Fersenhalt im Skischuh verbessern

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
jo26861
Beiträge: 57
Registriert: 05.02.2011 11:57
Vorname: Jo
Ski: ElanSLXAmphibio Fusion Völkl RacetigerSpeedw GSUVO
Skitage pro Saison: 40

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von jo26861 » 18.12.2015 19:14

Also ich rutsche auch nachmittags mit der Ferse rum. trotz Vacuum. morgens passen sie perfekt. Ich muss dazu sagen dass ich mit Heizung fahre. Vielleicht wird der Innenschuh dadurch zu nass. Angepasst wurde er ohne Update.
Kann man in den Vacuum einen anderen Innenschuh einbauen, der vielleicht nicht so nachgibt den Tag über ?
Oder schwächelt da die Schale oder der Fuß verändert sich den Tag über.


Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 753
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Radical Race Carver 165, Stöckli GS FIS

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von ingo#31 » 18.12.2015 20:46

Kann mir nicht vorstellen, dass die Schale nachgeben soll.
Ich fahre einen Tecnica R9.8 mit 110 Flex. Der originale Innenschuh von Tecnica war ok, aber nicht so gut wie der Innenschuh von Dalbello Scorpion SR 110. Da mir die Dalbello Schale viel zu hart war (trotz gleichem Flex von 110), hatte ich die Tecnica gekauft.
Nun fahre ich die Dalbello Innenschuhe, in der Tecnica Schale. In meinem Fall passte dies ganz ohne jedwede Anpassung, plug and play sozusagen. (sind beide mit 98 Leisten und gleiche Sohlenlänge)

Wenn Länge und Leistenbreite gleich sind, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, Innenschuhe von einem anderen Hersteller zu verwenden.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1727
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von NeusserGletscher » 18.12.2015 22:33

Innenschuh und Füße können beide nachgeben. Wenn man tendenziell morgens dickere Füße hat als nach dem Skifahren, dann helfen ggf. Ski-Kompressionssocken, z.B. von Falke. Normale Innenschuhe geben mehr nach als Renninnenschuhe oder geschäumte Innenschuhe. Wobei ich einen 29er Strolz in breit in einer 28er Schale mit 98er Leisten fahre. Die Werte sagen erst mal nicht viel, da hilft nur probieren. Ggf. hilft bereits eine bessere Innensohle.

Grundsätzlich bieten 3-Schnallen Schuhe nach dem Cabrio-Prinzip einen besseren Fersenhalt als Schuhe mit 4 Schnallen. Weil die mittlere Schnalle die Ferse nach hinten drückt. Im Rennsport fahren sie zwar fast alle 4-Schnaller, aber der Tragekomfort dieser Schuhe taugt auch nur für maximal eine Abfahrt. :wink:
Aussagen zu Maschinenservice beziehen sich auf das Gros der Massenabfertiger

jo26861
Beiträge: 57
Registriert: 05.02.2011 11:57
Vorname: Jo
Ski: ElanSLXAmphibio Fusion Völkl RacetigerSpeedw GSUVO
Skitage pro Saison: 40

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von jo26861 » 19.12.2015 11:14

fährt jemand den CUSTOM CORK LINER von Nordica? Der Innenschuh würde im Laufe des Tages wohl nicht nachgeben. Bleibt die Frage ob man damit einen ganzen Tag fahren kann.


jo26861
Beiträge: 57
Registriert: 05.02.2011 11:57
Vorname: Jo
Ski: ElanSLXAmphibio Fusion Völkl RacetigerSpeedw GSUVO
Skitage pro Saison: 40

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von jo26861 » 15.01.2016 01:34

So, nochmal angepasst und die Ferse mit allem was die Maschine hergegeben hat an Druck. Zusätzlich noch mit schraubzwingen am Ende des Anpassung Prozesses. Heute 8 std gefahren . fersenhalt bis zum Schluss. Cool. :lol:

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1560
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von elypsis » 15.01.2016 09:14

ingo#31 hat geschrieben:Da mir die Dalbello Schale viel zu hart war
Ingo, hattest du schon einmal an eine Flex-Reduzierung gedacht?
My EGO.
My way.

Schneefrau
Beiträge: 719
Registriert: 20.11.2005 20:12
Vorname: Ute
Ski: rossi9s, edelwiser162+172, snowrider182, wayback88
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: zu weit weg von den Bergen

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von Schneefrau » 21.01.2016 21:14

Mya7 hat geschrieben:Ich empfehle die ezeefit Fersenstulpen aus Neopren. Man zieht sie auf den nackten Fuss, unterm Socken an, da sie recht eng sind. Es gibt sie in 3 Dicken. Auch super für Wandern, Eislaufen, Skaten im allgemeinen, da sie auch vor Blasen schützen.
http://www.ezeefitsports.com/

Hallo Mya, nutzt Du die Fersenstulpen selbst?
Ich habe eine Frage: Bei einer Materialdicke von 2 oder gar 3 mm stört/drückt dan nicht der Rand der Stulpe unterm Fuß oder auch an den Übergangsstellen im Skischuh?
Ute

2014/15: 29 Tage
2015/16: 30 Tage
2016/17: 20 Tage

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1727
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von NeusserGletscher » 23.01.2016 19:51

Hallo Ute,

ich fürchte, Mya hat sich wieder aus dem Forum verabschiedet und kann Deine Frage nicht mehr beantworten. Fährst Du noch den Krypton Pro? Bei dem Schuh habe ich den Fersenhalt verbessert, indem ich unter dem Deckel einen Streifen Hartschaumstoff (Podialene 200) geklebt habe. Wobei der Schaumstoff auch über den Knick rübergeht und damit auch unter der mittleren Schnalle liegt. Die mittlere Schnalle drückt daher über den Deckel und den Schaumstoff die Ferse richtig hinten in den Schuh. Weil ich einen geschäumten Innenschuh fahre, habe ich dort halt auch einen grösseren Spalt als bei dem Original-Innenschuh.

lg

Peter
Aussagen zu Maschinenservice beziehen sich auf das Gros der Massenabfertiger

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 753
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Radical Race Carver 165, Stöckli GS FIS

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von ingo#31 » 23.01.2016 20:27

elypsis hat geschrieben:Ingo, hattest du schon einmal an eine Flex-Reduzierung gedacht?
Ja, hatte ich. Alle Möglichkeiten die machbar waren (Schrauben am Schaft weg, Unterteil des Schuh konnte man im Knöchelbereich den Radius weiter ausschneiden usw.) wurden durchgeführt. Die Teile blieben extrem hart. Der neue Tecnica R9.8 mit ebenfalls 110 er Flex, ist fast wie ein Gummistiefel dagegen.... Ich mags weicher im Flex- sowohl bei den Ski als auch bei den Schuhen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1560
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Fersenhalt im Skischuh verbessern

Beitrag von elypsis » 23.01.2016 22:00

Dass die Fersenstulpen funktionieren, bezweifele ich stark! Einerseits, um wie viel muss ein Schuh zu groß sein, dass man ein Fußgelenk im Durchmesser um 4 - 6 mm vergrößern kann? Anderseits ist diese Maßnahme vergleichbar dem Tragen von zwei Paar übereinander getragenen Skisocken. Da rutschst du nur noch, da du dieses Sandwich nicht stabil bekommst! Diese Fersenstulpen sind für Schlittschuhe und Inliner gedacht. Diese unterscheiden sich von Skischuhen signifikant dadurch, dass ihre *Schale* durch Schnüren quasi flexibel ist.

Apropos Cabrio-Design - vor ein paar Wochen konnte ich den aktuellen Lupo 130 mit dem Wickel-Innenschuh fahren. Mein Fuß ist laut dem Fachhändler entlang seiner Computer-Analyse absolut Dalbello-tauglich. Allerdings musste ich gerade die mittlere Schnalle innerhalb eines Skitages mehrfach nachziehen, um den gewünschten bzw. gewohnten Fersenhalt zu erreichen. Mit jedem Nachschnallen schien sich der Flex jedoch zu erhöhen. Am Ende des Tage wurde der Lupo dadurch deutlich härter als mein Fischer Pro 130.

Ob dieser Nebeneffekt wünschenswert ist, sollte hinterfragt werden!
My EGO.
My way.

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag