KA-Wax Erfahrungen?

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
reinmanu
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2012 16:58
Vorname: Manuel
Ski: Rossignol Master, Völkl Mantra
Skitage pro Saison: 50

KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von reinmanu » 15.10.2012 17:17

Hallo,
bin seit einiger Zeit hier im Forum als Mitleser aktiv und habe mich nun dazu entschlossen mich doch auch mal anzumelden...kost ja nix :roll:.

Nun, ich wachse seit einem guten Jahr meine Skier selbst und habe bis jetzt immer Universalwachs/bzw. da günstigste Temperaturwachs von Toko verwendet. Als ich mich nun für den Winter wieder mit Wachs eindecken wollte (ja ich weiß, besser im Frühjahr/Sommer kaufen :wink: ) bin ich auf die Firma KA-Wax aus Österreich gestoßen, welche sehr günstig große Mengen an "normalem" Temperaturabhängigem Trainingswax (was meiner Meinung nach ja auch reicht für den privatgebrauch ohne Rennen) verkauft.
Nun hat jemand von euch mit diesen Wachsen Erfahrung, ist das was sinnvolles um den Preis?

http://www.ka-wax.at/KA-WAX-Service---6.html

mfg aus dem schon fast total verschneiten Tirol
Manuel

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 13.12.2012 17:08

Hallo,

spät aber doch gibt es eine Antwort:
Ich habe vor drei Jahren die KA-Produkte erstmals ausprobiert verwende sie seit 2 Jahren fast ausschließlich für normales Skifahren, Training und Rennen. Die Wachse sind deutlich billiger als zB Toko oder Holmenkol und nach meiner Erfahrung auf jeden Fall genauso gut. Diverse Trainingskollegen und Freunde bestätigten diese Erfahrungen.
Toll bei den Rennwachsen ist, dass man sie ohne Grundierung auf den Ski auftragen kann und auch nach dem Einsatz nicht gleich wieder auswachsen muss.
Ich verwende derzeit für Training und freies Skifahren:
Service-Wachs rot (-3 / - 14 Grad)
Sportwachs kalt (-7/-14 Grad)
Rennwachs fluorfrei rot (-3 /-10 Grad)
Die Wachse halten gut auf dem Ski (Nachwachsen nach 2-3 Skitagen, je nach Einsatz)

Für Rennen und manchmal auch für Renntraining (Zeitläufe) nehme ich die Fluorwachse:
RS III Blau (-2/-14 Grad)
RS II gelb (warm)
RS II grün (sehr kaltes Wetter)
Rennwachse müssen früher nachgewachst werden.

Generell gehen die Wachse im oberen Teil ihres Temperaturspektrums am besten. Bei zB -14 Grad kommt mir das grüne gefühlt schneller vor als das blaue.
Zusätzlich gibt es für konkurrenzlos kleines Geld Speedblocks zum Aufreiben und Einkorken, die sich naturgemäß aber sehr schnell abfahren (1 Durchgang plus Liftfahrt, wie auch bei der Konkurrenz). Die eben erst erschienen Nano-Gels probiere ich diesen Winter aus und berichte gern.

Die Wachse lassen sich recht gut verarbeiten, auch meine 11jährige Tochter kommt damit gut klar.
Ansonsten sei immer bedacht: Sauberes Arbeiten am Ski (ggf. mehrfach einbügeln, dünn abziehen, ordentlich ausbürsten) bringt 50% des Wachserfolges, 25% das "genau richtige Wachs", 25% Glauben, Hoffnung und Vertrauen (vielleicht noch ein bisschen Einbildung...).

Kauf dir zum Testen am besten gut und günstig ein Service- oder Sportwachs bzw. fluorfreies Rennwachs und für den "kleinen Unterschied" ein richtiges Rennwachs mit breitem Einsatzbereich.
Viel Spaß beim Skifahren!

Rainer

reinmanu
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2012 16:58
Vorname: Manuel
Ski: Rossignol Master, Völkl Mantra
Skitage pro Saison: 50

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von reinmanu » 18.12.2012 18:25

hey, kein Problem! Vielen Dank für die ausführliche Antwort...

Habe mir jetzt für diese Saison 900g Wachs von Solda bei Denifl geholt, aber aufgrund deiner guten Erfahrung werde ich wenn diese 900g aufgebraucht sind mal das Wachs von KA testen.
Wobei man ja eh sagen muss dases als Hobbyskifahrer wichtigeres an den Skier gibt als welches Wachs da drauf ist, solange halbwegs was vernünftiges drauf ist...
Ich werde mir, vorraussichtlich, eh nur das normale Servicewachs holen. Fahre sogut wie keine Rennen im Jahr (allerhöchstens das Klubrennen vom Skiklub, und da bin ich meistens eh Torrichter oder so ;)) und Stangen nur ab und zu mal zum trainieren, dann ohne Zeitnehmung.

Jetzt währe mal interessant warum die Wachse von Toko, Holmenkol,... um so viel teurer sind, reine Geldmacherei oder gehts da noch wirklich um was anderes...


mfg
Manuel

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von moni.ski » 18.12.2012 18:29

Rainer hast du von Holmenkol Beta Mix Rot mal probiert? Im Vergleich dazu wie ist das KA Wax. Ich verwende zu 90% Betamix Rot auch für Rennen außer es ist relativ feucht oder extrem kalt dann brauchst du was anderes oder zumindest was dazu.

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 19.12.2012 10:24

Hallo,

Betamix Rot ist ein sehr hochwertiges fluorfreies Wachs, das im angegebenen Temperaturbereich sehr gute Gleiteigenschaften besitzt. Rein subjektiv (objektiv geht logischerweise ja nicht) sind die Service- und Sportwachse von KA-Wax gleich schnell, das fluorfreie Rennwachs Rot etwas schneller und die Hochfluorwachse deutlich schneller, man spürt es bei der Beschleunigung.
Vorteil von KA-Wax ist, dass die Rennwachse ohne Grundierung funktionieren und viel billiger als sonstige Rennwachse sind.

Die hohen Preise von Toko, Holmenkol etc. kommen natürlich nicht nur durch Beutelschneiderei zustande. Die Hersteller sponsorn und fördern alle nationalen Verbände, zahlen hohe Beiträge in Ski-Pools und müssen hohe Werbekosten tragen, um flächendeckend im Handel vertreten zu sein. Ich war früher selbst in der Sportartikelindustrie und kann ein Lied davon singen.

KA-Wax ist klein aber fein, arbeitet mit geringen Kosten, verwendet keine aufwädigen Verpackungen und kann so sehr sehr verbraucherfreundliche Preise gestalten. Ich muss immer für vier Personen präparieren, da merkt man es dann schon! Außerdem hat Herr Katzensteiner, der Inhaber, mir schon öfter und gern gute Wachstipps gegeben, der Versand ist eine Frage von 1-2 Tagen und alles ist ganz sympathisch.

Viel Spaß beim Skifahren, Schnee gibt es ja jetzt!

Rainer

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 09.01.2013 14:15

Ein kleiner Kurzbericht aus den Weihnachtsferien:
Wir sind zunächst mit dem roten fluorfreien Rennwachs gefahren, das auch bei den höheren Schneetemperaturen ziemlich flott war, auch beim ersten Slalom-Training. Für zweimal Slalom- und einmal Riesenslalom-Renntraining haben wir dann das gelbe "warme" Fluor-Rennwachs aufgetragen, das auf dem warmen, weichen und teilweise verregneten Schnee super war. Kein lästiges Stoppen auf flachen, nassen Passagen.
In Erwartung von Neuschnee bis Februar grüßt
Rainer

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 19.02.2013 09:44

Noch ein kleiner Kurzbericht:
Am vergangenen Wochenende fanden die (offenen) Berliner Meisterschaften in Steinach/Th. statt. Meine Töchter haben jeweils zweimal Gold eingefahren und sich auch gegen Mitfahrer aus anderen Landesverbänden gut verteidigt.
Wir haben verwendet: KA-Wachs RS III (blau) sowie den Speedblock für 0/-6 Grad (aufgerieben und eingebügelt). Die Mädels hatten schon bei Einfahren ein breites Grinsen im Gesicht. Die Jüngere fuhr zum Einfahren und in SL, RSL und Vielseitigkeit mit denselben Skis und ließ sich die Beläge ab dem zweiten Rennen mit Nano-Gel nachwachsen. Das Gel hat narrensichere Anwendung: mit Tuch dünn auftragen (verteilt sich ganz leicht), ein paarmal nachwischen und fertig. Die Ski liefen wie frisch präpariert.
Fazit: günstige Preise, einfache Anwendung, tolle Ergebnisse.
Viel Spaß allen beim Skifahren!

Der Daus
Beiträge: 246
Registriert: 13.02.2009 00:46
Vorname: Stefan
Ski: Line, Atomic
Ski-Level: 666
Skitage pro Saison: 2
Wohnort: Saarland

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Der Daus » 19.02.2013 17:07

...und ich kann mich erinnern, dass hier irgendwann mal so ein Troll die KA-Wachse ziemlich in den Dreck gezogen hat, bin jetzt aber zu beschäftigt zum Suchen.
Hier kommt normalerweise ein schlauer Spruch hin, was?

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 19.02.2013 17:17

... die gibt es doch leider immer und überall.
Vor wenigen Tagen war in den Oberösterreichischen Nachrichten ein Artikel über das Unternehmen, das statt in Werbung lieber in zufriedene Sportler und Serviceleute investiert und in dem die Inhaber sich noch Zeit für jeden Kunden nehmen.
Lies selbst:
http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... 68,1058560

Grüße

Rainer

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: KA-Wax Erfahrungen?

Beitrag von Oktober » 06.03.2013 15:19

... und noch ein Kurzbericht, da ich es einfach nicht lassen kann:
vergangenes Wochenende, Oberwiesenthal, Brandenburger LM:
4 Personen aus meiner Familie am Start. Schneetemperatur -4Grad, gewachst mit KA-WAx, RS3 blau, grauer Speedblock (aufgerieben, kurz gekorkt, gebügelt, abgezogen und sauber ausgebürstet:
Gold: 2
Silber: 4
Bronze: 1
Die Ski waren sehr schnell. Im zweiten Durchgang GS ganz dünn gelbes Nano-Gel bei den Kindern verwendet.
Anschließend noch GS-Ski ausprobiert, fluorfreies KA-Rennwachs, ebenfalls sehr schnell

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag