Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

grischi
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2012 17:10
Vorname: Niki
Ski: Stöckli Laser SL (FIS ), Black Crows Atris Birdie

Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von grischi » 23.02.2017 17:46

Hallo zusammen

es ist mal wieder soweit und ich möchte mir einen neuen Ski zulegen. Ich liebäugle momentan mit dem Head FIS SL aus der aktuellen Saison. Wer von euch fährt diesen Ski und kann mir ein wenig mehr über seine Langzeiterfahrung sagen (Eisgriffigkeit, ...) . Bis jetzt kenne ich den Stöckli SL FIS, möchte jetzt mal aber etwas anderes probieren.
Danke und liebe Grüsse

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von elypsis » 24.02.2017 10:28

Was "Eisgriffigkeit" angeht, solltest du mit keinem FIS SL ein Thema haben! :D

Den Head bin ich im Januar einen Tag gefahren, Langzeiterfahrung ist das nicht, aber für diesen Ski würde ich nimmer meinen Stöckli abgeben!
My EGO.
My way.

grischi
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2012 17:10
Vorname: Niki
Ski: Stöckli Laser SL (FIS ), Black Crows Atris Birdie

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von grischi » 24.02.2017 13:01

Danke für deine Antwort :-D
Darf ich fragen, was dich am Stöckli mehr überzeugt als am Head?

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von elypsis » 24.02.2017 14:21

grischi hat geschrieben:Darf ich fragen, was dich am Stöckli mehr überzeugt als am Head?
Ja, klar!

Der Stöckli (auch das aktuelle Modell) reagiert leichtfüßiger und direkter, mit besserer Rückmeldung, einem ganz anderen Rebound sowie enormem Kantenhalt. Obwohl der Ski eher etwas härter ausgelegt ist, fährt er sich dennoch sehr umgänglich. Kurvenwechsel gehen quasi spielerisch und wie auf Schienen, wobei ich bisher nie das Gefühl hatte, den Grenzbereich des Skis erreicht zu haben. Meine bisherigen Abflüge hatte ich allesamt gnadenlos selbst verschuldet. Der Head ist mir dagegen zu brav und dadurch tendenziell auch zu langweilig. Sicherlich, er ist fraglos ein guter Ski, spricht mich aber nicht an, auch wenn er, absolut gesehen, mehr dazu taugen dürfte, etwas entspannter einen ganzen Skitag zu überstehen.

Aktuell gibt es für mich nur den derzeitigen Redster FIS, der mit dem Stöckli mithalten kann. Hätte ich ihn früher gefahren, wer weiß, ob ich den Laser gekauft hätte! Er steht jetzt seit knapp zwei Wochen im Skikeller und wird von meiner Frau in der Damenlänge gefahren, obwohl sie bisher nie was von FIS Ski wissen wollte. :wink:
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von gebi1 » 24.02.2017 15:28

Ein Vergleich zwischen den einzelnen Herstellern von FIS SL ist nicht sinnvoll. Beim Slalom muss der Ski in erster Linie zum Fahrstil passen. Mein letzter Slalomrennski war der Head. Ich habe ihn damals gewählt weil er harmonischer und etwas weniger aggressiv ausgelegt ist, wie beispielsweise der Atomic. Ich habe meine Wahl im Rahmen eines Skitests getroffen. Mit Zeitmessung zeigt sich objektiver welche Ski für einen geeignet sind. Die für mich nervösen und hölzig wirkenden Atomic Ski waren sicher keine Option. Auch Rossi und Salomon (baugleich wie Atomic) nicht. Fischer und Völkl war dann eher wieder was für mich. Ich fahre gerne rund und mag es wenn der Ski satt am Schnee liegt. Ein zu direkter Kurveneinzug hat bei mir zur Folge, dass ich die Kurven im Ansatz zu sehr absteche, das macht mich langsam und lässt mich keinen guten Rhythmus finden.

Aus meiner Sicht, macht ein FIS Ski vor allem dann Sinn, wenn man (mindestens gelegentlich) auch Tore fährt. Die Consumermodelle bieten eigentlich für sportliche Fahrer/innen mehr als genügend Performance. Klar sieht ein richtiger Rennski halt auch geil aus, und wer's drauf hat - warum nicht?! Head hat dem aktuellen Modell einen Geierschnabel spendiert, das sieht beim Normalo irgendwie komisch aus. Wenn man die Ski dann noch verkehrt herum anzieht - wie letzthin gesehen - ist's vollends lächerlich.

Ich würde sicher keinen teuren Rennski in's Blaue raus kaufen. Meist finden im April Testweekends für Nachwuchs- und Masterfahrer/innen statt. Dort kannst du vergleichen. Z.B. hier http://www.msport.at/de/news/rennskites ... f153087607 anschliessend hast du die Möglichkeit die Ski in einer Presaisonaktion günstiger zu erwerben. Ausgeliefert werden sie dann August/September.

Gruss
Martin

Nkster
Beiträge: 166
Registriert: 04.12.2014 19:50
Vorname: Niko
Ski: Hero 195, 165, Soul 7, Völkl 188
Ski-Level: 1
Skitage pro Saison: 35

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von Nkster » 24.02.2017 21:59

Wenn man die Ski dann noch verkehrt herum anzieht - wie letzthin gesehen - ist's vollends lächerlich.
Wenn du die Ski nur "richtig" fährst, fährst du hald jeweils die Innenkante kaputt.... darum sieht man das auch relativ oft, dass die "falsch" gefahren werden.
Klar kannst die Geierschnaber auch einfach ummontieren, aber das wäre mir zu blöd...

grischi
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2012 17:10
Vorname: Niki
Ski: Stöckli Laser SL (FIS ), Black Crows Atris Birdie

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von grischi » 24.02.2017 22:09

Der Ski muss mir in erster Linie Spass machen. :-D :-D
Ich fahre auch noch ein normales "Consumer Modell" aus dem Slalombereich. Hier fehlt mir aber manchmal der letzte Biss.
Der FIS Stöckli konnte mir diesen Biss geben, auch wenn ich damit sicher nicht täglich auf der Piste unterwegs sein werde (Es hängt halt immer davon ab, wie die Schnee-und Gruppenkonstellation ist...).
Rennen fahre ich keine mit dem Ski. Ich bin gerne ohne dieses ganze Drumherum unterwegs, dies stresst mich zu fest und entspricht nicht mir.
Ich habe auch schon Skifahrer gesehen, die die Ski "verkehrt" herum anhatten. Irgendeinen Grund wird es gehabt haben, vielleicht wegen der Kantenabnutzung? Ich finde, dass wir uns heutzutage oft viel zu fest in Gedanken darüber verlieren, was andere über uns denken könnten.
Wenn es diesen FIS Ski in ganz schwarz ohne zusätzliches CHICHI (wie die Geierschnäbel) geben würde, würde ich wahrscheinlich diese Variante wählen, weil diese typischen Slalomspitzen mir eigentlich weniger gefallen (da ich keine Rennen fahre, brauche ich sie ja auch nicht). Sprich: ich möchte nicht einen FIS-Ski kaufen, damit ich einen FIS-Ski habe (wenn du weisst, was ich meine) :lol:

So, genug vom Thema abgewichen. Das mit dem vorher Testen sehe ich eben auch so. Den Stöckli kenne ich schon, beim Rest muss ich mal schauen. Vom Head habe ich eben schon Einiges gehört und das hat mich neugierig gemacht. Wie ich mich kenne, werde ich langfristig wieder bei Stöckli landen... (auch wenn ich doch mal etwas anderes wollte).
Herzliche Grüsse

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von gebi1 » 24.02.2017 22:38

Wenn du mit den Skispitzen nahe an die Tore fährst, kann der Geierschnabel den Einfädler verhindern. Bei all meinen Rennski hatte ich (und alle die ich kenne) immer einen linken und rechten Ski. Da wurde nix getauscht. Die Abnutzung ist egal, da die Ski auch nur eine Saison halten müssen.

Rennski kann man auch in guten Skigeschäften mieten. Probier doch mal was aus. Es ist für eine gute Fahrerin spannend, zu spüren wie unterschiedlich die einzelnen Modelle sind. Stöckli baut gute Ski, aber vielleicht gibt's für dich besseres?

grischi
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2012 17:10
Vorname: Niki
Ski: Stöckli Laser SL (FIS ), Black Crows Atris Birdie

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von grischi » 24.02.2017 23:06

:-D Genau, ich werde mich einmal informieren, ob ich hier in der Nähe ein Testcenter finde, welches solche FIS Modelle vermietet.
Ich bin gespannt, wo ich landen werde :lol:

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Erfahrung mit Head Worldcup Rebels i. SL FIS

Beitrag von elypsis » 24.02.2017 23:08

grischi hat geschrieben:Wenn es diesen FIS Ski in ganz schwarz ohne zusätzliches CHICHI (wie die Geierschnäbel) geben würde, würde ich wahrscheinlich diese Variante wählen
Den Stöckli kannst du auch direkt ohne haben! :D
My EGO.
My way.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag