Breiterer Völkl Bridge Ersatz

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Aloha
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2017 16:50
Vorname: Torsten
Ski: Völkl Bridge + Racetiger SL
Skitage pro Saison: 20

Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von Aloha » 28.12.2017 18:23

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:
Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
48, M., 182cm, 78Kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Durchschnittlich, Windsurfen 30.T/ Jahr, Hollandrad fast jeden Tag, leichtes Joggen 1-2 mal Woche

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
40 Jahre, durchschnittlich 20 Tage/Jahr

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Alle Farben präpariert auch bisher alle rückwärts , alle die ich kenne, gemäßigt mit meist sicherer Geschwindigkeit

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Habe zu wenig Tiefschnee Erfahrung. Bruchharsch!?

Welche Technik fährst du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
beides

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ja

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Piste, Neuschnee, Tiefschnee, etwas aufsteigen, kleine Hüpfer, rückwärts fahren.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Twintip mit Mittelbreite 100 bis 110mm!?

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
um und bei 90

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Entspannt ausserhalb der präparierten Piste fahre (inclusive Sicherheitsausrüstung, Lawinen und Wetterkunde)

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Twintip, Slalomcarver, Racecarver

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Ja

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Völkl Bridge ist ein herrlich entspannter Ski der alles mitmacht. SL Carver sind auf harter Piste auch schön.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Racecarver, Riesenslalom oder Abfahrt ist mir zu schnell bzw die Piste zu schmal zu voll und /oder ich zu schlecht.

Moin, moin aus Schleswig-Holstein,
bin neu hier und würde mir gerne den Rat von Erfahrenen einholen.
Bei dem riesigen Angebot und der Vielzahl von Fachbegriffen ist es für mich als Nordlicht nur sehr schwer möglich Licht in das Dunkel zu bringen.
Dabei suche ich doch nur einen etwas breiteren (ca.100 bis 110mm Mittelbreite) Ersatz für meinen Völkl Bridge (der mir sehr gut gefällt weil er für meine Verhältnisse alles kann) um die Tiefschnee Eignung etwas zu verbessern.

Freue mich über jeden Gedanken und jede Empfehlung!

Vielen Dank

Gruß Torsten

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 787
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von maestro70 » 28.12.2017 18:37

98 mm Taille:
https://www.voelkl.com/de/products/skis ... e/90eight/

108 mm Taille:
https://www.voelkl.com/de/products/skis ... /100eight/

beide Fullrocker, und Aufbau ähnlich wie der Bridge, nur kein Twintip.

Der hier ist quasi der Bridge in 116 mm Taille (Modell 16/17 Völkl One):
https://www.voelkl.com/de/products/skis ... /bash-116/

hier noch von Scott, allerdings ohne Fullrocker, mit Tip/Tailrocker:

Punisher 105 mm Taille:
https://www.scott-sports.com/de/de/prod ... 2079992183

Scrapper 115 mm Taille
https://www.scott-sports.com/de/de/prod ... 2069992189
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von saschad74 » 28.12.2017 19:12

maestro70 hat geschrieben:
28.12.2017 18:37
Punisher 105 mm Taille:
https://www.scott-sports.com/de/de/prod ... 2079992183
Da würde ich dann doch eher zu dem hier greifen:

https://www.sport-bittl.com/de/scott-pu ... 66402.html

Es sei denn natürlich, Geld spielt keine Rolle... :)

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 787
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von maestro70 » 28.12.2017 19:47

saschad74 hat geschrieben:
28.12.2017 19:12
Da würde ich dann doch eher zu dem hier greifen:
https://www.sport-bittl.com/de/scott-pu ... 66402.html

...Ich auch... :evil:

...allerdings fragte der TE nach dem quasi selben Ski( Aufbau, Fullrocker, etc...), nur Breiter... 8)
Das wäre der Völkl ONE (wenn er in seine Grösse noch einen kriegt) , bzw. der Bash 116...

ist schon ein Unterschied, ob du Fullrocker gewöhnt bist, und dann auf einmal Camber underfoot hast... ;-)
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von saschad74 » 28.12.2017 19:49

War ja auch nur bezogen auf Deine Empfehlung des aktuellen Punisher 105...

Aloha
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2017 16:50
Vorname: Torsten
Ski: Völkl Bridge + Racetiger SL
Skitage pro Saison: 20

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von Aloha » 28.12.2017 20:56

Vielen Dank für die Vorschläge und Meinungen.

Habe mich etwas über meinen Völkl Bridge 2009 (weiß/bunt mit Merkzettel) informiert und gem. EVO. ist es ein Partial Twin Tip.
Von mir gemessen vorne ca. 6cm und hinten ca. 5cm aufgebogen. Wenn ich die Ski mit den Unterseiten aneinander stelle habe ich in der Mitte ca. 1,5 cm Luft. Also wahrscheinlich ähnlich wie der 2010er der den Rockertyp Camper hat. Ab 2012 hat der Bridge dann wohl Rocker bekommen.

Neben dem für mich perfekten Ski suche ich auch noch eine geeignete Bindung (nur kurze Aufstiege hauptsächlich Abfahrt) welche würdet Ihr empfehlen?

Danke

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 787
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von maestro70 » 29.12.2017 09:33

Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von gebi1 » 29.12.2017 17:37

Zum One/Bash: Der hat nen brutalen Rocker. Ist eine richtige Banane. Im Powder extrem toll und entspannt zu fahren, bei allen weichen Schneearten sehr gut, auf hartem Untergrund gehts. Was er nicht mag ist Harsch. Mit etwas Speed und Mut geht aber auch Bruchharsch. Am überzeugendsten ist seine Verspieltheit, lässige Drifts im tiefen Powder machen ungeheuren Spass! Auf der Piste ist er durch den stark ausgeprägten Fullrocker etwas gewöhnungsbedürftig. Mein Sohn fuhr den One in der vergangenen Saison immer (Piste, Park, Gelände), er war immer happy.
Der Bash hat die selbe Geometrie. Neu sind Carbonstringers verarbeitet, das soll den Ski bei Speed und hartem Untergrund stabiler machen, ohne dass er seine Verspieltheit verliert. Mit ner Baron/Duke drauf sind kleine Aufstiege möglich. Ernsthaftes Tourengehen ist nicht drin.

Wenn du einen breiten Twintip suchst und etwas mehr Kontrolle bei schwierigem/harten Schnee möchtest kann ich dir die zwei noch empfehlen:
https://eu.lineskis.com/en_CH/skis-and- ... -1718.html Der Mordecai kommt mit Rocker/Camber/Rocker. Die Rocker sind extrem gut ausbalanciert und machen diesen Ski sehr vielseitig, intuitiv und einfach zu fahren. Ein Ski für jeden Tag und jeden Schnee. Nicht ganz so surfy wie der One, dafür mehr Biss wenn's steiler und härter wird. Zudem ist er ein Stück leichter als der One und auch wertiger verarbeitet.

https://factionskis.com/collections/ski ... rodigy-4-0 Wow! Wahnsinnsski! Sieht toll aus! Schön gemacht und geht bei allen Bedingungen wirklich gut. Am liebsten mag er Deeppow, aber auch reine Pistentage sind ein Vergnügen. Noch etwas strafferer Flex als der Mordecai, dadurch schöne Carvingperformance auf der Piste, wenn man den Ski etwas die Sporen gibt. Mein persönlicher Favorit in dieser Klasse!

...schau hier https://www.freeskiers.net/community/sh ... mit-Duke-S das wär doch was?

Gruss
Martin

Aloha
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2017 16:50
Vorname: Torsten
Ski: Völkl Bridge + Racetiger SL
Skitage pro Saison: 20

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von Aloha » 29.12.2017 22:38

Schön, Bindung wird die Baron oder Duke.

Bei dem Ski bin ich mir noch unsicher.
Bis jetzt würde der Scott Punisher 105/110 am besten zu meinen Vorstellungen passen (Mittelweite und Twintip)

Kenne mich mit den Rocker-formen nicht aus aber eine Banane ist mir vermutlich zu speziell. Glaube ich bin zu selten in Bedingungen in denen ich den Ski artgerecht einsetzen könnte.
Bin bisher davon ausgegangen das eine Mittelweite von 100/110 mm und Twintip/fast Twintip bei mittlerer Härte gut für mich passen könnte.
Bin ich auf dem richtigen Weg?

Könnte der Black Crows Artris 108 oder der Line Sir Francis Bacon 104 passen?

Danke und Gruß Torsten

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiterer Völkl Bridge Ersatz

Beitrag von gebi1 » 30.12.2017 10:31

Sowohl der Line SFB als auch der Black Crows Atris passen. Ich kenne beide Ski.

Der Line SFB ist ein richtig guter Alleskönner. Park, Buckel, Piste, weicher Schnee, harter Schnee, zerfahrener Schnee, Powder - alles geht. Wie alle Line Ski ist er einfach und intuitiv zu fahren ohne zu grosse Ansprüche an seinen Fahrer zu stellen. Obwohl er sehr spielerisch ist, liefert er auf der Piste eine sehr gute Performance, funktioniert auch auf hartem Kunstschnee ansprechend. Sowohl Fortgeschrittene als auch Pros werden mit dem SFB glücklich.

Der Atris ist sportlicher, stellt aber auch mehr Anspruch an den Fahrer und hat mehr "Eigenleben". Black Crows Ski sind und bleiben etwas eigenwillig, wollen aktiv gefahren werden, dann geben sie einem viel zurück. Man sieht die Franzosen nun oft - sind irgendwie Statussymbol geworden.

Von diesen zwei würde ich den Line SFB nehmen!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag