Maßangefertigte Einlagen

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
incmc
Beiträge: 47
Registriert: 17.01.2009 17:13
Vorname: Jochen
Ski-Level: 71

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von incmc » 01.12.2012 10:57

Ich habe auch maßgefertigte Einlagen in allen, also auch meinen Schischuhen. Allerdings habe ich die gleich richtig beim Orthopädie-Fachgeschäft anfertigen und nicht in Schiladen! Bin mir nicht sicher, aber kann sein dass die Sportbörse hier im Hintergrund jemanden hat, der das für sie macht (wohne da um die Ecke). Ich glaube die Einlagen, die man im Schiladen bekommt, werden nur per Hitze + drauf stehen in Form gebracht, mag mich aber irren und bin zu faul nachzulesen. Die "echten" werden richtig mit Abdruck nehmen usw. von Hand gefertigt. Soll heißen: Geh zum Orthopäden und lass ihn Deinen Fuß anschauen und erkläre Deine Probleme. Wenn es der Fuß ist und das durch eine Einlage zu beheben ist, dann wird er Dir dafür ein Rezept ausstellen und kann es dann im Orthopädie-Fachgeschäft dafür anfertigen lassen. Als Kassenpatient macht das dann ca. 20 Euo Zuzahlung. Nimm dann aber einen Innenschuh mit, damit die die Einlage gleich von der Größe her anpassen können. Die Schuhe sind ja viel enger als normale Straßenschuhe. Ansonst muss die Einlage wirklich flach sein. Es gibt dort die unterschiedlichsten dicken. Im Schischuh ist einfach kein Platz für dicke (hatte ich erst, ging in die Hose).

Das wäre der optimale Weg und das kannst Du auch direkt in Recklinghausen machen.

Jochen

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von TOM_NRW » 01.12.2012 14:12

Hi,

für die meisten (kleinen) Probleme helfen bereits die angepassten die man im Skiladen machen kann. Jedoch gilt auch dabei, der eine kann es der andere nicht. Bei größeren Fehlstellungen ist der Weg zum Arzt natürlich der richtige. Achtung jedoch, die wenigsten Orthopädiemeister haben Ahnung davon wie eine Sohle zum Skifahren aussehen muss.

Keine Ahnung mit wem die Leute von der Sportbörse zusammenarbeiten. Krön hat einen Partner, der 1x pro Woche im Geschäft ist. Kann man auf der Homepage nachlesen. Wenn Du direkt ein Attest dabei hast, kann er Dir bestimmt die perfekte Sohle basteln.

LG Thomas

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von moni.ski » 06.12.2012 15:35

Man soll anscheinend in einen Ski Schuh keine orthopädische Einlage hineingeben weil man beim Skifahren ja immer statisch im Schuh steht und orthopädische Einlagen die nur an bestimmten Stellen korregieren dazu führen dass das Gewicht nicht auf der ganzen Fußfläche verteilt wird, was aber beim Ski fahren wichtig ist und was du mit den thermisch angepaßten Einlagen erreichst.

Somit können anscheinend durch orthopädische Einlagen die Probleme zunehmen. Ich dachte ursprünglich auch ich nehme einfach meine orthopädische Einlage her und gebe sie in den Skischuh, habs auch eine Zeit lang probiert, war aber wirklich nicht so prickelnd.

War dann im Mai beim Bootfitter und habe mir eine dieser thermisch anpassbaren machen lassen und bin begeistert. Der hat mir das dann eben auch so erklärt dass man keine orthopädische Einlage rein geben soll in den Skischuh.
Allerdings war bei mir das Problem dass ich oft Sohlenbrennen hatte. Das hat sich dadurch vollkommen gegeben.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von TOM_NRW » 06.12.2012 18:56

Hi,

es gibt auch othopädische Einlagen die speziell zum Skifahren hergestellt werden. Sie sind aber nicht vrgleichbar mit denen, die man in anderen Sportschuhen trägt. Die Bewegung ist halt ganz anders. Zum Beispiel beim Laufen kommt es auf die Abrollbewegung an, die es beim skifahren nicht gibt.

Es gibt aber Skishops, die entweder selber das Know-how haben oder mit einem Orthopädiemeister zusammenarbeiten.

LG Thomas

incmc
Beiträge: 47
Registriert: 17.01.2009 17:13
Vorname: Jochen
Ski-Level: 71

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von incmc » 10.12.2012 09:05

moni.ski hat geschrieben:Man soll anscheinend in einen Ski Schuh keine orthopädische Einlage hineingeben weil man beim Skifahren ja immer statisch im Schuh steht und orthopädische Einlagen die nur an bestimmten Stellen korregieren dazu führen dass das Gewicht nicht auf der ganzen Fußfläche verteilt wird, was aber beim Ski fahren wichtig ist und was du mit den thermisch angepaßten Einlagen erreichst.
Komisch, das macht irgendwie keinen Sinn. Wenn die Schmerzen bedingt durch eine Fehlstellung auftreten, dann wird das durch eine einfach warm gemacht Sohle, die sich dem Fuß anpasst, ja keinen Millimenter "bekämpft". Die Fehltstellung bleibt dann ja 1:1 genau so bestehen, weil die Sohle nichts korrigiert, sondern den Fuß nur 1:1 nachbildet. Das würde ja zudem auch heißen, dass die orthopädischen Einlagen beim Stehen dauernd Schmerzen verursachen müssen und dass man also mit Fehlstellung des Fußes beim Stehen weniger Schmerzen hat!? Klingt für mich alles ziemlich unlogisch. Aber bin auch kein Fachmann :wink: Ich weiß noch, dass meine Standardeinlagen zwar reinpassten, aber zu dick waren. Da reichen schon 2 mm zu viel Höhe und nix geht mehr. Aber Problem scheint ja schon gelöst :-D

Jochen

goodie_1401
Beiträge: 975
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von goodie_1401 » 10.12.2012 10:44

Meine orthopädischen Einlagen haben in der Mitte einen Knubbel (Pelotte). Der führt dazu, dass der Vorderfuß/Zehen in der Bewegung gespreizt werden. Das ist aber in einem Skischuh, der dem Fuß ja eben kaum Spielraum gibt, kontraproduktiv.
unterwegs mit zwei Heizerkids

PK
Beiträge: 1895
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von PK » 10.12.2012 12:08

TOM_NRW hat geschrieben:Hi,

es gibt auch othopädische Einlagen die speziell zum Skifahren hergestellt werden. Sie sind aber nicht vrgleichbar mit denen, die man in anderen Sportschuhen trägt. Die Bewegung ist halt ganz anders. Zum Beispiel beim Laufen kommt es auf die Abrollbewegung an, die es beim skifahren nicht gibt.
Das Zauberwort heißt dazu "statische Einlagen". Ein Orthopäde oder entsprechendes Fachpersonal wird das aber bestimmt wissen. Das Gegenstück für normale Schuhe, egal ob feines Schuhwerk oder Sport- bzw. Laufschuhe heißt "dynamische Einlagen".

Was mich wundert, dass niemand auf diese Aussage hier eingegangen ist:
ownedi hat geschrieben:Am ersten Tag konnte ich gut fahren, am zweiten kommt dann langsam die Druckstelle und ein "Ei" am Schienenbein,...
Was ein "Ei am Schienbein" mit fehlender oder falscher Einlegesohle zu tun hat ist mir schleierhaft. Da fällt mir als Ursache eher ganz was anderes ein ... Aber gut. Ich bin ja auch kein Orthopäde... :wink:

p.s.
Probleme mit eingeschlafenen Zehen oder Schmerzen in den äußeren Zeh-Gelenken nach einigen Stunden Skifahren hatte ich früher auch oft. Egal in welchem Schuh ich drin war. Damals gings auch zum Orthopäden. Nun habe ich spezielle Einlagen die direkt in den Ski-Schuh eingepasst sind ... und ... keine Schmerzen mehr. Sich seine Haxen mal von einem Fachmann ansehen und vermessen lassen, schadet also sicher nicht.

Schmerzfreies Fahren allerseits!
:-D
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von moni.ski » 10.12.2012 13:03

goodie_1401 hat geschrieben:Meine orthopädischen Einlagen haben in der Mitte einen Knubbel (Pelotte). Der führt dazu, dass der Vorderfuß/Zehen in der Bewegung gespreizt werden. Das ist aber in einem Skischuh, der dem Fuß ja eben kaum Spielraum gibt, kontraproduktiv.
Genau das hat der Bootfitter gemeint und bei meinen orthopädischen Einlagen ist das auch so, deshalb sind die für den Skischuh nicht geeignet.

PK
Beiträge: 1895
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von PK » 10.12.2012 14:05

Sorry, aber das ist so nicht ganz korrekt. Genau solche Einlagen habe ich nämlich im Skischuh.

"Bewegung" zumindest der Zehen, hat man auch im Skischuh. Sollte man zumindest haben. :wink: Nun werden jedoch im relativ engen Skischuh die Zehen seitlich zusammengedrückt. Hat der Vorderfuß, besser gesagt die Zehen anatomisch bedingt die Tendenz sich bei Bewegung der Zehen und seitlichem Druck übereinander zu "rutschen". Kann das Probleme verursachen. (Ich kanns leider nicht besser erklären. Aber. Man kann es sich so vorstellen wie wenn man zwei Finger leicht kreuzt, sodass ein Finger nur etwa halb über dem anderen liegt. So ungefähr sieht das dann im Skischuh mit deinen Zehen aus).

Drückt nun der Span (oder sagt man Rist?) des Schuhs von oben auf diese "übereinander liegenden" Zehen, respektive auf diesen Bereich der Vorderfußgelenke, kann das nun auf Dauer einerseits die Nervenbahnen in diesem Bereich übermäßig reizen. Aber auch Schmerzen direkt im Vorderfuß, Zehen oder Zehengelenke hervorrufen. Oder auch beides...

Abhilfe ist nun dieses "übereinander rutschen" zu verhindern und zugleich die Zehen leicht spreizen. Oder besser gesagt: Sie "auf Abstand" halten. Genau das macht der "Knubbel". Aaaaber ... das ist nur die halbe Miete. Zugleich sollte im Schuh auch genug Platz vorhanden sein, oder geschaffen werden um diesen seitlichen Druck zu mindern. Bei mir geschah das durch zusätzliche Weitung der Schale in diesem Bereich...

Wenn also der Bootfitter meint so eine Sohle ist nichts für den Skischuh, dann hat Er sicher nur gemeint (hoffe ich zumindest ob seiner Qualifikation), dass genau diese "dynamsiche" Sohle die ja für einen Gehschuh konzipiert ist, nicht empfehlenswert sei. Eine "statische" Sohle mit genau gleichem Effekt aber, ist durchaus für Skischuhe geeignet. Ja sogar gang und gäbe, wie man so schön sagt...
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Maßangefertigte Einlagen

Beitrag von moni.ski » 10.12.2012 15:11

ad PK: Der Bootfitter macht allen Atomic Weltcup Läufern die Schuhe, der sollte sich somit schon auskennen...
Kann schon sein dass es da etwas speziell orthopädisches für Skischuhe gibt. Habe ich noch nie wo gesehen. Da brauchts sicher einen speziellen Orthopäden dafür wie du schon sagst.
Da ich aber keine so großen Probleme habe brauche ich das Gott sei Dank nicht.

Ausfräsen oder weiten hilft oft auch sehr gut.

Kommt immer drauf an welches Problem man hat.

Antworten