Skiqualität - "Chinaschrott"?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von maestro70 » 24.11.2018 19:31

extremecarver hat geschrieben:
24.11.2018 19:29
Dass ist eine der größten Skifabriken der Welt - wenn die Zahlen wirklich stimmen. Die Skiindustrie liebt es maßlos die Stückzahlen zu übertreiben.
Stimmt. Aber: Und? :o

davon kann kein "normaler" Mensch irgendwas ableiten...

Ich gehe mit @TOM_NRW :

wer kann überhaupt sagen, welcher Ski wo produziert wurde?

... und was das genau auf die Qualität / den Fahrspass für Auswirkungen hat?

Nochmal: Stöckli hatte ich bisher skispassmässig nur als Spassbremse auf dem Schirm... ;-)
Zuletzt geändert von maestro70 am 24.11.2018 19:39, insgesamt 4-mal geändert.
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4779
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von TOM_NRW » 24.11.2018 19:32

In den letzten Jahren bin ich immer mit Head oder Völkl unterwegs gewesen. Meine Frau hatte sehr lange einen Nordica und nun auch schon wieder um die 100 Skitag ihren Elan Slx. Der war gestern beim Service und sieht, bis auf die Kratzer auf den Deckblatt vom Anstehen am Lift, immer noch top aus.

Ich hatte noch nie Probleme mit der Verarbeitung von Ski. Auf jeden Fall wäre für mich eine längere Haltbarkeit kein Argument für sehr teure Ski oder welche aus einer kleinen Manufaktur. Dafür wechsel ich dann doch auch zu gerne mal das Material.

Wenn ich dann nun China-Schrott fahre, habe ich wenigstens eine neue Ausrede, wenn es mal wieder nicht so gut läuft :D .

LG Thomas

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von maestro70 » 24.11.2018 19:35

@TOM_NRW
:zs:

:D
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3511
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von extremecarver » 24.11.2018 19:56

maestro70 hat geschrieben:
24.11.2018 19:31
extremecarver hat geschrieben:
24.11.2018 19:29
Dass ist eine der größten Skifabriken der Welt - wenn die Zahlen wirklich stimmen. Die Skiindustrie liebt es maßlos die Stückzahlen zu übertreiben.
Stimmt. Aber: Und? :o
Naja - soweit ich weiß sind es pro jahr max 3 Mio Ski die verkauft werden - 330.000 ist für mich daher nicht ganz Glaubwürdig. Aber egal.
Siehe etwa auch: https://www.destatis.de/DE/PresseServic ... _p002.html
nur Achtung - da werden beim Export wohl auch Ski gezählt - welche vorher importiert wurden. Irgendwie mag ich die zahlen auch nicht glauben. Wieviel stellt Völkl noch in Straubing her? Warum soviel mehr Export wie Import.
Zuletzt geändert von extremecarver am 24.11.2018 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von maestro70 » 24.11.2018 20:04

Hmmm, wie der Churchill schon sagte:

"Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." ;-)

...oder wie ein bekannter Mathematiker mal sagte:

" wenn du einmal genau links am Hasen vorbei schiesst,
und einmal genau rechts am Hasen vorbei schiesst,

hast du ihn STATISTISCH GENAU IN DER MITTE getroffen...

...so weit zu Statistiken... :-D

Aber jetzt mal im Ernst:

Mich persönlich interessiert die Qualität der Top-Ski durchaus!

Wenn mir mein Ski-Crack erzählt, bei den meissten Skimarken wird der Rocker z.B. im Nachhinein per Kaltverformung eingebogen, dann wüsste ich gern, welche Alternativen es gibt, die den Rocker, so er sein MUSS, gleich in die Ski-Form mit integriert ist...

Desgleichen genau so andre spezielle Qualitäts-Merkmale!

VIELLEICHT KÖNNTEN WIR DIE DISKUSSION ANSTATT FOCUS AUF SCHROTT, MEHR ZU FOCUS, WAS MACHT EINEN QUALITÄTS-SKI AUS hinlenken?!

Nur weil ein Ski i.d. Schweiz z.B. produziert wurde, macht ihn das nicht automatisch zum Testsieger der Herzen...
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von gebi1 » 28.11.2018 14:36

Mein Two von Völkl, alle meine Line Ski und alle K2 Ski die ich bisher hatte waren aus China. Auf den Ski steht ja drauf wo sie hergestellt wurden. Kohlberg & Company ist der neue Eigentümer von Völkl, Marker, Dalbello, K2, Line, Full Tilt, Madshus, Atlas, Tubbs, Ride und BCA.

Mir ist es nicht so wichtig, dass der Ski schön bleibt, lange hält oder dass er Made in Switzerland ist. Mir ist lediglich der Fahrspass wichtig. Da ich mehrere Ski besitze, fahre ich mit einzelnen Modellen nur wenige Tage. Manchmal verkaufe ich sie auch gleich wieder. Ski sind mein kleiner Luxus. Das einzige Qualitätsmerkmal für mich ist also der unmittelbare Fahrspass.

Noch ein Wort zur Haltbarkeit. Nichts wird so gequält wie Parkski, die auch im Urbanbereich eingesetzt werden. Der Line Tigersnake ist ein absoluter Billigski. Der wurde und wird von meinem Sohn so richtig in Skateparks, auf Treppengeländern, Treppen, Asphalt, Steine, Gras, Wurzeln usw. gequält. Klar ist das Topsheet dahin, aber keine Kantenbrüche und der Belag ist auch überall noch vorhanden. Ergo, zwar Made in China und billig, aber kein Schrott.

Mathi
Beiträge: 262
Registriert: 24.09.2011 00:16
Vorname: Mathias
Ski: K2 Pinnacle 105, K2 Sidestash, Dynastar Legend Pro
Skitage pro Saison: 30

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von Mathi » 30.11.2018 12:58

Ich finde, die Ski sind heute deutlich haltbarer als vor 20 Jahren.

Mathi
Beiträge: 262
Registriert: 24.09.2011 00:16
Vorname: Mathias
Ski: K2 Pinnacle 105, K2 Sidestash, Dynastar Legend Pro
Skitage pro Saison: 30

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von Mathi » 30.11.2018 13:04

Kennt ihr das Luxusproblem auch?
Aufgrund schlechter Verhältnisse (bei mir ja meist weinig Schnee im Gelände) nimmt man einen alten Ski mit,
bei dem man der Meinung ist, der hat seine beste Zeit hinter sich und kann jetzt bedingungslos abgerockt werden.
Man fährt bei schlechten Verhältnissen und was passiert ?
Nichts !
Der Ski übersteht alles ohne große Macken.
Dann nimmt man einen neuen Ski und fahrt ihn umsichtig und schonend : Macken über Macken ...

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von gebi1 » 30.11.2018 13:54

Ja, dieses Luxusproblem kenne ich auch. Ich erwartete das Ableben meines Two letzte Saison stündlich. Bin damit durch Wälder, über Wurzeln, Gras, Fels, aber nichts passierte. Am Ende der Saison war's der meistgefahrene Ski von allen. Jetzt steht er immer noch im Keller und wartet auf neue Schandtaten.

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Skiqualität - "Chinaschrott"?

Beitrag von maestro70 » 08.12.2018 20:30

Ist wohl irgendwie untergegangen?

Ihr könnt mich gerne korrigieren,
aber wenn Head, Atomic (=Salomon) und Rossignol (=Dynastar) den Worldcup dominieren, weiterhin z.B. Nordica (=Blizzard) (Neureuther), wo ist das Problem?

Laut einigen Aussagen hier sind das nur Schrott-China-Marken, Billigscheiss....

Werden die Ski für die Profis anders/woanders gefertigt, als für den Rest der sterblichen (FIS) Rennläufer?

Stöckli kenne ich nur Erfolgreich beim Ski-Cross....

Kästle (früher Kult), nu ja, hauptsächlich durch Davenport (Mitinhaber) im professionellen Freeskibereich...
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Antworten