Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
strawanski
Beiträge: 20
Registriert: 29.10.2013 18:24
Vorname: Markus

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von strawanski » 22.12.2013 22:34

Schlagt mich, wenn ich falsch liege, aber ich würde nie einem Anfänger (oder sonst wem) Vorrotation beibringen! Das führt doch zum Überdrehen des Oberkörpers und zu schlechter Position auf dem Ski. Bei Anfängern ist das Vordrehen des Obrkörpers oft zu beobachten, es führt immer zu Ausgleichsbewegungen aufgrund eines kurzen Gleichgewichtverlusts und daher zu einer sehr unsicheren Fahrweise. Insbesondere beim Carven stell ich mir das extrem negativ vor! Wenn ichs mir theoretisch überlege, denk ich, dass das bim Carven zum verschieben des KW richtung Kurveninneres bewirkt und somit eine Entlastung des Außenskis.... Warum sollte das gut sein?
Muss ich morgen gleich mal ausprobieren :D
Zuletzt geändert von strawanski am 22.12.2013 22:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
peda
Beiträge: 916
Registriert: 08.11.2009 21:21
Vorname: Peter
Ski: Salomon X-Race 170, Atomic ST12 RD, Blizzard SL RD
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: Westösterreich ;-)

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von peda » 22.12.2013 22:37

extremecarver hat geschrieben:Sprich wir waren echt sehr sehr zügig unterwegs - und auch die schwarze Piste neben dem Slalomhang ging super - obwohl sie wusste es ist schwarz.
...
Insgesamt kamen wir auf 12.900m laut Skiline
...
von oben bis unten die schwarze Devils Run Penken runter
...
Morgen müssen wir mal schauen - unsere Freundin hier hat trotz Privatlehrer 4 Stunden Gestern und heute 2 Stunden Gruppenskikurs - mit mir als Lehrer in 2 Stunden mehr gelernt als die ganze Zeit vorher
Ich habs zwar auch mit Tipps versucht, genau so wie viele andere aber im Moment habe ich den Eindruck, dass du ohnehin dein Ding durchziehst und hier nur schreibst in der Hoffnung Bestätigung für dein Vorgehen zu finden :-?

PK
Beiträge: 1889
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von PK » 22.12.2013 23:00

peda hat geschrieben:... aber im Moment habe ich den Eindruck, dass du ohnehin dein Ding durchziehst und hier nur schreibst in der Hoffnung Bestätigung für dein Vorgehen zu finden :-?
Und das ohne Rücksicht auf Verluste, ähm ... die Freundin. :-?

@Felix:
Wie ihr 12.900 hm schaffen konntet, bei dem was man so an Fahrstil und -können Deiner "Freundin" in den Videos zu sehen ist, wird wohl für immer Dein Geheimnis bleiben... Aber egal. Mach weiter so und jage deine "Freundin" über die Berge wie dir es beliebt. :evil:
Servus aus Bayern!
Peter.

beate
Beiträge: 4315
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von beate » 22.12.2013 23:18

die auslösephase einer kurve mit einem drehen zu beginnen ist der einfachste weg, einem anfänger zu vermitteln, wie eine kurve funktioniert.
das gelingt fantastisch in flachem gelände.
gehst du ins steilere, wirst du auf grund der langen reaktionszeit der ski und daraus resultierend eine recht lange zeit in der falllinie, zu schnell, verlierst die tempokontrolle, initiierst ausgleichsbewegungen zb überdrehen ( hier aber im video nicht zu sehen!), rumdrücken, reinschmeissen in die kurve etc.
martina erwähnte in ihrer antwort, dass ihr jetzt mehr in richtung beugen/ strecken gehen sollt.
das bewirkt eine deutlich schnellere überquerung der falllinie und damit eine bessere Tempokontrolle.
@strawinski:
aus welchem grund meinst, sollte man das gleichgewicht verlieren, wenn man den oberkörper mit hüfte ins neue kurvenzentrum dreht?
wie löst du denn die kurve aus, wenn du dir das gerade beim carven so begativ vorstellst?
beate

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8261
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von Uwe » 23.12.2013 00:00

Oberkörper (ohne Hüfte) VOR-/ÜBER-drehen, ist sicherlich nicht ratsam ... das meint Strawinski sicherlich.
Aber Hüfte (mit Oberkörper) IN Fahrtrichtung (und nicht mehr) eindrehen, ist ok.
Uwe

PK
Beiträge: 1889
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von PK » 23.12.2013 00:44

Eure Hilfsbereitschaft in Ehren, aber merkt ihr denn nicht dass Ihm das völlig sch...egal ist?
extremecarver hat geschrieben:Das Ziel meinerseits ist keine Lehrbuchtechnik, sondern effektive Technik um überall sicher und zügig runterzukommen und soviel Kraft zu verbrauchen wie man will... (wenn jemand sehr kraftintensiv fährt - empfinde ich das nicht als Fehler)
Seht ihr denn nicht, dass es ihm hier wie in fast jedem seiner Beiträge um reine Selbstdarstellung geht. Anfangs wars nur sein eigenes Können was wir ehrfürchtig bewundern durften. Seit geraumer Zeit dürfen wir live dabei sein wie er seine "Freundin" mit fragwürdigen Lehrmethoden den Berg runterscheucht... Was ich darüber denke behalte ich besser mal für mich.
Servus aus Bayern!
Peter.

strawanski
Beiträge: 20
Registriert: 29.10.2013 18:24
Vorname: Markus

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von strawanski » 23.12.2013 07:33

Oberkörper (ohne Hüfte) VOR-/ÜBER-drehen, ist sicherlich nicht ratsam ... das meint Strawinski sicherlich.
Aber Hüfte (mit Oberkörper) IN Fahrtrichtung (und nicht mehr) eindrehen, ist ok.
Dann hab ich das Wohl falsch verstanden, ich bin von reiner Oberkörperrotation ausgegangen.
wie löst du denn die kurve aus, wenn du dir das gerade beim carven so begativ vorstellst?
Auslösen tu ich die Kurve mit Hüfte und Beinen.

Es hat schon einen Grund, warum ich wichtige Lernschritte meiner Freundin von einem Skilehrer beibringen lasse und da nicht selber rumdoktor! :D

Aber jetzt geht's erstmal ab auf die Piste :D

Matje
Beiträge: 354
Registriert: 20.03.2008 22:47
Vorname: Matthias
Ski: Fischer Motive 80, Völkl 6Stern
Wohnort: Immenstadt im Allgäu;Oberseifersdf.

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von Matje » 23.12.2013 19:29

extremecarver hat geschrieben:Insgesamt kamen wir auf 12.900m laut Skiline (12315 registriert plus Kaserer und Olperer) - was Platz 19 für dieses Saison am Hintertuxer Gletscher entspricht. Für Frauen sogar Platz 2 (von ~110 Frauen).
:o :o :o Sorry, aber das kann ich mir mit den Fahrstil in den beiden Videos schwer vorstellen, war wahrscheinlich mit Nachtskifahren und Treppensteigen im Hotel..... :-D :wink: :wink: :wink:
extremecarver hat geschrieben:Das Ziel meinerseits ist keine Lehrbuchtechnik, sondern effektive Technik um überall sicher und zügig runterzukommen und soviel Kraft zu verbrauchen wie man will... (wenn jemand sehr kraftintensiv fährt - empfinde ich das nicht als Fehler)
Also meiner Meinung nach sind Lehrbuchtechniken(egal welches Landes) nicht uneffektiv, sowie kommt man damit überall zügig und sicher runter! Es ist immer von Vorteil, mit tech. guter Fahrweise Kraft zu sparen! Bzw. ist die Frage, was meinst Du mit kraftintensiv? Kraft ist eine Komponente, um eine technisch gute Position einnehmen zu können und diese über längere Fahrzeit aufrecht zu erhalten! Somit ist auch mit exzellenter Technik bei entsprechender Fahrweise ein (großes) Maß an Kraft erforderlich, um z.B. beim Carven gewisse Schräglagen/Reboundeffekt zu verkraften!

Rennläufer fahren sicherlich nicht immer Lehrbuchreif, ist aber eher der Situation im Rennen geschuldet! Sicherlich können die auch vorzeigereif fahren, da sie ein gewisses Fundament an guter Technik haben müssen!!!
Matje

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3341
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von extremecarver » 23.12.2013 21:56

Matje hat geschrieben: :o :o :o Sorry, aber das kann ich mir mit den Fahrstil in den beiden Videos schwer vorstellen, war wahrscheinlich mit Nachtskifahren und Treppensteigen im Hotel..... :-D :wink: :wink: :wink:
Naja - genau das ist ja das Problem. Bei guten bis halbwegs okay Bedingungen klappt alles perfekt. Heute sind wir auch wieder auf gut 11.000HM in der Zillertal Arena gekommen (Halt um 08:30 mit Gondel rauf, und dann vor den Massen nach Königsleiten rübergefahren.
Am Hintertuxer sind wir um 8.35 in der Gondel gesessen, und um 16:25 am Parkplatz angekommen - dazu halt jeweils nur gut 40min Mittagspause - eine weiter WC Pause und sonst durchgefahren.


Heute etwa 4 mal am Stück die schwarze 42 - Diretissima Gerlos gefahren und das meist in 60-90sek für das etwa 350HM Kernpistenstück - einmal sogar ohne Pause, sonst mit einmal anhalten. Die war selbst um 11:30 noch in sehr gutem Zustand ohne Buckel und alles klappte perfekt. Aber heute halt auch perfekter Sonnenschein von früh bis spät.
Bis ~10:00 Uhr hatten wir immer perfekte leere Pisten - erst bei der Rückfahrt nach Zell dann schlechte bis grausige Bedingungen (In Zell ist nur eine Piste zu den Talabfahrtsgondeln geöffnet - und da gehts zu wie am Ameisenhaufen. Somit hatten wir bis 13:30 eigentlich gute Bedingungen. Sind daher auch schon um 15:30 in der Karspitzbahn zurück zum Parplatz gesessen weil in Zell nur noch Buckelpisten oder Steine die Pisten zerstellten.


Immerhin bricht das System jetzt so langsam bei schlechten Bedingungen micht mehr voll zusammen und es geht halbwegs zügig auch über verbuckelte und eisige Pisten. Wenn auch noch immer mit unnötig mehr Kraft/Angst. Nur bei Ziehwegen mit vielen Leuten kommt noch viel Angst durch. Und das obwohl der Ski mit Rocker und der breite eh super tauglich sein muss bei solch Bedingungen.
Die schwarze Krummbach Gerlos am Hinweg nach Königsleiten war aber schon sehr früh komplett abgerutscht - da hat meine Freundin zum Glück das schwarze Pistenschild übersehen - und es ging recht zügig runter...

Ohne Neuschnee in den nächsten Tagen müssens im Zillertal aber wirklich bald viel zusperren. Hab in den letzen 3 Tagen mehr Steine abbekommen auf meinem Ski als die 7 Jahre vorher... Meine Kanten sind komplett hin und ich hab mein Servicematerial leider in Wien liegengelassen. Möchte jetzt aber nicht meine Obsethed auch noch zerstören - daher driftete ich heute auch schon sehr viel... Aber ohne Belagsschliff bekomme ich die Kanten eh nicht mehr hin.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Mixery
Beiträge: 702
Registriert: 03.02.2006 23:40
Vorname: Monika
Ski: Atomic Nomad Smoke ti

Re: Was / wo sollten wir jetzt weiterüben?

Beitrag von Mixery » 23.12.2013 23:00

... dann geh doch einfach mit ihr weiter Höhenmeter schrubben, das scheint ja das erklärte Hauptziel zu sein. :roll: Die Tipps hier scheinen Dich ja eh nicht zu interessieren.

Antworten