferstuck - Annemarie Hausberger ist sehr herzlich und die Pension selbst ist Preis-/Leistungstechnisch mit das Beste was ich je erlebt habe.
Sonstige Aktivitäten wie Nachtrodeln etc sind alle gegeben. Ein Gebiet was ich als Komplettpaket ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann. :)
Schöne Grüße,

Henry

Ramón
Beiträge: 103
Registriert: 18.02.2015 18:25
Vorname: Ramon
Ski-Level: 70
Skitage pro Saison: 10

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von Ramón » 18.08.2016 10:19

Hi,
da wäre für mich das GG-Resort in Kals/Matrei noch ein heißer Tipp für mich. Gerade für Familien sind die Skitickets sehr günstig. Das Übungsgelände ist an der Bergstation von Kals aus. Die Pisten fand ich sehr schön und gepflegt. Bei Schneemangel ist die künstl. Beschneiung top.
Für eine Woche ein absolut ausreichendes Skigebiet. Außerdem sind noch andere Gebiete im Preis mit enthalten wie z.B. der Mölltaler Gletscher.
Viele Grüße
P.S. lass dich von der Anzahl der Pisten-km nicht täuschen. Die wurden schon nach der neuen Richtline gemessen und sind daher geringer angegeben.

travelangel
Beiträge: 6
Registriert: 18.08.2016 00:36
Vorname: Jana

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von travelangel » 18.08.2016 11:55

Vielen Dank schon mal Ramon und Henry für die Tipps!

GG Kals/Matrei erscheint mir aber für uns doch eher zu klein - bisher waren wir ohne Kind immer eher in Ischgl/Sölden o. ä. unterwegs - da bekomme ich meinen Mann glaub nicht dort hin... Alpbachtal/Wildschönau sieht interessant aus und könnte eine gute Alternative sein! Schau ich mir mal genauer an!

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4786
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von TOM_NRW » 19.08.2016 09:26

Hallo Jana,

ich kenne beide Gebiete ganz gut und möchte Dir gerne ein paar Tips geben.

1) Serfaus/Fiss/Ladis SFL

Ein wirklich schönes Skigebiet, welches sich insbesondere auf Familien und Kinder spezialisiert hat. Als erstes müsstet Ihr entscheiden, wo Ihr wohnen möchtet. Die 3 Orte sind alle unterschiedlich.

Serfaus ist ein langgezogener Ort und autofrei. Es gibt eine U-Bahn, die die Skifahrer von mehreren Stationen im Ort bis zum Einstieg ins Skigebiet bringen. Je nach Buchungsgrad und Uhrzeit ist es morgens sehr rummelig in der U-Bahn. Meines Erachtens nicht besonders attraktiv, gerade mit Kindern. Die Kinderskischule ist oben am Berg. Somit schneesicher und sonnig, aber morgens wollen alle gegen 09:30 Uhr pünktlich nach oben. Auch nicht so toll. In Serfaus gibt es eine sehr gute Infrastruktur (Supermarkt, Skiverleih, Restaurants ...). Wenn man möchte findet man hier sogar etwas Apres-Ski (nicht vergleichbar mit Sölden).

Der Ort Fiss ist etwas weniger rummelig, stark geprägt durch überwiegend 4**** Hotels. Der Ort ist ebenfalls autofrei. Man muss somit schauen, wie die eigene Unterkunft liegt. Die Kinderskischule "Berthas Kinderland" liegt am Berg, somit sonnig und schneesicher. Direkt an der Kinderskischule gibt es ein Restaurant, wo Mittags die Kinder Essen bekommen (wenn gebucht) aber auch viele Familien essen dort. Ich empfand es als "Abfütterungsstation". Zu laut, zu eng, ... In Fiss gibt es weniger Restaurants, wo man Abends Essen gehen kann. Die meisten Gäste haben Vollverpflegung in den Hotels.

Etwas günstiger als die beiden anderen Orte ist Ladis. Im Ort gibt es neben Hotels auch die eine oder andere Ferienwohnung. Die Gondel ins Skigebiet ist am obersten Ende des Ortes. Wenn man plant von der Unterkunft zum Lift zu laufen, muss man daran denken, dass es ordentlich bergauf geht. In Ladis stehen ein paar wenige Parkplätze an der Gondel zur Verfügung. Die erste Gondel ins Skigebiet endet direkt an Berthas Kinderland. Nachteile von Ladis: Man ist am äußersten Ende des Skigebiets und somit ist es weit bis an das andere (sehr schöne Ende) des Skigebiets (Masner Bereich). Es gibt nur einen sehr kleinen Supermarkt mit wenig frischen Lebensmitteln. Zum Einkaufen sind wir mit dem Auto nach Fiss gefahren. Dafür ist Ladis etwas ruhiger. Die Talabfahrt nach Ladis ist eine schöne, blaue Autobahn, die auch Kinder recht schnell bewältigen können.

Für geübte Skifahrer bietet SFL eine sehr große Auswahl an Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Es gibt ausreichend blaue und rote Pisten aber auch richtige Herausforderungen (z.B. Pezid Vertikale). Wenn man sich etwas gegen den typischen Strom der Skifahrer bewegt, ist es i.d.R. auch nie zu voll. Leider ist die Anzahl an gemütlichen Hütten sehr eingeschränkt. Die meisten Hütten werden direkt vom Skigebiet betrieben und haben somit sehr ähnliches Angebot, Preise ... Die Kinderskischulen sind hoch professionell organisiert und es gibt viele Kurse nach Könnensstufen und teilweise sogar nach Sprache der Kinder.

2) Dolomiten / St.Ulrich

Hier kann ich Dir nicht so viel zu den Kinderskischulen sagen. Grundsätzlich finden wir das Skifahren in dieser Region als viel angenehmer als in Österreich. Alles ist etwas entspannter, langsamer, freundlicher. Die Preise sind durch die Bank niedriger als in den Top-Destinationen in Österreich. Es gibt an jeder Ecke im Skigebiet tolle Hütten mit leckerem Essen, Bedienung und zivilen Preisen. Die Größe des Skigebiets gibt Euch alle Möglichkeiten, ist aber auch der in meinen Augen der größte Nachteil, wenn Ihr mit Kind unterwegs seid. Das tollste an dieser Region ist die Weite. Auf den typischen Routen (Sella Ronda, Gebirgsjägertour, Cinque Torri ...) kann man sich von Berg zu Berg schwingen. Das werdet Ihr aber nicht können, wenn Euer Kind in der Kinderskischule ist. Einerseits fängt diese meist erst um 10:00 Uhr an (sprich, Ihr kommt selber erst gegen 10:15 Uhr los) und andererseits müsst Ihr bei einem Anruf ggf. das Kind abholen. Ich den Dolomiten habe ich kaum deutschsprachige Kinder in den Skischulen gesehen. Aufgrund der größeren Entfernung fahren weniger deusche Familien in die Dolomiten. Die Skilehrer können aber alle deutsch und dies meist akzentfrei. Der starke Akzent war in Österreich immer ein Problem für unseren Kleinen. Er versteht die Leute dann einfach nicht.

Long story short: Beide favorisierten Gebiete sind toll, haben aber in der aktuellen Familienkonstellation große Nachteile. Wir haben es so gemacht, dass wir die Großeltern mitgenommen haben. Die haben dann einen Teil der Beaufsichtigung übernommen und wir konnten auch mal länger/weiter wegfahren. Seit der letzten Saison fährt unser Kleiner voll mit, was es viel einfacher macht. Wenn Ihr keine zusätzliche Betreuung habt, bieten sich ggf. Kinderhotels an (teuer) oder Ihr entscheidet Euch für ein kleineres Gebiet, bei dem man immer schnell wieder an der Kinderskischule vorbeischauen kann.

LG Thomas

Poldy
Beiträge: 449
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von Poldy » 19.08.2016 11:11

Serfaus und St. Ulrich/Gröden sind zwei Welten.

Wenn Ihr die klassischen Anforderungen an einen Familienskiurlaub habt = Serfaus. Das Skigebiet ist wohl das Familiengebiet schlechthin, ich kenne kein Gebiet , was sich so eindeutig auf familiengerechten Komfort fokussiert. Es ist teuer, aber man bekommt schon eine angemessene Gegenleistung. Wenn mich jemand nach einem klassischen Familiengebiet fragt, dann gibt es als erste Antwort immer Serfaus.

Eine ganz andere Frage ist Euer persönlicher Geschmack. Was objektiv betrachtet sehr gut ist, kann Dir trotzdem nicht gefallen. Ich empfinde solche Destinationen wie Serfaus als künstlich und langweilig und geht da allenfalls zu Saisonende ( wenn Ostern früh ist und die Ferien vorbei und es gähnend leer ist ) mal einen Tag skifahren. Aber: Das ist meine Meinung und die ist nicht objektiv. Objektiv führt an Serfaus wenig vorbei.

Gröden und insbesondere St. Ulrich ist anders. Das Essen ist anders, die Besucher sind andere, die Einwohner sind andere, die Sprache ist eine andere, man ist nicht vorrangig auf deutsche Kunden ausgerichtet ( das war früher in den 80er Jahren noch durchaus so ), natürlich gibt es gute Skischulen für Kids, aber es ist halt alles nicht so perfekt und organisiert ( Deutsche sagen, man sei halt schon in Italien während Grödner sich in der Regel für extrem gut organisiert halten und gerne auf die Italiener - ein Tal weiter - schimpfen, die noch nicht einmal die Schneeräumung organisiert bekommen ). Alles in allem eine andere Atmosphäre, andere Menschen, andere Landschaft und auch ein anders ausgerichtetes Skigebiet.

Nach Deinen Anforderungen rate ich Dir schon zu Serfaus ( oder auch Fiss ). Falls Euch die Murmli - dominierte Stimmung wider Erwarten etwas zuviel Disney ist, fahrt halt im nächsten Jahr in die Dolomiten....
Poldy

travelangel
Beiträge: 6
Registriert: 18.08.2016 00:36
Vorname: Jana

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von travelangel » 19.08.2016 11:47

Wow, danke, Thomas & Poldy, für die großartigen Infos!!!

Thomas, du hast tatsächlich einige Zweifel bestätigt, die ich auch schon hatte... Habt ihr denn einen anderen Tipp für ein viellicht doch kleineres Gebiet? Hört sich ja so an, als wenn ihr auch schon ein wenig rumgekommen seid... ;-) Großeltern kommen leider nicht mit und die Kinderhotels sind mir dann doch zu teuer - dann machen wir Erwachsenen lieber Abstriche und fahren nicht so viel!

Könnt ihr das mit den Vorteilen der Skischule am Berg bestätigen??? Hätte ich nicht so drüber nachgedacht, aber mir wurde es wie gesagt von Freunden empfohlen und scheint ja auch sinnvoll...

Danke und sonnige Grüße aus dem Ländle

Jana

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4786
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von TOM_NRW » 19.08.2016 12:28

Hallo Jana,

leider habe ich keine Tips für Gebiete bzw. Hotels, da bei uns die Situation anders war (2x Großeltern dabei, 1x mit Freunden ...). Ich kann bestätigen, dass Kinderhotels eine gute aber sehr teure Lösung sind.

Gruß,

Thomas

figos1904
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2005 15:45
Vorname: Burkhard
Ski: x-kart max
Skitage pro Saison: 14
Wohnort: 46485 Wesel

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von figos1904 » 22.08.2016 12:09

Also wir sind jahrelang nach Südtirol (Gröden / Alta Badia) gefahren und müssen feststellen, dass dort die Preise auf den Hütten mittlerweile höher sind als in Österreich (Sölden oder auch Fiss).

Interessant an Serfaus / Fiss / Ladis sind nächstes Jahr ab Mitte März die Genusswochen, wo man den Skipass für 30 € (Kinder 17 €) bekommt und viele Attraktionen zum halben Preis angeboten werden.

https://www.serfaus-fiss-ladis.at/de/wi ... ochen-2017

Haben selber schon für diese Zeit in Fiss gebucht.

Gruß Burkhard

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4786
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Familien-Skiurlaub Feb/Mar 2017

Beitrag von TOM_NRW » 22.08.2016 17:50

Hi,

kann ich so nicht bestätigen. Während in SFL die meisten Hütten Selbstbedienungs-Restaurants sind, habe ich in Südtirol zu 95% Hütten mit freundlichem Service. Die Qualität der Speisen ist sehr oft besser als in den österreichischen Kantinen, in denen überwiegend Fertigware erhitzt wird. Bei den Getränkepreisen ist man oft preisgleich, wobei Mineralwasser und Espresso in Italien fast immer sehr günstig sind.

Analog zu den Genusswochen in SFL gibt es in den Dolomiten die SuperSun-Aktion.

Gruß Thomas

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag