Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
timo
Beiträge: 72
Registriert: 09.02.2009 19:46
Vorname: timo
Ski: Völkl V-Werks Code, Blizzard Quattro RS
Wohnort: Stuttgart

Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von timo » 30.01.2018 14:45

Hi, ich habe mir vor ca 2 Wochen neue Skischuhe bei Sport-Doni machen lassen und wollte einen kurzen Erfahrungsbericht dazu schreiben.

Zu meiner Person:
Ich bin männlich, 197cm groß, 109kg schwer und fahre ski seit ich 6 Jahre alt war.
Von 20 bis 35 hatte ich eine kurze Pause eingelegt und fahre nun seit ca 10 Jahren wieder, zwischen 15-20 Tage pro Saison.
Ich habe einen leichten bis mittleren Material-Dachschaden und kaufe mir daher sehr oft neue Ski und probiere herum.
Mein alter Schuh war ein Nordica Speedmachine 130 mit geschäumtem Innenschuh

Mit meinen Skischuhen war ich bislang nie so ganz zufrieden, kalte Zehen, leichte Druckstellen, nicht der perfekte Halt.
Ich habe sehr breite Vorderfüße und eine schmale Ferse. Daher immer wieder Probleme mit Fersenhalt.

Da ich nach einem Boot-Fitter in meiner Umgebung suchte wurde ich auf Sport-Doni aufmerksam.
Termin vereinbart und vorletzten Freitag dort gewesen.

Es folgt eine stichpunktartige Auflistung meines Termins:

- ich war um ca 10h im Laden

- Zuerst gab es ein Gespräch, was ich suche, was ich mir vorstellen würde, wo meine Probleme mit meinen momentanen Schuhen sind.
- dann wurde eine passende Schale gesucht

- nach etwas hin und her war es der Dalbello Panterra 120 in MP 29.5, war mir recht Cabrio-Konstruktion wollte ich schon lange mal haben

- dann wollte es Herr Dolch genauer wissen und es ging in eine 28.5er Schale

- dann wurde ein Innenschuh ausgesucht, ein Intuition Pro Wrap

- damit dann in die Schale, Ergebnis= verdammt eng

- Herr Dolch meinte ich solle ihm vertrauen, das passt am Ende schon

- auf speziellen Vakuum-Pads wurde meine Fußform abgebildet und dann Einlegesohlen gemacht, mit stützender Funktion für mein lahmes Fußgewölbe, dadurch werde mein Fuß insgesamt auch noch etwas kürzer, sagte Herr Dolch

- die Einlegesohlen macht er selbst, keine von der Stange

- danach wurde die Schale erhitzt und ein Leisten mit meiner Fußbreite und Länge hineingedrückt

- mit Kühlmanschetten wurde die Schale dann wieder abgekühlt

- Füße abgeklebt, Toebox usw, Innenschuh erwärmt, angezogen und mit den Einlegesohlen ab in die Schale

- darin blieb ich dann ca 10-15 Minuten in den Schuhen, eingespannt in einer Bindung und musste leichte Bewegungen machen

- somit war der Spaß um 15h fertig und ich durfte meine neuen Schuhe mitnehmen

Am vergangenen Wochenende war es dann so weit, endlich Skifahren und somit erster Test der Schuhe.
Meine subjektiven Eindrücke:

Eigentlich reicht ein Wort: Großartig!

Noch nie hatte ich einen besseren Skischuh an meinen Füßen.
Die Passform ist hervorragend, nichts drückt oder zwickt.
Der erste Tag war etwas ungewohnt, da ich mich an die veränderte Art des Skifahrens gewöhnen musste.
Ich mußte nicht so aggressiv nach vorne wie mit meinen alten Überlappern.
Bei der ersten Abfahrt hab ich wie vorher gedrückt und mein Ski kam so stark rüber, daß ich fast einen Abflug gemacht hätte.
Der Kraftaufwand ist viel geringer und man steuert mehr aus den Sprunggelenken.
Wenn man sich daran mal gewöhnt hat, ist es sehr geil.
Die Ski-Kontrolle war perfekt, kleinste Impulse kommen beim Ski an, es ist eine viel höhere Qualität des Skifahrens.

Ich bin sehr begeistert, für mich hat sich das wirklich gelohnt und das Fahren macht noch mehr Spaß.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1869
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von elypsis » 30.01.2018 15:41

timo hat geschrieben:
30.01.2018 14:45
Da ich nach einem Boot-Fitter in meiner Umgebung suchte wurde ich auf Sport-Doni aufmerksam.
Sport-Doni ist quasi so etwas wie die deutsche Dependance von Aschi Gertsch in Interlaken. Die beiden haben engen Kontakt, wobei der Doni regelmäßig auf Fortbildung in der Schweiz ist.

https://sabfa.ch/de/aschi-gertsch-boot-fitting-3/

Mich wundert, dass du eine unterstützte Einlegesohle bekommen hast. Aber es scheint für dich zu funktionieren und das ist die Hauptsache. Viel Spaß mit deinen neuen Schuhen!
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1601
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von gebi1 » 30.01.2018 16:14

Schöner Bericht!

Es erstaunt mich immer wieder, dass Cabrio-Schuhe so wenig verbreitet sind. Ich fahre nun schon viele Jahre Full Tilt (früher Raichle) und möchte nichts anderes mehr. Ich habe einen zungenlosen Innenschuh von Intuition. Der legt sich passgenau um die Wade und nimmt die Druckstellen am Schienbein fast ganz weg. Vor allem das feine Arbeiten mit dem Fussgelenk wird durch die dreiteilige Konstruktion begünstigt. Der Druck nach vorn muss sorgfältig eingesetzt werden. Mit zu viel Druck droht das Abstechen der Kurve. Hat man das einmal raus, wird das Skifahren entspannter und weniger kraftaufwändig. Gleichzeitig ist der Schuh enorm seitensteif, so dass beim kraftvollen Einsatz, bei hartem Schnee, genügend Biss vorhanden ist.

Ich habe nie Schmerzen, nie kalte Füsse, der Ein- und Ausstieg ist kinderleicht, die Kraftübertragung top, ich schliesse meine Schnallen morgens und öffne sie abends wieder und es gibt jede Menge Ersatzteile für den Schuh.

Dieser Skischuh ist das Beste was ich je gekauft habe. Darum, nie mehr Überlappschuh.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1200
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von Pancho.Ski » 30.01.2018 17:50

Interessant. Darf ich fragen, in welchem preislichen Rahmen das lag?

Anhalter
Beiträge: 69
Registriert: 21.03.2016 22:04
Vorname: Stefan
Ski: Kore 105, Amphibio 14 Ti
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 10

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von Anhalter » 30.01.2018 18:40

Würde mich auch sehr interessieren was man da in etwa an Investment rechnen muss. In "bei Ludwigsburg" bin ich auch öfter mal, und ein Bootfitting steht auch noch auf meiner Liste vor dem nächsten Urlaub.

timo
Beiträge: 72
Registriert: 09.02.2009 19:46
Vorname: timo
Ski: Völkl V-Werks Code, Blizzard Quattro RS
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von timo » 30.01.2018 19:04

Das ganze hängt natürlich vom Aufwand ab.
Los geht's bei ca. 800 Euro.
In meinem Fall waren es knapp 1200.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1869
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von elypsis » 30.01.2018 19:56

timo hat geschrieben:
30.01.2018 19:04
In meinem Fall waren es knapp 1200.
Das ist kein Aktionspreis, wenn man bedenkt, dass der Schuh inkl. dem Standardliner 400 EUR kostet. Was hast du denn für die Einlagen bezahlt? Die kannst du über die Krankenkasse abrechnen, oder?
My EGO.
My way.

timo
Beiträge: 72
Registriert: 09.02.2009 19:46
Vorname: timo
Ski: Völkl V-Werks Code, Blizzard Quattro RS
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von timo » 30.01.2018 21:19

elypsis hat geschrieben:
30.01.2018 19:56
timo hat geschrieben:
30.01.2018 19:04
In meinem Fall waren es knapp 1200.
Das ist kein Aktionspreis, wenn man bedenkt, dass der Schuh inkl. dem Standardliner 400 EUR kostet. Was hast du denn für die Einlagen bezahlt? Die kannst du über die Krankenkasse abrechnen, oder?

Hab nichts bei der Krankenkasse eingereicht.

Pro Stunde 99Euro, Einlagen 150, Inliner 200.

Kein Schnäppchen, mir ehrlich gesagt aber völlig egal.
Was hab ich schon Geld für Dreck ausgegeben.
Für solch ein Ergebnis gebe ich es gerne aus.
Top Beratung, top Qualität.
.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1869
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von elypsis » 30.01.2018 23:24

timo hat geschrieben:
30.01.2018 21:19
Kein Schnäppchen, mir ehrlich gesagt aber völlig egal.
Was hab ich schon Geld für Dreck ausgegeben.
Für solch ein Ergebnis gebe ich es gerne aus.
Top Beratung, top Qualität.
Schon klar, dass es dir wert war. Mich wundert das Geschäftsmodell. Du kaufst einen Schuh und gehst mit dem dreifachen Preis nach Hause. Es scheint außer der Beratung nichts inkludiert zu sein!

Meinen letzten Schuh hatte ich im November 2014 gekauft, 1'000 CHF der Schuh + 80 CHF für die Lifter + 60 CHF für die Double Booster Velcros. Alle Arbeiten wie das Montieren und Einschleifen der Lifter, 3 mm Ausfräsen der Zehenbox an einem Schuh, das Einpassen meiner alten Einlegesohlen, das Anpassen der Zungen der Innenschuhe, das Montieren der Booster sowie der Vakuumprozess selbst waren inkludiert. Insgesamt wurde ca. 5 Stunden gearbreitet. Zudem wurden die Schalen später noch zweimal kostenfrei erneut angepasst. Das erste Mal weil sich die Innenschuhe nach ca. 4 Wochen gesetzt hatten, das zweite Mal im Dezember 2016 nachdem ich die neuen Sohlen und die Änderungen an den Bootboards von Aschi Gertsch bekommen hatte.

Verstehst du jetzt, was ich meine?
My EGO.
My way.

timo
Beiträge: 72
Registriert: 09.02.2009 19:46
Vorname: timo
Ski: Völkl V-Werks Code, Blizzard Quattro RS
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Sport-Doni bei Ludwigsburg

Beitrag von timo » 31.01.2018 09:34

Liest sich so ein bisschen, als wolltest du mir meine Freude schmälern :-)

Ich hab dir ja die Kosten aufgeschlüsselt. Daher war es nicht nur Beratung, sondern ja auch aktive Handlungen.
Das erhitzen der Schale, anpassen des Leisten, einsetzen, ausweiten, abkühlen, Schnallen versetzen, Innenschuh anpassen, experimentieren mit zusätzlichem Fersen verengen, korrekte Anpassung der Sohlen, Füsse abkleben usw.

Da ich selbst in der Dienstleistungsbranche (IT) arbeite, kann ich das Geschäftsmodell verstehen und unterstütze es.
Jeder will die bestmögliche Beratung, die vollausgestattete S-Klasse zum Preis eines Smart.
Dienstleistung, ob nun beratend oder handwerklicher Natur, darf ihren Preis haben, damit der Anbieter davon leben kann.
Zum Nachbessern hätte ich ohne Probleme kommen dürfen.

Haben wir uns nun etwas angenähert?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag