Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1152
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Nordica Navigator 85 ti

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von ingo#31 » 01.03.2019 10:30

@ rob1n bbr-andy

So isses!
Deshalb wird es so, von den Herstellern gemacht. Da die meisten Skifahrer eher weiter hinten stehen, hilft so eine Konstruktion wie an der Bindung, den Vorderbacken höher als den Hinterbacken zu gestalten. Dazu kommen noch Schuhe mit wenig Vorlage usw.
Am Ski selbst, bauen sie einen Rocker ein damit jeder, aber wirklich jeder, mit dem Brett fahren kann.
Fast all' diese "Inovationen" sind dem eher mässigen technischen Vermögen, der Skifahrer geschuldet.
Dass sie zeitgleich einen gesteigerten Komfort darstellen, steht ausser Frage.

Bernie45
Beiträge: 15
Registriert: 07.06.2016 09:37
Vorname: Elmar
Ski: Völkl Racetiger SL + Head SuperShape Rally
Ski-Level: 68
Skitage pro Saison: 25

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von Bernie45 » 01.03.2019 14:09

Hallo Skisportfreunde,

komme gerade vom nachmessen aus dem Keller.

Stöckli: Standhöhe Hinterbacken 2mm höher als Vorne. ( Salomon Z12 Ti )

Head : Standhöhe Hinterbacken 6mm höher als Vorne. ( Head PRX12 )

Habe mir auch die Augen gerieben und MEHRMALS gemessen. Und ja ,ich kann mit einem Meterstab umgehen :-)

Meine Engangsfrage betreffend hab ich die Bindung vom Stöckli ca. 1,5 bis 2,0 cm nach vorne verschoben. Mal sehen ,was es bringt.
Hab ja jetzt dann Zeit 7 Tage lang in Meribel zu testen. :-)
lg Elmar

Benutzeravatar
nicokopf
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2010 18:17
Vorname: Nico

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von nicokopf » 01.03.2019 14:21

Hallo zusammen,

fahre 2x eine Marker Race Xcell 16 Bindung, einmal mit der 14 mm Platte (SL) und einmal mit der 10 mm Platte (GS). Angegeben sind die Standhöhen der Platten mit 12 mm/10 mm (vorne/hinten) und mit 16 mm/14 mm. Das sind zwar je 2 mm Differenz, die Standhöhen der Bindung selbst sind jedoch auch unterschiedlich (Vorderbacken 2 mm weniger) wodurch ich bei beiden Ski jeweils wieder auf die gleiche Standhöhe vorne und hinten komme.
Gemessen sind das dann beim SL 47 mm und beim GS 43 mm.
Habe mich bisher mit dieser Thematik nochnicht beschäftigt, finde es aber ziemlich interessant.
Für die Rennbindungen und Platten von ziemlich allem Herstellern gibt es Lifter Kits (zB https://www.crocsports.com/en/lifterkit.html).
Wenn ich nun den Vorderbacken (relativ) um 2 bzw. 4 mm erhöhe, bekomme ich - zentrale Position über dem Ski vorausgesetzt - mehr Druck auf die Schaufel?
Ist dieses Prinzip das gleiche wie der flachere „ramp angle“ bzw. flacherer boot boards in Rennskischuhen?

Gruß
Nico

Benutzeravatar
nicokopf
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2010 18:17
Vorname: Nico

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von nicokopf » 01.03.2019 14:37

Hi Elmar,

das ist interessant. Anders wie in meinem Beitrag ist es also so, dass du über die konstruktiv größere Vorlage beim Head einfach durch den kleineren Winkel zw. Ski und Schienbein mit dem KSP mehr über den Ski kommst und so mehr Druck auf die Schaufel bekommst?

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1152
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Nordica Navigator 85 ti

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von ingo#31 » 01.03.2019 16:20

@ Bernie45

Bin gespannt wie du es empfinden wirst, halte uns auf dem Laufenden.
nicokopf hat geschrieben:
01.03.2019 14:37
Hi Elmar,

das ist interessant. Anders wie in meinem Beitrag ist es also so, dass du über die konstruktiv größere Vorlage beim Head einfach durch den kleineren Winkel zw. Ski und Schienbein mit dem KSP mehr über den Ski kommst und so mehr Druck auf die Schaufel bekommst?
Das taugt einigen, den meisten aber offensichtlich nicht. Denn sonst würde es ja kaum Bindungen geben, die vorne deutlich höher sind, als hinten. Die Race Bindungen haben meistens eine neutrale Höhe, ohne Diff.

Benutzeravatar
nicokopf
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2010 18:17
Vorname: Nico

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von nicokopf » 01.03.2019 19:06

Bei Rossignol sind die Standhöhen der Rennbindungen inkl. Platte durchgehend am Hinterbacken höher (!) wie der Vorderbacken.
Quelle: Rossignol Racefolder 18/19
https://issuu.com/levnelyze/docs/rossig ... 9_web/1?ff (Seite 6)

Gruß
Nico
Dateianhänge
E4DA38AB-F480-4CEA-8D6D-3E1952DED402.jpeg

Bernie45
Beiträge: 15
Registriert: 07.06.2016 09:37
Vorname: Elmar
Ski: Völkl Racetiger SL + Head SuperShape Rally
Ski-Level: 68
Skitage pro Saison: 25

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von Bernie45 » 01.03.2019 21:21

Hallo Skisportfreunde,

Deshalb meine Frage im Threadanfang.

Wenn ich vom Stöckli auf den Head wechsle hab ich keinerlei Probleme mit Schaufeldruck , Vorlage etc. Oder anders augedrückt , ich fühl mich sofort auf dem Head zuhause.
Wechsle ich aber vom Head auf Stöckli brauch ich ca 1 1/2 std um mich "wohlzufühlen". Sprich der Ski tut dann genau das , was ICH will :-)

Werde nach Meribel,ab ca 18.03.19 berichten wie es gelaufen ist ,mit dem verstellen der Bindung.
lg Elmar

Rob1n
Beiträge: 46
Registriert: 11.02.2019 17:43
Vorname: Robin
Ski: Atomic Redster S9 FIS
Ski-Level: 91
Skitage pro Saison: 20

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von Rob1n » 02.03.2019 18:43

@Bernie45 Bin auch schon auf deine Erfahrungsberichte gespannt.

@nicokopf Hab die selbe Platte + Bindung und die 2mm vorne mehr bei der Platte gleichen sich in der Tat mit der Bindung wieder aus so dass sich die selbe Standhöhe vorne und hinten ergibt. (man lernt nie aus) :D
Ich hab jedoch vorne bei den SL Ski die von dir angesprochenen 4mm Lifter Kits verbaut, eben wie du sagst mit der Argumentation - gleiche Position am Ski = mehr Druck auf der Schaufel.
Die Standhöhen der Tyrolia Rennbindungen (Head/Fischer) sind auch durchwegs hinten höher als vorne. Um das auszugleichen haben hier meines Wissens auch viele bei ihren SL Ski vorne solche Lifter Platten verbaut.
Bidnung.jpg

Bernie45
Beiträge: 15
Registriert: 07.06.2016 09:37
Vorname: Elmar
Ski: Völkl Racetiger SL + Head SuperShape Rally
Ski-Level: 68
Skitage pro Saison: 25

Re: Technikfrage: Bindungseinstellung / Vorlage

Beitrag von Bernie45 » 19.03.2019 09:24

Hallo Skisportkollegen,

gesund und munter aus Meribel / Val Thorens zurück. Das Ergebnis, kurz und Schmerzlos. Das verstellen der Bindung nach vorne ist
nicht zu empfehlen..
Hatte sie am ersten Tag ca. 1,00 cm und am zweiten nochmal um ca 1,5 cm nach vorne verstellt. Auf präparierter Piste ging das Eindrehen etwas leichter über die Schaufel. Bei höherer Geschwindigkeit wurde der Ski nicht spürbar unruhiger. Im Sulz mit Schneehaufen hatte ich mehr Probleme damit. Zuerst kam er zu wenig ,dann bei mehr Schaufeldruck, für mich zu vehement.

Fazit; Für mich und meinem Fahrstil betrachtet, ich fühl mich einfach auf dem Head wohler. Da der Stöckli, wahrscheinlich und meistens , sein dasein nur noch Keller verbringt hab ich die Abschicht ihn ziehen zu lassen.
Sollte ein Forenmitglied Interesse haben , bitte mit Pn melden

Kurzes Datenblatt:
Stöckli Laser SC
170cm
Bindung MC 12 Ti
Modell 15/16
Erster Einsatz Nov.16
Gepflegt und
27 mal gefahren , 3 mal maschinell geschliffen ( 88 - 1 )
Belag Top und mit Waschs gesättigt

lg Elmar

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag