Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
SousiOusi
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.2015 08:58
Vorname: Nico
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 7

Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von SousiOusi » 02.03.2015 09:22

Hallo liebe Ski Freunde

Nach einer zweijährigen Ski-Pause musste Ende letzten Jahres ein neuer Ski Schuh her.
Hier im Forum und allgemein im Internet konnte ich schon einiges an Informationen aufschnappen, was für den Skischuhkauf wichtig ist.

Mit diesem Wissen habe ich mir ein gut sortiertes Sportgeschäft ausgesucht und den Nachmittag darin verbracht. Alle berücksichtigten Kriterien beachtet und einen befreundeten Ski Freak mitgenommen. Ende der Veranstaltung war, dass ich mit einem Nordica NRG Pro 1 den Laden verlassen hatte und eine Woche Zeit hatte, den Schuh zu Hause nochmals intensiv zu tragen und zu testen. Im Sportgeschäfft wurde der Innenschuh natürlich erhitzt und meinem Fuss angepasst. Nach dieser Woche war ich begeistert und der Meinung endlich DEN Schuh gefunden zu haben. Satter Sitz, keine Druckstellen, alles passte.

Nach dieser Woche habe ich den Schuh bezahlt und mir noch Einlegesohlen anfertigen lassen.
Nach dem ersten Ski Wochenende kam die Ernüchterung. Mir war klar, dass sich der Skischuh unter sehr kalten Bedingungen anders verhält, jedoch ganz anders, als erwartet.

Warum machen meine grossen Zehen auf einmal Bekanntschaft mit dem Schuh? In den ganzen Stunden des Probetragens unter bestmöglich simulierbaren Bedingungen war dies leider nicht der Fall.

Erste Massnahme war, dass ich die Skisocken gegen ein paar Nylonstrümpe getauscht habe - Besserung!

Das ganze Spiel mit den Nylonstrümpfen habe ich dann bis gestern über mich ergehen lassen (insgesamt Skitag Nr. 6). Doch auf die Dauer wurden die Skischuhspitze und meine grossen Zehen keine Freunde.

Ich bin mir bewusst, dass eine Ferndiagnose in solchen Fällen immer schwer ist. Vielleicht habe ich beim Skischuhkauf auch Fehler gemacht, jedoch hatte ich gefühlt eine sehr gute Beratung durch den Verkäufer und den mitgenommen Bekannten.

Mir wurde beim Kauf natürlich auch gesagt, dass eine Nachbearbeitung bei möglichen Problemstellen Bestandteil des Service ist und absolut kein Problem. Doch bevor ich etwas an dem Schuh machen lasse, wollte ich sichergehen, dass ich mehr als genug Zeit mit dem Schuh verbracht habe.

Mit den Eigenschaften und der Direktheit des Schuhs bin ich im allgemeinen sehr zufrieden. Zum Fahren kann ich mir nichts besseres vorstellen, nur müssen meine Zehen auch etwas Freude haben.

Ist eine Nachbearbeitung im Zehenbereich denn möglich und auch sinnvoll? Oder kann der Fehler an mir liegen? Ich möchte erwähnen, dass mein Fuss fest im Schuh sitzt und nicht rutscht. Würde ich diesen noch fester stellen, könnte womöglich der Fuss abfallen :oops:

Diese Woche gehe in auf jeden Fall ins Fachgeschäft und berichte von meinen Problemen nur wären mir ein paar Fremdmeinungen auch sehr wichtig um transparenter informiert zu sein.

Liebe Grüsse


Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1632
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von elypsis » 02.03.2015 09:31

Es sollte kein Problem sein, die Zehenboxen deiner Schuhe entsprechend nachzuarbeiten, sprich über Dehnen oder Fräsen Platz zu schaffen.

Grüezi us Davos
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4635
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von TOM_NRW » 02.03.2015 10:45

Besser er ist Dir nun an einer Stelle zu klein, als zu groß. Platz schaffen sollte für ein Fachgeschäft wirklich überhaupt kein Problem sein. Wichtig ist nur, dass Du dem Mitarbeiter das richtige Feedback gibst, sprich genau sagen kannst wo es drückt. Das ist manchmal gar nicht so einfach.

Ich vermute, dass die Probleme im Bereich der Zehen daraus resultieren, dass Du beim Skifahren nicht immer so gut in Vorlage stehst, wie Du es beim Anprobieren simuliert hast. Du schreibst, dass das Problem durch den Wechsel der Socken minimiert wurde. Das lässt darauf schließen, dass es sich wirklich um minimal zu wenig Platz handelt.

Also keine Sorge. Der Schuh wird Dir noch viel Freude machen. Termin beim Bootfitter und alles wird gut.

LG Thomas

SousiOusi
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.2015 08:58
Vorname: Nico
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 7

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von SousiOusi » 02.03.2015 11:16

TOM_NRW hat geschrieben:Besser er ist Dir nun an einer Stelle zu klein, als zu groß. Platz schaffen sollte für ein Fachgeschäft wirklich überhaupt kein Problem sein. Wichtig ist nur, dass Du dem Mitarbeiter das richtige Feedback gibst, sprich genau sagen kannst wo es drückt. Das ist manchmal gar nicht so einfach.

Ich vermute, dass die Probleme im Bereich der Zehen daraus resultieren, dass Du beim Skifahren nicht immer so gut in Vorlage stehst, wie Du es beim Anprobieren simuliert hast. Du schreibst, dass das Problem durch den Wechsel der Socken minimiert wurde. Das lässt darauf schließen, dass es sich wirklich um minimal zu wenig Platz handelt.

Also keine Sorge. Der Schuh wird Dir noch viel Freude machen. Termin beim Bootfitter und alles wird gut.

LG Thomas
Hallo Thomas

Das mit der Vorlage stimmt mit Sicherheit. Dazu habe ich jedoch auch das Gefühl, der Schuh zieht sich bei kalten Temperaturen ziemlich kräftig zusammen. Da stehe ich teilweise sogar bei einer simulierten Vorlage ohne Ski schon vorne an.

Mich beruhigt jedenfalls, dass die Bearbeitung im Zehenbereich kein Problem darstellen sollte. Ich bin gespannt, was am Schuh noch möglich ist.

Grüsse Nic


Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4635
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von TOM_NRW » 02.03.2015 11:24

Das Material des Skischuh wird bei kälteren Temperaturen härter. Ob es wirklich kleiner wird, wurde hier schon irgendwann einmal diskutiert. Kann mich aber nicht mehr an das Ergebnis erinnern.

Der Bootfitter wird Dir schon etwas Platz für de Zehen schaffen. Entweder durch Dehnen des Schuhs oder durch Ausfräsen der Schale. Kommt halt auf die genaue Position der Problemstelle, den Schuh, die Positionierung der Schnallen etc. an, welchen Weg der Bootfitter geht.

PS: Habe ich es in Deinem Ausgangsbeitrag richtig gelesen, dass der Innenschuh zuerst durch erwärmen angepasst wurde und anschließend noch eine Sohle gefertigt wurde? Die Reihenfolge würde sich mir nicht erschließen, macht es doch in dieser Reihenfolge weniger Sinn, da sich mit einer angepassten Sohle die Fußstellung noch einmal gegenüber der Originalsohle verändert.

LG Thomas

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1760
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von NeusserGletscher » 02.03.2015 11:28

Grundsätzlich würde ich erst mal das gesamte Setup überprüfen, bevor an der Zehenbox gefräst wird. Wenn die Zehen vorne anstossen dann kann das verschiedene Ursachen haben.
  • hat die Schale die richtige Länge?
  • stimmt der Leisten (die Breite)?
  • gibt die Sohle ggf. im Lauf des Skitages nach, so dass Dein Fuß "länger" wird?
  • ist die Risthöhe OK, bietet der Schuh genügend Halt oder rutscht Dein Fuß nach vorne?
Durch Kälte wird der Schuh normalerweise härter aber nicht wesentlich kürzer. Bei mir habe ich die Schale sehr knapp gewählt. Die Probleme, die im Lauf der Zeit auftraten, konnte ich durch die Wahl der richtigen Sohle lösen.

Was hast Du für eine Sohle?
TOM_NRW hat geschrieben:Die Reihenfolge würde sich mir nicht erschließen, macht es doch in dieser Reihenfolge weniger Sinn, da sich mit einer angepassten Sohle die Fußstellung noch einmal gegenüber der Originalsohle verändert.
Stimmt, das ist streng genommen ein handwerklicher Fehler. Deswegen habe ich auch schon viel Lehrgeld bezahlt. Vor allem bei geschäumten Schuhen macht sich das bemerkbar.
Aussagen zu Maschinenservice beziehen sich auf das Gros der Massenabfertiger

SousiOusi
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.2015 08:58
Vorname: Nico
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 7

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von SousiOusi » 02.03.2015 11:41

TOM_NRW hat geschrieben:Das Material des Skischuh wird bei kälteren Temperaturen härter. Ob es wirklich kleiner wird, wurde hier schon irgendwann einmal diskutiert. Kann mich aber nicht mehr an das Ergebnis erinnern.

Der Bootfitter wird Dir schon etwas Platz für de Zehen schaffen. Entweder durch Dehnen des Schuhs oder durch Ausfräsen der Schale. Kommt halt auf die genaue Position der Problemstelle, den Schuh, die Positionierung der Schnallen etc. an, welchen Weg der Bootfitter geht.

PS: Habe ich es in Deinem Ausgangsbeitrag richtig gelesen, dass der Innenschuh zuerst durch erwärmen angepasst wurde und anschließend noch eine Sohle gefertigt wurde? Die Reihenfolge würde sich mir nicht erschließen, macht es doch in dieser Reihenfolge weniger Sinn, da sich mit einer angepassten Sohle die Fußstellung noch einmal gegenüber der Originalsohle verändert.

LG Thomas
Ja Thomas, das hast Du richtig verstanden.
Am Kauftag wurde der Innenschuh erwärmt und "angepasst"
Am Zahltag wurde dann eine Sohle für den Fuss erstellt und angepasst.

Deinen Einwand kann ich nach genauer Überlegung übrigens verstehen.
Ich denke nach dem Bootfitting wäre ein erneutes erwärmen und anpassen des Innenschuhes vermutlich sinnvoll.
Laut Angaben des Verkäufers würde sich der Innenschuh aufgrund der Kork/Petrol Einlagen sowieso noch durch das fahren selbst anpassen.

Aufgrund meiner fehlenden Erfahrung kann ich das ganze jedoch nicht wirklich beurteilen.
Grundsätzlich würde ich erst mal das gesamte Setup überprüfen, bevor an der Zehenbox gefräst wird. Wenn die Zehen vorne anstossen dann kann das verschiedene Ursachen haben.

hat die Schale die richtige Länge?
stimmt der Leisten (die Breite)?
gibt die Sohle ggf. im Lauf des Skitages nach, so dass Dein Fuß "länger" wird?
ist die Risthöhe OK, bietet der Schuh genügend Halt oder rutscht Dein Fuß nach vorne?

Durch Kälte wird der Schuh normalerweise härter aber nicht wesentlich kürzer. Bei mir habe ich die Schale sehr knapp gewählt. Die Probleme, die im Lauf der Zeit auftraten, konnte ich durch die Wahl der richtigen Sohle lösen.

Was hast Du für eine Sohle?
- Die Schale selbst sollte gesammelten Informationen nach die richtige Länge haben
Stehe ich ohne Innenschuh in die Schale und gehe mit den Zehen so weit wie möglich an die Spitze (die Zehen stehen an), habe ich zwischen Ferse und Rückseite des Schuhs ca. 1cm Luft.

- Der Leisten sollte meiner Meinung nach passen. Stehe ich auf der original Sohle, sind mein Fuss und die Aussenseiten nahezu bündig. Bei den angepassten Sohlen ist dies ebenfalls der Fall.

- Das mit dem Nachgeben konnte ich bisher nicht feststellen. Ich konnte bisher eher feststellen, dass die Probleme nach ca. 1 Stunde fahrt eher besser, jedoch noch nicht zufriedenstellend wurden.

- Die Risthöhe ist meiner Meinung nach auch in Ordnung. Steige ich in den komplett offenen Schuh, umschliesst dieser meinen Fuss überall gleichmässig. Hier muss ich aber anmerken, dass mit normalen Skisocken das ganze schon zu eng ist.

- Die Einlagen sind vom Hersteller Boot Doc.

Vielen Dank für Eure ganzen Kommentare und Hinweise!

Gruss Nic

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1760
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von NeusserGletscher » 02.03.2015 12:30

SousiOusi hat geschrieben:Stehe ich ohne Innenschuh in die Schale [...] habe ich zwischen Ferse und Rückseite des Schuhs ca. 1cm Luft.
Das ist dann schon sehr sportlich.

Wenn das Gewölbe der Boot-Doc stabil ist (meines Wissens nach setzen die da mittlerweile Carbon ein) dann bleibt am Ende wirklich nur Fräsen bzw. Dehnen. Dehnen müsste vor dem Fräsen probiert werden, geht im Bereich der Zehenbox aber nicht mit jedem Schuh.
Aussagen zu Maschinenservice beziehen sich auf das Gros der Massenabfertiger

SousiOusi
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.2015 08:58
Vorname: Nico
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 7

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von SousiOusi » 02.03.2015 13:11

NeusserGletscher hat geschrieben:
SousiOusi hat geschrieben:Stehe ich ohne Innenschuh in die Schale [...] habe ich zwischen Ferse und Rückseite des Schuhs ca. 1cm Luft.
Das ist dann schon sehr sportlich.

Wenn das Gewölbe der Boot-Doc stabil ist (meines Wissens nach setzen die da mittlerweile Carbon ein) dann bleibt am Ende wirklich nur Fräsen bzw. Dehnen. Dehnen müsste vor dem Fräsen probiert werden, geht im Bereich der Zehenbox aber nicht mit jedem Schuh.
Die Kontrolle die mir der Schuh bietet gefällt mir auch sehr gut. Nur durch den ständigen Lastwechsel beim fahren, stosst mein grosser Zeh einfach immer wieder vorne an.

Wie ich gesehen habe, sollte die die Unterseite und Sohle der Schale abschraubbar sein. Ich schau mir das ganze zu Hause mal an. Vermutlich kann das Stück an der Zehenbox relativ leicht entfernt werden und so von unten mit einem runden Schleif- bzw. Fräskörper etwas Material abgetragen werden. Zwar habe ich die technischen Fähigkeiten und Möglichkeiten das selber zu machen, doch fürs erste lass ich lieber den Bootfitter da dran.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4635
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Skischuh soll angepasst werden - möglich?

Beitrag von TOM_NRW » 02.03.2015 13:41

Lass das lieber vom Fachmann machen, nicht das Du aus Versehen ein Loch in die Schale machst.

Wenn Du es in dem Laden machen lässt in dem Du die Schuhe auch gekauft hast, sollte es von den Kosten sehr überschaubar sein. Viele Shops machen solche Arbeiten für ihre Kunden auch als Service.

LG Thomas

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag