mein ganzer Stolz auf Ski

Benutzeravatar
Skilars
Beiträge: 358
Registriert: 18.08.2005 14:08
Vorname: Lars
Ski: Fischer WC SC
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: AB

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von Skilars » 09.11.2010 21:50

N´Abend an Alle,

mein Großer + ich haben die letzten 3 Tage in Sölden verbracht :D :D :D

am Sonntag - Anreise + 1. Skitag... Wetter war okay, Piste war super aber mein Großer hat gleich 2 neue Dinge... 1. neue Skischuhe und 2. "neue" Ski --> 80´er Latten :-D - das hat leider nicht ganz so gut funktioniert da er in den neuen Schuhen ganz anders steht bzw. auch auf dem Ski steht gg. den Heckeinsteigern letzte Saison und die 80´er Ski sind doch um einiges schneller und nicht so leicht um die Kurve zu drücken wie die 70´er...

über Nacht wurde es dann richtig Winter bis ins Tal, ca. 15 cm Neuschnee... ich habe meinen Skifloh die 70´er angeschnallt und er kam damit im Neuschnee bzw. bei den schwierigen Schnee- / Pistenverhältnissen ganz gut zurecht...

heute war "Kaiserwetter" Sonne, perfekte Piste und wir 2 sind ganz gut über die Piste gehuscht...

Ich werde wohl mit den 80´er Ski nochmal die Skihalle in Neuss aufsuchen zum trainieren bevor wir es nochmal im "Feldversuch" wagen...

Ansonsten ist Sölden immer eine Reise wert, diesmal waren die Holländer / Niederländer in absoluter Überzahl... da könnte man echt denken Holland ist direkt neben Österreich :D :D :D

Die Talstation der Gaislachkogelbahn sieht echt gut aus -> siehe Foto

ich bräuchte von unseren Skilehrer/ innen bitte eine kurze Videoanalyse wie bzw. wo man weiter ansetzen sollte beim Skinachwuchs (er hat eine etwas eigenwillige Armhaltung?!)

Danke + Grüße

skilars
IMG_0016.JPG
Talstation Gaislachkogelbahn
IMG_0036.JPG
IMG_0046.JPG

beate
Beiträge: 4301
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von beate » 10.11.2010 09:22

Arme hält er nicht eigenwillig, sondern er balanciert damit. Das ist normal und vernachlässigenswert.
Um weiter zu kommen sind jetzt mE nach 2 Dinge wichtig!
Längere Ski!
Auch wenn er damit nicht so gut zurecht kommt!
Was dabei sehr, sehr wichtig ist: Die Piste sollte nicht allzu steil sein und du fährst vor ihm große Bögen. Er soll in deiner Spur fahren! Das wird anfangs Protest geben aber wenn ihr das spielerisch (zB abgelegte Gegenstände wieder einsammeln o.ä.) irgendwie hinbekommt, dürfte es nach und nach funktionieren. Ich verspreche dir, dass das keine Sache von 2-3 Abfahrten wird, wenn er immer so wie auf den Videos gefahren ist. Du mußt da einen längeren Atem beweisen und wichtig immer wieder exakt vorfahren.
Seine abrupten Richtungswechsel kann er mit den kurzen Ski prima fahren aber um längere zu beherrschen, muss er lernen Geduld aufzubringen und eine komplette Kurve zu fahren. Steilere Pisten sind so, wie er zZt fährt, für ihn mit längeren Ski nicht fahrbar.
Desweiteren würde ich mit ihm immer wieder weg von der Piste, jede Möglichkeit nutzen, kleine Schanzen, Wellen/Mulden o.ä zu fahren, die ja oft direkt neben der Piste liegen. Wir haben in Arosa den sog. Kinder-Canyon. Das ist eine natürliche ca 2km lange Mulde, in der sich Schanzen unterschiedlicher Größe und Schwierigkeit abwechseln mit Wellen /Mulden, half pipe ähnliche Strecke usw. Auch gibt es sicher in vielen Skigebieten mittlerweile Kinder funparks. Wir haben zumindest einen, mit Geschwindigkeitsmessstrecke, ausgestecktem parallel Slalom, verschiedenen Schanzen, Wippen, Buckeln etc. So etwas sollte man möglichst mehrmals pro Tag fahren. Das schult das Gleichgewicht, Koordination und Fahrverhalten bzw technik ungemein und bringt mehr, als irgendwelche Spielereien auf der Piste.
LG und weiterhin viel Freude
Beate
Zuletzt geändert von beate am 12.11.2010 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Skilars
Beiträge: 358
Registriert: 18.08.2005 14:08
Vorname: Lars
Ski: Fischer WC SC
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: AB

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von Skilars » 10.11.2010 11:02

Hi Beate,

Danke für Deine Hinweise...

Also mit dem Thema "Protest" hast Du Recht :D :D :D habe mit ihm natürlich auch etwas Skischule gemacht gerade damit er größere Kurven fährt aber damit bin ich nicht auf viel Gegenliebe gestoßen.

Das mit dem Aufsammeln werde ich auf jedenfall ausprobieren und vielleicht so eine Art Spiel draus machen um Ihn zu ködern :-D

Es gab auf dem Rettenbach einen Bereich für die Nachwuchsmannschaften die dort trainiert haben ( 2x Riesenslalom) das fand er natürlich ganz spannend und wollte da langfahren...

ich hoffe im Dezember noch mal nach Stubai zu kommen und als "Vorbereitung" vielleicht einen Übungstag in Neuss...

Bis denne

Skilars

Benutzeravatar
HoTTrod
Beiträge: 782
Registriert: 20.11.2007 10:52
Vorname: Jens
Ski: Völkl racetiger speedw. 165 Salomon BBR 8,0 179cm
Wohnort: Berlin

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von HoTTrod » 10.11.2010 11:25

Hi,
kann die Ausfürungen von Beate nur unterstützen..
Genau das hat der Skilehrer mit unseren Jungs die letzten beiden Male gemacht. Sie haben es genossen und waren besgeistert.
Wenn wir mit Ihnen gefahren sind und mal die großen Bogen vorfahren, gibt es Protest, na klar...
Aber: wenn man das Tempo ein wenig erhöht, fangen sie an die Ski parallel zu stellen und dann geht die Post ab, macht allen viel Spaß..
LG Jens

beate
Beiträge: 4301
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von beate » 10.11.2010 11:39

:roll: Männer! Ihr seid wieder mal 3 Schritte zu hastig!
Ich vermute aus den Videos, dass der ganze Stolz auf Ski im Moment noch nicht in der Lage ist eine steilere Piste, in großen Kurven zu queren. Es heißt aber nicht, dass man dabei die gesamte Piste queren muss, sondern nur, dass eine Querfahrt innerhalb der Kurve gemacht wird (ich hoffe, das ist verständlich)
Das ist sehr, sehr schwierig für die Kinder, anatomisch auch nicht immer möglich (wenn sie zB sehr klein sind bzw sehr kurze Beine haben, dann hängt der Hintern nämlich im Schnee). Gleichzeitig ist es aber eine Voraussetzung, um die Geschwindigkeitskontrolle im Steileren zu behalten.
An euch Eltern: Wichtig ist hierbei immer die Vorbildfunktion! Wenn man also vornweg fährt, immer im Pflug und auch solche Kurven, die die Kinder fahren können.
Parallel fahren folgt erst viel später und von allein. Dafür müssen die anatomischen Voraussetzungen erfüllt sein, dh die Gelenkpfannen für den Oberschenkelknochen müssen fertig ausgebildet sein!
Beate

Benutzeravatar
Skilars
Beiträge: 358
Registriert: 18.08.2005 14:08
Vorname: Lars
Ski: Fischer WC SC
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: AB

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von Skilars » 10.11.2010 12:51

beate hat geschrieben::roll: Männer! Ihr seid wieder mal 3 Schritte zu hastig!
Beate
Hi Beate,

Geduld ist nicht gerade eine "männliche Tugend" :wink: ...

Ich fahre mit meinem Großen nur blaue Pisten wobei diese natürlich auch mal etwas steilere Abschnitte haben. Er gibt mir auch immer ein gutes Feedback, ob er genug Kraft hat, es ihm zu steil ist, zu kalt etc., ich denke die kommunikation ist da wie so oft sehr wichtig.

Er soll vor allem nicht die Lust verlieren und immer seinen Spaß haben.

ich denke ich werde mit ihm beim nächsten mal zuerst wieder in den Kinderbreich wechseln, damit er nicht so auf das Tempo bzw. das bremsen sondern mehr auf die Kurve bzw. das Kurvenfahren selbst achten kann. Da die Pisten nicht so lang sind kann er sich dann bestimmt auch besser darauf konzentrieren und man macht beim Liftfahren "mehr Pausen".

Grüße

skilars

Benutzeravatar
HoTTrod
Beiträge: 782
Registriert: 20.11.2007 10:52
Vorname: Jens
Ski: Völkl racetiger speedw. 165 Salomon BBR 8,0 179cm
Wohnort: Berlin

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von HoTTrod » 11.11.2010 08:25

nnneeeiiinn...
nicht , was Du denkst, Beate...
schneller fahren, heißt nicht rasen...
Du weist, was ich meine, immer im Rahmen...
und das Die Jungs die Ski zusammennehmen, schieht allein und ohne Ansage der Eltern..
sie sind jetzt 5 1/2 J. da dürfte es knochenmäßig gehen..
LG Jens

Benutzeravatar
Skilars
Beiträge: 358
Registriert: 18.08.2005 14:08
Vorname: Lars
Ski: Fischer WC SC
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: AB

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von Skilars » 12.11.2010 10:34

beate hat geschrieben: Was dabei sehr, sehr wichtig ist: Die Piste sollte nicht allzu steil sein und du fährst vor ihm große Bögen. Er soll in deiner Spur fahren! Das wird anfangs Protest geben aber wenn ihr das spielerisch (zB abgelegte Gegenstände wieder einsammeln o.ä.) irgendwie hinbekommt, dürfte es nach und nach funktionieren. Ich verspreche dir, dass das keine Sache von 2-3 Abfahrten wird, wenn er immer so wie auf den Videos gefahren ist. Du mußt da einen längeren Atem beweisen und wichtig immer wieder exakt vorfahren.
Hi Beate,

zum Thema Kurven üben mit großen Bogen + spielerische Elemente...

habe da was schönes auf 3,2,1 ... Mainz :D :D :D ersteigert.... das die Fahnen bei den Skirennen rot & blau sind weiß er ja schon, deswegen werde ich wahrscheinlich auch "nur" die 5 roten + die 5 blauen verwenden. Was hälts Du von den Kegeln?! Ob er sie aufsammeln kann weiß ich nicht aber vielleicht abklatschen etc.?!

Grüße

skilars
MT.jpg

beate
Beiträge: 4301
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von beate » 12.11.2010 10:49

Lieber Lars,
die Dinger sind prima, nutzen wir auch in der skischule...aber ehrlich gesagt, ich glaube wir reden aneinander vorbei.
Ich versuche mal, Martina zu motivieren, eine erneute, vielleicht erhellende Erklärung abzugeben.
LG
Beate

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: mein ganzer Stolz auf Ski

Beitrag von Martina » 12.11.2010 14:01

Beate hat mich gebeten, deshalb hier meine Eindrücke:

- Das Thema Parallelschwung ist hier noch nicht relevant. Wie gesagt, es kommt irgendwann sowieso von selber. Aber hier scheint mir vor allem das Gleichgewicht noch nicht weit genug zu sein. Also Geduld!

- Die sehr kurzen Ski, die er im Moment hat, drückt er manchmal fast parallel herum. Das schafft er aber nur, in dem er sich voll nach hinten lehnt (Skispitzen sind manchmal in der Luft!) und dann den Körper dreht. Das funktioniert, ist aber keine Technik, die weiter führt. Es ist auf diese Art nicht möglich, die Ski kontrolliert um eine runde Kurve herum führen zu lassen.
(Unter anderem) deswegen würde ich ihm jetzt etwas längere Ski verpassen. Er ist über das erste Lernstadium (bremsen/Richtungsänderungen) hinaus.

- Die Hütchen sind nett, man kann sie sehr gut einsetzen. Allerdings werden sie kaum den Effekt haben, dass er weite, runde Kurven fährt. Die Kinder fahren normalerweise grad auf die Hütchen zu, halten an, sammeln sie auf (oder was auch immer). Das ist gut und lustig und hilft, zu lernen, wie man die Ski kontrolliert etc.
Achtung: Die Hütchen rollen "frei" auf der Piste herum. Aufpassen, wo man sie einsetzt, generell eher im abgegrenzten Anfängerhang, da sie sonst auch gefährlich sein können.

- Der nächste Schritt ist auch meiner Meinung nach "richtige" Kurven fahren (Linie) und die Schrägfahrt.
Ersteres kriegt man (bei Kindern) fast ausschliesslich mit Hinterherfahren hin. Bedingung ist, dass der Vorfahrer Kurven in kindgerechter Grösse und Tempo und Technik vorfährt.
Durch das fahren von weiteren, runderen Kurven entwickeln die Kinder eine Technik, die Fortschritte von selber ermöglicht. Das heisst, sie fahren die Kurven schon im Pflug so, wie man sie dann sinnvollerweise auch parallel fährt. Sie lernen automatisch, die Ski auszunutzen und "rund gleiten" zu lassen.
Schrägfahrt ergibt sich manchmal von der Situation her zwingend, das kann man dann grad ausnützen. Oft ist es ganz gut, wenn man neben (unterhalb) dem Kind fährt.
Es ist für Kinder ziemlich schwierig!

- Weiter gilt es, das Gleichgewicht zu schulen und die Sicherheit und Stabilität auf den Ski zu verbessern. All das geht, wie bereits vorgeschlagen am besten mit spielen (auch mit den Hütchen), Schanzen, Wellen, Schneehaufen etc.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag