Ich bin schockiert

Alles rund ums Tourengehen, Freeriden und Sicherheit abseits der Pisten. Siehe auch Bericht Freeriding - Sicherheit abseits der Pisten
Ausrüstungsfragen siehe z.B. Forum SICHERHEITS-Ausrüstung
urs
Beiträge: 2183
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von urs » 04.03.2014 18:53

Mathi hat geschrieben:Konntest Du vor Einfahren in die Geländestücke die o.g. Faktoren nicht beantworten, dann hast Du auch nichts anderes gemacht als die Leute, über die Du schockiert bist, weil sie ohne Ausrüstung anderen ins Gelände gefolgt sind im Vertrauen, wenn denen nichts passiert, passiert uns auch nichts.
ich denke, ingo hat eine der besten optionen gewählt, auch wenn oder gerade weil er die fragen nicht zuverlässig beantworten kann. er verlässt sich auf den rat eines profis.

ich sehe mich in einer ähnlichen situation wie ingo. als offpiste-newbie würde ich mich z.b. bei gefahrenstufe 2 (mässig) nicht ohne kundige begleitung in einen 40°-hang wagen. trotz literaturstudium und erstem kurs fehlt mir da schlicht die notwendige erfahrung und das detailwissen.

umgekehrt fahre ich schon mal 25°-hänge in pistennähe ohne lsv-ausrüstung bei stufe 2. bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich da zu optimistisch bin. bei stufe 3 würde ich einzig hänge zwischen pisten befahren, da diese schon wegen den pisten genügend gesichert sein müssen.

gruss urs

Benutzeravatar
M.H.
Beiträge: 970
Registriert: 16.02.2005 13:40
Vorname: Michael
Ski: Edelwiser
Ski-Level: 43
Wohnort: Mödling, Österreich

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von M.H. » 05.03.2014 02:17

lavirco hat geschrieben:Wenn ich schon alleine im Gelände fahre, dann informiere ich mich zumindest, wie ich mich am Berg am besten verhalte und fahre nicht mit 150 Mann gleichzeitig in jeden Hang.
Ich empfinde alleine Fahren als unnötige Risikoerhöhung. Absolut sicher kann man sich m.E. fast nie sein, ziehmlich sicher kann man sich sehr schnell sein und irren können sich selbst mal einheimische Guides (wenn auch wahrscheinlich seltener). Wenn was schief geht kann der zweite deine Lebensversicherung sein der zumindest mal die Retter an die richtige Stelle dirigieren kann oder falls es die Situation zulässt dich auch selber rausholt.
den Schnee auf dem wir alle talwärts fahren
kennt heute jedes Kind

Poldy
Beiträge: 436
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von Poldy » 05.03.2014 08:42

das oben gepostete Bild aus dem freeski-forum zeigt ja einen Bereich des Skigebietes Lauchernalp im walliser Lötschental. Der Hang ist in dem Bereich, wo das Schneebrett abging offensichtlich nicht sehr steil; obwohl das bei Draufsicht kaum vernünftig zu beurteilen ist. Das Gelände dort ist ausgerichtet Süd-Südwest. Schaut man nach rechts oben, so sieht man die Piste. Das Gelände oberhalb der Piste scheint eher steiler zu sein, als im unmittelbaren Bereich des Schneebretts. Dass sich der Abgang nun unter der Piste ereignet hat, dürfte mehr oder weniger Zufall gewesen sein. Im Nachhinein betrachtet hätte man wahrscheinlich Teile des Skigebietes an dem Tag schlicht sperren müssen. Im Nachhinein.

Niemand wird wohl sagen, dass in einem solchen Tal wie dem Lötschental die für Lawinenschutz Verantwortlichen Kompetenzdefizite haben. Die Menschen dort leben auch mit einer oft ganz realen und greifbaren Gefahr, die man sich als in der Stadt lebender eigentlich gar nicht so recht vorstellen kann und sind dementsprechend vorsichtig. Was will ich sagen ? Ein Risiko bleibt im Gebirge gerade im Winter leider immer.
Poldy

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 948
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von saschad74 » 05.03.2014 09:02

M.H. hat geschrieben:Ich empfinde alleine Fahren als unnötige Risikoerhöhung.
Ich eigentlich auch, aber was sind die Alternativen? Sich irgendeiner "dahergelaufenen" Gruppe anschließen, deren Risikoverhalten man überhaupt nicht einschätzen kann?

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 391
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von lavirco » 05.03.2014 09:30

Ein Restrisiko bleibt immer. :zs:

Ich lese seit einigen Tagen ein Buch über Lawinen. Und als wir die ersten Touren angegangen sind, hatte ich richtig Bammel. Wenn man solch ein Buch liest, lauert die Gefahr überall. Zumindest kommt es mir so vor. Ich saß mit unserem Guide im 2er Sessellift und habe mit ihm darüber gesprochen. Er beruhigte mich und meinte dann, dass ich das Ganze auch mit dem Strassenverkehr vergleichen kann. Ein Risiko besteht halt immer. Und man kann das Risiko durch eigenes Verhalten minimieren usw.
Das leuchtete mir ein und ich konnte dann die Abfahrten doch noch genießen :)

@Michael
Ich meinte mit "alleine fahren" eigentlich nicht eine Person für sich, sondern ohne Guide oder ohne erfahrenen Freerider. Ist wohl blöd von mir formuliert.

Alleine ist für mich keine Option. Auch nicht mit Erfahrung. Ich habe jetzt z.B. die Nummern mit den Teilnehmern aus dem Kurs getauscht. Die Chemie stimmte. Ich werde noch weitere Kurse belegen und auch noch einige Übungen mit dem LVS-Gerät machen. Wenn die Jungs mitziehen oder auch nur einer, hat man einen Partner, den man gut einschätzen kann.
Man kann sich so auch öfter mal einen Guide teilen. Dann wird es nicht ganz so teuer.
So werde ich das jedenfalls weiter angehen.

Gruss
Ingo

Dani67
Beiträge: 440
Registriert: 19.11.2010 11:57
Vorname: Dani
Ski: Atomic, Redster X9 & Bent Chetler

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von Dani67 » 05.03.2014 12:54

Gleich neben einer Piste oder zwischen zwei Pisten den Tiefschnee zu nutzen ist in fast allen Fällen eine gute Strategie und die Gefahren sind sehr klein......ausser man löst eine Lawine/Schneebrett aus welches auf die Piste knallt und es Leute auf der Piste verschütten würde. Das ist dann neben der moralischen Herausforderung auch für die Haftpflicht ein riesen Thema. Daher auch hier nicht Kopflos vorpreschen!

Wir sollten aber auch viel Freude am Freeriden haben und den Kopf lüften und nicht immer nur an die Gefahr denken denn dadurch geben wir uns noch mehr in Gefahr da wir versteift fahren. Wenn man wirklich einmal die Situation trotz besten Vorkehrungen verschätzt hat, gilt es mit höchst möglichem Tempo an die nächste sichere Stelle zu fahren, denn beim geradeausfahren ist die Belastung für den Hang um ein vielfaches kleiner als wenn man in Oldschool Technik fährt.....

urs
Beiträge: 2183
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von urs » 05.03.2014 17:45

Dani67 hat geschrieben:Wir sollten aber auch viel Freude am Freeriden haben und den Kopf lüften und nicht immer nur an die Gefahr denken denn dadurch geben wir uns noch mehr in Gefahr da wir versteift fahren. Wenn man wirklich einmal die Situation trotz besten Vorkehrungen verschätzt hat, gilt es mit höchst möglichem Tempo an die nächste sichere Stelle zu fahren, denn beim geradeausfahren ist die Belastung für den Hang um ein vielfaches kleiner als wenn man in Oldschool Technik fährt.....
:zs: gestern lief gerade in schweiz aktuell (kann in srf.ch/player angeschaut werden, leider ausserhalb ch nicht erhältlich) eine sendung über werner munter. dank ua. seiner forschung haben sich die lawinentoten stark reduziert, obwohl sich viel mehr leute im gelände bewegen. etwas angst am anfang kann nicht schaden, wenn er sich in gesunden respekt verwandelt.

gruss urs

beate
Beiträge: 4318
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von beate » 05.03.2014 17:53

@ Urs
die hat Herbert schon gestern verlinkt! Ist aber schweizerdeutsch und daher "fremdsprachig" für die allermeisten hier!
Beate

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 391
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von lavirco » 05.03.2014 17:57

:zs:
Ich habe leider nicht viel verstanden. :)

urs
Beiträge: 2183
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich bin schockiert

Beitrag von urs » 05.03.2014 18:54

beate hat geschrieben:@ Urs
die hat Herbert schon gestern verlinkt!
:oops: hatte ich übersehen. unser internet-anschluss hier ist vorsintflutlich, so dass ich mich auf's wesentliche konzentrieren muss. aber hier noch ein nützlicher link für "berge im kopf", der film, der am schluss des beitrags erwähnt wurde.

gruss urs

Antworten