Fallschirmspringen/Skydiven

Benutzeravatar
Anderl
Beiträge: 186
Registriert: 27.02.2005 20:09
Vorname: Andreas
Ski: Snowrider 172, Elan GSX 182, Fischer RC4 WC SC 170
Wohnort: 55270 Essenheim

Beitrag von Anderl » 20.06.2006 10:36

Hallo Bernhard,

:zs:
Paragleiten oder Drachenfliegen ist eindeutig die bessere Wahl, vor 18 Jahren bin ich auch mal gesprungen. Ich war damals nah dran meine Lizenz zu machen, die Theorie Prüfung hatte ich schon, aber nach 42 Sprüngen war dann irgendwie doch die Luft raus.
Es ist vor allen Dingen sehr zeitintensiv, da man ja in unseren Breiten nicht jeden Tag mit Sonnenschein, klarer Sicht sowie wenig Wind rechnen kann. Also immer Freitag Mittags auf den Sprungplatz gefahren, dort gezeltet und Sonntags abends wieder zurück. Und wenn du Glück hattest
waren 4- 5 Sprünge drin, es gab aber auch viele Wochenenden da ging garnix.
Zweitens kostet es wirklich eine Menge Geld (Equipment, Ausbildungskosten, Fliegerkosten...usw.) Dann gehst du hoch auf 4000m, springst raus (was zugegeben ein wirklicher riesiger Adrenalin Kick ist :lol: ) und nach einer Minute Freifall hängst du wieder am Schirm.
Also alles in allem viel Aufwand für ein kurzes Vergnügen :roll:
Am Schluß gefiel es mir eh am besten an der offenen Flugzeugtür zu sitzen und die Ausblicke und das fliegen an sich zu geniessen.
Irgendwann mach ich auch nochmal einen Flugschein, sei's für Paragliding, Ultraleicht oder Segelflug. Weil Fliegen find ich immer noch sehr faszinierend.
Gruß
Anderl

PeLu
Beiträge: 100
Registriert: 11.04.2005 11:58
Wohnort: Linz, OÖ

Beitrag von PeLu » 20.06.2006 15:47

Michi L. hat geschrieben:Fallschirmspringen ist extrem teuer. Zuerst die Lizenz, dann das Equipment, die Transferkosten (=Flieger) und dann noch ein paar Aussenlandungen und Du hast gleich mal € 8.000,- im ersten Jahr hingelegt. Und das war vor 10 Jahren! Heute muss das viel mehr kosten....
Ich bin Anfang bis Ende der 80er gesprungen und damals war das wesentlich teurer als jetzt.
Die Preise sinken eigentlich immer (in Relation, was anderes ist ja unintressant).

Benutzeravatar
Michi L.
Beiträge: 15
Registriert: 01.06.2006 19:48
Vorname: Michael
Wohnort: Wien / Stmk.

Beitrag von Michi L. » 21.06.2006 12:43

Ich bin Anfang bis Ende der 80er gesprungen und damals war das wesentlich teurer als jetzt.
Die Preise sinken eigentlich immer (in Relation, was anderes ist ja unintressant).
Gut zu wissen, vielleicht fang ich wieder an :-D
Meine Aussage wollte ich eher als "Frage" ausdrücken. Da ich schon so lange weg bin, habe ich absolut keine Ahnung, was das inzwischen kostet. Als ich Anfang 90 den ersten Tadem gemacht hatte, kostet er noch ATS 1.400,-. Als ein Freun dann Mitte der 90iger gesprungen ist, schon 2.000,- Daher ging ich davon aus, dass es heute teurer sein muss.... aber wie gesagt... keine Ahnung, was die heute so verlangen.

Bernhard
Beiträge: 437
Registriert: 21.07.2002 21:44
Wohnort: Enzenreith/Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernhard » 21.06.2006 21:25

Hallo Anderl,
Also alles in allem viel Aufwand für ein kurzes Vergnügen
Am Schluß gefiel es mir eh am besten an der offenen Flugzeugtür zu sitzen und die Ausblicke und das fliegen an sich zu geniessen.
Irgendwann mach ich auch nochmal einen Flugschein, sei's für Paragliding, Ultraleicht oder Segelflug. Weil Fliegen find ich immer noch sehr faszinierend.
Ja, mir gefiel am Sprung damals eigentlich auch die letze Phase, also der Flug am besten. Und mit Gleitschirm fliegen ist dann ja nochmal was Anderes, als mit einem Fallschirm. Mir gefaellt daran, dass man auch die Natur sehr genau zu beobachten lernt und dass man beim Fliegen mitdenken muss, also kaum Zeit fuer ueberfluessige Gedanken hat :-)

Geduld braucht man beim Paragleiten vermutlich genau so viel wie beim Fallschirmspringen (Wetter), nur ist man halt weniger von vorgegebenen Terminen abhaengig, sondern kann sich (wenn's die Zeit erlaubt) dann zum Fluggelaende begeben, wenn das Wetter passen koennte.

Beim Ski fahren hat man's da ja gluecklicherweise viel einfacher, da ist man im Vergleich zum Flugsport ja ziemlich unabhaengig vom Wetter - wenn man's gerne macht vorausgesetzt natuerlich :-)
there is no bad weather...

PeLu
Beiträge: 100
Registriert: 11.04.2005 11:58
Wohnort: Linz, OÖ

Beitrag von PeLu » 06.07.2006 15:20

Michi L. hat geschrieben:[Als ich Anfang 90 den ersten Tadem gemacht hatte, kostet er noch ATS 1.400,-. Als ein Freun dann Mitte der 90iger gesprungen ist, schon 2.000,-
Ja, Tandem ist stark verteuert worden weil es offenbar der 'Markt' hergibt.
Wir dürfen ja auch die Inflation und die überprportional gestiegenen Einkommen nicht vergessen (auch wenn alle jammern).

Benutzeravatar
Michi L.
Beiträge: 15
Registriert: 01.06.2006 19:48
Vorname: Michael
Wohnort: Wien / Stmk.

Beitrag von Michi L. » 12.07.2006 20:31

ich hab grad auf der website nachgesehen. Inzwischen kostet es EUR 220,-... unglaublich.... mann, dass ist gestiegen..

stonegribber
Beiträge: 33
Registriert: 13.09.2004 18:41
Wohnort: Nämberch

Beitrag von stonegribber » 10.08.2006 18:41

bin dieses jahr im mai in eckenfelden bei exit tandem gesprungen - kosten 180 eur

war ein geschenk meiner kumpels wg junggesellenabschied :D

war schon ziemlich geiler kick, aber zu aufwendig da zwanghaft immer wohin fahren usw.

Antworten