Übungen für Kinder-Anfänger

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
goodie_1401
Beiträge: 1001
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von goodie_1401 » 14.02.2022 21:38

da ihr ja sicher schon gebucht habt, nur noch ein Tipp für die Zukunft: Vermeide solch riesengroße Skigebiete solange die Kinder das eh noch nicht schaffen.
Du zahlst für ne große Infrastruktur und kannst sie im Grunde überhaupt nicht nutzen. Es gibt am Horberg ein Kinderland, welches unten ist. https://www.zillertal.at/suche/poi/deta ... rberg.html

In kleinen überschaubaren Skigebieten finden sich Kinder besser zurecht, das hilft ungemein, wenn man sich wirklich mal verlieren sollte. Absprachen wie "an Abzweigungen anhalten" helfen ja nicht, wenn die Kinder Abzweigungen übersehen... Ein kleines Skigebiet, wo am Ende alle Pisten an einem zentralen Punkt ankommen, fand ich immer sehr entspannt. Speikboden in IT ist perfekt für Familien. Auch Vals hat ein schönes Anfängerareal.
Ein Aspekt ist auch die Anfahrtszeit auf den Berg. Je nach Gebiet (hier sind vorallem viele Gletscher betroffen) braucht man ne Stunde bis man endlich oben in die Ski kann. Das ist für Kinder durchaus anstrengend. Schlimm fand ich auch immer das Geschiebe und Gedränge an und in Großraumgondeln oder Metros.

Wenn es so langsam ernst wird, gönn dir nach Möglichkeit ein Skidepot. Helm, Handschuhe, Rucksack, Ski, Stöcke, das ganze Gerödel, gerade am Anfang muss man den Kindern den Krempel ggf. noch abnehmen... Ich kam mir immer wie ein Packesel vor. Entlastung hat da wirklich ein Depot gebracht, das hat die An- und Abreise mit Skibus oder Auto immer merklich entspannt.

Generell habe ich Talabfahrten am Nachmittag vermieden. Wenn die Kinder schon etwas platt sind und die Pisten ausgefahren oder mit Besoffskis bevölkert sind, ist eine Talabfahrt meist keine gute Wahl. Dann lieber oben noch etwas fahren und gemütlich mit der Bahn runter. Talabfahrten in der Mittagszeit können hingegen viel Spaß machen.

Sechsjährige machen meist schnelle Fortschritte! Mach dir auch Gedanken, wie du ihr bremsen beibringen kannst, nicht nur per Pflug.

Löckchen
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2020 01:16
Vorname: Selina
Ski: Rossignol Hero Elite Plus

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Löckchen » 15.02.2022 10:45

Ja es gibt zwei kurze und einen etwas längeren Zauberteppich am Ahorn direkt oben an der Bergstation.
Über den Tellerlift am Ahorn kann ich nichts sagen, der war geschlossen als wir dort waren. Die Sessellifte waren auf jeden Fall Kinderfreundlich.
Am Penken gibt es auf jeden Fall auch einen niedrigen Tellerlift und zwei Zauberteppiche. Dort starten allerdings auch alle Skischulen weshalb es dort meist sehr voll ist.
Vom Einstieg an der Horbergbahn (was ja eigentlich am nächsten an eurer Unterkunft ist) würde ich abraten solange blaue Pisten nicht bewerkstelligt werden können. Das Kinderland an der Bergstation gehört soweit ich weiß zur Skischule und ist relativ eng, zum Übungsland im Tal kann ich nichts sagen.

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 15.02.2022 11:01

Hallo Petra,

danke für Deine Anregungen. Tatsächlich ist die Wahl des Skigebiets ein Kompromiss gewesen. Da wir mit der ganzen Großfamilie (Oma & Opa, Kinder, Enkelkinder) fahren und die meisten schon lange und gut Ski fahren, musste ein Gebiet her, in dem auch die Großen ihren Spaß haben.

Das Kinderland unten am Horberg hatte ich auch gerade gefunden, das wäre sicher etwas für den Start. Ansonsten hatte ja auch schon Selina auf den Ahorn hingewiesen, der weniger überlaufen ist. Ich glaube aber auch, dass es meiner Tochter Spaß machen wird auf den Übungshängen am Penken zu fahren, wenn dann die Großeltern, Tanten, Onkel und Nichten hin und wieder vorbei fahren und sie zeigen kann wie sie Fortschritte macht.

Skidepot haben wir auf dem Zettel und Talabfahrten ist klar. Bin ja wie gesagt schon seit 35 Jahren in den Skigebieten unterwegs. :)

Bezüglich bremsen ohne Pflug: Schwebt die da etwas bestimmtes vor? Wenn ein Anfänger in flachem Gelände den Pflug beherrscht und damit auch bremsen kann, werden in etwas weniger flachem Gelände dann die Kurven ja zum Bremsmanöver, indem man "den Berg hoch" fährt. Bremsen durch Kanteneinsatz in Parallelhaltung würde ich bei einem Anfänger jetzt nicht sehen.

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 15.02.2022 11:12

Danke für Deine Tipps @Löckchen! Es ist super hilfreich, wenn jemand mit Kindern aus dem Skigebiet berichten kann.
Löckchen hat geschrieben:
15.02.2022 10:45
Vom Einstieg an der Horbergbahn (was ja eigentlich am nächsten an eurer Unterkunft ist) würde ich abraten solange blaue Pisten nicht bewerkstelligt werden können. Das Kinderland an der Bergstation gehört soweit ich weiß zur Skischule und ist relativ eng
Welches Kinderland meinst Du hier? Direkt am Ende der Horbergbahn ist doch gar keins.

Ich hatte jetzt für uns, je nachdem wie schnell unsere Tochter Fortschritte macht, das Kinderland Horberg im Tal, dann den Ahorn und dann, wenn sie Lust auf "das große Skigebiet" hat, in dem auch die anderen aus der Familie fahren, das Übungsland Penken oder die Hasenmuldelifte am Ende der Finkenberger Almbahn gedacht.
Wenn Sie schnell voran kommt, wagen wir uns dann auf die breiten blauen Pisten mit viel Platz für große Bögen. Die können die anderen an den ersten Tagen schonmal auskunftschaften.

Löckchen
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2020 01:16
Vorname: Selina
Ski: Rossignol Hero Elite Plus

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Löckchen » 15.02.2022 11:28

@Olel Kinder hab ich noch keine, dafür war ich aber schon öfter in Mayrhofen und habe Erfahrung mit Kinder/Jugendgruppen.
Oben an der Bergstation der Horbergbahn gibt es ein Übungsareal der Skischule, welches aber, meines Wissens, ausschließlich von diesen genutzt wird. Das Gebiet im Tal kenne ich nicht.
Mit eher ungeeignet meinte ich den Einstieg ins Skigebiet an der Horbergbahn. Es gibt dort zwar direkt eine blaue Piste, allerdings muss man von der Horbergbahn erst ein steiles Stück abfahren um an die Lifte dort zu kommen. Dazu kommt noch ein ziemliches Getümmel, da sich dort einige Pisten und Lifte treffen.

Löckchen
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2020 01:16
Vorname: Selina
Ski: Rossignol Hero Elite Plus

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Löckchen » 15.02.2022 11:28

@Olel Kinder hab ich noch keine, dafür war ich aber schon öfter in Mayrhofen und habe Erfahrung mit Kinder/Jugendgruppen.
Oben an der Bergstation der Horbergbahn gibt es ein Übungsareal der Skischule, welches aber, meines Wissens, ausschließlich von diesen genutzt wird. Das Gebiet im Tal kenne ich nicht.
Mit eher ungeeignet meinte ich den Einstieg ins Skigebiet an der Horbergbahn. Es gibt dort zwar direkt eine blaue Piste, allerdings muss man von der Horbergbahn erst ein steiles Stück abfahren um an die Lifte dort zu kommen. Dazu kommt noch ein ziemliches Getümmel, da sich dort einige Pisten und Lifte treffen.

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 15.02.2022 12:58

Sorry, wollte Dir keine Kinder andichten. ;)
Danke nochmal für die Ergänzungen bzgl. Horbergbahn.

Olel
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2006 13:36
Vorname: Ole
Ski: Fischer RC4 Race SC 160
Ski-Level: 78
Skitage pro Saison: 6

Re: Übungen für Kinder-Anfänger

Beitrag von Olel » 28.04.2022 12:57

Hallo zusammen,

wir sind mittlerweile seit drei Wochen aus dem Skiurlaub zurück und ich wollte hier noch mal ein kleines Feedback hinterlassen - vielleicht auch nützlich für spätere Leser, die vor einer ähnlichen Frage stehen wie ich.

Erstmal vielen Dank für den Tipp mit dem Horberg, der war wirklich der perfekte Anfängerberg. Zwei unterschiedlich lange Zauberteppiche und fast nichts los.

Und an diejenigen, die meinten, man könne seinen Kindern das Skifahren nicht selber beibringen: Wir hatten richtig viel Spaß auf der Piste und unsere Tochter ist am Ende des Urlaubs alleine eine blaue Piste gefahren. Schneepflug, Pommes, Kurven, Bremsen - alles gelernt. Wir sind alle sehr zufrieden und wollen nächstes wieder los. Wir sind uns sicher, dass wir alles richtig gemacht haben.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag