KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Technik

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4642
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von TOM_NRW » 21.12.2014 12:34

skifossil hat geschrieben: Fakt ist, dass die meisten "Skifahrer" beim Schneeschuhwandern besser aufgehoben wären. Das ist für Untrainierte (und nicht nur für die) gesünder und auf die Hütte zum Saufen kommt man damit auch. :D
:roll: :wink: :o

Schneeschuhwandern ist für dieses Clientel viel zu anstregend. Das geht doch in den super ausgebauten Skigebieten viel besser. Am Freitag auf der "Hohe Mut Alm" in Obergurgl erst erlebt. Ganze Familie mit voller Montur per Gondel hoch zur Hütte und nach dem Essen/Trinken wieder runter. Das ganze natürlich mit Volant Ski, Strolz Schuhen, Bogner Skianzug ... Für dieses zahlungskräftige Publikum gab es extra reservierte Tische und der Champus stand schon bereit.

PS: In der Speisekarte steht ein Hinweis, dass man gerne einen Taltransport organisiert, falls man sich die Abfahrt nicht mehr zutraut. :o

Thomas

Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 244
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von Stefan oder Erwin » 21.12.2014 12:59

Waren die in dem Zimmer mit dem schwarzen Kronleuchter? ;-)
Dateianhänge
Lampe.jpg
LG
Stefan

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4642
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von TOM_NRW » 21.12.2014 13:46

sorry für OT:

Habe ich nicht drauf geachtet. War so angenervt von der Dekadenz der ganzen Truppe inkl. der Kinder. Die haben schon in ihren jungen Jahren beigebracht bekommen, dass man sich die Vorfahrt erkaufen kann.

Im Skigebiet Obergurgl/Hochgurgl gibt es sehr wenige Hütten, was wohl daran liegt, dass das gut situierte Publikum teilweise auch Mittgas zurück ins Hotel fährt. Die Hohe Mut Alm ist eine schöne Hütte mit super Sonnenterasse und unschlagbarer Aussicht. Das Essen war, trotz der Größe der Hütte, recht gut.


LG Thomas

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 308
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von Commander57 » 21.12.2014 14:51

latemar hat geschrieben: Das stimmt natürlich.
Trotzdem würde wohl die Mehrheit nie ihre Technik verantwortlich machen. Das passt nicht ins Weltbild.
Moin!
:zs: und nicht in das Weltbild der Marketingstrategen! Es halten sich halt viele für sportlich, fortgeschritten und kompetent, egal, worum es geht (Slalom-Carver, Golf GTI, Notebook mit I7 Prozessor .....) und werden von der Werbung auch noch bestärkt.
@Tom:
Ist vielleicht ein wenig provokant, aber das dekadente Publikum zahlt auch einen Teil der Investitionen in die Ski-Infrastruktur.

Gruß aus dem hohen Norden
Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 880
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von ingo#31 » 21.12.2014 16:00

TOM_NRW hat geschrieben:Das ganze natürlich mit Volant Ski, Strolz Schuhen, Bogner Skianzug .
Darüber regst du dich auf?
Auffallend oft kommen von dir Post's, in denen es um Geld usw. geht. Solche Leute bezahlen dann auch z.B. bei Strolz den vollen Preis (weil Kohle ist ihnen egal), was es Strolz ermöglicht, die Boots auch mal deutlich günster zu verkaufen. Behaupte mal, du hast für keine deiner Ski Sachen den Listenpreis bezahlt, so what?! Es ist gut, dass dekadente reiche Leute sich die Vorfahrt erkaufen, aber auch dafür bezahlen.
Mir tun die Elan Verkäufer jetzt schon leid, in Anbetracht dessen, dass du wohl ein Produkt von denen haben möchtest. :) Du Pfennigfuchser!

#31

bibobutcher
Beiträge: 357
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von bibobutcher » 21.12.2014 16:18

@Tom: Deine Beschreibung hört sich sehr nach ein paar verlaufenen Russen an. :evil:

zurück zum Thema:
Grundsätzlich gebe ich Euch recht, das Problem ist aber auch, das man keine
Kurse für "bessere Fortgeschrittene" findet.
Suche schon seit längerem danach, speziell am Anfang der Saison, um etwas
Feinschliff zu bekommen.
Und Privatstunden in Österreich finde ich einfach vom Preis her nicht gerechtfertigt.
Fazit: Kaufe immer mal wieder Lehrmaterial (DVD "skischool", besser skifahren Trainigsbuch, lese Eure Ratschläge bei Technikanfragen und Verbesserungvorschläge im skimagazin oder dsv-aktiv und schaue die verschiedensten Lehrvideos auf YouTube.)

Also gibt es schon die o.g. Aussage und ich glaube es gäbe dafür sogar einen
Markt , ähnlich der Freeridekurse

VG B.

skifossil
Beiträge: 428
Registriert: 16.03.2010 12:56
Vorname: Gerd
Ski-Level: 000

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von skifossil » 21.12.2014 16:41

bibobutcher hat geschrieben:Und Privatstunden in Österreich finde ich einfach vom Preis her nicht gerechtfertigt.
Wenn man in anderen Sportarten eine Trainingsstunde von einem Topprofi haben möchte, dann zahlt man auch diese Tarife ... und in Österreich ist eben jeder Dorfskilehrer ein Topprofi. :D

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4642
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von TOM_NRW » 21.12.2014 16:58

Ich habe kein grundsätzliches Problem mit diesen Leuten. Natürlich sichern sie mit ihren Ausgaben auch die Infrastruktur, die wir alle gerne nutzen.

Als unschön empfand ich jedoch das Verhalten der Kinder, die aufgrund des Vorlebens der Eltern, keinerlei Gefühl haben zu dem was Skifahren als Sport (!!!) ausmacht. Die hatten eine Konsumhaltung, ... Sich mit Sack und Pack inkl. Nanny etc. auf einen Berg befördern zu lassen, dort zu Essen und dann ohne Schneekontakt wieder zurueck ins Luxushotel zu fahren, hat doch nichts mehr mit Wintersport zu tun.

@ Ingo: Wenn Dir meine Beiträge nicht passen, setze mich doch einfach auf die Ignorier-Liste. Ansonsten spare Dir Deine Kommentare über ein eventuelles Kaufverhalten von mir. Du kennst mich nicht und ich Urteile auch nicht über Dich.

Thomas

Peppis66
Beiträge: 403
Registriert: 27.11.2009 15:36
Vorname: Harald
Wohnort: OBB
Kontaktdaten:

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von Peppis66 » 21.12.2014 17:17

Eine effektive und nachhaltige Veränderung und einhergehend Verbesserung der Technik ist ohne entsprechenden externen Input völlig unmöglich.
Je mehr Ausbildung und Erfahrung man hat, umso besser kann man seinen Körper, das Gefühl der "richtigen" Technik und externe Einflüsse erspüren und beurteilen um dann entsprechend zu reagieren oder Dinge zu ändern. Dies funktioniert aber nur in den Grenzen der eigenen Erfahrungs- und Gefühlswelt. Für alles was darüber hinaus geht, geht nix ohne Hilfe von außen.

Je weniger Erfahrung/technische Ausbildung, umso beschränkter ist der Fundus aus dem man schöpfen kann.
Daher überschätzen auch die meisten ihr skifahrerisches Können: das was laut ihren bisherigen Erfahrungen möglich ist, schöpfen sie bei vernünftigen Verhältnissen aus - mehr kann ja nicht gehen :o
Und wenn sie nicht alles perfekt abrufen können, liegts bestimmt am Material :wink:
Gruß
Harald

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1801
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: KeiN Unterricht, ich arbeite aber bewusst an meiner Tech

Beitrag von NeusserGletscher » 21.12.2014 17:18

bibobutcher hat geschrieben:das Problem ist aber auch, das man keine
Kurse für "bessere Fortgeschrittene" findet
IMHO macht Gruppenunterricht im fortgeschrittenen Stadium auch weniger Sinn als Privatunterricht. Nichts desto trotz gibt es in einigen Regionen der Schweiz sog. Skiwochen, in denen Gruppenunterricht auch für höhere Level angeboten werden. In den fortgeschrittenen Leveln hängt es dann aber sehr stark von der Zusammensetzung und Motivation der Gruppe bzw. des SL ab, ob das ganze eher Skiguiding oder doch Untericht ist.

Das mit der fehlenden Selbstrefelexion ist beim Skifahren eigentlich systemimmanent aber in den letzten Jahren vermehrt auch ein gesellschaftliches Problem geworden. Viele Mitmenschen bilden sich mehr auf ihre Fähigkeiten ein als sie tatsächlich können. Politik und Management scheinen diese Spezies geradezu magisch anzuziehen. Das ganze gepaart mit mangelnder Kritikfähigkeit führt dann in eine selbstgestellte Falle. Wer sich selbst für perfekt hält wird gut gemeinte Ratschläge sogar als Krititk an seiner Person auffassen. Blöd ist halt nur, dass oft genug andere darunter leiden müssen. Wenn jemand seine Fähigkeiten auf der Piste überschätzt dann werden oft genug andere in Mitleidenschaft gezogen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag