Mal wieder Ski für Anfänger :)

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
beate
Beiträge: 4318
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von beate » 05.03.2019 19:56

BBR-Andy hat geschrieben:
05.03.2019 08:54
Stöcke für Dich ca 1,30m,
Für Sie ca 1,20m.
Wichtig: Mit Tiefschneeteller!
Wax nicht vergessen - Swix 4 Riegel (blau)
und eine Nylonbürste.
Bayern oder Österreich?
Warum nicht Beides in Einem?
Steinplatte/Winkelmoos
Sehr weitläufiges Gebiet - Ideal.
[Sarkasmus]Wenn die Tiefschneeteller erst montiert sind, warum nicht gleich Whistler,Kamtschatka oder falls Geld keine Rolle spielt, Japan empfehlen[Sarkasmus]
IMO die Wahrscheinlichkeit, daß man als kompletter Anfänger die o.a Dinge benötigt, liegen im einstelligen Prozentbereich.
Drücke euch die Daumen, daß ihr Spaß und Freude am Ski fahren lernen habt!

BBR-Andy
Beiträge: 184
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von BBR-Andy » 05.03.2019 23:57

Verstehe die Häme nicht...

Warum Freeride Ski durch falsche Stöcke mit Miniteller einschränken?
Gleich die Richtigen, spart Geld und Frust.
Aber falls Du noch nie im Tiefschnee warst,
kannst Du das natürlich nicht wissen... :zs:

Wachs? Fährst Du ohne?

Das Skigebiet Steinplatte (Mein Hausrevier):

https://www.skiresort.de/skigebiet/stei ... istenplan/
ist für Anfänger hervorragend geeignet und durch die Nordlage
sehr schneesicher.
Einwände?

Lieber Gruß
BBR Andy

Andy_70
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2019 22:22
Vorname: Andy
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 0

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von Andy_70 » 06.03.2019 10:58

Hallo!

Das Geld keine Rolle spielt, so ist es nicht.
Aber wenn ich den Betrag in den Sand setze, bereue ich es auch nicht. Hobbies kosten nun Mal Geld.

Wir wollten das schon länger Mal probieren, aber irgendwie kam es nicht dazu. Nun ist es endlich soweit. Wenn wir alles zusammen haben, geht es los.

Ich habe mich schon paar Tage vorher hier eingelesen, und weiss, das der Vorschlag von BER-Andy untypisch ist. Aber erstens habe ich sonst keine konkreten (für mich akzeptablen) Vorschläge bekommen, und zweitens fand ich das, was er geschrieben hat, auch die späteren Erläuterungen, in Ordnung.
Das war etwas, mit dem ich etwas anfangen konnte. Klar hätte ich mir auch etwas leihen können, aber dann bin ich genauso auf Rat angewiesen, wie hier. Und ich glaube auch nicht, das wir in den ersten Tagen grosse Unterschiede bemerkt hâtten.

Ich bin kein Leichtgläubiger Mensch, aber da ich nun den Weg eingeschlagen habe, hole ich mir nun auch die angegebenen Stöcke. 😉

Jetzt warten wir gespannt auf die Pakete.
Habe den Head Nexo lyt 100/90 einfach Mal dazu bestellt.
Mal sehen, ob der passt.

Danke und Grüße von mir, Andy

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1358
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von gebi1 » 06.03.2019 11:21

Für einmal ergreife ich hier Partei für BBR-Andy. Er war der einzige, der einen konkreten aber halt etwas unkonventionellen Tipp gegeben hat. Ich bin den Pinnacle 85 nicht gefahren, kenne aber die breiteren Versionen und andere Ski von K2. Die Amis bauen einfach tolle Ski, simpel (positiv gemeint), leicht, zugänglich und intuitiv zu fahren. Was ich über den Pinnacle 85 gelesen habe, ist das durchaus ein Ski, mit dem Beginner Spass haben können. Welche Teller am Stock sind ist doch völlig egal.

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von Pancho.Ski » 06.03.2019 13:45

Ich wünsche dem TE, vollkommen Hämefrei, viel Spaß im Schnee mit dem neuen Equipment. Bitte berichten!

Andy_70
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2019 22:22
Vorname: Andy
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 0

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von Andy_70 » 01.04.2019 09:46

Hallo!

Nun ist es endlich soweit. Es kann losgehen.
Die Klamotten sind längst komplett,
die Ski sind montiert.
Wir mussten vorher nur Vieles erledigen.
(U.a. pflegen wir unsere Mutti)
Wir fahren heute zur Winkelmoisalm, Hotel ist gebucht, es geht gleich los. Ich denke, morgen versuchen wir es Mal. :)
Ich werde berichten, wie es war.
Einen Dank an alle, die uns unterstützt haben. Einen besonderen Dank gilt natürlich BER-Andy.

latemar
Beiträge: 2891
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von latemar » 01.04.2019 12:53

Viel Erfolg und viel Spaß
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Andy_70
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2019 22:22
Vorname: Andy
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 0

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von Andy_70 » 05.04.2019 07:13

Hallo,

Heute, wie versprochen, ein kurzes Update.

Ich schnalle mir am ersten Tag die Ski an und mich legt es sofort hin, sind diese Dinger glatt. Innerlich dachte ich, das kann ja etwas werden.

Zuerst haben wir im flachen Gelände geübt, YouTube läßt Grüßen. Dann bin ich den Übungshang hoch, bin auch wieder herunter gekommen, irgendwie.

Weil sich Antje bedeutend schwerer tat, haben wir uns für den nächsten Tag einen Skilehrer zu Hilfe geholt, das war gut. Der Lehrer zeigte uns alles von Anfang an. Nun kam auch Antje den Übungshang runter. Zwar langsam, aber immerhin.

Der Unterricht war fast zu Ende, da kam BER-Andy.
Er zeigte mir ein anderes Bremsen, was sofort klappte.
Weil wir ziemlich kaputt waren, sind wir aber erstmal runter in die Hütte, um uns aufzufrischen.

Wir verabschiedeten unseren Lehrer bis zum nächsten Tag.
Da fragte mich Andy, ob ich Mal mit ihm auf den Berg hoch will. Ich wollte. Die erste Gondelfahrt.

Oben angekommen zeigte mir Andy das Carven. Ich versuchte meine Ski auf die Kante zu legen, und es funktionierte. Wahnsinn, links rechts, links rechts, ganz schön schnell. Auf einmal waren wir unten.

Ich wollte gleich nochmal. Da fuhren wir dann noch höher. Hier war zwar ein ziemlich steiles Stück, aber Andy sagte, da fährste eben nicht gerade runter, es ging.
Nun zeigte er mir Kurz oder Parallelschwung, was auch funktionierte. Am Ende des Berges hatte ich keine Kraft mehr in den Beinen. Unten angekommen, total zufrieden. Das hätte ich ja nicht erwartet.

Gestern am dritten Tag sind wir mit unserem Lehrer mit der Gondel den Berg hoch. Wir haben abgesprochen, daß er sich vermehrt um Antje kümmert. Mir gab er oben Tips und ich versuchte das umzusetzen, was auch gelang. Das Carven habe ich an diesem Tag nicht geübt, um meine Füße zu schonen.

Als wir uns von unserem Lehrer verabschiedet haben, sind wir das erste Mal zusammen alleine auf den Berg hoch. Und auch wieder herunter gekommen.

Unten angekommen, trafen wir uns noch mit Andy und wir plauderten eine Runde.

Morgen geht es weiter.

Im Rückblick, alles richtig gemacht.
Tolle Materialempfehlung von Andy.
Klamotten und Schuhe passen, nichts drückt.
Tollen Schnellkurs von Andy. 😉
Einen tollen Skilehrer gehabt.

Wenn wir morgen oder Sonntag nach Hause fahren, freuen wir uns auf Dezember.

Grüße von mir, Andy

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von zzz » 05.04.2019 12:53

Huch?

Verstehe ich richtig, Du bist mit bald 50 Jährchen und ohne körperlicher Fitness mit BBR von Null auf Carving in einem Tag gefahren? Hm?

Der Selbstkauf der Ausrüstung ist IMO auf JEDEN Fall die richtige Wahl im unteren und mittleren Preissegment. Da halte ich vom leihen absolut nichts. Bei Klamotten unappetitlich, ohnehin unvollständig (für den Preis von Skisocken und Handschuhen im Skiort gibt es die komplette Ausstattung im Laden in der Heimat), bei Ski zusätzlich zu teuer (wenn etwas vergessen, verloren oder beschädigt wurde, ist leihen für den Rest des Tages/Urlaubs evtl. eine gute Option). Je billiger die Ski, desto höher der Service-Anteil im Verleihpreis, für einen Service, der 100% verzichtbar ist (überreichen und entgegennehmen von Ski, Schreiben der Rechnung, Buchhaltung).

Spezielle, hochpreisige Ski ohne Test zu kaufen wäre allerdings verrückt.

Die Feinheiten eines Ski erkennt man erst als Fortgeschrittener (vielleicht) oder als Könner.

Wo Geld ist, gibt es aber auch Nepp. Zum Nepp gehört IMO auch, Produkte anzubieten, die schlechter sind als nötig, oder mit übertriebenen Werbeaussagen anzupreisen ("Race" ohne FIS gehört für mich zu diesen Werbeübertreibungen - wo will man ohne FIS racen? Ist wie Fußball ohne DFB oder Boxen ohne Verband).

Insofern ist neutraler Rat wichtig - ohne dem Druck zu verkaufen, was da ist, oder noch schlimmer: was niemand wollte. Also ist die Frage im Forum zwar richtig - aber "leih Dir was" ist keine gute Antwort.

Kurz zu K2: mit Stichprobe == 1 muss ich zugeben, dass die Dinger schier unsterblich sind. Die K2 Mystery Luv meiner Begleitung fahren nach 11 Saisons noch wie neu (optisch nicht, aber das ist egal). Mein Nordica S12 war nach 6 Saisons platt (gleiche Pisten in gleicher Zeit bei gleicher Geschwindigkeit gefahren). Technisch hat sie sich natürlich weiter entwickelt, und fährt jetzt Rossignol Racecarver, aber die K2 sind trotzdem noch einwandfrei. Dieses Jahr James sie nicht mehr zum Einsatz, wären aber noch einsatzbereit.

Andy_70
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2019 22:22
Vorname: Andy
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 0

Re: Mal wieder Ski für Anfänger :)

Beitrag von Andy_70 » 05.04.2019 14:38

@zzz ich werde dieses Jahr 49. Und so ganz unsportlich bin ich nicht, ich spiele ja wettkampfmäßig Tischtennis. 😀 Antje früher Mal Leichtathletik.
Aber natürlich, nach der einen Stunde mit Andy war die Grenze für meine Füße erreicht. Das war schön und unglaublich, aber auch anstrengend.
Wir waren heute nochmal 4h, nun ist Schluß. Die 4 Tage reichen, wir sind kaputt.

Andy kam gegen Ende der ersten 2h Skitraining zu uns.
Wir sollten in Kurven durch Gewichtsverlagerung den Hang hinunter. Andy sah zu wie ich runter fuhr, kam dann zu mir und zeigte mir das seitliche stoppen. Ich machte das sofort nach. Ich war selbst überrascht wie einfach das ging.

Später auf dem Berg zeigte er mir das Carven. Ich versuchte die Ski auf die Kante zu legen und es klappte. Weil es für mich schon ziemlich schnell war, geriet ich auch zweimal in Rücklage, aber da sagte Andy, das ich weiter vor musste.

Ich hätte das alleine auch nicht versucht, aber mit Andy das gab mir Sicherheit. (Unser toller Skilehrer natürlich auch.)

Antje tut sich, wie gesagt, etwas schwerer. Sie bremst und ändert die Richtung im Pflug. Aber das ist okay, Ziel war, das wir beide alleine den Berg runter kommen. Und das können wir, heute sind wir 8 Mal den Berg runter.

Wir freuen uns aufs nächste Mal.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag