schön Ski fahren

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 423
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Progressor 800 2016/17 u. Head Supershape Magnum
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Re: schön Ski fahren

Beitrag von Wünne » 02.01.2019 16:20

latemar hat geschrieben:
02.01.2019 10:09
Was ist schön fahren? Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Das es im Auge des Betrachters liegt ist richtig. Ich beziehe mich da mit meinem Kommentar z.B. auf folgenden Links

https://www.morgenpost.de/ratgeber/arti ... Piste.html

https://www.faz.net/aktuell/sport/winte ... 78939.html

Wenn diese beiden Verbände da einer Meinung sind, dann ist da schon ein ziemlich grosser Trend erkennbar. Ob er angenommen wird, ist eine andere Sache. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass die Skilehrer schon immer in diesem Stil vor ihren Gruppen hergefahren sind. Das Fahren auf der Kante, wird meistens in kleinen Gruppen oder im Einzelunterricht gelehrt.
wichtig ist unter dem Ski und was man darauf macht

latemar
Beiträge: 3004
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: schön Ski fahren

Beitrag von latemar » 02.01.2019 16:42

Richtig. Eigentlich ist es ja nur eine Verfeinerung dessen, was eh immer gemacht wurde.
Und jeder gute Skifahrer wird eh seinen persönlichen Stil entwickeln.
Und das ist ja auch gut so.
Es ist ja auch eine Frage des Alters und der Fitness, sowie möglicher körperlicher Schwachstellen (Rückenprobleme).

Und Genuss sollte eh immer im Vordergrund stehen. Es können auch mal nur 5.500 Höhenmeter am Tag sein und trotzdem ein herrlicher Skitag!


Gruß!
der Joe
18/19 46T
19/20 1T Sella/1T Gitsch+Joch/1T Kronp

21er
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2017 12:03
Vorname: Patrick
Ski: Atomic Redster Doubledeck GS 178
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 8
Wohnort: Siegen

Re: schön Ski fahren

Beitrag von 21er » 07.01.2019 12:32

latemar hat geschrieben:
02.01.2019 16:42
Richtig. Eigentlich ist es ja nur eine Verfeinerung dessen, was eh immer gemacht wurde.
Und jeder gute Skifahrer wird eh seinen persönlichen Stil entwickeln.
Und das ist ja auch gut so.
Es ist ja auch eine Frage des Alters und der Fitness, sowie möglicher körperlicher Schwachstellen (Rückenprobleme).

Und Genuss sollte eh immer im Vordergrund stehen. Es können auch mal nur 5.500 Höhenmeter am Tag sein und trotzdem ein herrlicher Skitag!


Gruß!
der Joe
Klar. Jeder entwickelt irgendwann seinen persönlichen Stil. Aber dieser "Trend" verhindert m.E. aktiv das Weiterentwickeln hin zu sportlichem Skifahren bzw. motiviert nicht in diese Richtung. Für meine Begriffe ist das eine Sackgasse. Auch betriebswirtschaftlich ist das eine Sache, die ich nicht wirklich verstehe. Ich nehme in jedem Skiurlaub Unterricht, um mich weiterzuentwickeln. Wenn ich aber irgendwann "schön" fahren kann, was soll ich dann noch lernen? "Gut" fahren in Abgrenzung zum "schönen" Fahren? Von mir aus kann man gern sagen, dass man im Gruppenunterricht mit Anfängern nur bestimmte Inhalte vermitteln kann und will, so dass alle weiteren Schritte nachher in Privatstunden oder Kleingruppen erlernt werden können. Dann muss man aber auch so ehrlich sein und sagen, dass das vermittelte Können beim "Schönfahren" nur für Tage mit nahezu idealen Pistenbedingungen und auf blauen Pisten reicht.

latemar
Beiträge: 3004
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: schön Ski fahren

Beitrag von latemar » 07.01.2019 13:03

Warum ist ein persönlicher Stil eine Sackgasse?
Man kann sich immer weiterentwickeln auch wenn man schon "schön" fährt.

Für mich z.B. geht die Weiterentwicklung inzwischen dahin, dass ich Wege suche (auch mit Lehrer) Kraft sparender und Rücken schonender zu fahren.
Auch noch möglichst lange im Alter fahren zu können, kann doch ein Weg sein sich weiter zu entwickeln?
Gerade seinen Stil noch einmal zu ändern ist doch eine schwierige Aufgabe.


Gruß!
der Joe
18/19 46T
19/20 1T Sella/1T Gitsch+Joch/1T Kronp

21er
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2017 12:03
Vorname: Patrick
Ski: Atomic Redster Doubledeck GS 178
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 8
Wohnort: Siegen

Re: schön Ski fahren

Beitrag von 21er » 07.01.2019 13:19

latemar hat geschrieben:
07.01.2019 13:03
Warum ist ein persönlicher Stil eine Sackgasse?
Man kann sich immer weiterentwickeln auch wenn man schon "schön" fährt.

Für mich z.B. geht die Weiterentwicklung inzwischen dahin, dass ich Wege suche (auch mit Lehrer) Kraft sparender und Rücken schonender zu fahren.
Auch noch möglichst lange im Alter fahren zu können, kann doch ein Weg sein sich weiter zu entwickeln?
Gerade seinen Stil noch einmal zu ändern ist doch eine schwierige Aufgabe.


Gruß!
der Joe
Der persönliche Stil ist keine Sackgasse. Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe auch nicht geschrieben, dass man sich mit dem "Schönfahren" nicht weiterentwickeln kann. Die Sackgasse ist, den Anspruch aufzugeben, den Leuten "die Königsdisziplin des Pistenfahrens" (Zitat aus dem einen verlinkten Film) vermitteln zu wollen, weil es (angeblich) nicht gewünscht oder gar nicht ästhetisch sein soll. Warum sollen die Leute denn noch kommen und Stunden nehmen, wenn sie doch schon "schön" fahren können? Das geht meines Erachtens zu Lasten der Qualität der Ausbildung und vermittelt den Eindruck, dass es mehr nicht braucht als schön zu fahren.

Das hat auch nichts mit rückenschonendem Fahren zu tun. Das ist nämlich Dein Anspruch an den Skilehrer und nicht der, den dieser im Rahmen des "Schönfahrens" an die Inhalte seiner Stunden anlegt. Nicht falsch verstehen: Ich finde es super, dass Du selbst diesen Weg gehst und auch einen Skilehrer dafür gefunden hast. Damit schaust Du über den Tellerrand hinaus und hast die Notwendigkeit erkannt, etwas verändern zu müssen. Diesen Blick ermöglicht der oben genannte Trend den Anfängern jedoch m.E. nur eingeschränkt.

Pancho.Ski
Beiträge: 891
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: schön Ski fahren

Beitrag von Pancho.Ski » 07.01.2019 13:26

Ich denke, das ist eine persönliche Geschichte. Wer Ambitionen hat, wird sich weiter entwickeln wollen, die anderen nicht, unabhängig von irgendwelchen Trends.

21er
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2017 12:03
Vorname: Patrick
Ski: Atomic Redster Doubledeck GS 178
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 8
Wohnort: Siegen

Re: schön Ski fahren

Beitrag von 21er » 07.01.2019 13:38

Pancho.Ski hat geschrieben:
07.01.2019 13:26
Ich denke, das ist eine persönliche Geschichte. Wer Ambitionen hat, wird sich weiter entwickeln wollen, die anderen nicht, unabhängig von irgendwelchen Trends.
Da bin ich ganz bei Dir.

Allerdings hat mein Skilehrer die Ambitionen bei mir geweckt. Von allein wäre ich da nicht drauf gekommen. Ich bin nicht mit dem Skifahren aufgewachsen und hatte daher auch keine Ahnung, mit welchen Mitteln es wohin gehen kann. Ich glaube nicht, dass ich unter der Voraussetzung noch weiter Unterricht genommen hätte, wenn es im Skikurs lediglich ums "Schönfahren" gegangen wäre.

Vielleicht ist mir das Thema auch lediglich aus der persönlichen Erfahrung heraus zuwider. ;-) Die Entwicklung geht mir allgemein und nicht lediglich beim Skifahren zu sehr in Richtung Selbstdarstellung.

latemar
Beiträge: 3004
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: schön Ski fahren

Beitrag von latemar » 07.01.2019 13:55

Was ist die "Königsdiziplin"?
Das ist doch ein variabler Begriff, der sich auch nach dem Zeitgeist und viel wichtiger noch, nach Deinem persönlichen Ansprüchen und an den Spaß, den Du hast, richtet.

Wenn ich mirch so auf den Pisten so umschaue, würde ich sagen 25% fahren ordentlich bis schön. Die allermeisten kommen den Berg bei normalen Bedingungen vernünftig runter. Und daran haben sie Spaß. Wenn eine Skischule diesen Spaß vermittelt, dann ist doch viel erreicht.
Leider haben die Menschen und die Skischulen auch an mehr kein Interesse.
Pancho.Ski hat geschrieben:
07.01.2019 13:26
Ich denke, das ist eine persönliche Geschichte. Wer Ambitionen hat, wird sich weiter entwickeln wollen, die anderen nicht, unabhängig von irgendwelchen Trends.
Wie "Pancho" geschrieben hat, es ist eine Frage der persönlichen Ambitionen und die sind bei den meisten gering, weil ihnen der Spaß genügt.

Patrick ich weiß schon was Du sagen willst und unterschreibe das sogar, aber das geht an den Massen einfach verbei.


Gruß!
der Joe
18/19 46T
19/20 1T Sella/1T Gitsch+Joch/1T Kronp

21er
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2017 12:03
Vorname: Patrick
Ski: Atomic Redster Doubledeck GS 178
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 8
Wohnort: Siegen

Re: schön Ski fahren

Beitrag von 21er » 07.01.2019 14:27

latemar hat geschrieben:
07.01.2019 13:55
Was ist die "Königsdiziplin"?
Das ist doch ein variabler Begriff, der sich auch nach dem Zeitgeist und viel wichtiger noch, nach Deinem persönlichen Ansprüchen und an den Spaß, den Du hast, richtet.

Wenn ich mirch so auf den Pisten so umschaue, würde ich sagen 25% fahren ordentlich bis schön. Die allermeisten kommen den Berg bei normalen Bedingungen vernünftig runter. Und daran haben sie Spaß. Wenn eine Skischule diesen Spaß vermittelt, dann ist doch viel erreicht.
Leider haben die Menschen und die Skischulen auch an mehr kein Interesse.
Pancho.Ski hat geschrieben:
07.01.2019 13:26
Ich denke, das ist eine persönliche Geschichte. Wer Ambitionen hat, wird sich weiter entwickeln wollen, die anderen nicht, unabhängig von irgendwelchen Trends.
Wie "Pancho" geschrieben hat, es ist eine Frage der persönlichen Ambitionen und die sind bei den meisten gering, weil ihnen der Spaß genügt.

Patrick ich weiß schon was Du sagen willst und unterschreibe das sogar, aber das geht an den Massen einfach verbei.


Gruß!
der Joe
Das ist wahrscheinlich so.

Als wir 2011 die ersten Privatstunden genommen haben, hat uns unser Schilehrer den ganzen Vormittag auf dem Übungshang fahren lassen. Davor sind wir auch überall runtergekommen und insbesondere ich dachte, schon einigermaßen fahren zu können. Das war kein gutes Gefühl, hat mir aber auch die nötige Bescheidenheit zurückgegeben. Im Laufe der Jahre hat sich das entwickelt. Seit diesem Jahr purzle ich mit den GS-Latten teils kopfüber durch den Tiefschnee. Da fühle ich mich wieder wie bei den ersten Schwüngen auf der blauen Piste und habe die Hosen voll. Es ist für mich eine spannende Reise geworden. Mal sehen, wo es noch hingeht. Allerdings wird sie wohl auch noch etliche Jahre dauern. Ich gönne das jedem. Ich hoffe, das liest sich nur für mich ziemlich pathetisch. :-D

Außerdem habe ich vor den 75% größere Angst als davor, dem Schilehrer im Tiefschnee hinterherzufahren. ;-)

Pancho.Ski
Beiträge: 891
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: schön Ski fahren

Beitrag von Pancho.Ski » 07.01.2019 14:36

21er hat geschrieben:
07.01.2019 13:38
Ich bin nicht mit dem Skifahren aufgewachsen und hatte daher auch keine Ahnung, mit welchen Mitteln es wohin gehen kann.
Ich auch nicht. Hab es sogar erst vergleichsweise spät erlernt. Gerade deswegen habe ich Freude an der Arbeit an mir und der persönlichen Weiterentwicklung. Ich werde in diesem Leben vermutlich nicht mehr auf den Stand eines nativen Bergbewohners kommen, der schon als Baby mehr Schnee als Babybrei gefressen hat :D , aber jeder kleine Schritt in diese Richtung freut mich immer noch...

Welche Marketings-Sau von welchem Skilehrerverband gerade durchs Dorf getrieben wird, juckt mich überhaupt nicht.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag