Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
Benutzeravatar
Winterfreak
Beiträge: 107
Registriert: 22.01.2008 19:43
Vorname: Marvin
Ski: Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Skitage pro Saison: 21
Wohnort: Dortmund

Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Beitrag von Winterfreak » 04.01.2016 18:44

Hallo Leute,

ich habe in der letzten Saison bereits ein paar Videos reingestellt und einige Ratschläge bekommen,
was ich speziell an meiner Position über dem Ski ändern sollte. Hatte damals extreme Rücklage und
das Problem meine Knie und den Oberkörper nicht nach vorne zu kriegen. Habe insgesamt extrem
nach hinten "abgesessen".
Um meine Fahrweise und meine Körperhaltung zu verbessern habe ich nun
sogar ein paar Stunden Privatunterricht genommen und auch danach weiter daran gearbeitet, dass das
ganze besser wird und hier sind nun die ersten beiden Aufnahmen der Saison:

(1) https://vimeo.com/150694877
(2) https://vimeo.com/150694971

Ich hoffe man kann etwas erkennen, wir haben extra mit Zoom gearbeitet aber dadurch ist es etwas
pixelig geworden...

Hier ist noch ein weiteres Video aus "Verfolgungssicht" :D

(3) https://vimeo.com/150724897



Ich bitte euch um erneute Kritik und Tipps was besser gemacht werden kann!
Angefangen hat alles mit diesem Video aus der letzten Saison

(4) https://www.youtube.com/watch?v=tEtt06T ... e=youtu.be

Ich denke man sieht schon ein paar Fortschritte :wink: aber jetzt bin ich mal auf eure Kommentare
gespannt!
Vielen Dank schonmal im Voraus

Euer
Winterfreak
Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Head Worldcup Rebels i.Speed (180cm) 2014/15

Matje
Beiträge: 354
Registriert: 20.03.2008 22:47
Vorname: Matthias
Ski: Fischer Motive 80, Völkl 6Stern
Wohnort: Immenstadt im Allgäu;Oberseifersdf.

Re: Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Beitrag von Matje » 05.01.2016 00:00

Servus,

also eins mal vorweg, beide Videos gefallen mir deutlich besser als die Aufnahme vom Vorjahr! Das Gesäß ist deutlich nach oben/vorn gekommen, finde ich! Thema:Rücklage, im ersten Video bei Sekunde 14(genau auf Höhe des Liftmastens) könnte man evtl. von dieser sprechen.... Es sieht jedenfalls aus der Perspektive danach aus, leider Aufnahme zu dem Zeitpunkt nicht voll von der Seite. Was ich aber anschließend wichtig/super finde, das Du den KSP dann zum Kurvenwechsel (schön) nach vorn bewegst!
Also die Armbewegung nach vorn könnte etwas weniger sein, außerdem Du willst die Torstange wegschlagen! :wink:
Würdest Du in dem Zusammenhang den OK mit abklappen, wäre dies schlecht! Aber so, wenn´s Dir hilft den KSP nach vorn zu bewegen, noch okay...

Auch bei richtig guten Fahrer(innen) sieht man immer mal wieder Rücklagen, ein etwas zu weites hinten drin "sitzen", nur sie bemerken das und versuchen entsprechend dies zu korrigieren/bzw. es zu vermeiden!

Tja Korrekturübungen hast Du ja sicherlich beim Unterricht bekommen, sonst wäre es ja noch genauso! Wichtig ist, das Du überhaupt ein Gespür für deine "Fehler" entwickelt hast! Natürlich um Klassen besser zu fahren, müsste/muß man fahren, fahren, fahren und nochmals ......... Ich finde schon, das Du auf dem richtigen Weg bist!

Gruß Matthias
Matje

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Beitrag von Martina » 06.01.2016 06:46

Ich sehe es sehr ähnlich wie Matje:

Es sind klar Fortschritte erkennbar, du "hockst" nicht mehr so extrem.
Wenn du dich weiter verbessern möchtest, dann würde ich empfehlen, weiter in diese Richtung zu arbeiten: Dein Beckenbereich 'hängt' immer noch etwas zu weit hinten, der Schwerpunkt kommt noch zu wenig weit über die Skimitte.
Da du Unterricht gehabt hast und dieser ganz offensichtlich etwas gebracht hat, würde ich so weiterarbeiten, wie du es dort gelernt hat.

Die Arme:
An sich ist es egal, was du mit den Arme machst, solange es keinen Einfluss auf die Bewegung des übrigen Körpers hat.
Bei dir habe ich den Eindruck, dass du die "vor"-Bewegung (also Schwerpunkt nach vorne bringen) teilweise mit den Armen machst statt mit dem Körperschwerpunkt. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du mal "ohne Arme" fahren würdest, also Stöcke weg, Arme auf den Hüften aufstütze oder verschränken.
Möglicherweise würdest du dann verstärkt mit dem KSP arbeiten anstatt mit den Armen. Das müsste man auprobieren.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4661
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Beitrag von TOM_NRW » 06.01.2016 08:17

Hallo Marvin,

kann mich den beiden nur anschließen. Man sieht, dass Du große Fortschritte gemacht hast und ich hoffe, dass es nun nicht nur besser aussieht sondern sich auch für Dich besser anfühlt. Mir gefallen die Fahrten was die Körperhaltung angeht auf jeden Fall gut.

Auch wenn Du nicht danach gefragt hast, ist mir eine Sache aufgefallen, die ich Dir einmal ans Herz legen möchte.

Du reihst die mittellangen Schwünge nicht direkt aneinander, sondern hast immer eine kurze Phase (Gedenksekunde) zwischen den Schwüngen, wo Du den Druck auf den Skis und die Körperspannung ein wenig verlierst. Meiner Meinung nach könntest Du, mit Deinem skifahrerischen Können, die Phase des Umkantens deutlich kürzer halten und direkt den neuen Schwung einleiten, wenn der Druck auf den Ski aus dem vorheringen Schwung am größten ist.

Ich hoffe, man kann das so verstehen was ich meine.

LG Thomas

Benutzeravatar
Winterfreak
Beiträge: 107
Registriert: 22.01.2008 19:43
Vorname: Marvin
Ski: Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Skitage pro Saison: 21
Wohnort: Dortmund

Re: Körperhaltung/-schwerpunkt bei gecarvten mittelgroßen Radien

Beitrag von Winterfreak » 06.01.2016 11:08

Danke für eure Rückmeldung!
Ich weiß ich hab die Rücklage immer noch nicht komplett raus, aber zumindest merke ich mittlerweile sofort, wenn ich nach hinten absitze und versuche das zu korrigieren. Ich merke beim Fahren auch, dass da noch mehr "nach vorne" gehen würde, allerdings ist das von jetzt auf gleich nicht umsetzbar :-? Und Thomas, ja es fühlt sich natürlich auch besser an nicht mehr so extrem nach hinten absitzend den Berg runterzufahren :D
Matje hat geschrieben: ... Also die Armbewegung nach vorn könnte etwas weniger sein, außerdem Du willst die Torstange wegschlagen! ...
:D Das ist mir beim Anschauen der Videos auch aufgefallen. Kommt wohl daher, dass ich mittlerweile mir immer ein bisschen die Technik von anderen abschaue die gerade im Verein unterwegs sind und zwischen den Stangen trainieren :wink: Habe mir das aber bereits etwas wieder abgewöhnt und es sieht auf neuen Aufnahmen, die ich wegen der miesen Qualität nicht reingestellt habe, nicht mehr so aus ^^
Martina hat geschrieben: ... Dein Beckenbereich 'hängt' immer noch etwas zu weit hinten, der Schwerpunkt kommt noch zu wenig weit über die Skimitte. Da du Unterricht gehabt hast und dieser ganz offensichtlich etwas gebracht hat, würde ich so weiterarbeiten, wie du es dort gelernt hat....
Jap wie gesagt, ich merke selbst, dass ich noch mehr nach vorne kommen müsste und arbeite dran. Der Unterricht war auf jedenfall hilfreich und eventuell nehme ich mir diese Saison wieder etwas Privatunterricht, wenn neben den restlichen Kosten für die ganzen Skiurlaube noch etwas über bleiben sollte :oops:
Ich schaue mir mittlerweile auch immer mehr die Technik der anderen Fahrer auf der Piste an, es scheint so als wäre das Ding mit dem "nach-hinten-absitzen" aber ein echt weit verbreitetes Phänomen :D. Vielleicht liest ja hier jemand mit, der ungefähr das gleiche Problem hat wie ich und hat Lust sich zusammen zu tun für ein paar Stunden Skiunterricht, damit das ganze zu zweit für jeden etwas günstiger wird :D :D
Martina hat geschrieben: ... Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du mal "ohne Arme" fahren würdest, also Stöcke weg, Arme auf den Hüften aufstütze oder verschränken...
Gute Idee danke! Werde ich aufjedenfall mal ausprobieren!
TOM_NRW hat geschrieben: ... Meiner Meinung nach könntest Du, mit Deinem skifahrerischen Können, die Phase des Umkantens deutlich kürzer halten und direkt den neuen Schwung einleiten, wenn der Druck auf den Ski aus dem vorheringen Schwung am größten ist....
Thomas ich verstehe absolut was du meinst. Ich bekomme das auch durchaus hin was du sagst, allerdings bin ich bei den Videos bewusst so gefahren, weil ich gehofft habe so besser die Momente einzufangen, in denen ich eben von einem Schwung in den nächsten übergehe. Dort hat man bei den Aufnahmen der letzten Saison schließlich am extremsten meine Rücklage erkennen können. Es ist echt nicht so leicht vernünftige Aufnahmen zu machen, die man anschließend auswerten kann :-?

Danke nochmal an alle für die Kritik und Tipps, ich werde auf alle Fälle weiter am Ball bleiben :-D

Viele Grüße
Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Head Worldcup Rebels i.Speed (180cm) 2014/15

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag