Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Hier könnt ihr euern persönlichen Ski-BLOG erstellen und uns von euren Erfahrungen oder Lernfortschritten berichten, oder einfach nur ein Tagebuch eurer Skisaison führen!
Eine Anleitung für's Bloggen findet ihr unter Euer Ski-Blog / Ski-Tagebuch ... so geht's!
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 752
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar
Wohnort: Friedberg/Hessen

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Lothar » 14.11.2017 11:29

Commander57 hat geschrieben:
14.11.2017 10:51
Für den alten Mann sollte das reichen. Maximalpuls bei mir 160 bpm, davon ca. 60% lande ich bei 100 bpm.
Vielleicht steigere ich die Intensität noch ein wenig, mal sehen.
Hallo Frank,
die Intensität solltest Du ganz sicher steigern, es sei denn, es sprechen medizinische Gründe dagegen. 60% des max. Puls ist üblicherweise gerade mal der untere Wert für ein Training der sog. Grundlagenausdauer, der Trainingsbereich geht dann im Regelfall bis ca. 75% der HFmax. Und Grundlagenausdauer trainiert man dann nicht nur eine halbe Stunde, da braucht es ewig bis Du Fortschritte machst.
Wenn Du "nur" so kurze Einheiten machen willst, dann solltest Du Dich höher belasten. Du darfst gerne die Belastung spüren. Bei 60% HFmax bist Du doch nach einer halben Stunde gerade mal aufgewärmt, oder? Kurz: Der Trainingsreiz ist einfach zu gering und darf bei einer halbstündigen Belastung gerne höher als im Grundlagenbereich sein, wenn die Fitness das zulässt.

Wie hast Du denn die HFmax überhaupt ermittelt? Wenn Du dafür die übliche Faustformel genutzt hast, dann kannst Du den Wert getrost vergessen bzw. ein Treffer wäre statistischer Zufall.

Falls Du Bedenken wegen einer höheren Belastung hast - und falls noch nicht geschehen - dann geh zu einem guten Sportmediziner, lass Dich durchchecken und vielleicht ein Belastungs-EKG machen. Wenn dann alles ok ist, dann kannst Du die Belastung ja sukzessive steigern.

Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Pancho.Ski » 14.11.2017 11:56

saschad74 hat geschrieben:
14.11.2017 10:27
Naja, so klar ist das nicht. Ins Fitnessstudio würde ich halt gar nicht erst gehen. :)
Ich meinte klar für mich, jeder tickt da anders, was auch gut so ist... :-D Zu Hause habe ich zu viele andere Dinge, die mich ablenken.

Hatte aber auch lange Abneigung dagegen. Da hat sich halt jetzt auch eine nette Klicke gefunden, ich denke dadurch zieht es einen auch schon eher hin.

Grad gesehen, Lothar hat zum Puls schon was geschrieben, stimme da absolut zu...

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Commander57 » 14.11.2017 15:12

Lothar hat geschrieben:
14.11.2017 11:29
Hallo Frank,
die Intensität solltest Du ganz sicher steigern.....
:zs:
Moin!
Die 160 HF stammen vom letzten medizinischen Check. Du hast recht, dieses "Rumgedödel" bringt nichts außer ein wenig Beweglichkeit. Also raus aus der Komfortzone und die letzten Wochen akkurat genutzt! Ich werde morgen mal testen, was geht und wie ich dann die nächsten Einheiten angehe.
@ Lothar: Danke für den A....tritt ;)
Gruß
Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 752
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar
Wohnort: Friedberg/Hessen

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Lothar » 14.11.2017 15:46

Commander57 hat geschrieben:
14.11.2017 15:12
Die 160 HF stammen vom letzten medizinischen Check.
Wurdest Du da ausbelastet? Das würde mich jetzt ja eher überraschen...

Wenn es Dir auch oder sogar in erster Linie um Beweglichkeit geht, dann sollest Du sehr regelmässig (= mehrfach wöchentlich) dehnen. Und zwar nicht mal eben kurz nach deinem Ausdauerprogramm, sondern schon intensiv. Hier hilft ein (guter) Trainer oder ein Physio. Werbung für einschlägige und käuflich zu erwerbende Dehnungsprogramme will ich hier jetzt nicht machen. Nur noch ein Hinweis aus eigener Erfahrung: In fortgeschrittenem Alter ist Dehnen anstrengend und nicht immer angenehm :o , aber für die Beweglichkeit sehr hilfreich.

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Commander57 » 15.11.2017 08:29

@Lothar
Moin!
Vielen Dank für die Hinweise, die helfen sehr und mir ist jetzt auch meine weitere Vorgehensweise klar.
Lukas P:
Wir müssen den Fokus neu fokussieren!
Gruß
Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Pancho.Ski
Beiträge: 768
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Pancho.Ski » 16.11.2017 10:01

Viel Erfolg, aber im Zweifel lieber auf den Onkel Doktor hören als auf uns, falls es da irgendwelche medizinische Geschichten gibt.

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Frohes neues Jahr!

Beitrag von Commander57 » 01.01.2018 12:03

Moin!
Ich wünsche allen Forista und Foristi ein frohes neues Jahr und eine schöne Skisaison 2018.
Die derzeitige Schneesituation ist ja nicht sooo schlecht ;) , hoffentlich bleibt das so.

Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Commander57 » 21.01.2018 09:18

Moin!
Es ist vorbei. Meine diesjährige Tour führte (mal) wieder ins Montafon. Manche mögen meinen: Laaaaangweilig! Aber ich mag dieses Tal und die Menschen dort.
Anreise:
Als professioneller Bahnreisender nutzte ich auch diesmal das Angebot der DB und wurde nicht überrascht. Ein ICE 3 renewed (laut Anbieter die beste Art zu reisen und außerdem preisgekrönt) stand bereit, um mich in den Schnee zu bringen. Toll, diese neuen ergonomischen Sitze, aber wohl nicht für meine Figur. Das kann ja heiter werden!
https://www.dropbox.com/s/18e9xgckwyirn ... 0.JPG?dl=0
Leider hatte das Reinigungspersonal in der Nacht den Schliesmechanismus beschädigt. Also ging es nicht direkt nach Stuttgart, sondern nach Altona in einen neuen ICE 3! Normale Bahnreisende würden sich jetzt Sorgen wegen der Anschlussverbindung in Stuttgart machen, der Profi lächelt nur.
Es ging los mit
https://www.dropbox.com/s/yx5qdezrtnri5 ... 1.JPG?dl=0
und Stuttgart mit 30 Minuten Verspätung erreicht. Egal, der Anschlusszug hatte auch Verspätung und alles passte wieder. Auch die Sitze! Pünktlich um 16:57 in Bludenz angekommen in die Bahn nach Schruns gestiegen. Im Hotel in aller Ruhe den Koffer ausgepackt, alles für den nächsten Tag vorbereitet (wie beim Militär gelernt Alarmstuhl gebaut. Man weiß ja nie ;) )
Abendessen =>https://www.dropbox.com/s/pqbi73kr2g0io ... 3.JPG?dl=0 und Gutenachtgetränk =>
https://www.dropbox.com/s/gb06yfnzeu0o3 ... 1.JPG?dl=0
Die Wetteraussichten versprachen Sonnenschein und Minusgrade für die nächsten 3 Tage und so sollte es auch sein:
Tag 1 bis 3:
Blaue 11 zum Grasjoch
https://www.dropbox.com/s/o0b7fjwy18ajo ... 3.JPG?dl=0
Licht und Schatten Richtung Skitunnel
https://www.dropbox.com/s/fq6xb3qvr6zz4 ... 1.JPG?dl=0
Blick ins Tal
https://www.dropbox.com/s/47cbnf6bwoyok ... 7.JPG?dl=0
Schnell fahren kann ich auch ;)
https://www.dropbox.com/s/xk54g7f359ox3 ... 7.PNG?dl=0
Auf der Hochjochseite waren die Pisten gut besucht und die Leute haben sich auch gesittet verhalten. Auf der Novaseite sah das ein wenig anders aus, das war voll!
Parkplatz Sankt Gallenkirch
https://www.dropbox.com/s/b9wwyye0qklnj ... 3.JPG?dl=0
Das Gebiet ist aber gross genug und die Leute waren gut verteilt . Also konnte ich meine Lieblingspiste (Blaue 30) ausgiebig fahren.
Aber Änderung war in Sicht!
https://www.dropbox.com/s/p3uxhl8pz81yd ... 0.JPG?dl=0
Blick von Oben über Wormser Hütte und Montafon Richtung Bodensee, der Wetterumschwung war deutlich zu erkennen und es folgte Schnee (gut), Wind (nicht so gut).
Tag 4:
https://www.dropbox.com/s/s3ydlcp2tpy6y ... 4.JPG?dl=0
Das zeigte sich bei der Parkplatzsituation.
https://www.dropbox.com/s/sb7wmcrosaghu ... 9.JPG?dl=0
Die Pisten vom Kapellrestaurant bis zur Mittelstation waren aber gut fahrbar.
Nachdem die Front durchgezogen war lies der Wind nach und Frau Holle brachte Schnee. Als Frühjahrsfahrer kannte ich Schnee in diesem Zustand nicht, das war feinstes Pulver :)
Allerdings war es ab 1900 m doch merkwürdig.
https://www.dropbox.com/s/9x3trs679wr1o ... 5.JPG?dl=0
und
https://www.dropbox.com/s/hsbu6j2w62jwe ... 6.JPG?dl=0
Unterhalb dieser Grenze fuhr man durchweg in 20 cm Pulver auf den Pisten. War zwar teilweise zusammengeschoben, aber locker. Hat Spass gemacht. Kein Vergleich mit der Sulzfahrerei im Frühjahr.
Fazit:
Gute Zeit in der Nebensaison erwischt, nie am Lift angestanden, keine Zusammenstöße oder Verletzungen, bis auf den Sturm Wetter in Ordnung. Gerne wieder!
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Licht am Ende des Sommerlochs!

Beitrag von Commander57 » 15.08.2018 11:51

Moin!
Die Tage werden gezählt, die ersten Aufgaben sind erledigt.
  • 11.1.19 bis 19.1.19 Silvretta Montafon (geht nicht ohne :wink: ) gebucht
  • 16.3.19 bis 22.3.19 Saalbach-Hinterglemm (die "echte" Männertour) gebucht
  • Sohlen der Skischuhe ausgewechselt (wurde Zeit)
  • Warten auf Schnee, nach diesem Sommer freue ich mich wie verrückt auf Temperaturen unter Null
Vorfreude :gdh:
k-IMG_0270.JPG
Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Antworten