Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von gebi1 » 30.01.2019 09:18

@Tom: Dass du diesen Tread benutzt, um deinen Unmut über die Qualität der Beiträge gewisser Forenmitglieder kund zu tun, finde ich nicht so gut. Manchmal ist es einfach schwierig den Fragestesteller zu unterstützen. Bezüglich Videokorrektur, bring doch deine Kritik dort an wo sie hingehört.

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von Pancho.Ski » 30.01.2019 09:22

Der Meinung bin ich auch. „Ich hätte es besser gewusst, sag es aber nicht“ - so kommt das rüber.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1845
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von NeusserGletscher » 30.01.2019 09:29

anton06 hat geschrieben:
29.01.2019 19:00
Mit Innensohle und allem was dazu gehört wurde der Schuh dort angefertigt.
......
vorher habe ich mir noch eine extra für den Schuh angepasste neue Innensohle machen lassen.
Keine billige Sohle vom Wühltisch und extra für Ski Schuhe.dadurch hatte ich diesmal auch kaum Schmerzen.
Verstehe ich das richtig, Du hast nachträglich in den geschäumten Schuh eine neue Sohle einbauen lassen? Hat das der erste Händler gemacht?
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

anton06
Beiträge: 55
Registriert: 06.02.2015 20:15
Vorname: alfons
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 35

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von anton06 » 30.01.2019 10:18

zunächst einmal möchte ich ganz klar stellen,dass es mir fern liegt hier irgend jemanden zu bashen.
Strolz baut gute Schuhe,sonst wären ja nicht so viele Kunden mit dem Schuh zufrieden.
welches Modell ich habe?keine Ahnung,denn ich bin ins Geschäft und sagte,dass ich einen Strolz möchte.im Urlaub in Wolkenstein schwärmte mir zuvor noch jemand von dem Schuh vor.
ich weiß also nicht welches Modell ich habe.
der Schuh ist nachträglich geweitet worden,was mich bei einem angepassten Schuh wunderte.
ich bin nicht der liebe Gott und kann sagen ich weiß alles.Ich habe große Hochachtung vor Leuten wie euch,die wirklich sehr viel Ahnung auf dem Gebiet des Ski Fahrens und allem was dazu gehört haben.
die Schuhe wurden geweitet und das führte dazu,dass die Schnallen schon nach innen gingen.so wie ich das sehe,wenn ein Schuh geweitet wird,wird der Schuh auch irgenwann flacher.möchte ich nun den Schuh etwas fester anziehen,geht das nicht,weil er dann von oben drückt und es unbequem wird.
ich war,so sagt mein Schatz,mit dem Schuh von Anfang an nicht ganz zufrieden und habe auch die Lust an ihm verloren.
ja,ich habe im Nachhinein eine weitere Sohle extra von einem sehr guten Orthopäden anpassen lassen.die Qualität der Sohle wurde mir in einem anderen Sportgeschäft mit Staunen bestätigt.
es tut mir leid,wenn ich mich nicht immer ganz klar ausgedrückt habe oder wie jetzt zum Schluss der Verdacht eines Bashings entstanden ist,welches mir fern liegt.
viele von euch würden wohl nochmal ins ursprüngliche Geschäft gehen und versuchen den Schuh zu retten.
der Schuh ist jetzt ein paar mal gefahren worden.er passt leider nicht wirklich und schon gar nicht so,wie ich es mir vorstellte,dass ein geschäumter Schuh passen sollte
ich wusste bis jetzt auch nicht,dass so viele Hersteller für breite Füsse gibt.
ich bin nicht nur was die Füße betrifft ein Problemvogel,sondern was Gesundheit und Schmerzen betrifft,ganz weit vorne.
um meine Schmerzen im Rahmen zu halten nehme ich Tillidin.Wer sich mit Schmerzmittel auskennt,weiß wovon ich schreibe.
ich danke denen,die mir hier weiter geholfen haben.
diejenigen die sich auf den Schlips getreten fühlten,möchte ich sagen,dass es mir leid tut einen solchen Eindruck hinterlassen zu haben.
es liegt mir auch fern irgendwas schlecht zu machen oder jemandes Arbeit negativ darzustellen.
deshalb denen,die mir mit gutem Rat und Ideen geholfen haben ein großes danke und den anderen die an meinen Aussagen gezweifelt haben oder in sonstiger Form einen negativen Eindruck von mir bekommen haben,sei gesagt,ich werde nur noch als stiller Leser hier dabei bleiben.
LG

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von Pancho.Ski » 30.01.2019 10:42

anton06 hat geschrieben:
30.01.2019 10:18
ich werde nur noch als stiller Leser hier dabei bleiben.
LG
Würde ich schade finden...

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1845
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von NeusserGletscher » 30.01.2019 20:58

Also wenn ich das alles jetzt richtig verstanden habe, dann wurde der Schuh in Wuppertal samt Sohle angefertigt.

Im Skigebiet hat er gedrückt, dort wurde er geweitet. Anschließend in den geschäumten Schuh eine neue Sohle reingepresst.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Idioten, die nachträglich an dem Schuh rumgepfuscht haben!

a) ein geschäumter Schuh muss eingefahren werden. Klar, er kann am Anfang drücken. Das legt sich aber eigentlich nach ein paar Skitagen

b) wenn es dann immer noch an einigen Stellen drückt, muss man dort den Schaum entfernen. Stellenweise neigen die Liner zu Schaumnestern, z.B. an den Ein- und Austrittsstellen. Entweder porkelt man den Schaum mit einer Pinzette raus oder spritzt den Schaum mit Aceton gezielt weg, wo es drückt. Manche schneiden auch die Schläuche ab anstatt sie vollständig zu entfernen. Auch keine gute Idee

c) einen geschäumten Schuh so zu weiten dass die Schnallen nicht mehr schließen ist Murks

d) in einen geschäumten Schuh eine andere Sohle einzupassen geht in der Regel schief (hab ich selbst probiert, nicht nachmachen!)

Nun kann bei der Herstellung des Schuhs etwas grundsätzlich schief gegangen sein. Ich kenne einen Fall, da hat man beim Schäumen schlichtweg linken und rechten Innenschuh vertauscht. Passiert halt. In der Regel geht man also zurück zum Händler, wenn es mit dem Schuh Probleme gibt. Auch, wenn jetzt ziemlich an dem Schuh gepfuscht wurde, kann man sicher noch erkenen, ob bei der Anfertigung grundsätzlich was schief gegangen ist.

Bei 120 Kg Kampfgewicht sehe ich zu einem geschäumten Schuh eigentlich keine Alternative. Aber vielleicht sind heutige Innenschuhe auch schon besser geworden. Mit Strolz Schalen habe ich selbst keine Erfahrung. Manche lieben sie, andere hassen sie. Man kann durch unterschiedliche Auswahl von Schuh, Manschette und Applikationen dort unheimlich viel variiieren. Dennoch schienen mir die Schuhe generell immer sehr weit. Daher wundert es mich um so mehr, dass man im Skigebiet geweitet hat.

PS: Hast Du ggf. beim Schäumen dünnere Socken als auf der Piste angehabt?
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

anton06
Beiträge: 55
Registriert: 06.02.2015 20:15
Vorname: alfons
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 35

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von anton06 » 30.01.2019 21:57

@neusser Gletscher.
der Schuh ist angefertigt worden.
im Ski Gebiet verursachte er solche Schmerzen,dass der Schuh nicht zu fahren war.
was soll man dann machen?Urlaub abbrechen?also ist man gezwungen den Schuh weiten zu lassen.danach schmerzte der Fuss weiter.also ab nach Hause und dort wurde er ein weiteres mal bearbeitet.
Resultat war dann im nächsten Urlaub,dass ich den Schuh unten nicht mehr nachbpannen konnte.die Schnallen verformten den Schuh dann so,dass der Schuh oben auf nach innen zeigte.erneut Schmerzen.also wieder zum Bootfitter um den Schuh quasi auszubeulen.
auch wurden zwischendurch die oberen beiden Schnallen getauscht,denn die waren auf einmal zu kurz,jetzt weiß ich es aber auch nicht mehr so genau,vielleicht waren sie auch zu lang und ließen nach einer gewissen Zeit ein enger machen nicht mehr zu.vor meinem jetzigen Urlaub ließ ich mir neue Innensohle machen,da ich bei einem anderen Schuh vor langer Zeit mal die Erfahrung gemacht habe,durch eine gute Innensohle den Ski fast alleine habe führen können
diese Sohle ist von einem guten Mann gemacht worden,was mir durch einen anderen Bootfitter mit Staunen bestätigt wurde.
Jetzt ist mir zu guter letzt eine der oberen Schnallen weggebrochen.also runter von der Alm und eine Ersatzschnalle montiert,die aber ein richtiges schließen des Schuhs nicht mehr zuließ,da sie zu lang war.
auch hatte ich im meinem zweiten Urlaub mit dem teuren Teil schon kalte Füsse.
kalte Füsse,keine Führung des Ski mehr möglich,inzwischen fliege ich in dem Schuh rum,ein nachschnallen der unteren Schnallen ist nicht mehr möglich und wenn dann schmerzt der Fuss.
möchte ich den Schuh oben enger machen,fliegt mir die Schnalle um die Ohren.
wie oder was auch immer gemacht worden ist,es ist falsch gemacht worden und hat die Situation nur verschlechtert.
ich bin der Meinung,dass von Anfang an und damit meine ich schon bei der Anpassung des Schuhs,ist alles was geht schon falsch gelaufen.
ich bin weder Hersteller noch Verkäufer oder gar Fachmann für Skischuhe.mein Wunsch war es einen der besten Skischuhe zu kaufen und ein glückliches Skifahrerleben zu haben,ohne Schmerzen oder kalte Füsse.
ein ausprobieren mit dicken oder dünnen Strümpfen hat auch keinen Erfolg gebracht.
ein Unfall hat mir jetzt erstmal 3 gebrochene Rippen eingebracht und den nächsten Urlaub im März wohl erstmal storniert.
was auch immer ich oder andere falsch gemacht haben,ich dachte für einen angepassten Schuh von 800 Euro oder was was auch immer der Schuh gekostet hat,dachte ich,dass ich einen tollen Schuh bekomme
bekommen habe ich Schmerzen,kalte Füsse,Ärger, und immer noch keinen schönen Skischuh.
Zuletzt geändert von anton06 am 31.01.2019 01:07, insgesamt 1-mal geändert.

anton06
Beiträge: 55
Registriert: 06.02.2015 20:15
Vorname: alfons
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 35

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von anton06 » 30.01.2019 22:10

PS.
am besten ich suche mir ein neues Hobby.vielleicht irgendwas mit fliegen.😂

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von TOM_NRW » 30.01.2019 23:29

Hallo zusammen,

nein, ich wollte den Thread weder für etwas benutzen noch irgendwelche Leute diskreditieren. Ich finde es jedoch nach wie vor ungewöhnlich, wenn ich lese, dass jemand 800 Euro ausgibt und sich vorher keinen Millimeter mit dem Thema auseinandersetzt hat. Schade, weil ich bin mir sicher, dass man nur einen guten Schuh bekommt, wenn man selber gute Rückmeldung an den Bootfitter geben kann.

Ich fand es auch ungewöhnlich, das er das Model welches er gekauft hat nicht nennen konnte und der Shop in eine andere Stadt verlegt wurde... Das sind für mich alles Dinge, die mir beim Mitlesen Fragezeichen auf die Stirn treiben. OK, nun hat Anton06 mehr Infos gegeben. Echt blöd gelaufen und ich verstehe nunmehr seinen Unmut über die Schuhe. Trotzdem würde ich ihm heute wieder zurufen "sprich mit dem Verkäufer".

Diese Verwunderung habe ich in Zusammenhang gebracht mit der komischen Diskussion über Heckeinsteiger (will hier wirklich jemand so etwas wieder fahren im Jahr 2019?) und auch die eine oder andere Videobewertung. Da gab es vor ein paar Tagen z.B. ein Video auf dem jemand meinte locker zu carven. Zu sehen ist auf dem Video rein gar nichts, da es von mehreren hundert Meter Entfernung gefilmt wurde. Direkt nahe der Kamera sieht man eineinhalb gerutschte Schwünge und dann kommen Hinweise zu Rücklage (passt ja immer ganz gut) oder zur Einleitung eines Schwungs über die Schulter ... Sorry, eine gute Analyse wäre einfach gewesen "man sieht nichts" und das was man sieht, hat nichts mit geschnittenen Schwüngen zu tun. Die Verlinkung von Beispielvideos halte ich - insbesondere bei Menschen die Schwierigkeiten haben das eigene Können richtig einzuschätzen - für komplett falsch. Solche Menschen brauchen qualifizierte Skilehrer, die sofort auf der Piste Feedback und Inputs geben. Man lernt Skifahren nicht durch Youtube schauen.

Noch mal, ich wollte niemanden beleidigen. An dieser Stelle sorry an alle, die sich über meine Beitrag ärgern.

LG Thomas

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Haltbarkeit Strolz-Schuhe?

Beitrag von Pancho.Ski » 30.01.2019 23:49

gebi1 hat geschrieben:
30.01.2019 09:18
Bezüglich Videokorrektur, bring doch deine Kritik dort an wo sie hingehört.
:zs:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag