Fahren mit Deckel

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1778
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Fahren mit Deckel

Beitrag von NeusserGletscher » 12.08.2018 08:31

Meine Ski haben mittlerweile ganz gut gelernt, im Tiefschnee zu fahren. Was ihnen jedoch nach wie vor Probleme bereitet ist ein Deckel auf Tiefschnee abseits der Piste, der sich bildet, wenn der Schnee antaut und dann wieder überfriert.

Was kann ich meinen Ski noch beibringen, damit sie auch damit besser zurecht kommen?
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
drachir
Beiträge: 718
Registriert: 04.10.2011 11:01
Vorname: Richard
Ski: Fischer Emperor für jedes Gelände -außer Überhänge
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von drachir » 12.08.2018 18:06

Dieser Deckel heiß bei uns Bruchharsch.
Bewältigung: Enge Skiführung (= bessere Druckverteilung) und die Ski gehüpft in der Luft drehen.
Oder konsequent soweit abnehmen, dass der Deckel hält :D
Auf youtube gibt es Filme dazu. Jedoch nicht nach "Deckel" suchen, sonst lernst du etwas über Schnellkochtöpfe, sondern suche nach...
Aber wem erzähl ich da was!
* * * * * * * *
Gruß - Richard

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1778
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von NeusserGletscher » 13.08.2018 09:42

Erst mal danke für die Tips. Bei knapp 2 Meter sind der Gewichtsabnahme leider Grenzen gesetzt. Enge Skiführung und Springen könnte funktionieren, wenn der Kopf mitmacht.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

11mousa
Beiträge: 132
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Skitage pro Saison: 30

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von 11mousa » 14.08.2018 11:25

Bruchharsch ist halt technisch wie kräftemäßig sowas wie die Königsdisziplin im frei fahren. Besonders lustig wird es dann, wenn du dich nicht auf den Bruchharsch verlassen kannst, und bei jedem Ansatz raten musst, ob er jetzt bricht, schon aufgegangen ist, oder hält (hatte ich mal auf einer freien Abfahrt gegen Mittag: dort wo länger Schatten von den Bäumen und Wind war, hat er getragen, dort wo eines der beiden war, war klassischer Bruchharsch, und dort von von in der Früh die Sonne reingescheint hat und wenig Wind war, war es schon richtig patziger Sulz). War die schlechteste Schifahrerei, die ich je hatte.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 867
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von saschad74 » 15.08.2018 18:27

11mousa hat geschrieben:
14.08.2018 11:25
(hatte ich mal auf einer freien Abfahrt gegen Mittag: dort wo länger Schatten von den Bäumen und Wind war, hat er getragen, dort wo eines der beiden war, war klassischer Bruchharsch, und dort von von in der Früh die Sonne reingescheint hat und wenig Wind war, war es schon richtig patziger Sulz). War die schlechteste Schifahrerei, die ich je hatte.
Ja, solche Abfahrten habe ich mir auch schon ausgesucht. (Also nicht, dass ich sie gewählt hätte, wenn ich's vorher gewusst hätte...)

Zwei Dinge trösten mich bei solchen Anstrengungen: erstens übt das ungemein, zweitens ein Blick auf andere Skifahrer, die ebenfalls zu kämpfen haben. :) Frustrierend sind dann allerdings teilweise die wahren Könner, die da einfach so durchfahren und bei denen man von außen noch nicht einmal deutliche Korrekturbewegungen erkennen kann...

Gruß,
Sascha

11mousa
Beiträge: 132
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Skitage pro Saison: 30

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von 11mousa » 16.08.2018 15:35

Also dort ist an dem Tag keiner ohne Probleme runtergefahren ;)

Was noch dazugekommen ist: Der Hang ist doch ziemlich steil (also jenseits der Steilheit mir bekannter präparierter Pisten) und damit keine Lawine runterfährt (bzw zumindest die Gefahr etwas reduziert wird), haben sie die Baumstümpfe in etwas über 1m Höhe stehen lassen, wodurch die Linienwahl auch recht eingeschränkt war.

orp
Beiträge: 4
Registriert: 19.08.2018 23:47

Re: Fahren mit Deckel

Beitrag von orp » 19.08.2018 23:57

Beim Fahren mit Deckel hilft mehr Fläche, damit man weniger tief einbricht. Sonst hilft langsam fahren, und extrem konzentriert. Wegen der erhöhten Verletzungsgefahr. Bruchharsch kann (besonders wenn es eine neue Erfahrung ist) unfahrbar werden. Dann hilft nur noch Ski im Stand umsetzen oder gar zu Fuß flüchten.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag