Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Zwigges
Beiträge: 402
Registriert: 14.12.2012 10:14
Vorname: Stephan

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von Zwigges » 30.01.2017 13:25

Hallo,

also wenn man regelmäßig fährt und dazu noch ein (wenn auch kleines) Skigebiet in Schlagdistanz hat, dann machen eigene Skier durchaus Sinn - erst recht wenn man sich solche Situationen beim Verleiher sparen will. Es spricht auch grundsätzlich nichts gegen gebrauchte Skier. Bei Skiern für 60 Taler, die "angeblich" 450,- € neu gekostet haben wäre ich zumindest etwas skeptisch, ohne zu wissen, welcher Ski es denn jetzt genau ist und ohne ihn gesehen zu haben. Wenn dir der Ski passt, er technisch in Ordnung ist und du damit noch eine Weile Spaß hast - prima, alles richtig gemacht.

Ich kam mit einem gebrauchten, ebenfalls technisch und optisch einwandfreine gebrauchten Ski überhaupt nicht klar - dass kann die aber auch beim "Blindkauf" eines flammneuen Skiers passieren.

Wenn immer es geht, Skier vorher testen. Auch wenn man den gebrauchten (oder auch neuen) Fehlkauf bei Ibähh oder sonstwo wieder halbwegs quitt bekommt, mir wäre das die Muhe nicht wert.

Gruß
Zwigges

sindemone
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016 18:01
Vorname: simone

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von sindemone » 30.01.2017 21:31

exaptor hat geschrieben: Es sollten gebrauchte sein.
Ich habe relativ schnell welche gefunden, sehr gut erhalten, sehr günstig - ob ich damit zurecht komme, werde ich sehen.
Für meine Freundin suchen wir gerade noch, ihre Größe ist etwas seltener zu finden.

[...]

Der Preis:
Verleih für einen Tag kostet 20 Euro. Wenn ich das 2, 3 mal mache, habe ich schon genügend Geld ausgegeben, von dem ich auch einen eigenen hätte kaufen können.
Ich kann die Gründe, eigene Skier zu haben, sehr gut nachvollziehen.
Ich selbst habe eigene Skier.
Für meine Kinder habe ich kurz überlegt, dieses Jahr Material zu leihen - und habe dann doch (gebraucht) gekauft. (Auch, weil sich Kinderskier wieder recht gut weiterverkaufen lassen bzw. der "größere" Ski nächstes Jahr an das kleinere Geschwisterkind weitergegeben werden kann)
Eine Saisonleihe war viel zu teuer, Einzelleihe schwierig, da wir dieses Jahr v.a. Tagestouren in an "Kleinst-Skigebiete" unternehmen, wo es meist sowieso keinen Verleih gibt.

Trotzdem gebe ich zu Bedenken:

1. Gebrauchtkauf über ebay/ebay-Kleinanzeigen/privat ist riskant.
Man kann *sehr* viel Glück haben, aber trifft immer auch auf Angebote, die völlig überzogen sind. Meist stellen die Leute das gar nicht bewusst als "Falschinformation" ein, sondern können selbst den Wert nicht einschätzen und gekauft wird dann trotzdem - weil der Käufer auch keine Ahnung hat.
Was ich bei meiner Suche nach völlig überalteten (> 10 Jahre) oder Billigstskiern (nur Schaumkern) gefunden habe, übertrifft das "gute" Angebot bei weitem. Beim Anschauen traten dann manchmal auch noch andere Fehler zu Tage, die nicht in der Anzeige vermerkt waren.
Ich habe tw. sehr tief in die Recherche einsteigen müssen, um festzustellen, aus welchem Jahrgang der Skier ist, habe tw. Bilder vergrößert, um irgendwelche Schriften und Muster auf den Skiern zu erkennen, um diese dann einem Jahr zuzuordnen.
Meist wird die ehemalige UVP zugrundegelegt und dann für die Hälfte oder ein Viertel des Neupreises eingestellt - oft sind die Skier das nicht wert.
Wenn dann doch einmal ein wirklich gutes Angebot dabei war, musste man sehr schnell sein.
Ich hatte bei den Jugendskiern für meinen Sohn wirklich großes Glück (Skier wenige Jahre alt, sehr gutes Innenmaterial, tatsächlich kaum gefahren - für 60 Euro). Nach Abholung meinte die Verkäuferin, ihr Postfach sei mit ca. 40 - 50 Anfragen voll. Ich sei einfach die erste gewesen. Ein glücklicher Zufall!
Als ich die alten Kinderskier und -schuhe verkauft habe, habe ich auch gemerkt, wie wenig Ahnung Leute haben. Selbst als ich vorsichtig angemerkt habe, dass der Ski oder die Schuhe (meist viel zu lang bzw. zu groß) nichts für das Kind sind, waren die potenziellen Käufer beratungsresistent.
:roll:

2. Die Folgekosten sind nicht zu unterschätzen.
Skier müssen eingestellt und geschliffen/gewachst werden. Ein Anfänger macht das sicher nicht selbst und im Geschäft kostet das dann auch mal locker 30 Euro und mehr. Wenn das jedes Jahr (oder nach jedem Kauf) gemacht werden muss, kommt da auch eine Summe zusammen. Bei Verleih muss man sich um diese Kosten keine Gedanken machen.

3. Aktuell ist das Gebrauchtangebot deutlich geringer als zu Beginn der Saison.

Nachtrag: Vielleicht sollte man mal eine Art "Anleitung" für den Kauf von Gebrauchtskiern erstellen; also: auf was man alles achten kann/muss?

Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 291
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von Stefan oder Erwin » 30.01.2017 23:17

Moinsen,
also 60,- Euronen für gebrauchte Ski hören sich gut an.
Nun kommt das Aber:
Hast du mal die Bindungen prüfen lassen?
Was nützt ein Ski, der „noch gut“ ist, wenn die Bindungen verrottet sind?
M.M.n. ist dass das größte Risiko beim Kauf von Gebrauchtski.
Aus dem eigenen Erleben:
Ich gebe regelmäßig meine abgelegten Ski in einem Geschäft in Zahlung. Der Inhaber prüft immer die Bindung auf Funktionsfähigkeit. Bindungen älter als 8 Jahre fallen quasi automatisch durch. (Ein seriöser Händler verkauft so altes Material nicht).
Ich schleppe also ein paar Ski eines Kollegen in das Geschäft. Kaum gefahren, aber eben schon recht betagt. Der Bindungscheck ergibt, dass eine Bindung selbst bei Maximalkraft auf der Maschine nicht mehr auslöst. Ergebnis: Feuerholz.
Just my 2 Cents
LG
Stefan

skifossil
Beiträge: 431
Registriert: 16.03.2010 12:56
Vorname: Gerd
Ski-Level: 000

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von skifossil » 31.01.2017 11:45

Für Spaß im Harz tut es jeder Ski. Dass ältere Bindungen technisch durchfallen ist Quatsch, denn technisch hat sich da seit Jahren nichts mehr getan, wenn man nicht gerade eine Schrottbindung fährt oder sein Material verrotten lässt.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4779
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von TOM_NRW » 31.01.2017 15:16

Bei Kindersachen habe ich oft und lange nach gebrauchtem Material gesucht und nichts passendes gefunden. Die wenige guten Sachen wurden meist viel zu hoch gehandelt. Gehe jetzt den Weg anders herum. Kaufe guenstig online neue Sachen und verkaufe sie anschliessend bei eBay-Kleinanzeigen. Die Differenz ist deutlich geringer als die Leihkosten und mein Kleiner fährt immer bestens ausgerüstet.

Bei Ski für Erwachsene sieht es ggf. etwas anders aus. Finden sich schon auch gute gebrauchte Waren bei eBay und eBay-Kleinanzeigen. Ärgerlich ist, dass die Leute selten ehrlich die Ware beschreiben. So ein Ski oder Skischuh ist dann immer nur 2-3 Tage gefahren ... Man muss schon einige Fachkenntnis haben um die guten Angebote rauszufiltern.

Gruss Thomas

sindemone
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016 18:01
Vorname: simone

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von sindemone » 31.01.2017 15:27

TOM_NRW hat geschrieben:Bei Kindersachen habe ich oft und lange nach gebrauchtem Material gesucht und nichts passendes gefunden. Die wenige guten Sachen wurden meist viel zu hoch gehandelt. Gehe jetzt den Weg anders herum. Kaufe guenstig online neue Sachen und verkaufe sie anschliessend bei eBay-Kleinanzeigen. Die Differenz ist deutlich geringer als die Leihkosten und mein Kleiner fährt immer bestens ausgerüstet.
Ich saß auch sehr lange dran - einmal mit viel, das andere Mal mit etwas weniger Erfolg in diesem Jahr...
Aber so wie von dir beschrieben ist es auch eine gute Möglichkeit - zumal das Wachsen/Schleifen der Skier zu Beginn auch noch entfällt.
:-D

Ehrliche Beschreibungen sind eher selten (gerade bei Zeug für Erwachsene!), zumal die Bilder bei Skiern auch nicht so aussagekräftig sind.
Zuletzt geändert von sindemone am 31.01.2017 15:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4779
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von TOM_NRW » 31.01.2017 15:39

Wachsen sollte man schon machen. Gerade die Beläge von Kinderski sind nicht so hochwertig, da hilft es lieber einmal mehr als zu wenig zu wachsen. Sonst müsste ich meinen Kleinen noch öfter über Flachstücke ziehen :D

Geschliffen werden die Kinderski immer dann, wenn meine auch dran sind. Auch hier habe ich das Prinzip, dass meine Kids immer genauso gut ausgerüstet sind wie meine Frau und ich. Heisst nicht, dass ich sauteure Marken kaufe. Aber bei Ski, Skischuhen, Handschuhen, Brillen,Helme, Protektoren ... werden keine Kompromisse gemacht. Wie gedagt, gute Sachen gehen rasant wieder weg. Habe schon oft Eltern mit super Skisachen gesehen und die Kinder weinten weil die uralten Schuhe vom Skibasar nicht passten oder die Handschuhe schon beim kleinsten Schneefall komplett nass waren.

Da habe ich kein Verständnis dafür.

Thomas

sindemone
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016 18:01
Vorname: simone

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von sindemone » 31.01.2017 15:52

TOM_NRW hat geschrieben:Wachsen sollte man schon machen.
Auch bei neuen Skiern?
TOM_NRW hat geschrieben: Geschliffen werden die Kinderski immer dann, wenn meine auch dran sind.
Ja, das mache ich auch immer bzw. lasse es machen.
Ich habe auch schon etliche gebrauchte Kinderski gesehen, die wahrscheinlich noch nie in ihrer Karriere einen Service bekommen haben: Kanten halbrund und der Belag fasrig und grau.
Das reicht wirklich nur noch zum Rumrutschen.

Mit der Qualität hast du tatsächlich Recht: Ich war am WE mit meinem Sohn skifahren und habe ausversehen die Schuhe meiner Tochter mitgenommen statt meine eigenen. Wir haben glücklicherweise aktuell die gleiche Schuhgröße, sie passten also und auch die Außenlänge war fast identisch, so dass ich die Bindung nicht verstellen musste. OK, es sind typische Jugendschuhe, sie waren etwas schmaler. Und ich bringe einiges mehr an Gewicht mit und fahre sportlicher. Dennoch: Die Schuhe waren lange nicht so anpassungsfähig und "komfortabel" wie meine. Das hat mir auch etwas zu denken gegeben - auch wenn z.B. meine Schuhe an ihr sehr klobig und noch zu "erwachsen" aussehen.

Wir kommen jetzt altersmäßig zum Glück aus dem Kinderbereich heraus, so dass die Fluktuation nicht mehr so groß ist und grundsätzliche Materialschwächen dann irgendwann weniger eine Rolle spielen.

RobinZ
Beiträge: 11
Registriert: 01.03.2017 21:44
Vorname: Robin
Ski: Head
Ski-Level: 4

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von RobinZ » 04.03.2017 13:37

Ich finde wenn man öfters Fahren wird dan ist es besser wenn man sich einen Kauft weil die Geleiten meistens nicht so wirklich für einen Passen also so sind meine Erfahrungen.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1151
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Nordica Navigator 85 ti

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von ingo#31 » 04.03.2017 14:55

RobinZ hat geschrieben:Ich finde wenn man öfters Fahren wird dan ist es besser wenn man sich einen Kauft weil die Geleiten meistens nicht so wirklich für einen Passen also so sind meine Erfahrungen.
:o Was willst du sagen?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag