Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN
latemar
Beiträge: 2264
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von latemar » 13.01.2017 22:56

Jeder ist einvertanden bis es ein ernsthaftes Problem gibt. Die Menschen sind so.

Joe
2016/17 47 Tage im Bereich Dolomiti Superski, trotz des Winters tolle Skitage


goodie_1401
Beiträge: 855
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von goodie_1401 » 13.01.2017 23:04

Da hast du recht. Aber wenn drei Elternpaare sechs Kinder alleine losschicken würden, wer sollte da wem Vorwürfe machen?
unterwegs mit zwei Heizerkids

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3183
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von extremecarver » 14.01.2017 09:53

8-9 wenns gut fahren können stundenweise - ab da gibts ja auch keine Probleme mehr bei Liftbenutzung alleine. Ich war ab dem Alter auf jeden Fall viel alleine unterwegs - meine Eltern fuhren auch ungerne Skirouten oder durch den Wald - also war ich alleine/mit Freund am fahren. Ich hab mit 6 zum snowboarden angefangen (Kemper Brettl ohne Kanten) - mit 8 war ich dann vor allem abseits der Pisten auf leichten Routen unterwegs - da hatten meine Eltern wenig Bock drauf. Freund mit dem ich viel unterwegs war (gleich alt) wurde mit 10 Jahren steirischer Snowboardmeister SL/PGS in seiner AK - ab dem Alter haben wir die Eltern nur noch auf der Hütte mittags getroffen (grad mal im alten Fotokalender überprüft). Zur Schule sind wir ja auch per Öffi ab Einschulung alleine hin - da geht Skigebiet alleine zwei Jahre später doch allemal. Und zum Eislaufen (auf mehr oder weniger zugefrorenen Wiesen) oder Spielen draußen (Stadtrand, somit halt freie Landschaft) gings ja auch ab Schulalter bzw schon knapp zuvor alleine.

Mit 11-12 gibts genug Rennkids die 99% der Pistenbenutzer sowas von in Grund und Boden fahren - die sind sicher auch nicht immer mit Erwachsenene oder älteren unterwegs. Viele Eltern fahren da viel zu schlecht zum mitkommen. Ist bei anderen Sportarten doch genau dasselbe.

Finde das nur pervers mit den ganzen Regeln heutzutage. Ab 9 Jahren wenn ichs richtig erinnere bin ich auch die 6.5km zur Schule alleine geradelt - war wenig Straße dabei - aber heutzutage wäre sowas ja fast schon fahrlässig von den Eltern.... Mit 10 Jahren hab ich dann halt wiederwillig meine 2 Jahre jüngere Schwester mitgenommen beim radeln zur Schule (weil dann viel zu langsam - zum Glück fuhr sie nur selten mit und nur im Sommer).
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
drachir
Beiträge: 711
Registriert: 04.10.2011 11:01
Vorname: Richard
Ski: Fischer Emperor für jedes Gelände -außer Überhänge
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von drachir » 14.01.2017 10:35

Felix, dann bist du ja fast so a wuida Hund wia i. I hob mit 10 auf der Langkofelschartn in d'Hosn gschissn :wink:
* * * * * * * *
Gruß - Richard


latemar
Beiträge: 2264
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von latemar » 14.01.2017 10:40

goodie_1401 hat geschrieben:Da hast du recht. Aber wenn drei Elternpaare sechs Kinder alleine losschicken würden, wer sollte da wem Vorwürfe machen?
Spätestens wenn zwei zusammenrauschen endet jede Vereinbarung. Und endet jede Freundschaft.


Gruß!
der Joe
2016/17 47 Tage im Bereich Dolomiti Superski, trotz des Winters tolle Skitage

Th3oran
Beiträge: 413
Registriert: 15.04.2006 18:53
Vorname: Timo
Ski: RTC, K2, Dynastar

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von Th3oran » 14.01.2017 13:18

latemar hat geschrieben:
goodie_1401 hat geschrieben:Da hast du recht. Aber wenn drei Elternpaare sechs Kinder alleine losschicken würden, wer sollte da wem Vorwürfe machen?
Spätestens wenn zwei zusammenrauschen endet jede Vereinbarung. Und endet jede Freundschaft.


Gruß!
der Joe
Ich persönlich habe immer noch die Hoffnung, dass nicht alle Leute so ticken und Rationalität nicht bei den eigenen Kindern aufhört.
The dictionary is the only place where success comes before work - V.L.

Fips
Beiträge: 196
Registriert: 17.01.2011 00:54
Vorname: Markus

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von Fips » 14.01.2017 13:50

extremecarver hat geschrieben: Mit 11-12 gibts genug Rennkids die 99% der Pistenbenutzer sowas von in Grund und Boden fahren (...)
Haha, ja genau! Tolles Beispiel!
In Grund und Boden fahren.... Sicher mit die schlimmste Klientel wenn die ohne Traineraufsicht abseits der gesperrten Trainingsreale unterwegs sind. Natürlich stehen die alle topp auf dem Ski. Benehmen, Rücksichtnahme und Übersicht aber i.d.R. unter aller Sau - egal ob Piste oder Lift. Da ist die Paznauner-Thaya- Klientel in Ischgl um 15:30 auf der Talabfahrt noch berechenbarer.

latemar
Beiträge: 2264
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von latemar » 14.01.2017 17:46

Stimmt!
Das ist eine heilige Kuh, die nicht angetastet wird.


Gruß!
der Joe
2016/17 47 Tage im Bereich Dolomiti Superski, trotz des Winters tolle Skitage

Dslmuc
Beiträge: 19
Registriert: 24.01.2015 21:15
Vorname: Dirk
Ski: Salomon X-Kart Max
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: München

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von Dslmuc » 16.01.2017 22:59

Mit 8,9 Jahren dürften meine Tochter und Freunde allein an einem Sessellift fahren. Wir haben uns dort immer wieder getroffen und ich konnte sie auch mal heimlich beobachten. Alles super.

Ab 10,11 sollen sie doch alleine fahren, vielleicht nicht in einem Riesen Skigebiet wo man abends im anderen Tal landen kann. (Aber auch sowas hat man früher ausgehalten.)

Ich bin früher ab der 5. Klasse auf der Skiwoxhe des örtlichen Skivereins immer mit meinen Freunden alleine gefahren. Wir haben uns nie verloren. Und super Explorationen in den Wäldern gemacht. Gebt den Kindern Verantwortung!

Da ich im Moment wieder mit meiner 5 jährigen auf der Piste bin, habe ich andere Gefahrenquelllen ausgemacht: Anfänger, die auf meine Tochter zufahren und nicht wenden können oder gleich von oben über die Eisplatte auf sie zurutschen. Passiert ist zum Glück nichts schlimmes. Jugendliche Pistenraudis fallen mir eher nicht auf.
Im Gegenteil: neulich fiel meine Tochter hin und ich stand schon weiter unten. Freundlicherweise hielt ein Skifahrer an, um ihr aufzuhelfen. Es war genau ein 14 jähriger Junge, nix mit Rowdies also. :)

Und bei einem Unfall können die eigenen Eltern nicht besser oder schlechter helfen als jeder andere Skifahrer.

Viel Spaß allen jungen Skifahrern!

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3183
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kinder-/Jugendgruppe unbeaufsichtigt fahren lassen - ab wann?

Beitrag von extremecarver » 16.01.2017 23:18

Die Rennkids sind halt am Lift oft etwas eigennützig - aber wer hat sich nicht dauernd als Kind vorgedrängelt? Also ich war da immer gut dabei....
Ist halt nervig geworden in den letzten Jahren mit den Riesen Rucksäcken mit Skischuhheizung - da gibts halt etwas Stress bei den Gletscherliften im Herbst. Nachdem gerade unter der Woche ohne die Rennfahrer die Gletscher halb leer wären, werden die Bahnen da nix ändern. Man kann sich nicht die Hälfte der Gäste rauswerfen.

Aber gefährlich fahren - dass sehe ich eher andere und nicht die Rennkids.
Schulskikurs war ich zweimal - erstes mal 7. Klasse - da der Lehrer nicht freeriden konnte es aber grad super Powder gab - war ich da meist alleine unterwegs - bzw hab meine kleine Schwester (5.Klasse) mitgenommen. In falsches Tal bin ich öfters gefahren - aber da kann man sich auch als Kind schon erkundigen und vorher wissen ob das was ausmacht oder nicht. Gehört halt beim freeriden dazu dass man mal überraschend wo 1-2h raushiken muss - bzw halt etwa auch wenn man wo umdrehen muss wegen Lawinengefahr. Ich bin halt vom Nassfeld nach Italien komplett ins Tal runter - nach Aufstieg und 2 Spuren nachfahren (war mir da nicht so sicher wos hingeht - aber wusste ja es gibt Tunnel zurück. Hatte sogar richtig Glück und nach 2min hat mich schon wer mitgenommen. Muss allerdings sagen - Pieps und Co hatte ich damals nicht mit - das war Mitte der 90er - da war das einfach auch noch nicht weit verbreitet. Ob die Lehrer okay gewesen wären hätten sie gewusst was ich fahre? Hmm - keine Ahnung. In der 10. Klasse hatten wir dann nochmal einen Schulskikurs - diesmal aber rein Offpiste und mit Tourenequipment. Nachdem ich da einen Freund gebeten hatte bei einem Cliffdrop (eh nur so 8-9m hoch, plus halt 5m weiter runter etwa zur Landung) Photos zu machen und die Abends rumgezeigt hab auf Digicam - bekam ich ein Verbot Sachen zu hupfen. Irgendwie haben die Lehrer da haftungsmäßig Angst bekommen. Dass musste ich dann Zähneknirschend akzeptieren. Fand das echt gemein - hatte eh von meinen Eltern einen haftungsauschluss mitgenommen - gab teils Freeride Competitions wo die das für unter 18 jährige auch verlangt haben.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag