Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
derFrank
Beiträge: 7
Registriert: 23.12.2016 12:11
Vorname: Frank
Ski: aktuell testen: K2 AMP Charger
Ski-Level: 78

Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon derFrank » 23.12.2016 12:34

Hallo zusammen,

ich suche ein Skigebiet für meine Freundin und mich. Wir wollen zu unserem Saisoneinstieg 6-8 Tage Skifahren, und zwar über Neujahr und in der ersten Januar Woche (30.12-7.1.2017).

Eigentlich hatte ich bisher immer die Dolomiten im Auge (vielleicht spricht hier auch der Magen), aber dort habe ich aktuell etwas Angst um den Schnee. Hoffentlich könnt ihr mir ein paar Tipps für die Suche geben :-D

Anforderungen:
1.) SCHNEE 8)
2.) Gross und abwechslungsreich - wir fahren gerne viele unterschiedliche Pisten. Am mit Anbindung zwischen den verschiedenen Anlagen (ohne Auto).
3.) Schwierigkeit: blau, rot, schwarz - wir fahren um zu Geniessen. Es wäre toll wenn es nicht zu voll auf den Pisten ist
4.) Apres-Ski, Wellness usw. wird gar nicht gebraucht. Eine Hütte mit Holzofen reicht mir schon aus.
5.) Optimalerweise nicht weiter als 6 Autostunden vom westlichen Bodensee / Konstanz


Danke im Voraus für eure Ideen!


Es grüsst
der Frank


Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4556
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon TOM_NRW » 23.12.2016 14:23

Lieber Frank,

was soll man Dir darauf antworten?

1) Ihr seid spät dran. Sehr sehr spät.
2) Die (Natur)Schneelage ist derzeit überall mehr als bescheiden und es sieht auch nicht danach aus, als würde sich das in den kommenden Tagen signifikant ändern.
3) Voll ist es über Sylvester überall, insbesondere in den großen Skigebieten und dort wo es aufgrund ausreichenden Schneekanonen und/oder aufgrund der Höhe ggf. etwas mehr Schnee hat.
4) Günstige Unterkünfte wie eine Hütte mit Holzofen gibt es i.d.R. eher nicht direkt an den Skipisten von größeren Skigebieten. Ohne Auto wird da eher wenig gehen.

Ich denke, Ihr werdet Euch mit dem zufrieden geben müssen, was Euch angeboten wird. Schnell einige Fremdenverkehrsämter anschreiben und schauen, was noch buchbar ist. Je genauer Eure Vorstellung ist, desto treffsicherer sind die Angebote. Die meisten Fremdenverkehrsämter haben mittlerweile Angebotspools, wo Anfragen reinfliegen und die Vermieter sich diese ziehen können. Oft wird die Anzahl der Angebote dabei auf max. 10 Stück beschränkt.

Rein von der Skigebietsauswahl würde ich mich bei der aktuellen Schneelage auf Skigebiete beschränken, die eine gute Beschneiungsanlage haben. Wenn dann doch noch Naturschnee dazukommt, werden dort auch die Verhältnisse aufgrund einer guten Kunstschneeunterlage am besten sein. Damit seid ihr jedoch wieder bei den Dolomiten oder den typischen Großdestinationen in Österreich wie Ischgl, Serfaus, Saalbach/Hinterglemm. Etwas weniger Gäste hat es in den Schweizer Gebieten. Hier wäre z.B. Zermatt, SaasFee oder St.Moritz mögliche Ziele.

Viel Glück,

Thomas

derFrank
Beiträge: 7
Registriert: 23.12.2016 12:11
Vorname: Frank
Ski: aktuell testen: K2 AMP Charger
Ski-Level: 78

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon derFrank » 23.12.2016 15:11

Hallo Tom, danke für deine Antwort.

TOM_NRW hat geschrieben:1) Ihr seid spät dran. Sehr sehr spät.

Der extrem kurze Planungsweg ergibt sich bei mir und meiner Herzensdame leider berufsbedingt. Bisher konnten wir aber immer etwas kurzfristig finden. Für mich ist die Frage daher weniger ob ich noch etwas finden kann, sondern wo :D

TOM_NRW hat geschrieben:4) Günstige Unterkünfte wie eine Hütte mit Holzofen gibt es i.d.R. eher nicht direkt an den Skipisten von größeren Skigebieten.

Ich suche nicht unbedingt etwas günstiges, sondern wollte zum Ausdruck bringen, dass ich Luxus, Kinderbetreuung, Massagen nach dem Skifahren und jede Menge [s]Ballermann[/s] ApresSki Gedudel nicht brauche. Schöne Pisten und eine nette Skilehrerin reichen mir zum Ski Glück schon.

TOM_NRW hat geschrieben:Damit seid ihr jedoch wieder bei den Dolomiten oder den typischen Großdestinationen in Österreich wie Ischgl, Serfaus, Saalbach/Hinterglemm. Etwas weniger Gäste hat es in den Schweizer Gebieten. Hier wäre z.B. Zermatt, SaasFee oder St.Moritz mögliche Ziele.

Danke für die möglichen Ziele. Die werde ich mir mal anschauen. Hat jemand noch weitere Ideen?

Wie seht ihr Ziele wie Portes de Soleil oder 3 Vallees zu dieser Zeit?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3106
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon extremecarver » 25.12.2016 13:47

Falls jetzt buchen - dann St Moritz oder Cervinia/Zermatt oder Monterosaski oder etwa Val Cenis (nicht ganz so groß), Montgenevre, Tignes, Les 3 Valles,...
Saas Fee zu dunkel derzeit. Erst ab Ende Februar lohnend.

PDS wie auch Dolomiten oder 4Berge, Amade und Co - da ist halt Kunstschneeskifahren angesagt. Da es wahrscheinlich auch schon egal ist ob ihr jetzt oder erst 2 Tage vorher bucht - würde ich ruhig noch zuwarten und aufs Wetter schauen. Derzeit ist absolut unklar wie es ab 1.01 weitergeht. Sollte es dann 3-4 Tage stark schneien - ist man grad in den hohen Französischen Gebieten komplett blöd dran.

Heute buchen? Dann würde ich etwa Antey-Saint-André wählen, da gibts noch günstige Unterkünfte für eure Zeitperiode etwa auf booking.com. Von dort ist man in 10min mit Auto in Valtournenche zum Einstieg nach Cervinia/Zermatt. Und auf Italienischer Seite hats schon massig Naturschnee. Vor allem hat es da viel Pistenplatz an den Liften, lange nicht so ein Gewusel wie in Österreich oder Sellaronda zu dem Zeitpunkt. Für Zermatt löst man dann flexibel bei Schönwetter 2-3mal eine Übertrittskarte - dann ist der Skipass auch nicht teurer wie anderswo - die Pisten sind in Italien derzeit eh besser.

Fahrzeit via St. Bernard knapp über 5 Stunden (und die Strecke ist dank Tunnel auch lawinensicher - bzw nicht unsicherer wie anderswo). Vignette für Schweiz habt ihr wohl eh, und wirklich teurer wie Maut in Italien/Frankreich ist der Tunnel dann auch nicht.

Zillertal wäre etwa in AT eine Möglichkeit. Kunstschnee dieses Jahr ziemlich am besten/meisten in Tirol (nur 4Berge, Amade und Co haben Anteilsmäßig noch mehr Pisten auf) - und da gibts immer ein paar günstige Unterkünfte - da einfach zu viel Kapazität. Kann man auch noch am Anfahrtstag buchen (irgendwas wird immer frei, zur Not halt mal umziehen zur Hälfte). Aber Piemont/Aosta sehe ich da klar im Vorteil.

Ischgl, Serfaus und Tiroler Oberland würde ich dieses Jahr nicht zu dem Zeitpunkt hin. Ischgl zu steinig und voll wie immer, SFL in Hauptsaison macht nur Sinn wenn alles offen ist (fehlt aber noch gut 50%). Saalbach ginge wohl - fehlt aber anteilsmäßig auch mehr wie etwa im Zillertal. 4Berge, Amade und Co - ist eine Schlechtwetteroption (aber bucht ihr erst 2 Tage vorher - sehr unwahrscheinlich dass es in Nord wie Südalpen Schlechtwetter gibt). Da es eh schon so spät ist - einfach weiter zuwarten. Gibt immer Absagen - und dann wenn ihr wisst in welche Ecke halt stündlich in booking.com reinschauen, bzw durchrufen Hotels direkt.

Ich hab vor 2 Jahren mal am 31.12 um 16:00 Uhr erst ab Abends bis 6.12 gebucht - und weniger als normal gezahlt bzw andere Gäste (mussten halt am 3.01 umziehen von unten im Zillertal nach Gerlos) - was aber eh gut gepasst hat da wir so zuerst Mayrhofen/Hochzillertal gefahren sind, dann Zillertal Arena (Skipass eh derselbe).
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org


Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1600
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon NeusserGletscher » 25.12.2016 15:18

So kurzfristig? Ich kenne nicht die Auslastung in Österreich und Italien, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Schweiz.

Ich war vor 2 Wochen für ein WE in Zermatt. Auf italienischer Seite sah es gut bis sehr gut aus, Naturschnee bis ca. 2000 Meter, Talabfahrten offen. Auf Zermatter Seite hat mittlerweile auch fast alles auf, aber unterhalb von 2500 Meter praktisch nur Kunstschneebänder. In dem von Euch gewünschten Zeitraum hat es sogar noch Betten frei, sogar in besseren Hotels wie dem Antares (liegt auch Vis à vis gegenüber der Talstation des MEX).

Die Hütten auf italienischer Seite stehen denen in den Dolomiten in nichts nach. Die Schweizer Hütten übrigens auch nicht.
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

derFrank
Beiträge: 7
Registriert: 23.12.2016 12:11
Vorname: Frank
Ski: aktuell testen: K2 AMP Charger
Ski-Level: 78

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon derFrank » 26.12.2016 00:54

Erstmal wünsche ich euch ein schönes Weihnachtsfest :-D

Vielen Dank für die Tipps. Die italienische Seite von Zermatt hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm. Aber wenn du dort schon vor zwei Wochen ordentlich gefahren bist, dann sollte das jetzt immer noch gut sein. Ich denke ich werde noch ein paar Tage warten und schauen, ob sich die Wetterprognosen noch irgendwie bessern.

Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 373
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Fischer Progressor 800 2016/17
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon Wünne » 26.12.2016 09:21

Frohe Weihnachten.
Zur Zeit sieht es überall mau aus mit Naturschnee und vom hörensagen, soll doch die Beschneiung mit Kunstschnee in Südtirol mit am besten sein.
Als Alternative würde ich dann zum jetzigen Zeitpunkt ein Gebiet aufsuchen, welches viele Pisten auf Almwiesen (weniger Felsuntergrund) hat.

Gruß Lars
Zuletzt geändert von Wünne am 26.12.2016 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bin nun auch Mitglied in der Rocker-Gang

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3106
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon extremecarver » 26.12.2016 09:26

Stimmt nicht - Piemont , aosta und einige Hohe Gebiete in Frankreich haben über 2m Schnee
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 373
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Fischer Progressor 800 2016/17
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon Wünne » 26.12.2016 09:30

extremecarver hat geschrieben:Stimmt nicht - Piemont , aosta und einige Hohe Gebiete in Frankreich haben über 2m Schnee


Stimmt soweit habe ich nicht geschaut.
Bin nun auch Mitglied in der Rocker-Gang

Benutzeravatar
ImpCaligula
Beiträge: 2248
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Alternative zu Dolomiten für Anfang Januar 17

Beitragvon ImpCaligula » 27.12.2016 14:11

Grüße aus Tirol.. Hier sieht es überall ganz mau aus mit Schnee. Und wenn, dann überall Kunstschnee und drumherum alles grün. Wer es mag... Ich nicht.

Allerdings werden in manchen Teilen die nächsten 2 Tage bis zu 20cm erwartet und ab kommenden Montag deutlich mehr. Aber alles Konjunktiv...
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !



Zurück zu „Skigebiete & Skiurlaub ALPEN / Europa“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast