Vater & Sohn

Hier könnt ihr euern persönlichen Ski-BLOG erstellen und uns von euren Erfahrungen oder Lernfortschritten berichten, oder einfach nur ein Tagebuch eurer Skisaison führen!
Eine Anleitung für's Bloggen findet ihr unter Euer Ski-Blog / Ski-Tagebuch ... so geht's!
Benutzeravatar
'uwe'
Beiträge: 28
Registriert: 17.02.2008 18:44
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 'uwe' » 17.03.2008 01:49

Flore hat geschrieben:P.S.: Heute tut dir sicher der Rücken weh, oder? :D
Hi Flore, du kannst es dir nicht vorstellen...:-? und vielen Dank für den netten Kommentar!

Merkwürdigerweise beschäftigt mich die Sache mit dem Fernsehen nun schon den halben Tag. Auch wenn es aus praktischen Zwängen manchmal wirklich unvermeidlich scheint, aber vor den Fernseher zu setzen gehört sicherlich zum Übelsten, was man so einem Zwerg (und sich selbst...) unter normalen Verhältnissen antun kann. Mag sein, dass das nicht auf alle Sendungen zutrifft, aber alles was nicht in Sachen Tempo und Inhalt tatsächlich speziell für die ganz Kleinen gedreht wurde überfordert deren Köpfe vollkommen und ist im besten Fall nur verlorene Lebenszeit.

Deine Ansicht zum Skikurs teile ich. Allerdings ist es so, dass ich Nico auch nicht zwangsläufig in einen Kurs geben möchte. Mein Eindruck ist, dass Skikurse für Kinder neben dem Erlernen von Fahrtechnik wohl auch den Sinn haben, den Eltern ein paar freie Stunden im Urlaub zu verschaffen. In Maßen halte ich das für völlig legitim, entspricht aber primär nicht dem, was ich/wir uns wünschen. Die Idee mit dem Kurs kam, weil er in der Skihalle halt für Dreijährige angeboten wird und ich im Glauben war, die Lehrer wüssten besser, wie man einen Zwerg an die Sache heranführt. Seit unserem ersten Versuch zweifele ich daran aber sehr und denke, die Altersgrenze ist wegen der fehlenden körperlichen Voraussetzungen eher um ein Jahr zu niedrig angesetzt.

Andererseits, Skifahren erscheint mir nicht nur als Erlebnis völlig in Ordnung, sondern auch im Hinblick auf die körperliche Entwicklung. Das Gefühl von Geschwindigkeit auf eigenen Füssen zu erleben ist sicherlich nicht verkehrt, die Erfahrung, die Dinge mit Körpereinsatz unter Kontrolle zu bringen bestimmt auch nicht und dem Gleichgewichtssinn wird es sicherlich auch nicht schaden.

PS

Ich bin aus Langeweile und wegen meines notorischen Sparzwangs heute abend noch nach Landgraaf gefahren. Dem Preis von 15 Euro ab 19.00 h konnte ich einfach nicht widerstehen. Die P/m²SA (Population je Quadratmeter Skihallenfläche) war wieder unerträglich, aber ich bin tierisch stolz auf meine neue Schuhheizung und dass ich den ganzen Abend über die ganz steile Einstiegsrampe ohne jedes Bremsen gefahren bin. Heute habe ich auch mein erstes Skiopfer gesehen und bin schockiert. Es geschah natürlich in Höhe der Engstelle am Sprungkissen. Die Frau lag wenigstens eine halbe Stunde unter Behandlung im Schnee und wurde schließlich mit dem Schlitten abtransportiert. Grauselig.
Gruß Uwe

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 785
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar

Beitrag von Lothar » 17.03.2008 09:43

Hallo Uwe,
freut mich dass du mit deinem Sohn in der Skihalle Spass hattest. Als Vater eines 4jährigen kann ich ganz gut nachvollziehen, dass du ihm so viel du kannst helfen möchtest, vom fahren zwischen den Beinen würde ich dir aber abraten. Ich habe es auch einmal (wieder besseren Wissens und entgegen aller Ratschläge) gemacht, ich würde es NIE mehr machen. Es ist wirklich gefährlich für Dich und den Kleinen und das Kind lernt dabei nichts, ausser das Papa alles macht.

Mir kam es so vor, als hätte ich einem Sack Kartoffeln ein Paar Ski angebunden, nur lacht dieser dabei nicht. Die Kontrolle über die Ski war dabei aber ähnlich gut. :D Über verkantete Ski und einen möglichen Sturz möchte ich dabei gar nicht mehr nachdenken. ok, ich habe jetzt keine Ahnung wie die Piste in einer Skihalle aussieht, bei mir war es eine kupierte blaue Piste, die war schon etwas länger und im letzten Stück relativ steil, einmal und nie wieder, Spassfaktor hin oder her.

Die ersten Stunden mit einem kleinen Anfänger sind mühsam und es hilft nur Geduld, wenn es dann aber alleine klappt ist das Strahlen im Gesicht umso schöner. Lass dir Zeit, drei Jahre ist wirklich noch sehr früh!

Benutzeravatar
Oecher Carver
Beiträge: 958
Registriert: 11.11.2006 12:28
Vorname: Detlef
Wohnort: Heinsberg

Beitrag von Oecher Carver » 17.03.2008 11:39

Hallo Uwe,
ich bin tierisch stolz auf meine neue Schuhheizung
Welche hast du dir denn zugelegt? Und woher auf die Schnelle ??
Die P/m²SA (Population je Quadratmeter Skihallenfläche) war wieder unerträglich
Ja das kenne ich ... daher bin ich froh, Mittwoch nachmittag (ggf. auch morgen) dort zu sein ...

Benutzeravatar
'uwe'
Beiträge: 28
Registriert: 17.02.2008 18:44
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 'uwe' » 17.03.2008 11:49

Hi Lothar,

der Vergleich mit dem Sack Kartoffeln war auch mein Eindruck, allerdings nicht so sehr auf der Piste sondern am Lift bei den ersten zwei Fahrten. Als er dann verstanden hatte, dass seine Beine etwas beitragen können ging es eindeutig besser.

Auf der Piste selber hatte ich eher kein schlechtes Gefühl, ganz im Gegenteil. Dazu muss ich aber ein paar Dinge sagen:

- Die untere Piste in Neuss ist alles andere als steil, läuft dann immer flacher aus und ist eben auch recht kurz.

- Nicht ganz ohne Hintergedanken sind wir zu einer Zeit gegangen, zu der kaum Betrieb war, also auch die Gefährdung durch andere Skifahrer recht gering war.

- Auch wenn wir das Tempo variiert haben, wir sind dabei immer noch sehr, sehr langsam gefahren. Deutlich langsamer als z.B. der Lift.

- Das Fahren mit dem Kartoffelsack zwischen den Beinen habe ich auch schon beobachtet und mir meinen Teil dabei gedacht. Ich habe Nico aber eher mit meinen Händen an seine Hüften vor mir her geschoben und dabei versucht, so viel seines Gewichts wie möglich auf seinen Ski zu lassen. Deswegen musste ich selbst auch so sehr in die für mich völlig anstrengende Hocke gehen. Das Gegenteil wäre gewesen, ihn durch "Anheben" zu lenken, was meinem Eindruck nach tatsächlich zum Kartoffelsack führt. Was mir wichtig schien war, dass er beim Fahren ganz bewusst das Gefühl von Gleichgewicht und dessen Verlagerung wahrnimmt.

Interessant finde ich aber vor allem die Frage, ob ein kleines Kind "derart gelenkt" etwas lernen kann oder tatsächlich nur "mitfährt".

Vielleicht aber auch noch eine kurze Bemerkung, warum ich in Sachen Skifahren, einer Beschäftigung, die in meinem früheren Leben so gut wie keine Rolle gespielt hat, nun möglicherweise ein wenig euphorisch scheine. So ganz frei von Hintergedanken bin ich dann doch nicht. Nico hat Schwierigkeiten mit dem Gleichgewichtssinn. Warum ist momentan nicht klar. In der engeren Wahl stehen grob gesagt zwei Möglichkeiten und die Meinungen gehen da auseinander. Entweder es hat eine organische Ursache oder, und das ist für mich selbst momentan noch naheliegender, weil er einfach sehr, sehr lebendig ist und in seiner Lebhaftigkeit einfach nicht genug darauf achtet. Im täglichen Leben äußert sich das zum Beispiel darin, dass er wie vom Blitz getroffen durch die Gegend rennt und dabei zu allen möglichen Gelegenheiten aus heiterem Himmel auf die Nase fällt. Vor einem Jahr etwa war das noch nicht besonders tragisch, aber mit zunehmendem Aktionsradius werden vor allem die Auswirkungen solcher Hinfaller immer besorgniserregender. Wenn du so willst, ist die ganze Aktion auch darauf gerichtet, ihn etwas tun zu lassen, was seinen Gleichgewichtssinn ganz gezielt anspricht, gewissermaßen herausfordert. Auf Balken balancieren oder etwas derartiges kann man dabei getrost vergessen, das macht er entweder nicht oder noch schlimmer, mit dem gleichen Tempo, mit dem er auch durchs Leben rennt. Die Idee, es mit Skifahren zu probieren erschien mir zu Anfang jedenfalls einigermaßen genial. Ich selbst habe zwar großen Spaß daran, aber ob es für Nico den gewünschten Effekt bringen wird, kann ich momentan noch nicht sagen. Das wird auch davon abhängen wie oft wir die Gelegenheit überhaupt haben und meine schon aus beruflich bedingten Gründen knappe Zeit tatsächlich ausreicht. Wir werden sehen.

PS

Hi Oecher, du warst mit deinem Post schneller. Die Heizung heißt "therm-ic" und die gab es im Laden in Landgraaf. Die haben auch sofort den Einbau erledigt. Vor allem die Befestigung der Halterung an den Schuhen hat ein wenig gedauert und erforderte spezielle Schrauben, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Leider waren die Akkus natürlich nicht aufgeladen und meine Füße waren wieder elendig kalt am Ende...

Montags kann ich nicht, sonst wäre ich gerne heute Abend auch gekommen (ups, sorry, meinte natürlich Dienstag und morgen. Bin gerade nicht ganz im Thema...)
Gruß Uwe

Benutzeravatar
'uwe'
Beiträge: 28
Registriert: 17.02.2008 18:44
Wohnort: Düsseldorf

Mal wieder Winterberg

Beitrag von 'uwe' » 24.03.2008 22:42

Weißer Ostermontag in Düsseldorf. Es schneit, und wie. Binnen zweier Stunden ist der Garten nicht nur weiß, sondern unter einer echten Schneedecke begraben. Sachen gibt's. Wenn es nicht so schön wäre, könnte man es für einen schlechten Scherz aus der Bütt halten, aber das ist ja auch schon ein paar Wochen vorbei. Winterberg meldet 40 cm Neuschnee und ideale Bedingungen. Alle Lifte in Betrieb. Über den Tag soll es weiter schneien. Um 8 sitze ich im Auto. Blöderweise habe ich gerade auf Sommerreifen umgestellt. Die Ausschlussklauseln meiner Vollkaskoversicherung spulen sich wie ein Film vor meinen Augen ab und ich überlege, ob ich nicht besser kurz am Flughafen Halt machen soll, um mir vorsichtshalber einen Leihwagen zu nehmen. Die Fahrerei geht aber und hinter der Landeshauptstadtgrenze sind die Straßen dann auch erstaunlich gut präpariert. Speziell der Düsseldorfer Straßendienst scheint entweder noch immer im Rosenmontagskoma zu liegen oder ähnlich optimistisch zu sein, wie ich selbst.

Die Schneeverhältnisse in Winterberg sind viel besser als im tiefsten Winter Wochen vorher. Jemand sagt, die besten Bedingen zu Ostern seit dreißig Jahren, jemand anderer spricht von den insgesamt besten seit Jahren. Am Bremberg gibt es unter Zuhilfenahme von zwei Liften die sogenannte Talabfahrt mit einer Länge von (wer eher in den Alpen zu Hause ist, jetzt bitte nicht lachen) 1.200 Meter Länge. Ich fahre und lifte und fahre und lifte. Später entschließe ich mich, mit dem Auto zur Kappel zu wechseln, dort soll mit 1.300 Meter die längste Abfahrt insgesamt hier sein. Am Morgen waren dort die Wartezeiten am Lift jedoch zu extrem, aber am frühen Nachmittag hat es sich insgesamt so geleert, dass ich es auf einen Versuch ankommen lassen will. Den Rückweg zum Auto nutze ich, um mal hier und mal da herunter zu fahren und eine Snowboarderin davon zu überzeugen ins Krankenhaus zu fahren. Sie hat sich einen bösen Schnitt am Schienbein zugelegt, als sie beim Liften gestürzt ist und Bekanntschaft mit der Kante des Boards gemacht hat. Am Ende muss ich mit Entsetzen feststellen, dass ich die Zeit völlig aus den Augen verloren habe, in einer halben Stunde ist es schon 17:00 Uhr und dann schließen mal wieder die Lifte.

Es war ein fantastischer Tag, der mich ein wenig darüber hinweg getröstet hat, nicht doch noch mehr oder weniger spontan über Ostern in die Alpen gefahren zu sein.

http://cdn-1-service.phanfare.com/image ... fa8c1602_1
http://cdn-1-service.phanfare.com/image ... baf3446d_1
Gruß Uwe

Benutzeravatar
Flore
Beiträge: 28
Registriert: 26.02.2008 00:02
Vorname: Florian
Wohnort: Schwabing
Kontaktdaten:

Beitrag von Flore » 25.03.2008 00:22

Hui, das nenn ich mal ordentlich Schnee!
11,5 Skitage:
3*Skiwelt,2*Hintertux, 2*Zillertal Arena, 2*Axam, 1* Spitzing, 1*Christlum, 1*München

Benutzeravatar
'uwe'
Beiträge: 28
Registriert: 17.02.2008 18:44
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 'uwe' » 25.03.2008 22:22

Hi Flore, ja, das war schon was die letzten Tage hier im Nordwesten;-). Düsseldorf ist zum Glück wieder nur grau in grau. Dafür meldet Winterberg nun 45 cm "Pulverschnee" (dachte immer, so was gibt es nur im Märchen). Mal sehen, vielleicht fahre ich morgen wieder hin?!
Gruß Uwe

Benutzeravatar
Flore
Beiträge: 28
Registriert: 26.02.2008 00:02
Vorname: Florian
Wohnort: Schwabing
Kontaktdaten:

Beitrag von Flore » 25.03.2008 22:54

Tu es! Und dann schauen wir mal, ob es mit meiner Zillertalfahrt am Donnerstag mithalten kann ;)

Bei uns war heute auch Wintereinbruch... crazy Schneesturm in viertelstündigem Wechsel mit strahlendem Sonnenschein... kranke Welt!
11,5 Skitage:
3*Skiwelt,2*Hintertux, 2*Zillertal Arena, 2*Axam, 1* Spitzing, 1*Christlum, 1*München

Benutzeravatar
'uwe'
Beiträge: 28
Registriert: 17.02.2008 18:44
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von 'uwe' » 28.03.2008 00:17

Oh Flore, Zillertal versus Winterberg?! Ich war noch nicht da, aber ich vermute mal, das ist in etwa so fair, wie die Queen Mary mit einem Hafenschlepper zu vergleichen. Aber selbst für den hat die freie Zeit diese Woche nicht mehr gereicht.

Dafür habe ich heute meinen beruflichen Leerlauf am Nachmittag für eine kurze Stunde in Neuss genutzt. Der Unterschied zwischen weichem Neuschnee draußen und hartem Kunstschnee innen ist schon mehr als überraschend. Der schöne Tag in Winterberg hat mich zu sehr verwöhnt. Am Ende der Panikfahrerei war ich dann eigentlich schon im nächsten Meeting und habe dabei gelernt, dass man bei den harten Buckeln seine Gedanken besser zusammen halten sollte, sonst drohen blaue Flecke...
Gruß Uwe

Antworten