Skitest Pitztaler Gletscher

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Ramón
Beiträge: 103
Registriert: 18.02.2015 18:25
Vorname: Ramon
Ski-Level: 70
Skitage pro Saison: 10

Skitest Pitztaler Gletscher

Beitrag von Ramón » 22.10.2015 21:10

Hallo,
habe das letzte Wochenende auf dem Pitztaler Gletscher mal ein paar Ski testen können. Werde nur kurz aus der Erinnerung hier beschreiben, was mir gefallen hat oder was auch nicht. Am Ende vergebe ich 1-5 Punkte. Ganz Subjektiv :lol:

Fischer Progressor F19:
Der Nachfolger des 900ers. Mir persönlich ganz gut gefallen. Beim driften relativ souverän, geht auch gut auf der Kante, jedoch nicht ganz so lebendig. Für die Mittelbreite eher etwas träge. Allerdings gibt er einem das Gefühl immer Herr der Lage zu sein. Für mich ein One fits All Ski, allerdings sollte man mind. 80kg auf die Waage bringen, sonst ist er zu hart.
--> 4 von 5 Punkte

Blizzard WRC Racing:
Geil auf der Kante, anstrengend beim driften. War nicht ganz mein Fall. Für mich kein Ski für den ganzen Tag. Im Vergleich zum Völkl Racetiger GS aus dem Jahr 12/13 stressiger zum fahren. Sehr steifer Ski, sehr tempofest.
--> 3 von 5 Punkte

Blizzard SRC Racing:
Nur in 155cm getestet. In der Länge eigentlich schon ein Fun-Carver. Sehr agil, schöner Kantengriff, allerdings sehr unruhig wenn er plan gestellt wurde, was absolut auch an der Länge liegt.
--> 4 von 5 Punkte

Blizzard RC CA:
Toller Slalom-Ski. Toller Kantengriff, absolut agil und kein bisschen zickig. Auch gedriftete Schwünge gingen problemlos. Für einen Slalom-Ski für mich nur nicht bissig genug. Hier könnte er etwas mehr Charakter zeigen und etwas aggresiver sein. Kann problemlos den ganzen Taggefahren werden.
--> 4 von 5 Punkte

Armada:
Keine Ahnung wie der Ski hieß, habe mir nur mal einen "fetten" Ski bestellt. Habe einen mit ca. 110mm Kantenmitte bekommen mit ausgeprägtem Rocker.... Absolut nicht mein Ding. Außer im Tiefschnee, wo solche Ski bestimmt bombig aufschwimmen, kann ich persönlich nicht nachvollziehen, wie man damit freiwillig auf der Piste fährt. Ob das an den Ski oder an der generellen Konstruktion solcher Ski hängt, kann und will ich nicht bewerten....
--> 2 von 5 Punkte

K2 Ikonic 85TI:
Mein Highlight. Geiler Ski. Absolut stressfrei zu fahren. Super wendig (sogar wendiger als der F19, welcher ich glaube 8mm weniger unter der Bindung hat), schön auf der Kante, gut zu driften, neben der Piste schön aufgeschwommen, sehr tempofest und trotzdem nicht zu hart. Sag mir was du mit einem Ski machen willst und ich sage dir, dass der Ikonic es kann. Ich mag mich vielleicht etwas aus dem Fenster lehnen, aber das könnte der beste Ski sein, den ich jemals unter den Füßen hatte.

--> 6 von 5 Punkte

Bei Fragen zu den Ski, kann ich gerne auch noch genauer auf die Ski eingehen.

Eine Anmerkung, meine Freundin, welche eine fortgeschrittene Anfängering ist hat auch diverse Ski getestet. Von K2 über Fischer und Blizzard. Sie hatte den Progressor F18 an den Füßen und kam mit einem Strahlen den Berg runter. Sie ist einfach besser mit dem Ski gefahren als mit den anderen. Daher denke ich, dass Fischer auch beim Nachfolger des Progressor 800 einen tollen Job gemacht hat.

Viele Grüße
Ramón

Verschoben von SKIFAHREN allgemein nach SKI - allgemein ... am 22.10.2015 21:35 durch Uwe

latemar
Beiträge: 2934
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Skitest Pitztaler Gletscher

Beitrag von latemar » 23.10.2015 10:40

Danke für die Eindrücke.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag