Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
szivas
Beiträge: 31
Registriert: 06.02.2017 06:02
Vorname: Kati
Skitage pro Saison: 8

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von szivas » 27.01.2019 23:19

Ich war schon sehr lange nicht da, und habe das Thema auch schon vergessen, obwohl es ist aktueller denn je. Ich komme gerade von einen eintägigen Skitour, wo ich aufs neue die Sterne zu sehen bekam, und will nun endgültig und definitiv nichts mehr anderes, als zurück zu meinen alten Heckeinsteiger.
Dem allgemeinen Trend folgend habe ich nun doch neue eigene Schuhe mit 4 Schnallen gekauft, von Head. Die saßen perfekt, doch nach einigen Stunden bekam ich im rechten Fuß vorne, wo der Schienbein ins Fuß übergeht zunehmend unerträgliche Schmerzen. Es fühlte sich an, als ob etwas dort zerknittert wäre, aber ich fand nichts. Und die Schmerzen wichen nicht, sondern wurden immer schlimmer. Das war letztes Jahr. da ich keine Erklärung und sichtbaren Grund fand, verkaufte ich nun die Schuhe, und holte mir anderen von K2, die heute eingeweiht wurden; mit haargenau der selben Ergebnis! Hinzu kommt der minutelanger Qual, bis man in die Schuhe hineingelangt, und dass der Innenschuh so fest sitzt, dass ich ihn gar nicht hinausgezogen bekomme, um ihn zu trocknen und zu lüften.
Es reicht mir also jetzt; ich möchte das Skifahren noch genießen und will zurück zum Heckeinstieg. Ich habe die alte Schuhe sogar noch aufbewahrt, aber in der Tat traue ich sie nicht mehr wirklich, denn sie wirklich uralt sind. Doch wie komme ich auf neuere, wo sie doch nicht mehr hergestellt werden, denn sie seien ja nicht mehr moder.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3354
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von extremecarver » 28.01.2019 11:16

Kauf dir halt einen Cabrio Schuh, am besten mit Intuition Liner - da ist der Einstieg auch easy und bequem sollten die auch sein.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

szivas
Beiträge: 31
Registriert: 06.02.2017 06:02
Vorname: Kati
Skitage pro Saison: 8

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von szivas » 28.01.2019 11:40

Und inwiefern sollte das mein Problem lösen?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3354
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von extremecarver » 28.01.2019 11:46

Die sind fundamental anders als 4Schnaller - mit denen du ja nicht klarzukommen scheinst. Und Einstieg ist bei Cabrio Boots immer easy.
Skischuhe mit Heckeinstieg sind und waren nie die richtige Option - nur günstig halt.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1358
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von gebi1 » 28.01.2019 16:01

Felix redet von solchen Schuhen https://en-ch.fulltiltboots.com/ Die Heckeinsteiger aus den 80/90er Jahren waren Scheisse. Anders kann ich das nicht sagen. Man wollte damit die Leute, die immer Schmerzen beim Skifahren hatten, bei der Stange halten. Anständig Skifahren kann man damit nicht. Zudem werden sie seit Ewigkeiten nicht mehr Produziert. Wer noch mit solch alten Schuhen fährt, gefährdet seine Gesundheit.

Fulltiltschuhe (Dalbello baut ähnliche Modelle) bestehen aus vier Teilen, dem Innenschuh und einer dreiteiligen Schale. Der Innenschuh besitzt bei den meisten FT-Modellen keine Zunge sondern ist gewickelt, das reduziert den Druck aufs Schienbein. Die Intuition Liner sind sehr leicht und die wärmsten am Markt.
Bei der Schale kann die gerippte Zunge nach vorn geklappt werden, so kann man easy ein- und wieder aussteigen. Die Zunge gibt es in verschiedenen Härten. Sie ist für den Flex verantwortlich. Geschlossen wird der Schuh mit drei Schnallen, wobei die Mittlere die wichtigste ist. Ein breiter Strap sorgt dafür, dass der Schuh am Schienbein schön abgeschlossen ist. Die Vorteile gegenüber Überlappschuhen: Komfort und gute Dämpfung. Darum sind die Schuhe bei Buckelpistenpros und Freestylern sehr beliebt. Nachteile: Der satte Halt eines Überlappschuhs erreichen die Cabriomodelle nicht. Das spürt man vor allem beim Fahren mit sehr sportliche Ski auf harten Pisten. Es fehlt an Präzision. Für Freizeitfahrer/innen oder Freerider/Freestyler sind Cabriomodelle eine gute Alternative.

Full Tilt baut im wesentlichen zwei Modelle. Eines mit der klassischen Schale und einem 99er Leisten und die Descendantmodelle mit einem 102er Leisten und Metallschnallen. Neu im Sortiment, der Ascendant mit Inserts für Pin-Bindungen, und einem Gehmechanismus. Interessant für Tourengeher/Freerider, die auch auf der Piste fahren wollen.

Ich war jahrelang mit FT Schuhen unterwegs und habe diese Saison zurück auf einen konventionellen 4-Schnaller gewechselt. Fazit: Die Performance eines passenden Überlappschuh erreiche ich mit Cabrioschuhen nicht.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1846
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von NeusserGletscher » 29.01.2019 07:30

elypsis hat geschrieben:
05.03.2017 17:59
szivas hat geschrieben:Warum? Was spricht dagegen?
Der Sicherheitsaspekt! Der Kunststoff der Schalen verliert über die Jahre seine Weichmacher und Stabilität.
Das trifft aber nicht auf alle Kunststoffe gleichermaßen zu. Manache Kunststoffe sind auch noch nach 30 Jahren bei korrekter Behandlung wie neu. GGf. auch noch recycelter Billigmist kann dagegen schon nach wenigen Jahren durch sein. Für eine grobe Vorprüfung tuts ein Blick auf die Oberfläche. Zeigt die feine Risse, dann gehört der Schuh auf den Müll. Den Schuh alleine wegen seines Alters abuschreiben ist dagegen reine Geldschneiderei und Kommerz. An gebrauchten Schuhen verdient der Handel nichts.

Angeblich bringt Atomic nächstes Jahr wieder einen Heckeinsteiger auf den Markt. Zielgruppe sind vor allem Frauen, wegen des niedrigen Wadenansatzes. Wenn es nur ums bequeme Einsteigen geht, bietet sich ggf. auch ein Deckelschuh an. Deckel hoch, Fuß rein, Ristschnalle zu. Bietet IMHO einen besseren Halt als ein konventioneller Schuh und hat nach vorne einen definierten Flex.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
Herr Rossi
Beiträge: 74
Registriert: 17.02.2006 11:06

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von Herr Rossi » 29.01.2019 08:50

Auch wenn Du einen Cabrioschuh nimmst, wirst Du eventuell nicht um eine Anpassung herumkommen. Ich fahre einen FullTilt Classic mit dem härtesten Flex und hatte auch Schmerzprobleme.
Wo man die Schmerzen spürt und wo Sie genau entstehen ist nicht immer so einfach nachvollziehbar. Ich hatte taube Zehen und Schmerzen im Ballen und machnmal auch im Rist, also Symptome eines Tarsaltunnelsyndroms, weil mir der Fuß bei hoher Belastung immer nach innen abknickte und der Nerv unterhalb des Knöchels dadurch gequetscht wurde.
Abhilfe brachte ein Bootfitter mit einer angepassten Einlegesohle und zusätzlich ein paar Schleifarbeiten im Schuh. Aber insgesamt passt dieser Schuh einfach sehr gut zu meinem Fuß. Deswegen würde ich direkt zu einem guten Bootfitter gehen.
Falls Du Dich für einen FT Classic entscheidest, keine Angst, der ist richtig angepasst und auf korrekte Weise geschlossen ausreichend sportlich. Ich fahre damit heute noch ab und zu Rennen und liebe harte, steile Pisten.

szivas
Beiträge: 31
Registriert: 06.02.2017 06:02
Vorname: Kati
Skitage pro Saison: 8

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von szivas » 29.01.2019 09:19

Danke für Euere Antworten.
Ich fahre schon sehr lange, aber ich habe verpasst das alles so wissenschaftlich zu studieren. Durch meine sehr bequeme Heckeinsteiger hatte ich das ja nie nötig. Ich bin zwar eine sportliche Person, (mit sehr schmalen Knöcheln), Ski fahre ich aber definitiv nur zur Vergnügung, ohne besonderen Ambitionen, außer, dass sie mir Spaß machen soll, und damit sind Schmerzen nun mal nicht vereinbar.
Nach dreimaligen(!) grausamen Erfahrung mit den 4-Schnallen Modellen bin ich glaube ich, mit dem Thema durch. Schon das mich in das Schuh morgens hineinzupressen verursacht solche Schmerzen, dass ich das wirklich nicht brauche.
Ich bin gestern trotzdem noch einmal einen Herz gefasst, und zum Karstadt Sport gegangen, um Beratung zu holen. nach ein paar ähnlichen Gipsverbänden wurde mir dann ein Schuh empfohlen, die nicht nur passte, sondern ich auch mühelos hineinkam: Fischer my Cruzar 90, für läppische 299 EUR.
Ich habe dann recherchiert, und herausgefunden, dass es den Cruzar auch in verschiedenen anderen Alternativen gibt. Ist es zu vermuten, dass sie dann generell so gebaut sind, dass man besser einsteigen kann?

Die andere Alternativen, die ich gefunden habe:
https://www.ebay.de/itm/Full-Tilt-Skisc ... :rk:3:pf:1

https://www.ebay.de/itm/Fischer-Damen-S ... 5731.m3795
Von wegen heckeinsteiger tot: das ding wird bis heute hergestellt und für über 200 EUR verkauft:
https://www.ebay.de/itm/Skischuh-Nordic ... 1438.l2649
zu welchen würdet Ihr raten?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3354
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von extremecarver » 29.01.2019 09:23

Sinnerfassend lesen ist auch nicht deine Stärke?
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

szivas
Beiträge: 31
Registriert: 06.02.2017 06:02
Vorname: Kati
Skitage pro Saison: 8

Re: Skischuhe: Heckeinstieg: endgültig aus?

Beitrag von szivas » 29.01.2019 09:27

@extremcarver:
Offensichtlich nicht, da uns scheinbar Welten trennen, und ich mit dem Skifahren ganz andere Erfahrungen und Ambitionen habe, als Du. jedenfalls nicht "schnell, riskant, vielseitig bergab".

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag