Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Alles rund um Lehrwesen, Ausbildung, Skischulen, etc.
Oli
Beiträge: 11
Registriert: 27.12.2008 17:56
Vorname: Oli

Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Oli » 29.12.2008 20:35

Hallo Forum,

derzeit bereite ich mich auf den Prüfungsteil der "Grundstufe" (C-Lizenz) des DSV vor. Die Neuorganisation hatte ja (u.a.) das Ziel, dass das Ausbildungssystem in allen Verbänden des DSV vereinheitlicht wird. Trotzdem scheint es noch große Unterschiede zu geben. Und so gibt es auch Fragen, die mir bisher noch niemand beantworten konnte (oder wollte). Und so fühle ich mich ein wenig als "Versuchskaninchen", wenn ich in ein paar Wochen meine Prüfung angehen werde. Aber vielleicht gibt es hier im Forum ja jemanden, der sich mit dem neuen Lehrwesen im DSV auskennt.

So würde mich z.B. interessieren, wie die theoretische Prüfung aussieht. Vom Westdeutschen Verband weiß ich, dass es einen Multiple-Choice-Text gibt. Andere Verbände nutzen ausformulierte Fragen.
Da es bei der Instructoren-Ausbildung inzwischen überhaupt keine Theorieprüfung mehr gibt, bin ich nicht sicher, wie hoch (oder niedrig) das Niveau sein wird. Aber ein Multiple-Choice-Test, dessen Fragen ich vorab im Internet auf der Offiziellen Seite des WSV herunterladen kann, ist ja nicht wirklich schwierig.
Meine Frage: Wer weiß mehr über den Inhalt (Art, Niveau) der Theorieprüfung?

Und dann habe ich noch eine weitere Frage:
Im Internet gibt es einen Lehrprobenkatalog zum Download. Teilweise wurde hier im Forum (ich habe mich inzwischen durch das Topic "Lehrwesen" intensivst "durchgearbeitet") schon ausgibig über Lehrproben diskutiert und über den Sinn und Unsinn solcher Lehrproben gerätselt.

Den Link zum Lehrprobenpool gibt es hier:
http://root.asv-ski.de/xfiles/bsv/1203345401_29.pdf

Weiß jemand zufällig, ob es irgendwo im Internet "Erläuterungen" zu diesen Lehrproben gibt. Ich habe so meine Probleme, wenn es z.B. heißt..." Trainiere das Gleichgewicht deiner Skischüler mit Hilfe von optischen und akustischen Hilfsmitteln."
Was will der Prüfer da sehen (oder hören)?

Freu mich schon auf Eure Hilfe und schon mal vielen Dank für die Antworten.

Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1250
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von LincolnLoop » 29.12.2008 22:10

Hallo Oli,
viele Fragen... Ich beantworte sie mal - allerdings unter Vorbehalt (anderer Landesverband...)!
Oli hat geschrieben:So würde mich z.B. interessieren, wie die theoretische Prüfung aussieht. Vom Westdeutschen Verband weiß ich, dass es einen Multiple-Choice-Text gibt. Andere Verbände nutzen ausformulierte Fragen.
Da es bei der Instructoren-Ausbildung inzwischen überhaupt keine Theorieprüfung mehr gibt, bin ich nicht sicher, wie hoch (oder niedrig) das Niveau sein wird. Aber ein Multiple-Choice-Test, dessen Fragen ich vorab im Internet auf der Offiziellen Seite des WSV herunterladen kann, ist ja nicht wirklich schwierig.
Meine Frage: Wer weiß mehr über den Inhalt (Art, Niveau) der Theorieprüfung?
Die Theorieprüfung ist so ein bisschen Ländersache. Meistens jedoch MP-Fragen aus Fragenkatalogen. Kein Streß, die Theorieprüfung ist wirklich einfach! :wink:

Zu den Lehrproben: Der Lehrprobenpool ist der von 07/08 und wird normalerweise jede Saison neu aufgelegt (sind schon Leute zu Lehrgängen gekommen mit 10 vorher ausgearbeiteten Lehrproben... :D ). Es wird also wenig nützen, eine spezielle Lehrprobe im Detail durchzugehen.
Oli hat geschrieben:Weiß jemand zufällig, ob es irgendwo im Internet "Erläuterungen" zu diesen Lehrproben gibt.
Ziemlich sicher nicht. Der neue Pool kommt erst sehr knapp vor den Grundstufenlehrgängen raus. Es ist aber eigentlich so, dass es zu den Lehrproben einen "Frageabend" gibt, wenn es Probleme mit der grundsätzlichen Interpretation einer Lehrprobe gibt.
Grundsätzlich ist es ja auch so: Du wirst Deine Lehrprobe zu 50-100% mit Dingen füllen können, die im Abschlusslehrgang (oder davor) behandelt wurden. Bei uns wurde es letztes Jahr (die Saison, aus der der LP-Pool hier stammt) auch so gehandhabt, als dass am Vortag im Rahmen einer sehr freien Thematik der Ansatz jeder Lehrprobe in jeder Gruppe behandelt wurde. Da heißt's halt dann "Ohrwaschln auf..." :wink: .
Oli hat geschrieben:Was will der Prüfer da sehen (oder hören)?
Würd ich gar nicht so eng sehen. Wenn Du das Thema - auf eine andere Art, als es der Prüfer getan hätte! - gut durchbringst, spricht das doch für Deine Kreativität, oder? Ansonsten gilt das von oben: Schnapp Dir aus dem im Lehrgang Behandelten, die Dinge/Übrungen, die zum Thema passen!

P.S.:
Oli hat geschrieben:" Trainiere das Gleichgewicht deiner Skischüler mit Hilfe von optischen und akustischen Hilfsmitteln."
Also das ist ja mal (imo...) das Superthema überhaupt! Da gibt's ganz andere Themen in dem Katalog...
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8199
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Uwe » 29.12.2008 23:35

LincolnLoop hat geschrieben:
Oli hat geschrieben:Was will der Prüfer da sehen (oder hören)?
Würd ich gar nicht so eng sehen. Wenn Du das Thema - auf eine andere Art, als es der Prüfer getan hätte! - gut durchbringst, spricht das doch für Deine Kreativität, oder?
wobei diese "durchbrechende Kreativität" schon SEHR gut sein muss, um zu bestehen. Die "sichere" Art ist einfach das zu zeigen, was der Prüfer vorher besprochen / gemacht hat ... ich bin in meiner 1. Prüfung durchgerasselt, weil ich (vielleicht) ZU kreativ war ... oder doch zu schlecht :-?
Naja, beim 2. Mal und bei der Oberstufe hab ich dann schön das gemacht, was wir vorher auch geübt hatten, und hab damit problemlos bestanden :D
Das Problem ist, dass manche (meist ältere oder nicht so routinierte) Prüfer selbst nicht "kreativ" genug sind, um Kreativität zu erkennen.
Uwe

Oli
Beiträge: 11
Registriert: 27.12.2008 17:56
Vorname: Oli

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Oli » 30.12.2008 09:23

Erst einmal vielen herzlichen Dank für die schnellen Antworten. Beruhigt doch schon ein wenig. Aber...
LincolnLoop hat geschrieben:Die Theorieprüfung ist so ein bisschen Ländersache. Meistens jedoch MP-Fragen aus Fragenkatalogen. Kein Streß, die Theorieprüfung ist wirklich einfach! :wink:
Dein Wort in Gottes Ohren. Mich stört nur ein wenig, dass das, nach neuer Ordnung, die einzige Theorieprüfung bis zum Instructor ist. Kann es wirklich sein, dass man diese Prüfung "mit links" macht? Ich habe ein wenig Sorge, dass Deine Beschreibung auf die Theorieprüfung der "alten Grundstufe" zutrifft und das jetzt der große Hammer kommt.
LincolnLoop hat geschrieben: Bei uns wurde es letztes Jahr (die Saison, aus der der LP-Pool hier stammt) auch so gehandhabt, als dass am Vortag im Rahmen einer sehr freien Thematik der Ansatz jeder Lehrprobe in jeder Gruppe behandelt wurde. Da heißt's halt dann "Ohrwaschln auf..." :wink: .
Danke für den Tipp - dann wäre sicher alles sehr viel einfacher.
LincolnLoop hat geschrieben:
Oli hat geschrieben:" Trainiere das Gleichgewicht deiner Skischüler mit Hilfe von optischen und akustischen Hilfsmitteln."
Also das ist ja mal (imo...) das Superthema überhaupt! Da gibt's ganz andere Themen in dem Katalog...
Auch wenn es jetzt ins Detail geht, aber ich kann mich an akustische Übungen nur in Verbindung mit der Rythmusschulung. Und unter optischen Hilfsmitteln kann ich mir fast nichts vorstellen. Sind hier Fähnchen oder Hütchen gemeint? Aber was hat das mit dem Gleichgewicht zu tun?

Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1250
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von LincolnLoop » 30.12.2008 11:56

Oli hat geschrieben:Dein Wort in Gottes Ohren. Mich stört nur ein wenig, dass das, nach neuer Ordnung, die einzige Theorieprüfung bis zum Instructor ist. Kann es wirklich sein, dass man diese Prüfung "mit links" macht? Ich habe ein wenig Sorge, dass Deine Beschreibung auf die Theorieprüfung der "alten Grundstufe" zutrifft und das jetzt der große Hammer kommt.
Bei uns gibt es nach wie vor den "BSV-Prüfungsfragen-Katalog", das ist nahezu unverändert derselbe wie seit Jahren schon.
Oli hat geschrieben:Auch wenn es jetzt ins Detail geht, aber ich kann mich an akustische Übungen nur in Verbindung mit der Rythmusschulung. Und unter optischen Hilfsmitteln kann ich mir fast nichts vorstellen. Sind hier Fähnchen oder Hütchen gemeint? Aber was hat das mit dem Gleichgewicht zu tun?
- Optische Hilfsmittel (Hütchen, Fähnchen, Luftballon an Stange etc.) so platzieren, dass der Schüler danach greifen muss und es ihn aus dem Gleichgewicht bringt.
- Auf "Kommando" (Vorbeifahrt an Hilfsmitteln oder auf akustische Signale) gleichgewichtsrelevante Bewegung (z.B. auf einem Bein fahren).
- Schneebällen beim Fahren ausweichen.
- Stangen auf dem Boden, über die man beim Fahren steigen muss.
.
.
.

Glaub mir: Bei dem Thema kommt es eher auf Dein Animationstalent als auf thematische Tiefe an... :wink:
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

Oli
Beiträge: 11
Registriert: 27.12.2008 17:56
Vorname: Oli

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Oli » 30.12.2008 12:57

^^^Ah - jetzt - ja!!!
Jetzt hab ich´s kapiert und bin auf der Spur.

Werde berichten, wenn ich die Prüfung absolviert habe.

Benutzeravatar
Ramon 23
Beiträge: 573
Registriert: 06.11.2006 00:09
Vorname: Nils
Ski: VR
Wohnort: Riethnordhausen/Thüringen

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Ramon 23 » 31.12.2008 16:53

Mal Offtopic:

Bist du der OLI aus dem "Skiliftfotografierforum"? :D

Gruss Nils

Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1250
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von LincolnLoop » 31.12.2008 19:14

Uwe hat geschrieben:wobei diese "durchbrechende Kreativität" schon SEHR gut sein muss, um zu bestehen. Die "sichere" Art ist einfach das zu zeigen, was der Prüfer vorher besprochen / gemacht hat ... ich bin in meiner 1. Prüfung durchgerasselt, weil ich (vielleicht) ZU kreativ war ... oder doch zu schlecht :-?
Naja, beim 2. Mal und bei der Oberstufe hab ich dann schön das gemacht, was wir vorher auch geübt hatten, und hab damit problemlos bestanden :D
Das Problem ist, dass manche (meist ältere oder nicht so routinierte) Prüfer selbst nicht "kreativ" genug sind, um Kreativität zu erkennen.
Also, ich freue mich immer über kreativ Lehrproben! :wink: Ist doch schön, wenn man in der Lehrprobe mal was hört, was man im Lehrgang nicht selbst schon verzählt hat... :D
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

Oli
Beiträge: 11
Registriert: 27.12.2008 17:56
Vorname: Oli

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Oli » 13.01.2009 16:53

Wollt mich noch mal kurz melden und DANKE sagen. Eure Hilfen haben geholfen. Die Grundstufe ist überstanden. Mit sehr guten Noten im Bereich Lehrprobe und einem Gesamtschnitt von 1,8.
Jetzt könnten wir das Topic umbenennen und über den Instructor diskutieren. Möchte ich unbedingt noch machen und habe auch die volle Unterstützung der Ausbilder bekommen.

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Auf dem Weg zur DSV-Grundstufe....

Beitrag von Martina » 13.01.2009 16:57

Gratuliere!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag