Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage, beantwortet bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf!
Denise
Beiträge: 2
Registriert: 12.03.2018 21:05
Vorname: Denise
Ski-Level: 52
Skitage pro Saison: 5

Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von Denise » 12.03.2018 21:23

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Paar Ski. Von den ganzen unterschiedlichen Typen, Materialien, Radien, etc. bin ich total überfordert und nachdem die Beratung im Fachgeschäft zuletzt eher fragwürdig verlaufen ist (dazu später mehr) habe ich mich schon etwas durch das Forum gelesen und versuche nun mal mein Glück bei den Experten.
Nach einer Zwangspause in den letzten 3 Jahren hab ich in dieser Saison wieder die Leidenschaft entdeckt und bin richtig motiviert weiter an meiner Technik zu feilen.
Ich würde mich als sehr gute Skifahrerin bezeichnen, sehr sicher mit sauberer Technik auf gut präparierten Pisten. Allerdings habe ich meine Schwierigkeiten mit zerfahrenen oder sulzigen Pistenverhältnissen.
Vor der Zwangspause bin ich ca. 10 Jahre einen Atomic Supercross SX Sport gefahren. In der Saison 2015 bin ich dann mal als Leihski einen Salomon W24, 160cm gefahren und ich war begeistert. Sooo leicht zu drehen und auch im schwierigen Terrain gings plötzlich ganz leicht. Als ich danach nochmal mit meinem Atomic gefahren bin und wie bei dem Salomon den Schwung nur mit etwas „Po wackeln“ einleiten wollte ist der glatt mal nur geradeaus gefahren :).
Nun wollte ich mir einen Ski zulegen, der in die Richtung des W24 geht. Im Geschäft wurde dann der W-Max 12 als Nachfolger angepriesen:
Aussage Geschäft Nr. 1: wenn ich unter den W-Max 12 gehe (10 oder drunter) habe ich keinen Spaß am Skifahren
Aussage Geschäft Nr. 2: der W-Max 6 ist "halt etwas weicher" als der W-Max 12 (Aussage mag ja stimmen aber für meinen Einsatz ist der 6er denke ich wohl eher ungeeignet)
So nun hatte ich die Gelegenheit in dieser Saison verschiedene Modelle zu fahren. Meine Erfahrungen geben euch hoffentlich Anhaltspunkte was zu mir passen könnte (s.u.)

Bei meiner Recherche bin ich auf folgenden Test gestoßen:
http://www.worldskitest.com/de/ergebnis ... erformance
Aufgrund der positiven Erfahrung mit dem K2 Luv Machine und dem Salomon Vorgänger hatte ich mich schon fast festgelegt zu einem der Modelle aus dieser Kategorie zu greifen. Der Fischer mycurv sprach mich dabei besonders an. Auf der Fischer Homepage steht „für Damen die sich von einem Ski mehr erwarten“, da fühlte ich mich doch direkt angesprochen, aber der ist wohl weitestgehend schon ausverkauft.
Jetzt hätte ich allerdings die Gelegenheit einen Fischer Progressor 800 (Testski) für 179,- zu bekommen und ich frage mich
- Macht ein Ladycarver tatsächlich so viel Unterschied oder ist da viel Marketing dabei?
- Wäre der Progressor 800 etwas für mich?
- Mit welchen der von mir bisher getesteten Ski könnte man den vergleichen?
- Oder soll ich doch nochmal in eine ganz andere Richtung denken, z.B. Allround-Carver der es mir auch im schwierigen Gelände etwas leichter macht?
Weitere Infos findet ihr in der Checkliste:
Danke schon einmal und viele Grüße


Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
29, weiblich, 167cm und 63kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Sportlich. Im Sommer Radfahren, Schwimmen. 1-2x die Woche Cardio Fitness

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit etwa dem 3. Lebensjahr, ca. 5 mal pro Jahr

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Rote und blaue Pisten, bevorzugt kurze Schwünge bei mittlerer bis hoher Geschwindigkeit auf den „Autobahnen“

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Zerfahrene Pisten, Sulz

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Kann ich nicht 100% beantworten, den Unterschied habe ich gerade erst im Forum gelernt :)

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Bisher eher weniger

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Fahre ausschließlich Piste. Möchte aber auch bei schwierigen Pistenverhältnissen besser zurecht kommen und auch am Nachmittag noch viel Spaß haben.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Slalomcarver, Ladycarver, Allroundcarver (?)

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
52

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Bei schwierigen Pistenverhältnissen nicht herumeiern sondern flüssig fahren

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Völkl RTM 7.4. aus der Saison 14/15, 148cm
- Sehr spielerisch
- Gut um wieder reinzukommen, mehr aber auch nicht
- Schwieriges Gelände konnte ich damit nicht testen
Atomic Cloud 9, 163cm
- Bisher meine schlechteste Leihski-Erfahrung
- Viel zu leicht und butterweich, mir hat der Widerstand gefehlt
- Im Internet lautet die Beschreibung für sportliche Damen, aber das war absolut nichts für mich
- Gleich nach den ersten paar Abfahren wieder zurück zum Verleih, dann gab‘s den hier
Salomon X-Race SC, 160cm
- Natürlich eine ganz andere Nummer als der Atomic
- Carven wie auf Schienen
- Den schweren Schnee konnte man ordentlich wegschubsen, ganz anders als beim Atomic
- Bei den zerfahrenen Pisten war ich immer noch etwas hakelig unterwegs, aber mir ist auch klar dass das ja nicht nur am Ski liegt
- Würde ich glatt kaufen, aber preislich außerhalb meiner Vorstellungen
K2 Luv Machine, 167cm
- Kam der Erfahrung des Salomon W24 nahe
- Sehr leicht zu drehen, extrem stabil bei hohen Geschwindigkeiten (für einen Ladycarver)
- Schwieriges Gelände konnte ich damit nicht testen
Fischer Racetiger Slalom Carver aus der Saison 2013, 159cm
- Carven auf guten Pisten hat super Spaß gemacht aber der wurde verdammt schnell, fast zu schnell
- Auf den schwierigen Pisten bin ich damit dann gar nicht mehr zurecht gekommen

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Nein, habe mich beim Verleih meist überraschen lassen (außer beim K2 Luv Machine)

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Salomon W24, K2 Luv Machine, Salomon X-Race (s.o.)

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Atomic Cloud 9 (s.o.)


schnederpelz
Beiträge: 24
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von schnederpelz » 15.03.2018 13:21

Kein anderer mit mehr Erfahrung als ich?
Na gut: den Luv Machine und den Salomon X-Race bekommst du gerade für ähnliches Geld, nach einem schnellen Blick ab ca. 400,-.

Ansonsten bin ich der unerfahrene Anfänger in diesem Spiel, klingt als ob du mit beiden nix verkehrt machst. Allenfalls dass der Luv Machine deinem Empfinden nach leicht dreht könnte im zerfahrenen ein Vorteil sein, ich lese aber nicht heraus ob in der Hinsicht der Salomon einen Nachteil hatte.

Den Progressor 800 hatte ich als ersten Leihski meiner Karriere und fand ihn solide und gutmütig, bar jeden Vergleichs und jeglicher Ahnung. Der Ski war sicher nicht der begrenzende Faktor. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du damit einen groben Fehler machst.
Wie ich gelernt habe sollte man bei gebrauchten Ski einen kritischen Blick auf die Breite der verbleibenden Kante werfen; mein ebay-Schnäppchen wird da schon schmal, den lasse ich nicht mehr außer Haus schleifen damit er noch eine Weile hält. Bei einem Leihski relativiert sich, je nach Zustand, der günstige Preis...

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von latemar » 15.03.2018 14:02

Wenn es sportlich sein darf geht nichts über den Cloud 11 von Atomic.
Das ist eine echter Sportcarver.
Agil, tempofest, drehfreudig, bissig. Aber er braucht schon ein bisschen Technik. Einfach daraufstellen und driften mag er nicht so.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

bats2612
Beiträge: 188
Registriert: 10.01.2013 13:32
Vorname: Peter
Ski: Blizzard Firebird SRC, Stöckli SL, Hiliski Hero
Ski-Level: 81
Skitage pro Saison: 25

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von bats2612 » 15.03.2018 15:43

Kann nur die Rückmeldung meiner Frau weitergeben ...173 cm 62 Kg Ja Atomic Cloud 11 und schließe mich damit Joe an und würde da noch den Atomic cloud 12 drauflegen.
Noch ein wenig mehr mit Technik zu fahren aber sollte deinen Erwartungen entsprechen.

Wohl ähnlich einzuordnen ...Stöckli SC ...fährt meine Frau zur Zeit und ist damit ebenfalls sehr zufrieden!
Grüße
Peter


Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von Pancho.Ski » 15.03.2018 16:40

Wie groß seht ihr den Unterschied zwischen den einzelnen Typen, also 9, 11 und 12?

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von latemar » 15.03.2018 19:06

Der 9 ist ein klassischer Mittelklasse Ski, der vieles kann und multifunktional einzusetzen ist. Er kann vieles gut und wenig sehr gut.
Der 11 ist schon ein sehr sportlicher Ski, der aber im Gegensatz zu 12 auch mal gut bei Neuschnee (auf der Piste geht) oder im zerfahrenen Sulz geht.
Der 12 ist sportlich und ein Pistenski durch und durch. Wenn es härter wird dann ist er in seinem Element.
Meine Frau hat einen 11 mit 85 Skitagen und einen 12, der noch 0 Skitage hat.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von Pancho.Ski » 15.03.2018 20:01

Danke für deine Einschätzung. Bei uns steht nämlich auch Ersatz an...

Denise
Beiträge: 2
Registriert: 12.03.2018 21:05
Vorname: Denise
Ski-Level: 52
Skitage pro Saison: 5

Re: Progressor 800 oder doch lieber sportlicher Ladycarver?

Beitrag von Denise » 26.03.2018 10:19

Danke für eure Rückmeldungen!
Ich suche ja im Prinzip einen Ski der mir Sportlichkeit, Drehfreude und etwas mehr "Leichtigkeit" im schwierigen Gelände bietet. Kraftsparend wäre natürlich auch gut :). Also etwas mit dem man den ganzen Tag Spaß haben kann aber keinesfalls so weich, leicht und "drucklos" wie der Atomid Cloud 9 ist. Das war wirklich die größte Ski Enttäuschung bisher :).

Ich komme wahrscheinlich diese Woche nochmal zu Testen. Falls der Verleih keinen Progressor 800 anbietet, hättet ihr einen Tipp nach welchen vergleichbaren Modellen ich fragen könnte?

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag