Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Poldy
Beiträge: 435
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Poldy » 28.03.2018 15:22

ich bin -wie so oft entgegen dem Trend :wink: - skeptisch gegenüber Kundenbewertungen. Dem einen passt die Nase der Verkäufers nicht, der andere hat überzogene Erwartungen, der dritte erwischt einen schlechten Tag des Verkäufers oder Anbieters generell. So bitte ich auch die nachfolgenden Zeilen zu verstehen, vielleicht ist es bei Euch ganz anders.

Ich bzw. eine gute Freundin von mir (mit der ich auch verheiratet bin) und ich haben folgende Erfahrungen mit der Fa. Sport Krön gemacht:

Skischuhe von der Stange für meine Frau zu finden ist schwierig. Die anatomischen Hintergründe spielen eigentlich keine Rolle, es sprach aus meiner Halblaienshäre manches dafür, die nächsten Schuhe anpassen oder gar schäumen zu lassen. So vereinbarte meine Frau im Herbst telefonisch einen Termin bei Sport Krön und erhielt diesen auch - in der ersten Januarwoche. Vorher sei man ausgebucht. Wir fahren hin, ich natürlich mit. Wer kann schon widerstehen, seine Frau und den Verkäufer zu bevormunden :wink: (eigentlich hab ich nur zwei Paar Ski getragen, die dort einen Service erhalten sollten und mich ansonsten ruhig verhalten..). Der Verkäufer nahm sich viel Zeit, sah sich die Füße genau an und ließ meine Frau Schalen anprobieren. Dabei setzte er einen Blick auf, den jeder kennt, der schon einmal vom Chefarzt behandelt wurde. Hmm, kein einfacher Fall......Nach einigem hin und her steuerte der Verkäufer meine Frau in Richtung Strolz. Da auch bei Nennung des zu erwartenden Kostenaufwands bei ihr keine sofortige Ohnmacht einsetzte, kam man nun zu der (am Ende entscheidenden, aber das wußte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht) Frage, wann die Schuhe denn gebraucht würden. Wahrheitsgemäß antwortete meine Frau, dass dies so in ca. 2 Wochen der Fall sei. Tja, das sei nun wirklich nicht möglich, in dieser Zeit liefere Strolz die benötigte spezielle Schale nicht. Man hätte sich früher melden müssen. Der dezente Einwand, daß die Terminsverenbarung ja im Herbst angefragt wurde und seitens Sport Krön kein früherer Termin möglich gewesen sein, verhallte ungehört :wink: , es folgte allerdings ein recht hektisches suchen nach einer vielleicht doch noch passenden Strolz-Schale. Am Ende aber vergeblich.

Der Verkäufer versuchte es nun mit einer Schale eines anderen Herstellers, dazu wollte er einen schäumbaren Innenschuh bestellen, auch dieser aber sei in zwei Wochen aber nicht lieferbar. Meine Frau und der Verkäufer einigten sich darauf, dass sie den Schuh erstmal die die erste Skifahrt des Jahres mit dem Serieninnenschuh verwenden solle, sobald der Schäuminnenschuh da sei, werde Sport Krön sich telefonisch melden, um einen Schäumtermin zu vereinbaren.

Ich fasst mir ein Herz und erlaubte mir dann die Anmerkung, dass es vielleicht sinnvoll sein, den "Übergangsinnenschuh" mit einer Formsohle etwas aufzubessern, der Verkäufer stimmte mir im Grundsatz auch zu - nur ginge das jetzt nicht, da er Feierabend habe (das stimmte bei isolierter Betrachtung der Uhrzeit wohl, wobei recht viel Zeit mir der "wo bekommen wir eine Strotz-Schale her"-Diskussion vertan wurde..). An einem anderen Tag würde aber ein Kollege Zeit finden - vielleicht. Meine Frau gab sich aber mit dem Übergangsinnenschuh ohne Formsohle zufrieden - in der Hoffnung, dass es tatsächlich eine Übergangslösung ist. Man ahnt es schon: Das wurde nichts. Auf den Anruf von Sport Krön hinsichtlich des Schäuminnenschuh warten wir noch heute (eigentlich nicht mehr :wink: ). Wer jetzt meint, der soll sich mal nicht so anstellen, er hätte ja mal nachfragen können, dem sei gesagt : Ich war nicht immer dabei, aber so 2 bis 3 telefonische Nachfrage durch meine Frau hat es durchaus gegeben. Das Ergebnis war immer dasselbe: Der Kollege meldet sich. Hat er aber nicht.

Der verkaufte Schuh mit Serieninnenschuh passte meine Frau im Endeffekt nicht. Die Schale war zu schmal. Es traten Druckstellen auf. Sie hat ihn verschenkt. Meine Frau fährt jetzt einen anderen Schuh.

Aus meiner Erfahrung mit Sport Krön fällt Anspruch und Realität dort weit auseinander. Ich hätte ehrlich gesagt erwartet, dass man einfach breiter aufgestellt ist, also schon grundsätzlich mehr Auswahl bietet. Die Aussage des Verkäufers " Anfang Januar ist bei uns die Saison eigentlich vorbei" mag stimmen oder auch nicht. Jedenfalls hätte bei der Terminsvereinbarung im Herbst darauf hingewiesen werden müssen, dass Anfang Januar nur noch eine eingeschränkte Auswahl zur Verfügung steht. Falls dem so gewesen und die Auswahl zumindest für Problemfüße nicht grundsätzlich recht eingeschränkt ist - diesen Eindruck hatte ich offen gesagt.

Ich habe Respekt vor jedem, der ein Geschäft führt. Ich möchte niemandem schaden. Was ich oben wiedergebe, ist meine ganz eigene Erfahrung. Bei anderen Kunden mag ein völlig anderer Eindruck enstehen. Wir allerdings wurden weder gut beraten noch gut betreut.

Poldy

zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von zzz » 28.03.2018 16:07

Mal eine Dumme Frage....

Ich war ehrlich geschockt, als Du geschrieben hast, dass eine Terminanfrage aus dem Herbst nur mit einem Zeitpunkt im Januar beantwortet werden konnte. Eine Woche später - OK. Oder zwei Wochen später - auch OK. Aber ein halbes Jahr später - in einem Sportgeschäft? Mal ehrlich, wieso hast Du da überhaupt mitgemacht? Sportgeschäfte sind doch keine hochspezialisierten Institute, die für bestimmte Füße alternativlos sind.... Im Ruhrgebiet gibt es doch Millionen Geschäfte! Hier war schon Euer Grundfehler im gesamten Prozess, überhaupt bei diesem Geschäft zu bleiben (was nicht das Geschäft qualifiziert, aber wer ausgebucht ist, hat schon genügend Kunden, dann geht man als Kunde logischerweise dahin, wo noch Kapazitäten frei sind).

Ansonsten: wenn ihr da seid, und er trotz des Termins nicht kurzfristig liefern kann - auch gut, spätestens dann aber das Geschäft verlassen, und weitersuchen. Wir sind hier nicht in der DDR, wo man auf Konsumgüter jahrelang warten muss.... Wenn einer nicht liefern kann (oder will), wird es ein Anderer gerne tun! Ein wenig über den Tellerrand schauen - und spätestens in der Skihalle Neuss hättest Du wohl ein brauchbares Ergebnis (mit Testmöglichkeiten) gefunden, wenn der Fuß der besten Ehefrau von allen schon mal "komisch" ist :-)

Ob Krön in der Lage gewesen WÄRE, eine gute Beratung zu leisten, wenn sie das gewollt HÄTTEN, sei mal dahingestellt. Deine Frau war jedoch ganz eindeutig nicht in deren 5-Jahres-Plan als Task vermerkt - das wurde Euch schon im Herbst deutlich kommuniziert.

Du brauchst wohl Nachhilfe in "Kapitalismus für Dummies, und wie man die Vorteile auch privat nutzen kann" :D

Dass Du diese Frau geheiratet hast, kann man Dir auch nicht vorwerfen - Du hast ja auch nur um ihre Hand gebeten. Der Fuß kam später als Überraschung hinzu... Ansonsten hätte es da auch noch Wahlmöglichkeiten gegeben... Scherz! Nichts für Ungut für den letzten (und vorletzten) Absatz - SCNR! :lol:
Zuletzt geändert von zzz am 28.03.2018 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8261
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Uwe » 28.03.2018 17:03

Die haben doch auch Fischer Vacuum Skischuhe. Wurden die nicht angesprochen/angeboten?
... und welche Skischuhe hat sie nun? ... wie ist das abgelaufen?
Uwe

Poldy
Beiträge: 435
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Poldy » 28.03.2018 17:29

nein, Fischer Vacuum war kein Thema.

Sie fährt jetzt eine bearbeitete Schale von Head, der Innenschuh dazu wurde in einem Geschäft in Italien ganz herkömmlich warm angepasst, dazu eine angepasste Sohle. Aus mehreren Gründen ist diese Lösung akzeptabel, wie auch schon viele Lösungen in den vielen Jahren davor. Allerdings hatten wir uns eben in dem eigentlich ausgewiesenen Fachgeschäft eine bessere Lösung erwartet. Ich hab jetzt seit über 40 Jahren mit Skifahren zu tun. Das von mir kritisierte Sport Krön war mir bekannt und hat eigentlich ja einen guten Ruf (mein Bericht soll auch keine Allgemeingültigkeit haben). Daher sind wir auch genau dahin gefahren ( liegt nicht um die Ecke, näher zu unserem Wohnort gibt es mehrere Geschäfte, die Bootfitting machen, wir sind auch vergleichsweise oft unterwegs).

Poldy

Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 418
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Progressor 800 2016/17
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Wünne » 28.03.2018 18:11

Poldy hat geschrieben:
28.03.2018 15:22
Der Verkäufer nahm sich viel Zeit, sah sich die Füße genau an und ließ meine Frau Schalen anprobieren. Dabei setzte er einen Blick auf, den jeder kennt, der schon einmal vom Chefarzt behandelt wurde. Hmm, kein einfacher Fall......Nach einigem hin und her steuerte der Verkäufer meine Frau in Richtung Strolz.

es folgte allerdings ein recht hektisches suchen nach einer vielleicht doch noch passenden Strolz-Schale. Am Ende aber vergeblich.

Der Verkäufer versuchte es nun mit einer Schale eines anderen Herstellers, dazu wollte er einen schäumbaren Innenschuh bestellen, auch dieser aber sei in zwei Wochen aber nicht lieferbar.
An dieser Stelle hätte ich den Laden verlassen. Der kommt ja von Hölzken auf Stöcksken.
wichtig ist unter dem Ski und was man darauf macht

Mikka
Beiträge: 81
Registriert: 02.02.2014 23:05
Vorname: Mikka

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Mikka » 28.03.2018 19:18

Sport Krön kenne ich persönlich. Der Laden ist sehr gut beleumundet, hat demzufolge auch volle Terminkalender und liefert adäquate Arbeiten ab. Dennoch kann ich mir keine Wartezeiten mit dem genannten zeitlichen Vorlauf vorstellen. Sicher, Herr Krön kann durchaus schwierig sein, aber eine solche Vorgehensweise ist aus meiner Sicht definitiv unvorstellbar.

Bevor ich dieses Thema gestartet hätte, hätte ich zumindest Herrn Krön Gelegenheit gegeben, um entsprechend Stellung dazu zu nehmen. Mag sein, dass ein Angestellter mal einen rabenschwarzen Tag hat, das darf jedoch auf keinen Fall in einem Shitstorm enden, von dem der Inhaber eventuell keine Kenntnis hat!

Krön führt Fischer, verkauft aber entlang seiner Überzeugung keine Vacuum Schuhe.

Poldy
Beiträge: 435
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Poldy » 28.03.2018 21:09

Die Darstellung in meinem Bericht ist inhaltlich vollständig zutreffend.Selbstverständlich.
Ich möchte lediglich berichten. Ein persönliches Erleben wiedergeben. Mehr nicht. Ich glaube, dazu ist ein
Internetforum unter anderem da.
Poldy

Pollux
Beiträge: 113
Registriert: 23.04.2014 16:45
Vorname: Beat

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Pollux » 29.03.2018 09:04

Poldy hat geschrieben:
28.03.2018 15:22
Der verkaufte Schuh mit Serieninnenschuh passte meine Frau im Endeffekt nicht. Die Schale war zu schmal. Es traten Druckstellen auf.
Nebenbei bemerkt - eine Schale muss gegenüber einem normalen Innenschuh tendenziell mehr Platz bieten, damit ein geschämter Innenschuh rein passt. Sofern der gekaufte Schuh bereits mit dem originalen Liner drückt, kannst du es vergessen, auf einen Schäumer zu wechseln. So gesehen hattest du bzw. deine Frau Glück im Unglück! :D

Poldy
Beiträge: 435
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von Poldy » 29.03.2018 09:47

das mag im allgemeinen so sein. Es ist aus meiner Sicht ja gerade Sinn einer fachkundigen Beratung, solche Faktoren zu berücksichtigen. Ein erfahrener Kunde kann seine spezifischen Wüschen vielleicht sehr genau äußern, er weiß was er braucht und will. Das ist aber bei meiner Frau, die eine reine "Genussfahrerin" ist und sich mit Material eigentlich überhaupt nicht beschäftigt, nicht der Fall. Sie ist auf gute Beratung angewiesen. Hinterher ist man oft schlauer; es wäre sicher gut gewesen, wenn ich mich eingemischt hätte ( allerdings ist es nicht so meine Art, den Aushilfsskischuhfachmann zu geben...). Ich möchte die Sache auch nicht größer machen als sie ist, wir haben ja alle überlebt :wink: .... Wie gesagt, es ging mir darum, Erfahrungen mitzuteilen.
Poldy

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Skischuhkauf Sport Krön (Spröckhövel/NRW) Erfahrungen

Beitrag von TOM_NRW » 29.03.2018 10:27

Hallo zusammen,

interessanter Thread, da er neben dem schlechten Erfahrung die Poldy hier teilt, auch eine gute Chance bietet zu lernen, wie man das Thema hätte besser angehen können.

Eines vorweg: Ich habe bei Krön nur die besten Erfahrungen gemacht. Sowohl meine Frau als auch ich fahren einen dort erstellten Strolz Schuh. Beim Schuh meiner Frau trat nach 5 Jahren und somit einer 3stelligen Anzahl an Skitagen ein kleiner Riss an der Schale auf. Wurde von Krön professionell ohne Zuzahlung mit Strolz geregelt. Vorletzten Samstag waren wir kurz im Laden, weil eine Schnalle ein kleines Problem machte. Auch direkt gelöst gegen Spende in die Kaffeekasse. Habe mehrere Freunde und ehemalige Reiseteilnehmer dort mit ihren Problemfüssen hin begleitet und es wurden immer Lösungen gefunden. Vom Schuh von der Stange mit minimalen Anpassungen bis hin zum hochindividuellen Schuh mit Tecnica-Schale und Strolz Innenschuh war alles dabei.

Was kann man m.E. von dem hier geschilderten Fall lernen:

1) Skischuhe kauft man am entspanntesten im frühen Herbst. Terminvereinbarungen sind dann - wenn man zeitlich nicht unbedingt nur auf einen Tag in der Woche und ein kleines Zeitfenster beschränkt ist - immer möglich. Im Herbst ist die Auswahl an Schalen am grössten und es gibt somit die besten Chancen das passende Modell (muss nicht immer Schäumer sein) zu finden.

2) Zeit mitbringen und zwar nicht nur für den Besuch im Shop sondern auch für die Anpassungen danach. Zur Herstellung des perfekten Schuhs braucht es bei einem Bootfitter mehr als einen Besuch und die bekommt man nicht (bei einem Strolz) oder nur sehr schwer bei anderen Herstellern in ein Zeitfenster von 14 Tagen bis zum nächsten Skiurlaub. Mit einem zu engen Terminkalender schränkt man die Möglichkeiten des Bootfitters ein.

3) Keine 90% Lösung kaufen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Schuhe die im Laden kleine Probleme machen am Ende auf der Piste große Probleme machen. Sowohl die Belastungen beim Skifahren als auch die kälteren Temperaturen im Schnee potenzieren die Druckstellen.

4) Jedes Bootfitting ist nur so gut wie der Kunde es schafft sein Empfinden bei der Anprobe in Worte zu fassen. Da der Bootfitter nicht mit in den Schuh schlüpfen kann, braucht er die klaren Rückmeldungen des Kunden. Zeit lassen, in sich reinhorchen, klar kommunizieren was man will. Realistische Einschätzung des Fahrkönnens mitbringen ...

5) Nacharbeiten sind nicht ungewöhnlich sondern eher Standard. Je "krummer" die Füße, desto aufwendiger der Weg bis zum perfekten Skischuh. Bei meiner Frau waren es 3 Termine, bei mir nur 2 vor dem ersten Einsatz im Schnee. Dafür noch ein kurzer Termin nach den ersten Schneetagen.


Den von Mika aufgeworfen Punkt möchte ich hier noch einmal unterstreichen. Klar geht es dem Themenstarter darum "nur" seine Erfahrung zu teilen. Fair wäre es jedoch gewesen, Du/Ihr hättet Reinhard Krön die Chance gegeben sich hierzu zu äußern bzw. seine Sicht der Dinge dagegenzustellen. Ich bin mir sehr sicher, dass er eine Lösung gefunden hätte. Ich habe selber erlebt, dass er Schuhe anstandslos zurückgenommen hat. Die Schuhe zu verschenken ist für mich keine passende Reaktion.

LG Thomas (der sich auf die kommenden 7 Tage Dolomiten freut)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag