Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 391
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von lavirco » 25.11.2013 14:20

Ich als Kölner sehe das nicht ganz so eng, aber wie sagt man in Köln. Jeder Jeck ist anders :)
Davon abgesehen, weist Jörg ja immer darauf hin, dass er nur für sich sprechen kann. Ich für meinen Teil muss da nicht extra drauf hingewiesen werden. Ich kann solche Einschätzungen selber gut einordnen.

LG
Ingo

PK
Beiträge: 1893
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von PK » 25.11.2013 14:23

Jörg,
ich habe auch nicht explizit Dich gemeint. Sorry, wenn das so rübergekommen ist. Ich wollte nur generell darauf hinweisen, dass man beim verfassen eigener Berichte immer auf die Wortwahl achten sollte.

Wobei ... :roll: Du hast hier geschrieben:
Zitat: Eis! Eisige bzw. abgekratzte eisige Schneeteile sind ein graus für den Ski. Der hält fast gar nicht. Zitat Ende.

Sowas ruft natürlich leichte Andere auf den Plan die völlig andere Eindrücke als Du vom Ski haben und schon gehts los ... :wink:
Servus aus Bayern!
Peter.

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von ImpCaligula » 25.11.2013 14:33

... na ja... :D ... da müsste ich ja vor jedem Satz schreiben "... in meiner Augen, aus meiner Sicht"... das wäre dann wirklich schlecht leserlich und würde mir beim Lesen auf die ******* gehen...

:D

Von dem ab .... jeder Testbericht ist Mumpes. Die Leute von SnowOnline, DSV Skitest, Worldskitest und wie sie alle heißen sind ja wirklich im Großen und Ganzen sehr gute bis extrem gute Skifahrer und Experten. Und wenn ich mir dann die Skitest anschaue reichen bei ein und dem selben Ski die Aussagen von "sehr sportlicher Ski, der hoch konzentriert gefahren werden muss" - bis hin zu "sehr gemütlicher Ski für relaxte Tage auf der Piste auch für Einsteiger"... da frage ich mich - das sind Experten - wieso 2 Ergebnisse?

Von daher... für mich sind so Berichte ein Anreiz selber den Ski aus zu probieren. Skiberichte - egal ob "professionelle" Tests oder meinen hier - sind aus meiner Sicht eine "nette Lektüre" an der man Spass haben soll zu lesen. Aber aus meiner Sicht mehr auch nicht...
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 391
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von lavirco » 25.11.2013 14:47

Ich hatte den Verlgeich (mit den Testberichten der "Experten") auch gerade geschrieben. Aber jetzt war Jörg schneller. Habe mir die Finger umsonst wund geschrieben :D

Ich persönlich gebe auf Testberichte nicht viel. Wenn 100 Mann etwas dazu schreiben, dann kann man eventuell eine kleine Tendenz erkennen. Aber mehr auch nicht.

Wurde dieses Thema nicht gerade erst vor ein paar Tagen besprochen, oder irre ich mich?

Dani67
Beiträge: 439
Registriert: 19.11.2010 11:57
Vorname: Dani
Ski: Atomic, Redster X9 & Bent Chetler

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von Dani67 » 25.11.2013 14:49

Ich lese die Testberichte von Jörg sehr gerne, aus meiner Sicht muss er absolut nichts ändern an seiner Schreibweise - einfach so weiter machen, mir gefällts :-D :-D :-D :-D :-D

Ist für mich eine grosse Bereicherung hier im Forum!!!!!

PK
Beiträge: 1893
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von PK » 25.11.2013 15:15

Ach gottchen... da hab ich ja was losgetreten mit meinen vorlauten Bemerkungen. :-?
Um es klarzustellen: Ich lese Jörgs Berichte -egal ob Blog oder Skitest- ebenfalls sehr interessiert mit und finde sie ebenfalls als Bereicherung fürs Forum! Und ja... ich weiß seine Berichte durchaus als das einzuschätzen -und zwar so wie er sie geschrieben hat- was sie sind. Nämlich seine eigene und subjektive Meinung.

Worauf ich hinweisen wollte, war lediglich, dass man (also nicht nur Jörg!) "etwas" auf die Wortwahl achtet, damit nicht eine persönliche Meinung eines einzelnen Verfassers als allgemeingültig missverstanden werden kann. Und ebenso wollte ich darauf aufmerksam machen (was aber wohl überlesen wurde), dass man solche Berichte nicht missbrauchen sollte um darin (s)eine andere Meinung als die "richtigere" zu platzieren. Wer sich dazu verleitet sieht, sollte bitte einen eigenen Bericht verfassen.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger wollte ich damit sagen.
Wieder Freunde? :roll:
:-D
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von TOM_NRW » 25.11.2013 15:21

Hallo zusammen,

aber ist es nicht gerade so, dass viele Leute nicht selber testen wollen/können und dann gerade anhand solcher Test oder Berichte entscheiden? Die Mehrzahl der Beratungsthreads startet doch mit "habe ich schon viel gutes drüber gehört, würde der auch für mich passen?".

Ich mag die Bericte von Jörg. Gerade weil er immer gut die Ausgangslage beschreibt.

LG Thomas

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 391
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von lavirco » 25.11.2013 15:36

Peter ist böse :D

Nein, Spass. Ich glaube nicht, dass hier jemand deine Aussagen übel nimmt oder so.
Ist doch nett, wenn man hier etwas diskutieren kann. :wink:

Klaus25
Beiträge: 242
Registriert: 05.02.2011 20:48
Vorname: Klaus
Ski: Stöckli

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von Klaus25 » 25.11.2013 15:53

um nochmal auf den Erfahrungsbericht zurück zu kommen, weiche tiefe Stellen kombiniert mit Eisplatten gehören in meiner Beliebtheitsskala ziemlich weit ans Ende, egal mit welchem Ski. Ein schmaler Carver geht immer noch am besten, ist zwar im weichen und buckeligen mit erhöhter Aufmerksamkeit zu fahren aber die Eisplatte, sofern im Schwungwechsel erwischt sind nicht ganz so übel. Die breiten Allmountainski sind dagegen auf der zerfahrenen Piste ein Traum aber bei Eis und kurzen Schwüngen für mich nur mit enormen Krafteinsatz zu fahren, desweiteren fällt mir das Umschalten zwischen "hart fahren" und "weich
fahren" schwer, so dass ich immer einen Moment brauche meine Technik anzupassen.

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht Dynastar Cham 97 178cm

Beitrag von ImpCaligula » 25.11.2013 16:55

PK hat geschrieben:Ach gottchen... da hab ich ja was losgetreten mit meinen vorlauten Bemerkungen. :-?
Quatsch Peter :D

Ich habe das nicht in den falschen Hals bekommen. Wieso auch - hast Du was "böses" geschrieben? Ich habe nichts gesehen. Und überhaupt - selbst wenn Du völlig anderer Meinung bist als ich... dann kann man sich doch das gegenseitig schreiben. Also ich für meinen Teil finde es wichtig, dass man sich auch gegenseitig die eigenen Standpunkte aufzeigen kann - ohne dass Andere gleich das als persönlichen Angriff werten.

Eine Diskussion mit lauter "Bauchpinseleien" ist doch langweilig. Wo bleiben da Anregungen und Eckpunkte? So lange man wie Erwachsene diskutiert - finde ich es super. Aber ich finde, dass dieses Forum hier und die User das eh fast immer gut hinbekommen...

Also Peter... alles grün - bleib dabei... :)
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag