Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
Nici
Beiträge: 11
Registriert: 31.12.2011 12:20
Vorname: Nicolai
Ski: Fischer Viron 4.4

Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von Nici » 11.12.2012 23:46

Hey,

Kurze Info zu mir:

-Bin 20 Jahre alt und fahre seit 6 Jahren Ski
-Gewicht: ca. 75kg
-Ski: 170cm Fischer Viron 4.4 (Carving-Ski)
-Ski-Level laut Ski-Tool: ~60

Ich habe einige Fragen zu richtigen Technik beim Fahren von Kurven.

Soviel ich weiß, muss man beide Beine möglichst gleichmßig belasten. Habt ihr dazu ein paar Übungen für mich? Ich habe das letzten Winter versucht zu üben, indem ich beim Fahren, die Ski sehr nahe beieinander gehalten habe, sodass sie die Knie berührt haben. Dabei hatte ich das Gefühl, dass beide Beine gleichmäßig belastet sind.

Gilt diese Regel für gleichmäßige Belastung immer? Was ist, wenn ich auf einer schwarzen Piste fahre und während der Fahrt durch meine Schwünge abbremse; geschieht das auch während beide Beine gleichmäßig belastet sind?

Kann mir jemand beschreiben (Vielleicht auch anhand eines Videos), wie die Kurve bei gleichmäßiger Belastung der Beine eingeleitet und ausgelöst wird? Wenn man einen Ski belastet fährt man ja automatisch eine Kurve. Wie ich gelernt habe, ist das aber nicht optimal. Wie kann man eine Kurve sonst noch auslösen? Durch Drehung des Oberkörpers, indem man sich auf die Kanten lehnt, versucht beide Beine mit Schwung zu drehen?

Viele Grüße!

Edit:
http://www.youtube.com/watch?v=4zPYx1Q1 ... re=related

Mir wurde mal dieses Video gezeigt. Zu meiner Frage: Wenn er seine Ski dreht, geschieht das ja immer in einem kleinen Sprung, die Enden sind komplett entlastet und die Spitzen schauen nach unten. Muss man dann so ein bisschen um die Kurve springen?

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von moni.ski » 12.12.2012 07:56

Hallo!

Im Normalfall sollte immer der Außenski mehr belastet sein wie der Innenski und die Kurve auch über den Außenski ausgelöst werden. Der Innenski wird nur situationsabhängig mitbelastet.

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von Martina » 12.12.2012 09:05

Belastung ist eher etwas, was entsteht, wenn du dich bewegst. D.h. meist musst du keine Belastung "machen" - obwohl beim skifahren viel davon geredet wird.
Nici hat geschrieben:Soviel ich weiß, muss man beide Beine möglichst gleichmßig belasten.
Das ist eine gute Ausgangslage, jedoch ändert sich die Belastung im Verlauf der Kurve.

Nici hat geschrieben: Ich habe das letzten Winter versucht zu üben, indem ich beim Fahren, die Ski sehr nahe beieinander gehalten habe, sodass sie die Knie berührt haben. Dabei hatte ich das Gefühl, dass beide Beine gleichmäßig belastet sind.
NEIN! Bitte nicht!!
Knie berühren auf gar keinen Fall.
Ausgangslage ist ein hüftbreiter Skiabstand. Halt so, wie wenn du gehen würdest. Auch das kann beim Fahren dann variieren: Bei sehr guter Balance kann es mal schmaler sein, brauchst du eine breitere Standfläche, dann kann der Skiabstand breiter sein. Grundlage hüftbreit, aber daraus kein Riesending machen.
Wenn die Knie sich berühren (oder die Knie gar zusammengedrückt werden) dann hast du keine Flexibilität mehr nach vorn und hinten (voneinander unabhängiges verschieben der Ski), was aber gerade bei ausgeprägterer Kurvenlage und steilen Pisten wichtig ist. Also: auf keinen Fall Beine zusammendrücken.

Ich erkläre es grundlegend so: Losfahren mit Gewicht auf beiden Ski. Dann nicht mehr auf die Belastung achten. Kurve (als Grundlage) auslösen durch aufkanten (bzw. abkanten-aufkanten) beider Ski. Das geschieht überwiegend dadurch, dass der Körperschwerpunkt in Richtung neues Kurvenzentrum verschoben wird. Dadurch "passiert" die Kurve. Im Verlauf der Kurve kommt die Belastung zunehmend auf den Aussenski. Auch das "passiert", man muss es nicht "machen".

Im Deutschen Skilehrwesen ist zur Zeit "Druck so früh wie möglich auf den Aussenski" angesagt. LincolnLoop hat in einem anderen Thread ausführlich erklärt, was damit gemeint ist. Ich halte dies überwiegend für eine Korrektur dessen, das in den vergangenen Jahren zu stark über den Innenski ausgelöst wurde und dann der Aussenski gar keinen Druck aufnehmen konnte. Ich halte es für nicht sinnvoll, deshalb ausschliesslich über den Aussenski auszulösen, weil es zum nicht-nutzen des Innenskis führen kann (allerdings kann jede Anleitung zu einem Irrweg führen). Aber was für dich sinnvoll ist, müsste man im Einzelfall anschauen.

Meiner Erfahrung nach ist auf beiden Ski stehend losfahren und dann die Belastung "passieren lassen" normalerweise ein Weg, der gut funktioniert.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von moni.ski » 12.12.2012 17:18

Es sollte am Anfang schon ein mal gelernt werden fest am Außenski zu stehen, dann kann man auch mit der Zeit den Innenski mit ins Spiel bringen. Aber grundlegend sollte die überwiegende Belastung (zumindest 60%) am Außenski sein. Wenn man das nicht von Anfang an lernt und sich nicht drauf konzentriert wird man immer zuviel am Innenschi hängen.
Auch der österreichische Skilehrplan sagt das selbe.

beate
Beiträge: 4342
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von beate » 12.12.2012 17:55

moni.ski hat geschrieben:Es sollte am Anfang schon ein mal gelernt werden fest am Außenski zu stehen, dann kann man auch mit der Zeit den Innenski mit ins Spiel bringen.
Warum "sollte" man das?
Wer sagt:"sollte"?
Ist das deine persönliche Erfahrung, irgendein Ausbilder oder ein Lehrplan, der meint, "man sollte" das lernen?
Beate

Th3oran
Beiträge: 427
Registriert: 15.04.2006 18:53
Vorname: Timo
Ski: RTC, K2, Dynastar

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von Th3oran » 12.12.2012 18:09

Ich zitiere zu dieser Aussage bezüglich der Außenskibelastung einfach mal Lincoln Loop:
LincolnLoop hat geschrieben: Bitte betrachtet das Ganze differenziert: "Möglichst früh" heißt nicht "möglichst stark" oder "möglichst früh voll". Ein Druckaufbau beginnt irgendwo zwischen 0% und 99% und endet irgendwo zwischen 1% und 100%. Druckaufbau auf der Innenkante des Außenski bedeutet, dass wir mit dem Außenski frühestmöglich oder -nötig steuern, nicht dass wir möglichst früh mehr Druck außen als innen haben.
Edit: Link zum ganzen Thema
Zuletzt geändert von Th3oran am 12.12.2012 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
The dictionary is the only place where success comes before work - V.L.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von TOM_NRW » 12.12.2012 18:35

Hi,

glaubt ihr wirklich, dass der TE seine Fragen Ernst meint? Das ganze passt dann auch überhaupt nicht zum verlinkten Video.

Falls er es Ernst gemeint hat, würde ich ihm nur eines raten: Eine Skikurs besuchen und sich die Basics vernünftig zeigen lassen. Bei soviel durcheinander geschmissenen Begriffen macht es ansonsten m.M.n. keinen Sinn hier tiefgreifende Techniken oder sogar die Unterschiede unterschiedlicher Lehrpläne in Europa zu besprechen.

Just my 2 cents.

Thomas

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von Martina » 12.12.2012 18:59

@Nici: geht es dir jetzt ums Tiefschneefahren oder Piste? Um die Belastung grundsätzlich oder um kurze Kurven im Tiefenschnee, sehr steil?
moni.ski hat geschrieben:Es sollte am Anfang schon ein mal gelernt werden fest am Außenski zu stehen, dann kann man auch mit der Zeit den Innenski mit ins Spiel bringen. Aber grundlegend sollte die überwiegende Belastung (zumindest 60%) am Außenski sein. Wenn man das nicht von Anfang an lernt und sich nicht drauf konzentriert wird man immer zuviel am Innenschi hängen.
Auch der österreichische Skilehrplan sagt das selbe.
Auch meine Frage, wie Tom: Warum? Was ist der Grund, weswegen du es für wichtig hältst?
Weil es der D und AU Lehrplan sagt? Weil du gelernt hast, es so zu lehren?

Keiner will damit sagen, dass das, was du schreibst Blödsinn ist, moni. Aber wenn jemand so generelle Aussagen wie "es sollte schon..." hier ins Forum setzt, dann muss er (bzw. sie) damit rechnen, dass eine Begründung gefordert wird. "Ich habe es so in der Ausbildung gelernt" ist ok (und als Skilehrerkandidat sollte man erst mal auch nicht alles hinterfragen - ernst gemeint!). Allerdings wäre es dann sinnvoll, gleich zu schreiben "Ich habe in der Ausbildung gelernt, dass man am Anfang erst mal..." oder "bei mir im Unterricht lernt man erst mal..." oder "für mich geht es am besten..."
Hier tummeln sich Leute mit sehr unterschiedlichem Hintergrund und warum-Fragen führen oft zu den interessantesten Diskussionen.


Thorans Zitat ist gut und wichtig (danke für's raussuchen des Threads, ich habe ihn mehrmals erwähnt, war aber zu faul, ihn zu suchen).
Für mich ist dieses "Aussenski früh belasten" ein ungeschickter Focus, der zu vielen Fehlschlüssen "an der Basis" führt, weil eben weil das von Thoran erwähnte Zitat ausser Acht gelassen wird: "fest auf den Aussenski", "Innenski anheben" etc.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von moni.ski » 12.12.2012 21:09

Ja liebe Martina und Beate ich habe es so gelernt! Und ich habe es auch so gelehrt und bin der festen Überzeugung dass es auch gut so ist. Weil nur wenn ich die korrekte Technik beherrsche kann ich alle Situationen im Ski fahren meistern! Wenn somit jemand im Forum nach der Verbesserung seiner Skitechnik fragt, dann sage ich ihm die Meinung aus dem Lehrplan weil er fragt ja danach was er besser machen kann, dann kann ich ihm nicht eine persönliche Empfehlung geben wies bei mir oder sonst jemanden funktioniert sondern gebe die Empfehlung aus dem Lehrplan.
Wenn das jemand ist der nur irgendwo rumrutschen will ist es wahrscheinlich egal wenn ich ihm sage er soll am Innenschi durch die Kurve ziehen oder sonst irgendwas, aber wenn ich nicht genau weiß was er erreichen will oder schon danach fragt wie es richtig ist, kann ich ihm nicht irgendwas erzählen.
Ich stehe persönlich wahrscheinlich auch nicht jederzeit zu hundert Prozent genau auf dem Außenski (wer kann das schon) so wie es sein soll, aber wenn ich korrekt oben stehe merke ich dass ich schwierige Situationen besser meistern kann. Außerdem ist die Lehrmeinung dass der Schwung über den Außenski eingeleitet wird und dass man die Hauptbelastung am Außenski hat schon seit Jahrzehnten im Lehrplan zumindest in Ö verankert und es wird wohl auch noch lange so sein, zumindest wenn man nicht nur irgendwie am Berg herumrutschen möchte sondern wirklich richtig korrekt Ski fahren lernen will...
Ist einfach meine Meinung.
Der Schweizer Skilehrplan ist glaube ich ein anderer oder? Wir in Österreich sind da ziemlich altmodisch was das anbelangt aber wie gesagt ich finde es nicht schlecht.

Ist halt meine Meinung, ich kann sie aber keinen aufzwingen deshalb schreibe ich sollte man, weil ich nicht jedem das Aufzwingen kann was ich für richtig halte ich werde aber nächstes Mal dazuschreiben dass die Empfehlung aus dem Lehrplan kommt wenn ihr das dann besser findet.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Richtige Kurventechnik und Belastung der Beine

Beitrag von TOM_NRW » 12.12.2012 21:53

Ohne mich einmischen zu wollen, heißt das, Du beziehst Dich immer auf den österreichischen Lehrplan? Um die Dinge besser einsortieren zu können wäre es noch hilfreich zu wissen, in welcher Funktion Du unterwegs bist (Reiseleiter,Skilehrer ehrenamtlich/hautpberuflich, Sportlehrer, Ausbilder Verband ...).

Mich freut es, wenn wir hier im Forum mit Dir auch die österreichische Lehrmeinung vertreten wissen. Neben Beate & Martina & Urs die meines Wissens sich an der Schweizer Lehrmeinung orientieren, ist hier auch noch der eine oder andere User (z.B. LinconLoop) unterwegs, der die deutschen Lehrpläne vertritt

LG Thomas

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag