austesten: SL-Carver/wenig Radius, womit muss ich rechnen?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
schreiberchen
Beiträge: 30
Registriert: 21.01.2008 06:56
Wohnort: Langenfeld im Rheinland

austesten: SL-Carver/wenig Radius, womit muss ich rechnen?

Beitrag von schreiberchen » 06.03.2008 08:00

Hallo zusammen,

ich habe eine Interessenfrage, weil ich mich allgemein mit verschiedenen Skiern noch nicht auskenne. Ich fahre seit meinem ersten Skiurlaub (2002, den noch mit einem undefinierbaren Uralt-Head) einen Völkl Vertigo G1 158cm :D , den man glaube ich als Allmountain bezeichnet, etwa 20 Skitage im Jahr, mit 1.68m, 58kg Abtropfgewicht und Tecnica Diablo Flame Fußwärmern auf einer auf 7.5 eingestellten Marker Bindung. Da ich nix anderes kenne, würde es mich reizen, mal einen Slalomcarver (oder so was) zu probieren, einfach um die Unterschiede zu sehen (irgendwann steht ja auch mal was Neues an).

Die Frage ist, was habe ich zu erwarten? Sind die Belastungen beim Carven/normalen Schwüngen sehr unterschiedlich, wenn ich von einem 22m Radius auf 11m wechsele (zu lesen als: wenn ich einfach unbedarft in die Piste reinfahre, hauts mich dann in der ersten Kurve mit Schwung raus :o , weils viel mehr Grip und viel weniger Radius hat)? Meinen jetzigen Ski würde ich als sehr leicht und sehr drehfreudig bezeichnen, Buckel, Gelände, Tiefschnee kein Problem, flattert ein bissl bei Highspeed und blankes Eis is Schei**e. zum richtigen Carven brauch ich aber eine recht breite Piste oder auf einer engen wenig Leute drauf, denn es wird dann schnell :wink: .
Man hat mir z.B. den Head Supershape Magnum empfohlen, bin mir aber halt nicht sicher, ob ich so einen extremen Radiusunterschied überhaupt will (der is auch deutlich schwerer als meiner)... will eigentlich meinen alten Ski noch mal, nur etwas weniger flattrig... jemand eine Idee/Skivorschlag?

Achja, zum Fahrstil: überall, auch mal einen Kicker, gern schneller und Offpiste (~30%, je nach Gebiet). Die Technik ist aber höchstwahrscheinlich noch ausbaufähig, ich lernte von meinem Freund, der selber seit 25 Jahren fährt, und da zählte halt, dass man schnell und sicher überall runter kommt, wie es aussah, war egal (den hol ich noch nicht ein, den Heizer, aber ich arbeite dran 8) )

so, tut mir leid wegen dem vielen Text und den wenigen Punkten. Vielen Dank schonmal!

Glückab
chris
Ein nebliger Morgen ist noch kein wolkiger Tag...

beate
Beiträge: 4348
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Beitrag von beate » 06.03.2008 08:30

Warum solltest du nicht mal einen SL testen?
Zwei Tips von mir:
1) Teste sie ohne deinen Freund, der immer sehr schnell überall runter fährt
2) such dir eine nette blaue, breite Piste und probier ein bischen rum: Ski mal in der Falllinie auf die Kante stellen, bis er wieder bergauf fährt, schnelle Kantenwechsel in der Falllinie etc
Du wirst schnell ein Gefühl dafür bekommen, wie sich so ein Ski fahren lässt und kannst entscheiden, ob diese Art Ski dir liegt oder nicht.

Benutzeravatar
schreiberchen
Beiträge: 30
Registriert: 21.01.2008 06:56
Wohnort: Langenfeld im Rheinland

Beitrag von schreiberchen » 06.03.2008 10:08

@beate,

ja, da bin ich gespannt drauf, wie sich das zB bei den Kantenwechseln in Falllinie anfühlt, theoretisch müßte sich ja die Wechselfrequenz bei gleicher Linie ungefähr 2:3 erhöhen. Aber die Kreisbögen werden bei gleicher Amplitude enger, merkt man das stark mit mehr Druck auf den Skiern, braucht man mehr Kraft? Oder geht einfach der Teil, den ich sonst brauche, um die Länge des Bogens "auszustehen", dahin, dem engen Bogen "gegenzuhalten" (mist, irgendwie kann ich nicht so richtig erklären, was ich meine. Eigentlich soll ich ja bloß meinen Schwerpunkt in der Falllinie halten). hoffentlich komm ich da hinterher :D , bis jetzt brauchte ich recht wenig Kraft beim Fahren.
Was ist denn der Unterschied, wenn ich mir einen reinen SL Carver ansehe und dann einen Allmountain mit gleichem Radius, hauptsächlich die Breite oder auch das Gewicht/Steifigkeit? Mir kamen meine Bretter im Vergleich immer sehr leicht vor (Vergleich in der Sportabteilung vom Kaufhof, Köln :D ), das fand ich recht angenehm, auch wenn ich denke, dass die gelegentliche "Flattrigkeit" damit zusammenhängt. Ich konnte allerdings keinen direkten Nachfolger entdecken (das Original gibts immer noch neu bei eBay, zum gleichen Preis wie vor 6 Jahren :o ).
Bin mal gespannt, ob ich dann die Skier in die Kurve fahre oder die Skier mich...

liebe Grüße
chris
Ein nebliger Morgen ist noch kein wolkiger Tag...

Benutzeravatar
Herbert Züst
Beiträge: 1784
Registriert: 16.12.2005 14:56
Vorname: Herbert
Ski: Edelwiser Swing, Stöckli Laser CX KesslerPhantom
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 45
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Herbert Züst » 06.03.2008 10:51

Zitat Toni Giger (östr. Cheftrainer) im Standard im Zusammenhang mit dem Unfall von M.Lanzinger.
Es gab heuer viel extrem schnell gesteckte Rennen. Und zwar derart, dass im Riesenslalom Super-G-Passagen drinnen waren und im Super-G Abfahrtspassagen. Und das passt dann nicht zu den Taillierungen.
Das ist genau die Meinung, die ich hier schon mehrfach hinüberbringen wollte. Die taillierung muss passen. Ein Taillierung von 22 m passt nun wirklich nicht auf eine öffentliche Piste mit vielen Leuten. Wenn man schon auf der Kante fahren will, sollte dies der Normalfahrer mit einem möglichst kleinem Radius tun. Ich finde es daher super, wenn du einen SL Carver mit kleinem Radius testen willst. Mit so einem Ski kannst du viel eher einmal auf der Kante fahren, brauchst dazu viel weniger Geschwindigkeit, bekommst eine schöne Kurvenlage, die auftretenden Kräfte halten sich in Grenzen und das Ganze ist zudem noch weniger gefährlich. Der Ski ist eher einfacher zu Fahren als deine Alten.

Gruss Herbert

Benutzeravatar
carlgustav_1
Beiträge: 1368
Registriert: 30.11.2005 10:20
Vorname: Martin
Ski: Elan race SL 160, Scott Aztec 175
Wohnort: Der Pott kocht :-)

Beitrag von carlgustav_1 » 06.03.2008 11:06

naja herbert, 22m radius bei einem RTL rennski sind auch was anderes als 22m radius bei einem ziemlich betagten, weichen und harmlosen einsteiger-ski wie dem hier erwähnten völkl. den kriegt man immer irgendwie um die ecke...

nur liebe chris, von jedem aktuellen ski insb aus dem slalomcarver bereich wirst du auf jeden fall (positiv) überrascht sein hinsichtlich autokinetik (der ski zieht beim aufkanten den radius zu) und kantengriff/torsionssteifigkeit. lass es wie beate schon riet einfach anfangs langsam angehen, weite blaue piste, kante sehr bewusst auf bzw. um, und gewöhn dich langsam dran, achtung es macht riesig spass & macht süchtig!!!

gruß martin
krypton rulez!

Benutzeravatar
Herbert Züst
Beiträge: 1784
Registriert: 16.12.2005 14:56
Vorname: Herbert
Ski: Edelwiser Swing, Stöckli Laser CX KesslerPhantom
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 45
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Herbert Züst » 06.03.2008 11:18

Natürlich bringt man jeden Ski irgendwie um die Ecke, aber nicht sauber gecarvt.

Gruss Herbert

Benutzeravatar
schreiberchen
Beiträge: 30
Registriert: 21.01.2008 06:56
Wohnort: Langenfeld im Rheinland

Beitrag von schreiberchen » 06.03.2008 12:15

Das hört sich ja schon mal sehr gut an... vom SL-Carver angefixt werden :D
hab hier jetzt mal die Suchfunktion nach dem Head Supershape Magnum bemüht, den mir ein Kollege empfohlen hat (weil sein Skilehrer ihm den empfohlen hat, er hat ihn auch noch nicht gefahren, also war ich skeptisch). Der soll ja auch geländefähig sein (ja ich weiß, man kann mit jedem Ski überall fahren... konnte ich mit dem Vertigo ja auch) und vielen hier scheint er zu gefallen, vielleicht teste ich direkt den. Was kann ich mir in der Richtung denn sonst noch ansehen? Es sollte auch höheres Tempo aushalten, ohne direkt zu flattern... hatte das bei meinen alten zwar recht gut im Griff, aber mußte mich doch recht konzentrieren. Da besser zu sein dürfte aber für einen neuen Ski kein Problem darstellen :D Auf alles andere (Griff auf Eis, Länge... ) kann ich mich einstellen, denke ich.

@ Herbert: Jaaa, will auch mal einen Slalom durchfahren, ohne andriften zu müssen! :zs:

Blöd, dass es noch so lang dauert, bis ich richtig testen kann. Bin bis Ende Mai noch im Ausland... dafür werden dann die Skier billiger :wink:

liebe Grüße
chris
Ein nebliger Morgen ist noch kein wolkiger Tag...

Benutzeravatar
Herbert Züst
Beiträge: 1784
Registriert: 16.12.2005 14:56
Vorname: Herbert
Ski: Edelwiser Swing, Stöckli Laser CX KesslerPhantom
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 45
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Herbert Züst » 06.03.2008 12:31

Ich würde mir mal den Stöckli Laser SL anschauen, den kannst du in verschiedenen Härten haben. ist ein super Pisten- Ski, der in der weichen Ausführung bedingt auch im Gelände funktioniert. Wenn dir der SC zu scharf ist, kannst du die etwas zahmere Version, den SC versuchen.

Gruss Herbert

Benutzeravatar
HoTTrod
Beiträge: 802
Registriert: 20.11.2007 10:52
Vorname: Jens
Ski: Völkl racetiger speedw. 165 Salomon BBR 8,0 179cm
Wohnort: Berlin

Beitrag von HoTTrod » 06.03.2008 12:44

Herbert Züst hat geschrieben:Wenn dir der SC zu scharf ist, kannst du die etwas zahmere Version, den SC versuchen.

Gruss Herbert
äääähhhhhh ? 8)

war sicher nur ein Verschreiber....

finde dieses Thema brennend interessant, weil ich vor selber Entscheidung stehe, kann aber sagen: oft sind die genannten Modelle nicht in den Läden vorrätig.
ich würde daneben gern auch den Edelwieser swing probieren...

Naja, weiter hier lesen ...

Gruß Jens

Benutzeravatar
Herbert Züst
Beiträge: 1784
Registriert: 16.12.2005 14:56
Vorname: Herbert
Ski: Edelwiser Swing, Stöckli Laser CX KesslerPhantom
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 45
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Herbert Züst » 06.03.2008 13:12

Danke war natürlich ein Verschreiber.
SL ist die mittelscharfe Version
SC die mildere
SL FIS die schärfste

wobei der SL von durchschnittlichen Fahrern durchaus beherrschbar ist.
Der FIS aber auf normalen Pisten nach meiner Meinung wenig Sinn macht.

Gruss Herbert

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag