Sommer-Ski-Australien-Blog

majami
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2010 01:10
Vorname: maja
Ski: Momentan unter Vertrag: deswegen Blizzard

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von majami » 10.06.2011 14:33

Danke! Das wäre eigentlich ein guter Tipp, hätte ich mal darauf komme sollen! Es gäbe sicher auch vergleichbare Angebote aus der Schweiz. Jetzt ist einfach schon zu spät.. Muss direkt anfangen zu arbeiten und kann nicht auf meine Ski warten.. Wenn ich wüsste, dass ich nächsten Sommer noch mal ginge (sehe das so 50/50) und ich die Ski nicht zurück geben müsste, würde ich in den sauren Apfel beissen und sie über Fracht schicken lassen. Aber so ist es einfach zu viel Geld:(

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 952
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von saschad74 » 10.06.2011 14:47

majami hat geschrieben:Jetzt ist einfach schon zu spät.. Muss direkt anfangen zu arbeiten und kann nicht auf meine Ski warten..
Meinte auch nicht, dass Du die Ski per Paket schicken solltest, sondern eher anderen Krempel (bspw. Klamotten könnte man ja eine 3-Tages-Notausstattung in den Koffer packen und ansonsten alles andere per DHL...), das sollte auch schon einiges an Gewicht sparen.

racecarver
Beiträge: 443
Registriert: 24.08.2010 21:49
Vorname: nardi
Ski: Rossignol Hero FIS SL, Völkl 100eight

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von racecarver » 11.06.2011 09:32

majami hat geschrieben:Vielleicht montiere ich die Bindungen runter und nehme sie ins Handgepäck
8-ung! auch fürs Handgepäck gibt es Gewichtslimiten nur meistens drücken die Airlines beide Augen zu. Habe aber auch schon mein Rucksack auf die Waage stellen müssen und musste sogar meinem Notebook in einem Plastiksack umpacken um nich fürs Handgepäck Übergewicht zu bezahlen. Meistens wird dann das Ganze Gepäckgewicht kummuliert und dann abgerechnet. Also wenn du mit 30kg Handgepäck rumläufst immer schon lächeln, so dass es aussieht als hättest du nur 5kg dabei...

Viel Spass in Australien und geniesse es werde sicher hie und da reinschauen.

majami
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2010 01:10
Vorname: maja
Ski: Momentan unter Vertrag: deswegen Blizzard

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von majami » 12.06.2011 23:23

Mein Abflug ist akut bedroht! Vulkanasche aus Südamerika. Damit hatte ich jetzt wirklich nicht gerechnet.. Sind zum Glück noch ein paar Tage. Also "keep your fingers crossed"! :)

majami
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2010 01:10
Vorname: maja
Ski: Momentan unter Vertrag: deswegen Blizzard

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von majami » 25.06.2011 12:53

Ich hatte total Glück und bin durchgekommen. Am Flughafen hingen dann aber einige sehr traurige Gestalten die von Australien nach Südamerika oder Neuseeland weiter wollten... Manche schienen richtig zu campieren..
Für australische Verhältnisse ist der Schnee sehr gut, für mich ist es so wie erwartet, aber die Präparation ist nicht vergleichbar.. Aber auch damit hätte ich wohl rechnen müssen. Dafür scheint Wind hier ein Thema zu sein, auch wenn ich das noch nicht richtig zu spüren bekommen habe. Die Leute sind immer wieder am betonen, dass kaum Wind sei. Die Skilehrer sind sehr entspannt und das Niveau ist ziemlich unterschiedlich. Aber zumindest letzteres ist ja bei uns auch so. Ich habe gleich am ersten Arbeitstag die beste Kindergruppe bekommen, was ich einen ganz tollen Vertrauensvorschuss fand. Sie haben mich nicht mal gross fahren gesehen und eine der Leiterinnen hat mich 5 min beim Unterrichten begleitet und das wars.. Die Kinder sind ziemlich hart im Nehmen und gut dabei. Interessant ist es auch zu beobachten wie massenhaft Erwachsene, die noch nie Schnee gesehen haben reagieren bzw. erste Gehversuche unternehmen.. Das hat sicher einen schwereren Einstieg zur Folge, als wenn man es gewohnt ist wie Schuhe rutschen etc.
Meine Unterkunft ist ziemlich gruselig (in erster Linie eiskalt, unbeheiztes Bad, keine isolierten Scheiben etc.). Zum Glück habe ich eine Heizdecke im Bett!! Aber ich ziehe zu Hause immer Ugg Boots und meine dicke Snowboardjacke an. Ich werde versuchen einen elektrischen Heizofen zu besorgen. Heute habe ich einen Weberknecht in meinem Zimmer gehabt, also bin ich zu einem Skilehrerkollegen klopfen gegangen und habe ihn gefragt, ob er eine "eklige Spinne" beseitigen könnte. Der wurde kurz blass, aber versprach zu helfen. Gleich danach kam er mit riesigem Glas, Spray und Köcher! Als ich ihm dann die Spinne zeigte, konnte es sich vor Lachen nicht mehr halten, holte seinen Kollegen, der meine Bitte mitverfolgt hatte und auch der fand es ziemlich lustig. "This one doesn't even bite you!!" Die waren von einem beissenden Giftvieh ausgegangen!! Die Spinne hat der eine dann auf der Hand mit zu sich genommen, weil es ja so kalt draussen ist! Jetzt habe ich Angst, dass es nächtest Mal ein Giftmonster ist! Ab morgen beginnen 4 Wochen absolute Hochsaison und das freut mich natürlich. Hoffe ich komme gut zum Unterrichten, weil das macht mir doch am meisten Spass..

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8283
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von Uwe » 25.06.2011 14:34

Hallo Maja,
schön, dass der Vulkan dir keinem Strich durch die Rechnung gemacht hat.
ABER ... wo ist das Bild von dir mit Skischuhen beim check-in? :D
Uwe

majami
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2010 01:10
Vorname: maja
Ski: Momentan unter Vertrag: deswegen Blizzard

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von majami » 29.06.2011 10:50

@ Uwe: Das Bild kam nicht zustande, weil man meine Skischuhe auch auf der Schulter getragen akzeptiert hat.. fast ein bisschen schade im Nachhinein:)
So.. ich bin mein Jetlag los, das ist eine riesige Erleichterung. Das Aufstehen war wirklich hart, vor allem wenn man erst gegen 5 Uhr morgens eingeschlafen ist.. Anders als in der Schweiz ist man die ganze Zeit präsent, auch wenn man nicht arbeitet. Das heisst man verbringt den ganzen Tag im Resort. Im Resort wohnen nur ganz wenige Leute, also reist man morgens eine halbe Stunde hin und abends zurück. Das ist alles ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber nicht nur schlecht. Ich habe so sehr schnell alle anderen kennen gelernt und weil auch die Skier oben sind, kann man sich über mittag ein Sandwich schnappen und schnell eine Stunde auf die Telis gehen.. Sowas finde ich immer gut:) Mit dem Wetter hatte ich bisher grosses Glück, nur Sonne! Aber jetzt soll der Regen kommen, ja Regen nicht Schnee.. Mal schauen. Das Unterrichtssystem ist anders als ich es aus der Schweiz kenne. Es spaltet sich in (first timers, beginners, intermediate, advanced und very advanced) auf. Das Problem dabei ist, dass die Gäste nach 2 Unterrichtsstunden den nächsten Schritt machen sollen, man lernt demnach theoretisch in der 4. Skilektion seines Lebens den Kurzschwung und in der 5. Carven. Aber man denke auch an den 7 jährigen der nach 3 mal Gruppenlektion parallel fahren soll. Das kann zwar mal klappen, aber naja.. Also muss man latent Leuten erklären, dass sie noch mal den gleichen Kurs machen sollen und die finden das teilweise nicht so verständlich. "First timers" müssen nach 2 Stunden Kurven zum Lift können, manche schaffen das andere bräuchten 3 Lektionen. Aber wie erklärt man jemanden, dass er noch einmal "first! timer" ist. Dafür finde ich das Kindersystem super! Alle unter 5 werden von Nannys und nicht von Skilehrern unterrichtet, es sei denn sie können bremsen, Pflugdrehen und Lift fahren (privat kann man einen Skilehrer buchen). Die Nannys sind den ganzen Tag für die Kinder da und haben nicht nur Skifahren im Kopf, ich glaube dass ist eine tolle Lösung. Dann muss man nicht die Leute in der ersten Skilehrersaison damit ärgern. Die Kinder wirken ruhiger, sie kennen die Nannys schon vom spielen im Schnee und weil sie die gleiche Uniform tragen, haben sie trotzdem das Gefühl einen "richtigen" Skilehrer zu haben.
Ich hatte bisher fast nur sehr nette Gäste und einen Nachmittag "Rennvorbereitung" mit einer 10 jährigen. Da sieht man dann schon extreme Unterschiede im Vergleich zur Schweiz. Aber was ihr an Technik und Ausrüstung fehlte, machte sie mit Motivation wett.. Liebe Grüsse in den Sommer, es soll ja endlich warm sein?:)

Pistenmaus
Beiträge: 67
Registriert: 11.03.2010 13:17
Vorname: Tina
Ski: Atomic race st, Nordica Dobermann Spitfire
Ski-Level: 78

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von Pistenmaus » 04.07.2011 12:02

Hallo Maja, schön, mal mitzubekommen, wie der Skibetrieb in Australien ist. Bis vor ca. 3 mon. wußte ich nicht einmal, daß man in Australien überhaupt Skifahren kann und das es dort auch Alpen gibt...

Das mit dem frieren kenne ich :-D . Die Schwester einer Freundin von mir wohnt in Sydney. Dort hatte es unlängst 10° Celsius in der Wohnung. Kann man sich gar nicht vorstellen *schüttel* . Die haben sich inzwischen ein Gerät zugelegt, welches im Sommer kühlt und im Winter heizt.

Bin schon auf weiteres aus Australien gespannt!

Grüße ans andere Ende der Welt, Tina
Saison 2010/2011:
19 Skitage - bisher ;-) - wo bleibt der Schnee???

racecarver
Beiträge: 443
Registriert: 24.08.2010 21:49
Vorname: nardi
Ski: Rossignol Hero FIS SL, Völkl 100eight

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von racecarver » 07.08.2011 13:34

Hallo Maja

Hats kein Schnee mehr in Australien oder was ist los. Man hat schon lange nichts mehr von dir gehört.

Benutzeravatar
sue
Beiträge: 27
Registriert: 22.02.2010 22:31
Vorname: Sue
Ski: Fischer MyStyle / Dynastar exklusive reveal
Ski-Level: 62
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sommer-Ski-Australien-Blog

Beitrag von sue » 10.09.2012 12:19

Hallo!

Hast du vielleicht auch was zum Anschauen? Nachdem ich auch nicht wusste, dass überhaupt Ski gefahren wird in Australien, bin ich jetzt neugierig, wie es aussieht... :-)

LG, Sue

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag