Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
bansko
Beiträge: 6
Registriert: 21.11.2018 00:53
Ski: FISCHER PRO MTN FIRE SLR 2
Skitage pro Saison: 14

Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von bansko » 21.11.2018 01:04

Heyo,

Ich habe relativ viel hier im Forum gelesen und mir eingebrannt, dass das wichtigste beim Skischuh Kauf ist, dass der Schuh passt. Im Geschäft habe ich dann .ca 5 Paar Schuhe probiert, bis ich ein Paar fand das wirklich nirgends drückt. Danach dachte ich, dass der Schuh gefittet werden muss, aber der Verkäufer meinte, dass das unnötig ist, solange man keine Probleme hat.

Ist das wirklich so? Ich dachte, dass fitting immer den Fit verbessert.

Was würdet ihr sagen? Das Fitting wäre kostenlos.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1857
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von NeusserGletscher » 21.11.2018 06:57

Wenn der Schuh im Geschäft nicht drückt gibt es zwei Möglichkeiten. Der Schuh sitzt Dir wie angegossen und Du wirst damit auf der Piste gut zurecht kommen. Oder der Schuh ist so bequem und weit, dass er zwar nicht drückt, Du aber nach ein paar Skitagen kaum noch Kontrolle über den Ski hast.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1429
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von gebi1 » 21.11.2018 08:42

Steigt man in den Innenschuh und stellt sich gerade hin, sollten die Zehen vorne mit dem Innenschuh Kontakt haben. Gibts da Platz, hast du den Schuh zu gross gekauft. Zu grosse, zu lange und zu weite Schuhe lassen sich nicht fitten. Volumen kann allenfalls mit einer weiteren Einlage etwas reduziert werden, ist aber nicht ratsam, weil man dann im Innenschuh zu hoch steht.

Bootfitting ist nicht immer nötig. Es kommt auch auf die Ansprüche an. Will ich vor allem Komfort oder optimale Kraftübertragung? Fahre ich nur Piste oder auch Park? Nütze ich den Schuh auch für Aufstiege? Usw.

Die Innensohle würde ich auf jeden Fall ersetzen. So eine reicht schon, um ein stark verbessertes Fahrgefühl zu haben https://www.sidas.com/de/produkte/216-w ... m-ski.html

Sollte dein Schuh passen, geh fahren, dann weisst du bald ob noch was gemacht werden soll. Solltest du jetzt merken, dass er zu gross ist, bring ihn zurück.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8293
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von Uwe » 21.11.2018 09:01

Mach mal den Skischuh-Größen-TEST, siehe https://www.carving-ski.de/equipment/ti ... uhkauf.php
Uwe

bansko
Beiträge: 6
Registriert: 21.11.2018 00:53
Ski: FISCHER PRO MTN FIRE SLR 2
Skitage pro Saison: 14

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von bansko » 21.11.2018 11:06

Also den Größentest habe ich gemacht und der passt. Der Schuh hat am Anfang auch etwas gedrückt, auf der oberseite des Fußes, der Verkäufer hat dann aber die Schnalle etwas länger gemacht und dann war das weg. Zu lang ist der schuh auf jeden fall nicht. Mir kommt eher vor als hätte ich in der Breite zu viel Platz, doch dieses Gefühl hatte ich auch mit anderen Schuhen. Ist vielleicht eh normal und ich bilde mir nur ein dass das anders sein soll.

bansko
Beiträge: 6
Registriert: 21.11.2018 00:53
Ski: FISCHER PRO MTN FIRE SLR 2
Skitage pro Saison: 14

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von bansko » 21.11.2018 11:08

gebi1 hat geschrieben:
21.11.2018 08:42
Steigt man in den Innenschuh und stellt sich gerade hin, sollten die Zehen vorne mit dem Innenschuh Kontakt haben. Gibts da Platz, hast du den Schuh zu gross gekauft. Zu grosse, zu lange und zu weite Schuhe lassen sich nicht fitten. Volumen kann allenfalls mit einer weiteren Einlage etwas reduziert werden, ist aber nicht ratsam, weil man dann im Innenschuh zu hoch steht.

Bootfitting ist nicht immer nötig. Es kommt auch auf die Ansprüche an. Will ich vor allem Komfort oder optimale Kraftübertragung? Fahre ich nur Piste oder auch Park? Nütze ich den Schuh auch für Aufstiege? Usw.

Die Innensohle würde ich auf jeden Fall ersetzen. So eine reicht schon, um ein stark verbessertes Fahrgefühl zu haben https://www.sidas.com/de/produkte/216-w ... m-ski.html

Sollte dein Schuh passen, geh fahren, dann weisst du bald ob noch was gemacht werden soll. Solltest du jetzt merken, dass er zu gross ist, bring ihn zurück.

Gruss
Martin
Das schaut ziemlich cool aus. Dieser Logik zufolge wäre es aber doch gut das fitting zu machen? Das macht aus dem standard schuh einen fast custom schuh? Selbst wenn er nirgends drückt, es geht sicher noch besser?

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1857
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von NeusserGletscher » 21.11.2018 13:29

gebi1 hat geschrieben:
21.11.2018 08:42
Die Innensohle würde ich auf jeden Fall ersetzen. So eine reicht schon, um ein stark verbessertes Fahrgefühl zu haben https://www.sidas.com/de/produkte/216-w ... m-ski.html
Ich dachte, dieses Modell hätten sie längst aus dem Programm genommen und durch eine Sohle mit Karbon unterm Fußgewölbe ersetzt. Dieser Sohle verdanke ich mehrere blaue Zehen in Folge. In meiner Gewichtsklasse hält die Sohle nicht die Form. Jedenfalls bei meinem Exemplar. Das wurde immer flacher und hat dann am Übergang zum Vorfuß einen Knick ausgebildet. Mit der Folge, dass ich mit den Zehen vorne anstieß. Also habe ich das Teil entfernt und durch eine massive Sohle aus Kork ersetzt. Selbst damit gab es noch Probleme, weil sich auch der Schaum vom Inliner im Lauf der Zeit setzt. Einige Hersteller steppen das Fußbett nicht ab, da sammelt sich dann eine schön dicke Schicht unter dem Fuß. Ich habe mich unlängst noch mit einem Fachmann über die Problematik unterhalten. Auch, weil die Korksohlen bei Superfeet nicht mehr im Programm sind. Er unterfüttert selbst Karbon-verstärkte Sohlen mit einem auf Maß geschliffenem Klotz aus Kork, um das Gewölbe zu unterstützen und ein Unterwandern durch Schaum zu verhindern. Es gibt aber in dieser Hinsicht auch die Ansicht, man solle das Fußgewölbe nicht vollständig entlasten, um die natürliche Abrollbewegung im Fuß nicht noch weiter einzuschränken. Das ist aber wohl auch eine Frage des Körpergewichts und wie man damit klar kommt.

So oder so, ich würde mir eher eine stabilere Sohle in den Schuh packen und nicht ein so einfaches thermisch verformbares Teil.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1429
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von gebi1 » 21.11.2018 13:55

Warum sollte man im Skischuh eine Einlage haben, die die Abrollbewegung nicht einschränkt? Kennst du jemanden der im Skischuh den Fuss abrollt? Abgesehen davon, war das einfach ein Beispiel.

Ich finde es nicht sinnvoll bei Beratungen immer gleich von den eigenen Bedürfnissen auszugehen. Offenbar hattest du Peter, Schwierigkeiten mit dieser Sohle. Das heisst aber nicht, dass andere auch Probleme damit haben. Meine Frau hatte sich mal von einem "Profifitter" so eine massgemachte Korksohle aufschwatzen lassen. Hat 250.- CHF gekostet. Das Fitting am Schuh hat er gut gemacht. Die Sohle war unbrauchbar. Mit der "einfachen" Sidas-Einlage war der Schuh aber wunderbar zu fahren. Bei den einen hilft, was bei den anderen stört. Vielleicht taugt dem TE auch eine Konfektionseinlage, wer weiss?

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1055
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von ingo#31 » 21.11.2018 14:15

https://www.sidas.com/de/produkte/219-w ... m-pro.html

Die fahre ich seit Jahren und möchte nichts anderes. Wiege aber auch nur ca. 76 kg.

Einen von Anfang an passenden Skischuh, würde ich nicht fitten lassen. Fitten sollte immer Bedarfsgerecht ausgeführt werden.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1857
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Skischuhe: Immer fitten, oder nur wenn es drückt?

Beitrag von NeusserGletscher » 21.11.2018 17:39

gebi1 hat geschrieben:
21.11.2018 13:55
Warum sollte man im Skischuh eine Einlage haben, die die Abrollbewegung nicht einschränkt?
Das ist wie geschrieben nicht meine sondern eine Meinung zum Thema. Dass die Sohle für mich aus Gewichtsgründen nicht taugt, hatte ich erwähnt. Ob es auf den TE zutrifft kann ich mangels Kenntnis seiner Gesichtsklasse nicht beurteilen. Daher ist das auch nur als Hinweis zu verstehen, die Sohle nach persönlichen Vorlieben und Gewicht auszuwählen. Daher: Alles OK. :wink:
gebi1 hat geschrieben:
21.11.2018 13:55
Meine Frau hatte sich mal von einem "Profifitter" so eine massgemachte Korksohle aufschwatzen lassen. Hat 250.- CHF gekostet. Das Fitting am Schuh hat er gut gemacht. Die Sohle war unbrauchbar.
War das in Z bei Sport J.? Man kann beim Anfertigen der Sohle einiges falsch machen. Das spricht aber nicht gegen Kork in den Fällen, in denen es die bessere Wahl ist.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag