Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
SirHenry88
Beiträge: 76
Registriert: 25.01.2013 16:50
Vorname: Henry
Ski: Atomic,Fischer, Rossignol,
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von SirHenry88 » 15.02.2018 20:53

gerho10 hat geschrieben:
15.02.2018 13:53
das ist übrigens das Wachs, das ich verwende :D ...noch wer hier?
Ja, hier, ich! Für mich DAS Wachs auf dem Markt. Punkt. :-D
Schöne Grüße,

Henry

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von zzz » 19.02.2018 00:37

Gehts's vielleicht auch quick'n dirty?

Anforderung: Hobbyskifahrer im Urlaub. Bisher habe ich die Ski alle 4-5 Skitage zum Aufarbeiten gegeben.

Hier im Forum habe ich den Tipp mit Kanten-Schleifen gekriegt, und wende ihn an. Ergebnis: 4 Minuten Arbeit, keine Kantenprobleme mehr. Mein Ski war heute 4 Tage alt, und hat sich im Eis der schwarzen Piste so verbissen, dass ich Angst gekriegt habe, ob das noch real ist oder ein Traum. Dem Belag hilft das wenig: er ist hell geworden.

Nun möchte ich nachwachsen, denn die Kante ist noch gut. Was ich NICHT tun werde: eine Werkstatt für die Ski einrichten.

Aber vielleicht gibt es eine Ausstattung, die in eine Tasche der Größe eines Kulturbeutels passt (plusminus), mit der ich den Belag im Hotelzimmer soweit geschwärzt kriege, bis auch die Kante den Profi zum schleifen braucht (der mir den Ski dann professionell wachst). Am besten wäre ein Tipp mit Amazon- oder eBay-Link (oder anderer Webshop mit PayPal oder Visa).

Wenn ich Erfinder wäre, würde ich einen Wachsbügeleisen mit Wachspender erfinden, der den Wachs anschließend auch abziehen kann. Mir reicht "Universalwachs".

Es geht mir nicht um Hundertstel beim Slalom - sondern nur um gepflegtes Material.
(und es muss schnell gehen, denn ich muss zwei paar Ski pflegen - auch die von meiner Begleitung)

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von Pancho.Ski » 19.02.2018 08:28

Warum nicht einfach die Ski zum Service geben und nur wachsen lassen? Kostet ein paar Euro und macht im Skigebiet jeder Shop über Nacht...

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1016
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von saschad74 » 19.02.2018 08:51

zzz hat geschrieben:
19.02.2018 00:37
Gehts's vielleicht auch quick'n dirty?
[...]
Aber vielleicht gibt es eine Ausstattung, die in eine Tasche der Größe eines Kulturbeutels passt (plusminus), mit der ich den Belag im Hotelzimmer soweit geschwärzt kriege, bis auch die Kante den Profi zum schleifen braucht (der mir den Ski dann professionell wachst).
Na klar geht's auch mit deutlich weniger Aufwand und Ausstattung.

Mein komplettes Skiserviceequipment findet Platz in einer ausrangierten (abgelaufenen) Erste-Hilfe-Tasche aus dem Auto, welche noch mit in die Skischuhtasche passt. Das sind Repaircandels, Diamantfeilen samt Winkel und Spannklemme, ein ca. 25 Jahre altes Reisebügeleisen und Wachs samt Abziehklinge.

Von einer Anwendung im Zimmer würde ich aber abraten, Wachsflecken machen sich schlecht in Hotelteppichen. Ich habe zusätzlich zu der o.g. Ausstattung noch ein 3m Verlängerungskabel dabei, so dass ich meist irgendwo im Skikeller noch eine Ecke finde, in der ich das Wachsen erledigen kann. Ausbürsten oder sowas mache ich sowieso nie. Grob Abziehen dann ggf. vor der Tür und möglichst viele von den Wachsflocken einsammeln und in den Abfall geben. Dauert pro Paar Ski schätzungsweise 5-10 min.

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von Pancho.Ski » 19.02.2018 10:24

Ich würde nur beim „normalen“ Bügeleisen darauf achten, dass es eine ordentliche und ziemlich enge Temperaturregelung hat. Ist sonst ziemlich krampfig oder man kann sich den Belag verbrennen.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1016
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von saschad74 » 19.02.2018 10:35

Den Tipp habe ich auch schon häufiger gehört, allerdings wüsste ich kein sinnvolles Verfahren, um herauszukriegen, ob eine Temperaturregelung sinnvoll und ausreichend eng ist. Testreihen kann man ja eher nicht machen. In der Praxis hat das von mir verwendete Reisebügeleisen so wenig Watt, dass man das schon auf dem Belag liegend vergessen muss, damit da was verbrennt.

Eine kurze Suche bei ebay liefert mir übrigens das hier:

https://www.ebay.de/itm/152912752836

Das ist exakt das Modell, was ich verwende.

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von Pancho.Ski » 19.02.2018 10:41

Der eigentliche Rat dazu von meiner Seite wäre, sich ein richtiges Wachseisen zu kaufen. Lohnt sich meiner Meinung nach absolut.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1016
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von saschad74 » 19.02.2018 10:48

Klar, nimmt aber u.a. auch deutlich mehr Platz weg im Gepäck. :)

Für die 4-5 Mal, die ich unsere 3 Paar Ski pro Saison wachse, habe ich den Bedarf für ein richtiges Wachseisen aber noch nicht gesehen. Verbrannt habe ich in all den Jahren noch nichts (oder es nicht gemerkt, kann ja auch sein) und das Wachs hält in jedem Fall deutlich länger als das aus der 08/15 Bürstenmaschine im Skishop an der Piste, die Ski laufen auch nach mehreren Tagen noch deutlich besser als der Durchschnitt...

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1201
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von Pancho.Ski » 19.02.2018 11:09

Das stimmt allerdings, an ordentlich eingebügelt kommt nichts anderes ran.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Erfahrungsaustausch -Ski wachsen

Beitrag von zzz » 19.02.2018 13:03

Also:

Bügeleisen (im übrigen kann man mit einem IR-Thermometer https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_ ... hermometer die Temperatur korrekt bewerten).

Mein Reisebügeleisen (Philips Caravelle) wäre mir aber zu schade für so eine Wachs-Aktion.

Zwei Schwierigkeiten, für die ich keine Lösung sehe (in der Pension, wo wir wohnen):

- Wachsflocken produzieren - die Reinigung (ist aber wohl noch lösbar mit einer kleinen Plane)
- wie spanne ich die Ski ein? Zu Hause nutze ich die Badewanne zum schleifen (da liegen die Ski halbwegs gerade drauf, Schuh in der Bindung, und ich kann die Kanten problemlos nachziehen) Zum Wachsen müssen die aber schon etwas "fester" liegen....? Und eine Badewanne haben wir auch nicht :-D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag