Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4816
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von TOM_NRW » 08.04.2013 19:58

Lieber Felix,

im Gegensatz zu Dir poste ich hier wohl nicht annähernd soviel Schrott. Ansonsten würden nicht Deine, sondern meine Beiträge von Uwe richtiggestellt.

Dir weiterhin viel Spass bei Deiner Selbstdarstellung. Wahrscheinlich brauchst Du das einfach um glücklich zu sein. Vielleicht fehlt es Dir einfach an Anerkennung im "real life", die Du Dir dann hier in der Anonymität holen musst.

Ausser große Sprüche habe ich von Dir noch nichts gesehen. Lass uns doch mal ein Video von Deinen Fahrkünsten bei 130 Km/h oder xy Grad Gefälle zukommen. Dann bekommst Du vielleicht auch den richtigen Respekt.

So bist Du für mich nur ein D...schwätzer.

Thomas

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1208
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Dobermann SLR, Navigator 85ti, Stöckli Laser CX

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von ingo#31 » 08.04.2013 22:20

Und was hat dein Post mit dem Thema zu tun?
Felix's Erklärungen zu dem Thema sind logisch und einleuchtend. Ohne von ihm etwas gesehen zu haben bin ich mir sicher, dass er der viel bessere Skifahrer ist, als du es je sein könntest! Wenn hier im Forum einer immer rumstänkert und offenbar nach Anerkennung sucht- die er unter einem anderen Namen verpackt ("mit lieben Freunden austauschen")- dann bist du das! Von dir ist im Übrigen nichts zu sehen, obwohl du ja "der Skilehrer" bist..... Dann noch jemanden aufzufordern Videos einzustellen in denen der Besagte mit 130 km/h unterwegs ist- sollte das, das einzige Kriterium für dich sein um jemanden Anerkennung zu zollen........ wie war das mit dem D...schwätzer? Arm, echt arm!

Um nicht ganz OT zu sein: meine Dalbello Scorpion SR 110 sind mittlerweile ca. 50 Skitage alt und immer noch wie am ersten Tag. Abgesehen von ein paar Kratzer auf der Schale, ist nichts zu beklagen. Innenschuh ist noch der erste, mit Conform'able Sohlen. Die Schale hatte ich im Bereich des Knöchels ein wenig weiten müssen und im Bereich der Schalenüberlappung war eine kleine Naht/ Kante (offensichtlich vom giessen) die plan geschliffen wurde. Das war alles was an "Fitting" gemacht werden musste.
Würde den Schuh wieder kaufen!

#31

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4816
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von TOM_NRW » 08.04.2013 22:27

Lieber Ingo,

vielleicht solltest Du Dir einfach einmal die Beitraege durchlesen. Das hier von Felix Aepfel mit Birnen verglichen wurden, hat Uwe ja eindeutig klargestellt. Schuhe mit breiterem Leidten haben michtautomatisch einen dickeren Innenschuh. Das ist Fakt.

Es gibt zum Beispiel Schuhe von Lange in 2 verschiedenen Leistenweiten und gleich dickem Innenschuh.

Das wir hier keine Freunde mehr werden ist mir auch klar. Anpoebeln lasse ich mich jedoch nicht.

LG Thomas

Mathi
Beiträge: 263
Registriert: 24.09.2011 00:16
Vorname: Mathias
Ski: K2 Pinnacle 105, K2 Sidestash, Dynastar Legend Pro
Skitage pro Saison: 30

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von Mathi » 08.04.2013 22:44

Lieber Tom,
gepöbelt wegen eines verkehrten Wortes hast Du!!! :o
Außerdem hast Du völlig unpassend reagiert und bist ins private gegangen. :evil:
Meine Meinung:
Wer andere runterziehen muss, um selbst sich besser darzustehen, der zeigt, dass er im Leben Probleme hat.
Auf eine PN von Dir hin hatte ich Dich gebeten, bei Deinen Posts hier freundlicher und sachlicher zu sein. Du hattest geschrieben, Du wolltest Dir Mühe geben :zs: - Ich merke nichts davon.
Wir beide werden jedenfalls hier auch keine Freunde.
Bevor Du von Felix ein Video verlangst, dass Du dann verreißen kannst, stell doch selbst eins rein :D .
Nach Deinem Profilbild kann man Deine Aussagen jedenfalls nicht nachvollziehen.
Tschüß
Mathi

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8371
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von Uwe » 08.04.2013 22:58

Leute, beruhigt euch!
Dass Felix (extremcarver) immer "außergewöhnliche" Erkenntnisse schildert, wissen wir doch; so kennen und lieben wir ihn doch. Er hat ja wegen der Leistenbreite nicht grundsätzlich unrecht gehabt, sondern nur den Zusammenhang vielleicht etwas missverständlich dargestellt.

Aber so harsch muss man ihn, wegen einer unbedachten Äußerung, aber auch nicht angehen und überreagieren ...

Jetzt geht erst mal schön Schlafen, und morgen kuscheln wir dann wieder ... aber dann wieder zum Thema.
Uwe

Mathi
Beiträge: 263
Registriert: 24.09.2011 00:16
Vorname: Mathias
Ski: K2 Pinnacle 105, K2 Sidestash, Dynastar Legend Pro
Skitage pro Saison: 30

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von Mathi » 08.04.2013 23:06

Nee Uwe,
das was Felix schreibt ist schon von Dir gut ausgedrückt :zs:
Scheint ein netter Kerl zu sein, der auch noch auf alle Anfeindungen souverain reagiert.
Aber das Du so viel bei Tom durchgehen läßt :roll: ...
Gruß
Mathi

Der Daus
Beiträge: 246
Registriert: 13.02.2009 00:46
Vorname: Stefan
Ski: Line, Atomic
Ski-Level: 666
Skitage pro Saison: 2
Wohnort: Saarland

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von Der Daus » 08.04.2013 23:11

Jedes Mal das Gleiche. Gewisse Leute sind hier häufig vorne dabei, wenns um Streitereien, userseitiges "Fehlverhalten" und Recht haben geht. Unnötig hier so nen Alarm zu machen.

"Du hast keine Ahnung." (Ich eigentlich auch nicht, aber mein Freundlicher oder Kumpel sagt dazu Folgendes....)

Top! Im Übrigen wurde alles hinreichend und mMn zutreffend gesagt, jetzt also vielleicht wieder OnT? Thema interessiert mich...


edit: Guter Plan, Ihr beiden!! :D :D

beate
Beiträge: 4347
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von beate » 09.04.2013 09:23

Hallo Peter,
ich trage seit Jahren massangefertigte,geschäumte Schuhe. Dazu muss ich aber sagen, dass bei meinem bootfitter auch der Schaum individuell gemischt wird.
Meine Schuhe halten ca 3-4 Saisons, was 300-400 Skitagen entspricht. Dann zeigt der Schaum starke Auflösungserscheinungen, die Schale (trage immer Salomon, aktuell Impact) ist dann zwar wicher aber noch iO. Die individuell angefertigte Innensohle (wirklich angefertigt, kein Gelsohle o.ä) trage ich seit 2004. Sie zeigt bisher noch keine Ermüdungserscheinungen. Sie wird bei jedem Schuhwechsl kontrolliert.
Beate

PK
Beiträge: 1895
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von PK » 09.04.2013 09:53

Cool down Leute.
Einer bezeichnet die Aussage des Anderen als "Schrott" der Angesprochene revanchiert sich mit "D...schwätzer". Irgendwie macht das trübe Wetter alle etwas aggressiv, oder nicht? Daher cool down. Der Frühling und damit die gemütsberuhigenden Sonnenstrahlen kommen ja bald und wir haben uns dann alle wieder lieb... :wink:

Zurück zum Thema:
Dass das Material und Verarbeitung des Innenschuh den gößten Einfluss auf die Langlebigkeit hat (und um die gehts hier schließlich), steht ausser Frage. Nur ist es doch so, dass ich als Ottonormalverbraucher da wenig Wahlmöglichkeit habe. Nicht jeder kann -und will- sich maßgeschneiderte Skischuhe leisten. Auch habe ich noch nie erlebt, dass der Verkäufer sagt "...wir nehmen jetzt mal die Schale vom Modell X und stecken da den Innenschuh von Modell Y rein". Also muss ich auf das Angebot (sprich Schalen-Innenschuh Kombination) zurückgreifen was gerade im Regal steht.

So wie ich es zudem verstanden habe, werden mit breiteren Leisten die Qualitätsunterschiede (oder gar Qualitätseinbußen?) immer gravierender. Damit stellen sich mir die Fragen:
Wie erkenne ich als Laie sowas? Gibt es markante Merkmale an denen ich so einen "dick auf gepolsterten" Skischuh erkenne? Jetzt im Laden jeden Schuh zerlegen und die Materialdicke des Innenschuh messen dürfte sicher nicht jedem Händler gefallen. :wink:

Aufgrund der Leistendiskussion habe ich mal etwas gegoogelt. Ich habe auf die Schnelle keinen Schuh "von der Stange" mit größerem Leisten als 100(mm) gefunden. Ist also ab hier Schluss und alles darüber geht schon wieder in die Richtung Maßanfertigung?

Was mir auch aufgefallen ist: Mein Vento-6 wurde damals als "sportlicher Schuh" vermarktet, hat aber einen Flex von nur 70. Heutige "sportliche" Skischuhe haben fast immer einen Flex über 100. Weiter zeigt sich, dass die meisten hier genannten Schuhe, die ja auch lange halten, nach meinen Recherchen ebenfalls einen Flex über 100 haben. Auch wenn der Flexwert nicht genormt und damit nur schwer vergleichbar ist, heißt das nun für mich:
Weicher Flex = kurzlebig
Harter Flex = langlebig

Richtig oder falsch?
:-?

Zu guter Letzt, nur rein aus Neugierde:
Wie kann ich an meinem alten Innenschuh messen welche Leistenbreite der hat? Leider findet sich weder an der Schale, noch am Innenschuh ein Hinweis darauf. Ich weiß nur dass die Schale Größe 29.5 und eine Sohlenlänge von 334mm hat...
Zuletzt geändert von PK am 09.04.2013 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Langzeiterfahrungen mit Skischuhen?

Beitrag von moni.ski » 09.04.2013 10:14

Richtige Feststellung. Ich glaube auch je härter der Flex, sprich je sportlicher der Schuh umso länger haltbar weil das einfach auch andere Materialen sind die verwendet werden, die den Schuh einfach härter machen und somit langlebiger.
Die Innenschuhe werden mit der Zeit mehr und mehr zusammengedrückt und werden kleiner, dadurch hast du das Gefühl du schwimmst im Schuh. Und je mehr Volumen beim Innenschuh von sich aus da ist, umso mehr kann zusammengedrückt werden.
Das merk ich selbst beim Rennschuh, da wechselt man auch mal nach 2 Saisonen denn Innenschuh und du hast das Gefühl du hättest einen komplett neuen Schuh obwohl die Schale die alte ist..

Aber warum solltest du nicht im Geschäft den Schuh zerlegen können um zu schauen wie der Innenschuh ausschaut? Du solltest dann eben nicht zum verhandeln anfangen ich nehme die Schale mit dem Innenschuh... dann wirds schwierig werden.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag